Ist mein Kind ein Monster ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cathrin1979 15.09.08 - 10:53 Uhr

Hallo Mädels,

erstmal wünsch ich euch einen guten Morgen ...

Mir brennt da ganz furchtbar was auf der Seele und ich muss euch mal um eure Meinung fragen.

Lukas ist von Geburt an ein lieber kleiner Kerl. Lieb, aber ein ganz schöner Wirbelwind. Er rennt den ganzen Tag am liebsten draussen rum. Klar, Mami ist ja vom ersten Tag an ständig mit ihm draussen gewesen an der frischen Luft.
Er kann drinnen auch schön spielen. Mit mir oder aber auch gerne mal alleine, auch wenn ICH erst lernen musste/muss, dass das gut so ist.

Wenn er ältere Kinder um sich hat, dann spielt er schön mit ihnen. Jüngere Kinder #schock
Da geht er einfach mal gerne hin, nimmt sie am Arm und beisst sich fest wie was weiß ich ...

Wenn er dann mit den Kindern spielt, dann heisst es immer MEINS MEINS MEINS ! Teilen ? Fehlanzeige ... da wird dann auch gerne gleich mal gehaut oder gebissen. Es ist nicht ständig so, aber sehr sehr oft.

Ich hab alles versucht, und zuhause bei mir macht er es auch so gut wie nie. Papa ist da wieder ne andre Geschichte ...

Nun ist er heute den 4. Tag im KiGa (Krippe) und als ich ihn heute morgen hingebracht habe, war seine erste Aktion, dass er einen kleinen Jungen vom Hipp-Hopp-Zebra geworfen hat weil er jetzt unbedingt drauf wollte ... die Mama von dem ist eh so ne Kuh (sorry) und fragt mal nicht, wie die mich angeguckt hat.

Die einen sagen, das ist alles ganz normal in dem Alter, doch viele sagen jetzt zu mir: der ist nicht normal, der ist viel zu aggressiv und vermutlich leidet er auch unter ADHS. Unser KiA meint, die spinnen alle und Lukas ist ganz normal für sein Alter.

Er hat keine Geschwister und auch keine kinder, mit denen er regelmäßig Kontakt hat, daher denk ich mal ist das mit dem Teilen für ihn jetzt einfach neu und schwierig oder ?

Er kann super schön alleine spielen, er kommt tagsüber total oft zum Kuscheln und "liebmachen" wie er es nennt.

Sind eure echt nur brav, laufen nur brav an der Hand, sind beim Einkaufen und unterwegs nur Engelchen ?

Mensch, mir macht das richtig Angst ! Und bei uns geht es sehr geordnet zu, kein Gebrüll, kein Hauen und nichts ...
Ich versteh das nicht !

Erzählt mal bitte !



LG

Cathrin & Lukas (* 26.09.2006) die hier ganz ungewohnt und alleine sitzt und den Fernseher laufen hat, weil es so ekelhaft still ist ohne Lukas :-(

Beitrag von atarimaus 15.09.08 - 10:58 Uhr

Hi Cathrin,

ich hab letztens eine Untersuchung gelesen, in der festgestellt wurde, dass Kinder erst ab 6 Jahren das Teilen verstehen und von sich aus anwenden.

Die Beschreibung deines Sohnen hört sich ziemlich normal an. Aber wenn er andere Kinder vom Schaukeltier wirft um selbst damit zu spielen, solltest du da schon einschreiten und ihm sagen, dass sich das nicht gehört. Haste aber bestimmt oder?

Ansonsten hört sich das für mich alles normal an und in der Krippe wird er schon merken, das Teilen sein muss. Denn auch andere Kinder sind Rabauken, da wird dein Kleiner noch oft genug geschubst, gebissen, gehauen und gekratzt.

Gruß
beate

Beitrag von hallo771977 15.09.08 - 11:04 Uhr

Hallo,

sehe ich genau wie Du.

So sind Kinder halt in dem Alter.

Emily ist auch so ein Wirbelwind. Manchmal schlägt auch sie über die Stränge. Andere Tage ist sie ein Engel.

LG
Melli m. Emily *14.09.06

Beitrag von cathrin1979 15.09.08 - 11:13 Uhr

Hallo Melli,

Danke auch Dir für Deine Antwort.

So ist Lukas eben auch: einen Tag so, den andren so. Wir sind ja auch nicht jeden Tag gleich.

