7 Wochen und erste Ohrfeige *schock*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rheinhexe 15.09.08 - 15:29 Uhr

Hallo Ihr Lieben!


Ich weiß nicht mehr weiter...meinem Kleinen passt Momentan gar nichts mehr, ich kann machen was ich will... ich geh mal davon aus, das er einen Schub bekommt (ja ich weiß, nicht jeder hält etwas von dieser Theorie...ICH aber finde es eine gute Orientierungshilfe...) Naja...weiter im Text:

Wie gesagt er ist Momenan unausstehlich und lässt sich nur schwer trösten... hatte ihn frisch gewickelt und gefüttert und grade mit ihm nen bissl auf meinem Arm geschmust... und plötzlich schreit er total los und holt keine Luft mehr... #schock, hab ihn dann 2 mal in die Wange gekniffen--OHNE ERFOLG-- erst als ich ihm eine (leichte) Ohrfeige verpasst habe, hat er wieder Luft geholt... wir waren beide total geschockt und starrten uns bestimmt ne halbe Minute fassungslos an...
Ich hätte heulen können, aber es ging nicht anders...
Ich bin ratlos und will diese Situation nie wieder haben... ist es Euch auch schon so ergangen??? Warum hat er das gemacht?

Tina

Beitrag von vamplady_22 15.09.08 - 15:32 Uhr

hi du


erst mal schreck bei seite...

du wolltest ihn ja NICHT schlagen sondern das er wieder luft holt...

das nächste mal kannst du ihn kurz "lauter" ansprechen mit seinem namen

ODER

ins gesicht pusten

das hat im enddefekt das gleiche ergebnis ...das er wieder luft holt


LG #liebdrueck

Beitrag von mykaefer 15.09.08 - 15:33 Uhr

Unbedingt solche Sachen SOFORT mit dem KiA abklären.
Mit so Atemnot-Geschichten ist nicht zu spaßen!

LG
Mykäfer mit 2 Kids

Beitrag von mykaefer 15.09.08 - 15:35 Uhr

Vor allem wenn das Kind blau anläuft oder Ähnliches, ansonsten wie schon vor mir erwähnt - anpusten!

Beitrag von kirschcola 15.09.08 - 15:34 Uhr

Hallo,

ist schwer zu beurteilen wie stark die Ohrfeige war oder ob du ihn nur getätschelt hast...aber ich denke eine Ohrfeige ist echt daneben. Hättest du ihm nicht auf den Rücken klopfen können? Ich denke nicht, das ein Baby erstickt weil es wegen dem Schreien keine Luft holt.....
Wenn dir das Kind zu stressig ist, dann leg es ab, geh aus dem Raum für 5 Minuten und reg dich selbst anders ab. Denn ansonsten ist dein Baby dir und deiner Laune total ausgeliefert!

#contra

kirschcola

Beitrag von mykaefer 15.09.08 - 15:37 Uhr

Sie hat ihm eine "Ohrfeige" verpasst weil sie in Ihrer Not und im Affeckt nicht wusste wie sie ihn zum Atmen bewegen sollte.

Aber Hauptsache gleich wieder auf dem Prügel-Thema rumgeeiert!#augen

Ist auf den Rücken klopfen vielleicht irgendwie weniger "schmerzhaft"?#klatsch

Beitrag von mym1987 16.09.08 - 11:49 Uhr

Auch wenn man nicht weiter weiß, gibt man seinem Baby keine Ohrfeige. Dadurch wird´s eher schlimmer.

Beitrag von ella2610 15.09.08 - 15:35 Uhr

HAllo Tina,

ok, das war bestimmt eine schockierende Situation......die allerdings wieder kommen kann.

Unsere Tochter hat auch viel geschrien und dabei manchmal das Atmen vergessen.

Heute ist sie 14 Wochen und es passiert nur noch selten.

Das Wichtigste: Ruhe bewahren, NICHT schütteln (ist echt ein erster Reflex, bloß nicht!), aber anpusten.
Dann erschrecken sich die Kleinen (tut mir immer total leid, aber besser als blau anlaufen!) und holen wieder Luft.

Also, die Hand weglassen und tief Luft holen!

Liebe Grüße
Steffi (mit Ella)

Beitrag von anette-h 15.09.08 - 15:36 Uhr

HAllo Tina,

es ist völlig normal, dass Babys scheinbar keine Luft mhr holen wenn sie so fürchterlich schreien. Ich kann natürlich Eure Situation nicht beurteilen, aber im Normalfall weiss der Körper des Babys was er macht.
Wenn Du das Gefühl hattest, dass er wirklich nicht mehr geatmet hat, würde ich den Kinderarzt dazu befragen. Eine Ohrfeige ist für keine Situation die richtige Lösung.
Du wirst ja hoffentlich nicht zu fst geschlagen haben?!?
Nun reg Dich mal nicht auf und zeig DEinem Kind, dass es Dir unendlich leid tut!!

Viele Grüße

ANette

Beitrag von tatyjana 15.09.08 - 15:40 Uhr

Das wieso kann ich dir leider auch nicht erklären... Brian hat das aber auch öfter, wenn er sich zu sehr in sein Schreien hineinsteigert...

Ich puste ihm dann immer ins Gesicht, dann holt er auch sofort wieder Luft... vll eine Alternative für's (hoffentlich nicht) nächste Mal...

LG
Tanja mit Brian

Beitrag von rheinhexe 15.09.08 - 15:45 Uhr

*lach* Danke... das hatte ich mir schon gedacht das ich deswegen mecker kassiere!#kratz
Ich würde meinen Sonnenschein nie 'schlagen' oder sonstiges machen...Stress hin oder her(!!!)... ich war geschockt und hatte höllische Angst um ihn... aber das mit dem Anpusten finde ich PRIMA!
Ich hoffe nicht das es nochmal vor kommt, aber jetzt weiß ich ja dann was ich tuen kann! DANKE Euch allen!!!!!!!!!!!!#liebdrueck

Beitrag von tauchmaus01 15.09.08 - 16:13 Uhr

Wenn er so schreit dass er keine Luft mehr holt dann mußt du ihn mal anpusten, erst leicht und wenn das nicht klappt etwas doller.....

Mona

Beitrag von steffi2107 15.09.08 - 17:23 Uhr

Hi,

ich finde du hast eigentlich richtig gehandelt. Ich hätte es in dem Moment genauso gemacht weil Angst hätte das meine Tochter erstickt. Du wolltest ihn ja nicht schlagen weil du sauer auf ihn warst oder sowas. Mach dir keine Vorwürfe, du hattest ja einfach Angst um deinen Kleinen.

LG Steffi

Beitrag von gchrisi 15.09.08 - 18:11 Uhr

Das hatte mein erster auch. Du brauchst ihn nicht kneifen oder schlagen oder schrecken. Der holt von selber wieder Luft. Als Mutter kommt es einem aber ewig vor. Mein Kia meint: Das Atemzentrum im Hirn gibt ab einer gewissen Sauerstoffarmut wieder einen Impuls zum Luftholen. Das geht ganz automatisch, also "einfach" warten. es kann nichts passieren.
gchrisi