Peru - Babynahrung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lisa241 21.09.08 - 11:44 Uhr

Hallo,

meine Freundin wird mit ihrem Baby (10 Monate alt) nach Peru fliegen.

Kennt sich jemand mit den dortigen Baby Nahrungsmitteln aus?

Gibt es Gläser, Brei etc. zu kaufen? Wenn ja, wo?

Vielen Dank.

Lisa

Beitrag von kleinszi 21.09.08 - 12:23 Uhr

hallo lisa

also ich glaube das es hier echt ein zufall wäre wenn jemand weiß was es in peru für babynahrung gibt. ;-)

wie lange will sie denn dort bleiben? wenn es nur 2 wochen sind dann würde ich einfach alles mitnehmen. man weiß nicht wie die nahrung dort kontrolliert wird. siehe auch china#schock. ausserdem weißt du gar nicht was da alles drin ist.

lg ulrike

Beitrag von aptschi 21.09.08 - 12:36 Uhr

Hallo Lisa,
wir waren vor 5 Jahren in Peru, wenn Deine Freundin in eine größere Stadt fährt, kann sie dort in den Supermärkten alles kaufen. Welche Produkte genau, bzw. in welchen Supermärkten kann ich Dir nicht sagen, wenn sie für längere Zeit hinfährt, würde ich mich an ihrer Stelle beim Auswärtigen Amt erkundigen.

LG, und Deiner Freundin viel Spaß bei der Reise!

Beitrag von kati543 21.09.08 - 14:08 Uhr

Wie lange fliegt sie denn? Generell würde ich für mind. einen Monat alles mitnehmen (so habe ich es damals bei meinem Großen gemacht). Brei in Gläsern ist in anderen Ländern absolut unüblich. Dort kocht Mama selber. Die Milch aus Deutschland wirst du dort auch nicht zu kaufen bekommen. Allerdings mußt du da auf die dortigen Temperaturen aufpassen. Milchpulver aus Deutschland hält nur deutsche Temperaturen aus, es wird sehr schnell schlecht bei Hitze. Falls das Kind noch Sauger nimmt, dann unbedingt die in Mengen mitnehmen. Das war immer mein Größtes Problem. Ansonsten habe ich dann nach einem Monat die Milch auf die einheimische Milch gewechselt - dort aber auch wieder nur die aus der Apotheke.

Beitrag von orsa 21.09.08 - 14:49 Uhr

an und für sich gibt es in den größeren städten (wie cuzco oder lima )in den reicheren vierteln inzwischen große einkaufszentren nach "westlichem" standard, insbesondere dort, wo es viel tourismus gibt. ob es da nun genau hipp usw. gibt, oder andere ist ja nicht so wichtig. die "oberschicht" bekommt ihre kinder da ja auch satt. ansonsten in der apotheke. (bei einem kurz-trip würde ich auch eher reichlich mitnehmen, solange sie keine rucksack-tour vorhat.)