Wie bringe ich meiner Tochter am besten das lesen bei?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von 2002zwergi 17.09.08 - 07:57 Uhr

Hallo!

Mein Tochter geht in die erste Klasse und kam gestern total fertig nach Hause. Sie haben bis jetzt das M und das I gelernt und mußten die zwei Buchstaben zusammenhängend lesen. Sie war damit total überfordert.
Sie kann bei Imi zwar sagen was da für Buchstaben sind, kann sie aber nicht miteinander verbinden. sie fängt dann meist mit dem M an und sagt Mim.
Habe es ihr lang und breit erklärt um was es geht beim lesen und das sie nur die Buchstaben lesen soll die da stehen. Aber sie kapiert es einfach nicht. Fängt dann zu weinen an weil sie überfordert ist.

Hat irgendwer einen Tip wie ich es ihr spielerisch beibringen kann. Ich lese sehr viel, also das Interesse ist ja da.

Danke euch schon mal. Weiß einfach nicht mehr weiter.

LG Petra

Beitrag von barbarelle 17.09.08 - 08:06 Uhr

Hi Petra,

wie liest du ihr vor? Es kommt auch immer auf das "Wie" an. Langsam lesen, Finger auf das Wort legen, welches du gerade liest und bei manchen leichten Wörtern sehr langsam lesen und die Buchstaben zusammenziehen.
z.b. Aaannnaaaa haatttt (hier phonetik das T langziehen) eiiineeenn BBBBBBaaall..

Nur mal so als Beispiel. Hoffe du verstehst wie ich es meine.

LG
Barbarelle

Beitrag von 2002zwergi 17.09.08 - 08:12 Uhr

Hallo!

Wir sind ja erst beim lesen dieser zwei Buchstaben und ich lese ihr sehr Lautbetont vor. Wie du es schreibst.
Aber sie kapiert einfach nicht das zusammenhängen der Buchstaben. Sie verdreht einfach alles und fängt mit irgendwas an. Wenn ich es ihr dann vorsage, kann sie es auf einmal.

Beitrag von barbarelle 17.09.08 - 08:19 Uhr

Hallo Petra,

versteif dich mal nicht auf diese 2 Buchstaben. Lese ihr ein Kinderbuch auf diese Art und Weise vor. So hat es bei einigen Kindern erst "Klick" gemacht.

Viel Erfolg.

Gruß
Barbarelle

Beitrag von 2002zwergi 17.09.08 - 08:22 Uhr

Danke dir, ich werds versuchen.
Das Problem ist das sie es in der Schule könne sollten, denn da schreibt die Lehrerin ihnen diese Buchstaben auf und sie sollen das Wort runterlesen.

Beitrag von katinka72 17.09.08 - 08:26 Uhr

Huhu, da bin ich ja beruhigt, wir haben zwar schon 5 Buchstaben, aber das Grundprinzip hat die arme Maus auch noch nicht verstanden. Sie benennt die Buchstaben richtig, die Verbindung ist aber Glücksache. Bekannte Wörter klappen meistens, unbekannte sind eine Katastrophe......Ich bin auch schon völlig verzweifelt und mache dann manchmal völlig unpassenden Stress. Lesen lernen ist der Hass, ich kann mich daran erinnern, dass ich bei meinem Sohn auch der Verzweiflung nah war, irgendwann hat es dann Klick gemacht und er hatte es verstanden. Mittlerweile ist er die totale Leseratte, für einen Jungen ungewöhnlich.

LG

Katinka

Beitrag von 2002zwergi 17.09.08 - 08:40 Uhr

Sehe schon du verstehst mich.;-)
Das Problem ist das sie die paar Wörter die sie immer wieder durch nur 2 Buchstaben haben, ja irgendwann auswendig sagen können und das hat ja dann nichts mehr mit lesen zu tun. Mimi kann sie bei einem mal hinsehen aber nur weil sie schon weiß das es mimi heißt. Lesen kann sie es nicht, denn wenn ich ihr Imim aufschreibe heißt es ebenfalls Mimi :-[
Also ich bin auch schon am Verzweifeln. Gibts nicht irgendeine Logik wie man den Kids das verständlich beibringen kann #kratz Ich hoffe noch immer.#schwitz

Wenn du auf was draufkommst, lass es mich bitte wissen.

#liebdrueck Petra

Beitrag von manavgat 17.09.08 - 09:50 Uhr

Vielleicht bist Du die falsche Person.

Meine Tochter fand Lesen lernen auch blöd, heulte rum und zum Schluß waren wir beide fix und fertig. Dann kam Opa sagt: lass mich mal machen und nach ein paar Wochen las sie fließend (besser als der Rest der Klasse) Anfang der 3. Klasse las sie Harry Potter. Allein.