Die Erzieherinnen im KiGa sind auch wirklich ganz begeistert, wie brav er ist und wie lieb er eigentlich mit den andren Kindern umgeht. Vielleicht war das heute auch nur ein Ausrutscher ? Die Erzieherinnen meinten, das ist ganz normal in dem Alter und der KiGa hilft Lukas auch, mit andren Kindern besser zurecht zu kommen ...

Liebe Grüße

Cathrin

Beitrag von cathrin1979 15.09.08 - 11:08 Uhr

Hallo Beate,

klar hab ich klar und deutlich gesagt, dass das nicht geht so wie er es heute gemacht hat. Auch die Erzieherin hat das mitbekommen und ist selbstverständlich eingeschritten. Das ist für mich ein absolutes No go !

Ich denke ja schon auch, dass es einfach daran liegt, dass er es erst lernen muss mit andren Kindern zu teilen, nich zu schubsen oder sonst was ... aber ich lass mich gerne von andren verunsichern.

Irgendwie weiß ich auch gar nicht, wie ich Lukas beschreiben soll. Er ist ja wirklich lieb ! Ehrlich mal ...
Aber dann solche Sachen.

Vielleicht einfach die Trotzphase ? Hoffen wir's

Er hat in letzter Zeit auch total viel Neues gelernt: Töpfchen gehen tagsüber, er spricht ohne Ende und sehr sehr deutlich was dem KiA bei der U7 sehr positiv aufgefallen ist. Er ist motorisch sehr weit, versteht sehr viel und und und ...

Ich werd wohl einfach abwarten müssen ... hab einfach so Angst, dass ich alles falsch gemacht hab oder noch mach ...


Danke Dir jedenfalls für Deine liebe Antwort !

Cathrin

Beitrag von hibbelina 15.09.08 - 11:00 Uhr

Jedes Kind hat so eine Phase. Hatte meiner auch. Es liegt nur an den Eltern, was sie daraus machen.

Wie hast Du denn reagiert, als Lukas das andere Kind weggeschubst hast?

Wenn die Eltern da gar nicht reagieren bzw. nur ein sanftes "du, du", dann hätte ich auch böse geguckt bzw. was gesagt.

Nicht nur im Interesse der anderen Kinder, auch im Interesse Deines Sohnes. Der wird sonst nämlich ganz schnell zum Außenseiter. Wir haben auch so ein Kind in der Kita, das immer beißt - und vor dem haben die anderen richtig Angst/wollen nicht mit ihm spielen.

LG und viel Erfolg (Erziehung ist da halt ARBEIT)
Dani

Beitrag von cathrin1979 15.09.08 - 11:11 Uhr

Hallo Dani,

na mit lieb und sanft Du Du war da nichts bei mir und ist es nie ! Ich sage ihm ganz klar und bestimmt, dass das nicht geht. Ich erklär ihm das dann auch so, dass die andren Kinder dann nicht mehr mit ihm spielen wollen und und und !

Meist geht er dann auch sofort hin und entschuldigt sich und macht "eiei"

Er WEIß also, dass es falsch ist und ich das nicht hinnehme !

Und, dass Erziehung Arbeit ist, das weiß ich wohl, auch wenn ich manchmal alle Nerven zusammen nehmen muss um nicht schwach zu werden weil er mir dann leid tut !

Lukas hört zuhause auch in 90 % der Fälle wie ne Eins. Er hilft mir Wäsche machen, Tisch decken, Spüli aus- und einräumen, Zimmer aufräumen und und und ...

Danke jedenfalls für Deine Antwort

Cathrin

Beitrag von haihappn06 15.09.08 - 11:02 Uhr

huhu cat #liebdrueck

das ist ganz normal ;-)

alicia war ne zeitlang auch ganz schlimm. gebissen, gehaun, kneifen, schubsen...alles war vertreten. nun ist es teils zum gegenteil umgeschlagen. sie lässt sich von anderen kinder alles gefallen und wehrt sich nicht. ausnahme war letztens auf einem geburtstag..da hat sie ihre freundin gewürgt..ich dachte ich spinne #schock

in der spielgruppe lässt sie sich auch alles gefallen, schubsen, hauen und letzten freitag wurde sie doll gebissen.

du siehst, auch aus einem teufel kann annähernd ein engel werden ;)
wenn man vom zicken und bocken absieht.

liebe grüße
jenny mit alicia *09.09.06* & lucie *22.07.08*

Beitrag von cathrin1979 15.09.08 - 11:15 Uhr

Hallo Süße !

