Warum muss sie sich ständig einmischen

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von whitewitch 15.09.08 - 14:51 Uhr

Als wenn ich nichts alleine könnte, meine Schwiegermutter versucht ständig die Oberhand zu gewinnen. :-[ Es kotzt mich so an!!!

Erst die Sache mit dem Kindergarten, aber das habe ich ihr offen ins Gesicht gesagt. Ich kümmer mich selber darum und habe einen Mund zum reden. Du musste dein Kind jetzt schon anmelden damit es dann mit 1 in die Kita gehen kann. Ich wiederrum nöö mein Kind wird erst mit zwei in die Kita gehen. Aber das kannst du doch nicht machen, dann geht dir der Platz flöten, ich dann nur na und dann bleibe ich eben so lange zu Hause bis ich einen bekomme. :-[ Natürlich will ich mein Kind mit eins schon Stundenweise hinbringen, aber ich kann es nicht leiden wenn man mir etwas vorschreiben will.

Am Wochenende meinte sie dann in unserer neuen Wohnung (wir malern gerade) das müsst ihr so machen weil wir haben das auch. Ich meinte dann nöö wir machen das anders weil das unsere Wohnung ist. Und willst du das wirklich so machen???#schock sagt sie...ich dann nur ja genauso und nicht anders!!!

Dann wiederrum meint sie noch kauft euch nicht solchen Teppich, ich dann wiederrum hallo wir sind 29 und 39 und sehr wohl alt genug zu wissen welchen Teppich wir uns kaufen.:-[


Aber die Krönung des ganzen, war gestern. Ich meinte zu meinem Freund am Telefon, hast du schon alles kopiert für die Vaterschaftsanerkennung?? Er meinte na ja nach dem ich mit meiner Mutter telefoniert habe#aerger sollte ich das lieber lassen. :-[#schock Ich wieso?? Naja weil die das Original wollen. Da bin ich ausgerastet, seine Mutter hat das nämlich gesagt, weil es auf den Ämtern bei ihnen so läuft. Ich meinte dann nur, dass wir das vielleicht wirklich lassen sollten, dann gibt es eben die Anerkennung erst nach der Geburt und er steht nicht in der Geburtsurkunde. Und das ich es total erstaunlich finde das seine Mutter wieder mehr weiß als ich, komisch nur das ich mit der Frau am Telefon geredet habe, aber nööö ich saug mir das aus den Fingern und habe mir das sicher nur ausgedacht...#klatsch#kratz

Warum muss die immer ihren Senf dazu geben??? Wenn das so weiter geht, dann kann ich bald nicht mehr freundlich sein.

Sorry aber das musste ich mal wieder loswerden.

Gruß Andrea

Beitrag von siebzehn 15.09.08 - 15:29 Uhr

Komm mal wieder runter. Wäre es Dir lieber, wenn sie sich für Euch nicht interessieren würde?

Klar kann es nerven, wenn sie immer alles besser (?) weiß. Aber was Du schreibst, sind doch alles Kleinigkeiten, wegen derer man nicht gleich so aus der Haut fahren muss. Vielleicht ist das ihr ungeschickter Versuch, eine Konversation anzustupsen oder Euch wohlgemeinte Tipps zu geben.

Beitrag von whitewitch 15.09.08 - 19:45 Uhr

Ja mag sein das du recht hast, aber ich kann es nicht leiden wenn man mich behandelt wie ein kleines Kind. Das versucht sie ständig. Bei ihrem Sohn hat sie all die Jahre Erfolg und sie kann es einfach nicht leiden das ich ihr das Zepter aus der Hand nehme und in Zukunft mitbestimmen werde. Sie kann es auch nicht leiden das ihr Sohn wahrscheinlich jetzt nicht mehr so viel auf sie zurück greifen wird. Ausserdem lebe ich seit meinem 18 Lbj. auf eigenen Beinen und ich mag es nicht wenn man mir Sachen aufdrängen will. Ich kenne das nicht aus meiner Familie und sehe das als pure Einmischung. Nun für dich sind es Kleinigkeiten, aber meine Mutter hat sie am Wochenende erlebt und selbst die meinte, das sie nicht verstehen kann auf welche Art sie ständig versucht Recht zu haben. Meine Mutter meinte noch es hörte sich ja so an, als wollte sie dir streitig machen wirklich bestimmte Dinge in Erfahrung gebracht zu haben und das ich mir das was ich erzähle (betrifft Kigaanmeldung) aus den Fingern gesaugt habe weil sie das anders kennt.:-[:-[ Hallo ich weiß doch mit wem ich telefoniert habe. :-[