Wäre ich weiter an ihr drangeblieben, wer weiß...

Gruß

Manavgat

Beitrag von 2002zwergi 17.09.08 - 11:41 Uhr

Tja, das kann schon sein.
Das Problem ist das sonst keiner hier ist#schmoll
Mein Mann hat noch weniger Geduld als ich mit dem klappts gar nicht und die Großeltern sieht sie nur alle paar Wochen mal.
Also bleibt uns gar nichts anderes übrig als das sie mit mir lernt.

Danke dir trotzdem.

LG Petra

Beitrag von an-mi 17.09.08 - 10:27 Uhr

Mein Sohn tat sich auch schwer mit dem lesen......manchmal war ich auch genervt,wegen MEINER Ungeduld.Ich habe das dann ruhiger angehen lassen und mir gesagt,sie sind dort um zu lernen und nicht,weil sie es können.Die lehrerin erinnerte mich ab und an,das ich mit ihm üben muß.MÜßTE.......da war sie bei mir genau richtig.Und dann habe ich mir den Druck genommen und mit unserem Sohn geredet.Habe mit ihm gelesen und gelobt für alles was gut ging.Und was nicht geht,geht eben nicht.Ich lasse ihn beim Einkaufen seinen Zettel schreiben und abarbeiten im Markt.Und......was soll ich sagen,wir sind nicht perfekt aber er ist stolz und macht weiter.Und aus Buchstaben werden Wörter.Nur Geduld,auch mit euch selber.Ich wünsch euch viel Glück.

Beitrag von 2002zwergi 17.09.08 - 11:44 Uhr


Danke für deine lieben Worte.
Werde es wohl wirklich auf mich zukommen lassen und es ihr halt immer wieder erklären.
Was sie nicht kann, kann ich ja auch nicht erzwingen.

Hoffe nur das es bei ihr bald klick macht und sie den dreh raus hat.

Lg Petra

Beitrag von louisamarion 17.09.08 - 11:45 Uhr

Hallo Petra,
meine Tochter (sie geht jetzt schon in die zweite Klasse) hatte genau die gleichen Probleme,sie konnte die Buchstaben nicht miteinander verbinden. Es hatte einfach noch nicht "KLICK" gemacht !
Ich habe es zu Hause mit ihr auf die spielerische Art gemacht...da sie auch schnell verzweifelt war. Das hat ihr dann riesen Spass gemacht und ich habe noch ein,manchmal zwei Schulfreundinen die auch dieses Problem hatten,nach der Schule eingeladen und mit Ihnen von Haba Duden "Spiel dich schlau" (gibt es bei jako-o) gespielt...die waren alle total motiviert und nach ner knappen Woche hatte keiner der Kinder mehr schwiergigkeiten. Kann ich nur empfehlen:-)

Liebe Grüße

Beitrag von 2002zwergi 17.09.08 - 11:52 Uhr

Danke dir. Hab grad mal nachgesehen.
Meinst du die Hexe Habiba im Buchstabenwald?

LG Petra

Beitrag von louisamarion 17.09.08 - 12:06 Uhr

:-)...ja ..genau die ...das ist wirklich KLASSE...hat sogar mir spass gemacht! :-)

Wenn du interesse daran hast,schreib mich doch an,ich benötige das nicht mehr und würde es dir überlassen:-)

L.G.

Beitrag von milchkuh112 19.09.08 - 21:19 Uhr

Ich versteh imme rnoch nicht wieso es noch Grundschulen gibt die jeden Buchstaben einzeln lernen...was soll das denn bringen???Meine Tochter ist jetzt auch in die erste Klasse gekommen.Und sie hat Anlautiertabellen.Da stehen alle Buchstaben drauf.Auch solche Sachen wie Ch...

Sie lernen erst schreiben und dadurch das lesen.

kannst ja mal gucken unter www.gs-go.de
und mal Vorschläge an die Lehrer weiter geben.Meine Tochter würde abdrehen wenn sie nur einzelne Buchstaben zusammen ziehen müssten.naja sie ist Hochbegabt,und konnte schon mit 4 lesen,aber das ist eine Regel Schule,und dieser ganze Fiebel kram ist total Altbacken...

Des soll keinesfalls prollig rüber kommen.Aber diese Schule ist die Vorzeigeschule in RLP,und sie fahren seit mehreren Jahren sehr gut damit.Die anderen Kinder der ersten Klassen können dadurch übrigens auch schon alle Buchstaben,und schreiben schon Wörter...

Lieben Gruss