Danke für Deine liebe Antwort ...

Lukas ist ja auch nicht immer so. Es ist eh schon viel besser geworden und heute morgen, da bin ich natürlich sofort dazwischen gegangen. So geht's ja nicht !

Ich weiß echt nicht, wie ich meine Gefühle in der Hinsicht beschreiben soll.

Zum Einen denke/weiß ich, dass er erst 2 ist und das alles noch lernen muss. Auch weiß ich, dass alle Kinder mal so ne Trotzphase mitmachen.
Zum Andren hab ich einfach Angst, als Mutter total zu versagen. Ich bin Lukas gegenüber meiner Meinung nach sehr fair, auch wenn es hier natürlich mal schlechte Tage gibt an denen ich eher mal schimpfe als sonst.

In der Regel hört er auch wirklich brav ...

Ich denke mal, Du weißt was ich meine und ich schicke Dir mal eine dicke fette #liebdrueck


LG

Cathrin

Beitrag von conny3483 15.09.08 - 11:21 Uhr

Hallo, also Noah ist (oder mitleiweile wirds langssam ein "war") genauso. Aber ich kann dich da beruhigen wenn ich mit der Erzieherin spreche bekomme ich bestätigt das die Rabauken früher oder später alle so sind. Die einen weniger die anderen mehr. Letztens hat er seinen besten Freund Elias am Hals gepackt und vom Schaukeltier gezerrt und wollte sich noch nicht mal entschuldigen. Hat sich dann total geschämt. Und ich bin zu Elias und habe mich als erstes um ihn gekümmert und Noah für die ersten 5 min ignoriert damit er nicht gleich merkt er hat was falsch gemacht und bekommt nun auch noch die volle Aufmerksamkeit dafür.

Und wie gesagt langsam legt es sich. Also Kopf hoch.

Conny und Noah *01.12.05 und #ei 18.SSW

Beitrag von cathrin1979 15.09.08 - 11:27 Uhr

Hallo Conny,

vielen Dank für Deine liebe Antwort !

Wie oben schon geantwortet sind die Erzieherinnen von Lukas und seiner Art total angetan.

Er macht das ja nicht ständig ! Und er entschuldigt sich auch immer. Und ich finde, dass es eh schon besser geworden ist !

Sonst ist er sehr sehr lieb und hilfsbereit. Wenn die Kleinen schlafen, dann sagt er auch immer "psst" und deckt die Kleinen zu und solche Sachen.

Ich hoffe ja jetzt einfach mal auf ne Phase !



LG

Cathrin, die Dir alles alles Liebe für die Kugelzeit wünscht !

Beitrag von mausepfote75 15.09.08 - 12:16 Uhr

Huhu!
Oh ja! Dein Sohn IST ein Monster! Genau wie geschätzte 98,95678% aller 2jährigen einschließlich meiner Tochter! Der eine ein bisserl ausgeprägter, der andere etwas schwächer. Klar ist schubsen, hauen und beißen ein absolutes no go. Aber das müssen die Kleinen auch erst mal lernen. Genau wie Teilen und Streitigkeiten austragen ohne dem anderen gleich eine Schaufel über den Kopf zu ziehen. Das wird schon werden... dein Sohn hat ja auch eine sehr fürsorgliche Seiten. Wenn du die Förderst, bekommt ihr das schnell wieder in den Griff!
Liebe Grüße
Julia

Beitrag von cathrin1979 15.09.08 - 13:52 Uhr

Huhu !

Danke auch Dir für Deine liebe Antwort :-)

Klar ist Lukas auch total lieb. Was heisst auch, er IST lieb udn das eigentlich immer. Mittendrin kriegt er halt nen Rappel und schon gibt's für ein andres Kind ne Bisswunde. Kam jetzt 4 x vor im letzten Jahr !