Beitrag von kinderreich 15.09.08 - 16:14 Uhr

Sei ehrlich Andrea so grün bist du mit deiner Schwiegermutter nicht denn sonst würdest du nicht jede Reaktion und jede Antwort von ihr so auf die Goldwaage legen!;-) Nicht böse sein, aber wer suche der findet!:-p
Ich habe eher den Eindruck das deine Schwiegermama am Familienleben teilnehmen und dazu gehören möchte. Vielleicht meint sie dir Gutes zu tun, wenn sie hilfsbereit ist. Man kann es ja auslegen wie man möchte. Für dich ist es ja pure Einmischung und für sie heißt dies Interesse und Hilfsbereitschaft! Wie alt ist denn dein Schwiegermutter?
Ich finde das sind noch so viele Kleinigkeiten da muss man nicht gleich ausrasten. Jeder hat nun mal ne andere Meinung, da solltest du und Schwigi akzeptieren. Akzeptieren, aber nicht streiten;-)!
Ich finde das mit der Kita hat sie gut gemeint und du hättest es auch ein wenig freundlicher formulieren können. Hättest ja sagen können , das du es nett meinst, aber du möchtest dein Kind noch ein bisschen länger zu hause haben. Und wegen der Farbe im Wohnzimmer, na das finde ich jetzt kleinkarriert! Du bist eine erwachsene Frau und kein Kind mehr. Ins eine Ohr rein und im anderen raus. Meine Eltern wohnen bei uns im Haus und wir haben auch ein sehr gutes Verhältnis aber meinst du sie reden nicht auch mal mit rein. Ich schalte da auf Durchzug. Ich nehme jeden Rat gerne an, aber ob ich den dann auch annehme sei dahin gestellt!:-D Meine Mutter meint es ja auch nur gut, sie hat mich ja auch groß gezogen. Aber wegen sowas lohnt sich ja nicht zu steiten ,da stehe ich drüber!
Also schalte einen Gang runter! Ich kann mir deine Schwiegermutter gut vorstellen wie sie hinter dir her läuft und versucht alles richtig zu machen#schein! Sie hat einen schweren Stand bei dir!
Gruß Gaby

Beitrag von whitewitch 15.09.08 - 19:53 Uhr

Hallo Gaby, sie ist mir ein Dorn im Auge, dass ist richtig. Aber nur weil sie immer wieder versucht ihren Kopf durch zu setzen und meine Meinung nicht akzeptiert. Sie geht so weit zu behaupten das dies was ich erzähle nicht stimmen würde (habe aber am Telefon mit der Kigatante gesprochen) ihr das dann erzählt. Aber nein das stimmt alles nicht, das ist anders, die Kigafrau hätte Mist erzählt, aber das was sie sagt das ist seit Jahren so und richtig.:-[ Ebenso mit der Vaterschaftsanerkennung, ich meine ihre ist 32 Jahre her, woher will sie das wissen. Auch hier leide ich nicht unter Senilität sondern habe höchstpersönlich mit der Dame am Telefon gesprochen. Ausserdem gestehe ich, dass ich bestimmte Dinge nicht aus der Hand gebe und gefragt werden möchte ob man sich einmischen darf, denn ich erledige seit meinem 18 Geburtstag alles alleine. Ihr Sohn hat es bisher genossen alles auf dem goldenen Tablett serviert zu bekommen, ich will das aber nicht kann mich um meine Angelegenheiten alleine kümmern, dass will sie aber nicht begreifen. Sogar meine Mutter die sie am Wochenende erleben durfte, ist der selben Meinung und meinte zu mir, dass sie mich irgendwie verstehen kann.

