Erstattungsanspruch von ARGE bei Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von .jana 19.09.08 - 16:49 Uhr

Haben heute den Bescheid für´s Elterngeld bekommen...
Blick hier null durch...

Da ist auf der 1. Seite ne Tabelle:

* Lebensmonat 1,2,3,4,5,6,7... usw
* vom 25.o7. ( monatl. Auflistung )
* bis 24.o8. ( monatl. Auflistung )
* Anspruch in € 3oo €
* anzurechnende Leistung in € 75 € ( Geschwisterb. )
* Zahlbetrag in € 375 €

Darunter der Satz:
Der den Betrag von 3oo €, bei Inanspruchnahme der Verlängerungsoption der den Betrag von 15o €, übersteigende Leistungsanspruch wurde vorläufig einbehalten, da ein Erstattungsanspruch von ARGE Leipzig hier vorliegt. In dem Umfang, wie wir die zur Erstattung verpflichtet sind, gilt dieser Betrag ihnen gegenüber als geleistet.

Wißt ihr was die meinen könnten?

Das der Geschwisterbonus angerechnet und vom AA unseren Leistungen abgezogen wird, weiß ich.
Meinen die das mit dem Bonus vielleicht?
Letzte Seite wieder eine Tabelle:

* Lebenmonat 1,2,3,4,5,6... usw
* Zahlbetrag 375,oo €
* Rate 1 187,5o €
* Zahlung am 25.o7.2oo8 ( monat. )
* Rate 2 187,5o €
* Zahlung am 25.o7.2oo9 ( monat. )

Bei Halbierung ( also 24 Monate ) halbiert sich auch der Geschwisterbonus.... Die zahlen jetzt monatl. 187,5o € vom 25.o7.2008 bis 25.o6.2010...
Nur ist Lea da schon längst 6 Jahre alt. Und den Bonus soll es doch nur bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres geben....

Beitrag von manavgat 19.09.08 - 17:53 Uhr

Die ARGE Leipzig hat irgendwann mal was gezahlt, was Du zurückzahlen sollst. Ohne die komplette Akte zu kennen kann Dir hier keiner was dazu sagen.

Oder vielleicht Nightingale?

Gruß

Manavgat

Beitrag von marion2 19.09.08 - 19:10 Uhr

Hallo,

"Der den Betrag von 3oo €, bei Inanspruchnahme der Verlängerungsoption der den Betrag von 15o €, übersteigende Leistungsanspruch wurde vorläufig einbehalten, da ein Erstattungsanspruch von ARGE Leipzig hier vorliegt. In dem Umfang, wie wir die zur Erstattung verpflichtet sind, gilt dieser Betrag ihnen gegenüber als geleistet."

Ich denke, dass es sich hier um die Anrechnung des Geschwisterbonusses handelt.

Wenn der Geschwisterbonus länger angerechnet wird, als du ihn bekommst, lege Widerspruch ein. Der Bescheid wird dann korrigiert. Aber prüfe bitte vorher noch Mal deinen Elterngeldbescheid.

LG Marion

Beitrag von .jana 19.09.08 - 23:06 Uhr

Aha....
Denn Bescheid reiche ich Montag beim Amt ein. Auch werd ich mal beim Jugendamt anrufen und mir den bescheid erklären lassen. Muß das ja mit Lea noch klären

Liebe Grüße

Jana

Beitrag von phoe-nix 20.09.08 - 08:51 Uhr

Wird er doch gar nicht - sie hat gesplittet und bekäme den Bonus dann länger als bis zur regulären Altersgrenze.
So hab ich das verstanden.

LG

Beitrag von marion2 20.09.08 - 12:24 Uhr

Ja du vielleicht ;-) Ich aber nicht.

Ich hab verstanden, dass der Bonus bis zum Tag X gezahlt wird und bis zum Tag Y angerechnet wird.

Da hilft nur ein Blick auf das Schreiben von der Elterngeldstelle.

LG Marion

Beitrag von phoe-nix 21.09.08 - 08:04 Uhr

Sicher wäre es einfacher mit dem Schrieb vor der Nase.
Ich finde es aber völlig logisch.

Sie stößt sich daran, dass der Geschwisterbonus noch nach dem 6. Geburtstag der Schwester angerechnet wird. Bei Splittung wird er ja aber auch noch nach dem Geburtstag ausgzahlt. SO habe ich ihr Problem verstanden und das kann ich mir rein logisch erklären.

Kann aber auch sein, dass ich völlig daneben liege.

LG

Beitrag von phoe-nix 20.09.08 - 08:51 Uhr

Ja, die behalten den Bonus gleich ein.
Ob Du splittest, hat keinen Einfluß auf die Summe an Bonus, den Du erhältst. Du bekommst einen Betrag (bis zum Geburtstag des älteren Geschwisters), der dann eben doppelt lange ausgezahlt wird.

Gruß,

phoe-nix

Beitrag von .jana 20.09.08 - 09:58 Uhr

Aha.... Ist halt kompliziert geschrieben... Da blickt doch kein Mensch durch, bei dem Amtsdeutsch...

Danke dir...

Beitrag von phoe-nix 20.09.08 - 10:18 Uhr

Ich finde es nachvollziehbar, kann mich aber natürlich auch täuschen.

Beitrag von .jana 20.09.08 - 14:49 Uhr

Was findest du nachvollziehbar?

Hab es mir nochmals durchgelesen... Ich denk mal schon, das die den Bonus meinen....

Beitrag von phoe-nix 21.09.08 - 08:06 Uhr

Ich finde nachvollziehbar, dass der Bonus angerechnet wird.

Normalerweise wird er bis zum 6. Geburtstag wohl gezahlt, richtig?
Du hast aber gesplittet und beziehst die Hälfte für ein Jahr länger, auch richtig?
Dann wird auch länger angerechnet, aber nur der halbe Betrag.

LG

Beitrag von .jana 22.09.08 - 07:51 Uhr

Lea wird 6 Jahre am 30.12.2009. Das heißt, der Bonus wird bis 29.12.2009 gezahlt ( in voller Höhe ). Richtig?
Da ich aber gesplittet habe bekommen ich den Bonus 24 Monat ( 37,50 € ) gezahlt.
Aber dann wird er ja normal nicht bis zum 6. Geburtstag gezahlt. Wenn ich in 1 Jahr rechne, bekäme ich das letzte Elterngeld mit Bonus am 25.06.2009.
Durch die Splittung erfolgt die letzte Zahlung mit Bonus am 25.06.2010....
Erfolgt die Zahlung des Bonus dann noch weiter, bis Lea 6 ist?

Liebe Grüße

Jana