Heute als ich ihn abgeholt hab wurde er total gelobt. Sag ich: "Super, Gott sei Dank kein Hauen und Beissen mehr für heute !"
Erzieherin: "Och doch, 2 x LEICHT gehaut und einmal gebissen" dass ich die Spuren nach 3 Stunden noch gesehen hab !!!
Ich hab sie dann auf meine Angst hin angesprochen und sie meinte, er sei total normal für sein Alter und er ist weder böse, noch gemein oder hyperaktiv. Im Gegenteil, die beiden haben super schön gespielt und irgendwann fing der Kleine an zu schreien weil Lukas gebissen hat. Er wurde dann natürlich geschimpft, was er zuhause auch erlebt hätte und dann war gut den Rst des Vormittages.

Wir haben uns dann zuhause unterhalten und per Handschlag hat er verpsrochen, dass er nie wieder beissen wird. Mal sehen ...

Liebe Grüße und Danke nochmal

Cathrin

Beitrag von sunny_harz 15.09.08 - 13:22 Uhr

Hallo Cathrin.

Du schreibst, daß dein Kind keinen Kontakt zu anderen Kinder hatte. Wie habt ihr denn das gemacht? Kein Spielplatz, Krabbelgruppe, ect?

Dann ist es ja logisch. Bisher war er immer der Mittelpunkt und auf einmal sind da andere Kinder. Das ist frür einen 2-jährigen schwer zu verstehen. Du mußt mit ihm zusammen mehr unter leute und v.a. andere Kinder.

LG; Sunny

Beitrag von cathrin1979 15.09.08 - 13:56 Uhr

Hallo Sunny,

vielleicht blöd geschrieben von mir. Ich meinte damit eher, dass er nicht STÄNDIG Kinder und schon gar nicht solche in seinem Alter um sich hat.

Wir gehen natürlich unter Leute und sind Stammgäste auf dem Spielplatz. Dort wurde ER dann mal von einem Kind gebissen, und seither hat er das auch ! Klar erklären wir ihm, dass das nicht geht und er spielt in 90 % der Fälle superschön mit andren Kindern auf dem Spielplatz und jetzt auch im KiGa !

Was wir nicht hatten, das war eine Krabbelgruppe. Aber ob DAS jetzt ausschlaggebend ist ? Dann wären ja alle Kinder, die in keiner Krabbelgruppe waren nicht sozial oder ?
ICH wollte in keine Gruppe. Das hatte viele Gründe ...

Seit gut 3 Monaten kommen auch oft die Nachbarskinder zu ihm oder er zu ihnen. Die sind 3,6 und 7 und mit denen versteht er sich auch gut. Von den üblichen Kabbeleien in Sachen MEINS mal abgesehen !

LG

Cathrin

Beitrag von sunny_harz 15.09.08 - 14:16 Uhr

Hallo,


dann habe ich dein Posting total mißverstanden - sorry. Soziale Kontakte sind nämlich auch schon in dem Alter sehr wichtig.

Ich denke, daß das in einem gewissen Maß normal ist, darf aber nicht einreißen, indem er dauernd aggressiv gegenüber Kleineren wird.
Aber ein Monster??? Nee.

Kannst du nicht ev die Krippe wechseln? Gib ihn doch ev. in einen richtigen KiGa ab 2 Jahren, dann ist er zwar der Jüngste, aber wenn er mit Älteren besser zurecht kommt, wäre doch allen geholfen.

LG; Sunny

Beitrag von cathrin1979 15.09.08 - 14:45 Uhr

Hallo Sunny,

ich hab mich vielleicht auch ein bisschen doof ausgedrückt !

Ich versuche natürlich alles, damit das nicht einreisst, und wie gesagt, es war ja schon viel schlimmer. Es bessert sich eh !

Hab die Erzieherin heute eben auch nochmal drauf angesprochen und sie meinte, das ist NORMAL ! Ich hab mich in Grund und Boden geschämt für Lukas sag ich Dir ! Zuhause ist er doch auch so lieb und brav.

Die Krippe wechseln ? Nein, das geht nicht ... denke ich. Zum einen war es heute ja erst sein 4. Tag überhaupt und er ist ja noch nicht trocken ! Die Erzieherin meinte, ich solle mir mal keinen Kopf machen und das wird schon.

Ihr Wort in Gottes Ohr !

Aber wie gesagt, Lukas ist natürlich viel draussen und auch viel am Spielplatz und mit andren Kindern. Er spielt aber auch gerne mal alleine und wenn man dann nicht genau das erwischt, was er spielen möchte, dann hat derjenige ganz ganz schlechte Karten !

LG und danke für Deine liebe Antwort jetzt wo wir uns richtig verstanden haben *grins*

Cathrin