Beitrag von kinderreich 15.09.08 - 22:12 Uhr

Ihr seid beide ziemliche Sturköpfe und wollt beide das Regiment nicht abgeben;-). Jeder möchte Punkten. Meinst du nicht das vielleicht ein offenes Gespäch besser wäre? Du bist denke ich ein sehr resolute Persönlichkeit die der Schwiegermutter das Wasser reichen kann. Dann sag es ihr in einem freundlichen aber bestimmten Ton das sie sich nicht in deine Angelegenheiten einmischen soll. Ich hatte früher auch meine Probleme mit meiner Schwiegermutter, aber ich bin ein sehr direkter Mensch und kann das meinem Gegenüber, sprich Schwiegermutter auch direkt ins Gesicht sagen. Bei mir hat es Wunder gewirkt und wir hatten dann bis zu ihrem Tod ein gutes Verhältnis. Wenn du jetzt nichts sagst ,endet später alles im Streit und ihr findet gar nicht mehr zueinander. Du bist sehr selbständig und deinen Mann konnte sie, wie du schreibst kontrollieren und dich halt nicht. Wenn du jetzt nichts zu ihr sagst, sagst du nichts mehr und es ist zu spät!
Gruß Gaby

Beitrag von whitewitch 15.09.08 - 22:17 Uhr

Ja das stimmt, das ist genau das was ich denke. Ich glaube ich werde wirklich mal einen ruhigen Moment suchen und hoffe dann ein faires Gespräch führen zu können. Ich will mich auch gar nicht mit ihr streiten, denn dann leidet mein Mann drunter und das wäre das Letzte was ich provozieren will. Ausserdem bin ich eigentlich ein Mensch, der nie Probleme mit anderen hat. Das wäre dann wirklich die Erste!!! Das schlimme ist, das wir uns zu ähnlich sind. Aber wie meinte letztens jemand hier. Ein Mann sucht sich oft solch eine Frau die die Mutter verkörpert, also charackterlich.

Danke dir!!!#blume

Beitrag von kinderreich 15.09.08 - 22:57 Uhr

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen das du einen vernünftigen Weg findest!
Ich wünsch dir Glück#klee!
Gaby

Beitrag von zuckerpuffel 15.09.08 - 20:41 Uhr

Ich glaube, dass es irgendwie absolut keinen Sinn hat sich mit deiner Schwiegermutter anzulegen. So sehe ich das. An deiner Stelle würd ich sie so gut es geht mit ihren Äußerungen und "Ideen" und "guten Ratschlägen" ignorieren. Ich hab nämlich auch so einen Fall von Schwiegermutter. Wer weiß, vielleicht weiß sie ja in der Erziehung deines Kindes später ja auch alles besser. So wie meine.

Viel Glück!

Beitrag von whitewitch 15.09.08 - 21:33 Uhr

Ich versuche das zu ignorieren, aber ich schaffe das einfach noch nicht. Wahrscheinlich weiß sie wie sie mich jedesmal provozieren kann. Ich sage ja auch nicht das sie schlecht ist, nein das ist sie nicht, aber ich denke sie hat sich aus unserem Leben rauszuhalten. Ich mache ihr ja auch keine Vorschriften wie sie ihr Leben zu leben hat. Achso und was die Erziehung angeht, da weiß sie eh alles besser, dass habe ich auch schon zu spüren bekommen. :-[ Sie ist völlig antiautoritär, da werden die Straßenschuhe der Kinder auf der Couch im Wohnzimmer angezogen ohne Rücksicht, ohne Rücksicht ob die schmutzig sind ocer das da eine Schlafdecke liegt. :-[ So was macht mich dann rasend.

Danke dir!!

Beitrag von phoe-nix 15.09.08 - 20:52 Uhr

Du hast noch nie jemandem von etwas ab- oder zugeraten, womit Ihr bereits Erfahrung habt?

Sorry, aber für Außenstehende Leser klingt das nach Zickenterror ohne Ende und Machtspielchen Deinerseits.

Hast Du es nötig, in solchen Kleinigkeiten irgendwas zu beweisen?

Beitrag von whitewitch 15.09.08 - 21:40 Uhr

"Du hast noch nie jemandem von etwas ab- oder zugeraten, womit Ihr bereits Erfahrung habt? "

Das habe ich irgendwie nicht verstanden.#schein

"Hast Du es nötig, in solchen Kleinigkeiten irgendwas zu beweisen? "

Das hat nichts mit beweisen zu tun, sondern einfach damit das sie sich aus meinem Leben und mit dem was ich tue und möchte rauszuhalten hat. Ich dulde das nicht bei meiner Mutter (die das nie tun würde)!!! dann schon gar nicht bei der Schwiegermutter.


"Sorry, aber für Außenstehende Leser klingt das nach Zickenterror ohne Ende und Machtspielchen Deinerseits. "

Das sind ihre Machtspielchen die sie versucht auszuleben um zu schauen wie weit sie gehen kann. Wahrscheinlich denkt sie, dass sie mich umkrempeln kann, damit sie mich genau so unter Kontrolle bekommt wie ihren Sohn, aber das will ich nicht. Ausserdem merkt sie auch langsam das sie ihren Sohn "verliert" (also dieser auf meiner Seite steht), bzw. dieser immer mehr Aufgaben abgibt, dass schmeckt ihr natürlich nicht!!! Ich dulde keine Kontrolle durch meine Familie dann schon gar nicht durch andere Menschen.


Ich sage ja auch nicht das sie ein böser Mensch ist, im Gegenteil sie hat durchaus ihre guten Seiten. Aber sogar meine Mutter die sonst nie was sagt, hat schon gemeint das ich es mit solch einem Exemplar Mutter sehr schwer haben werde, weil sie eben versuchen wird ihren Sohn und damit auch mich unter Kontrolle zu bekommen.

Beitrag von sydney2010 16.09.08 - 10:15 Uhr

Also ich verstehe dich voll und ganz!!!!!!!!

Bei meinen schwiegereltern in spee, ist es ha genauso, egal was ist, sie müssen sich überall einmischen.

Zuerst, war es bei der erziehung unserer Hunde so und ich bin 100 % der meinung, das wenn unsere Kind da ist, sie sich da auch einmischen, wie z.B. Ihr müsst das so undso machen oder, das arme kind, tut uns richtig leid, das darf ja gar nichts.

Bei Ihrem Ersten Enkel war und ist es genauso, und bei uns wird es nicht anders sein, obwohl wir jetzt schon sagen, das sie sich nicht einmischen sollen.

Dann ist es so, das sie uns nicht umbedingt alles sagen, aber ganz derbe hinter unserem Rücken lassen.

Wie ich diese woch beim Jugendamt gehört habe, soll das wohl ganz normal sein, das die Mütter gerade immer ihre Söhne beschützen wollen, egal wie alt sie sind. Traurig Traurig.

Mir wurde am Anfang unsere beziehung sogar nach gesagt, das ich meinem freund ein Kind unter Jubeln woltte, da ich keinen Bock auf meine ausbildung hätte, natürlich hinter meinem Rücken, nun bin ich aber schon seid zwei Jahren fertig mit meiner ausbidung und bin jetzt erst schwanger.

Kurz und knapp, schwiegereltern, sind eine sache für sich.

Viel Glück noch mit deiner schwiegermutter.

LG

Beitrag von vroni511 16.09.08 - 15:13 Uhr

AHHHHHHHHHHHHHHHHH, diese SchwieMu`s #huepf

Viel kannst du nicht machen. Ich würd es mal mit ignorieren probieren; hat bei mir geklappt#freu

Funktioniert aber nur, wenn dein Mann/ Freund deiner Meinung ist und ihr #bla auch ignoriert.

Macht einfach euer Ding, wofür gibt es zwei Ohren...

LG Vroni