Mann auf Montage, mich zerreist es!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von nicoletta24 21.09.08 - 16:32 Uhr

Hallo,
ich muss dringend mal etwas jammern! Mein Mann ist seit kurzem auf Montage in Dänemark, das erstemal seit 7 Jahren sind wir nun länger getrennt! Das soll nun bis Februar so gehen und ich weiss schon heute nicht wie ich diese Zeit überstehen soll!
Er ist momentan daheim muss aber morgen früh wieder los, ich will garnicht daran denken:-(
Wie macht ihr das, also die die das schon länger mitmachen? Wie schafft ihr es nicht traurig und einsam zu sein?
Ich habe noch 2 kleine Kids und klar ich bin ja nicht alleine aber mir fehlt einfach der gewohnte Partner an meiner seite, jemand der einen Abends auffängt wenn der tag schlecht war, einen der einen in den Arm nimmt usw!
Wrde mich über eure Erfahrungsberichte freuen und gerne hören das man sich an das komische gefühl gewöhnt wenn der Partner soweit weg ist#schmoll
LG,
Nic

Beitrag von clazwi 21.09.08 - 18:18 Uhr

Hallo Nic,

das kenne ich sooo gut!
Mein Mann ist auch immer wieder mal beruflich unterwegs.
Einerseits bin ich sehr stolz auf ihn, weil er sich hart hochgearbeitet hat, andererseits gefällt mir das "Alleinsein mit Kindern" auch nicht sooo dolle.
Ich versuche immer, das Beste aus der Zeit herauszuholen (und ich zähle die Tage ;-) ).

Unsere Kleine ist dazu noch schwerbehindert und ich merke schon, wie sehr es mich entlastet, wenn mein Mann auch zuhause ist, was die Versorgung beider Kids betrifft.

Wir telefonieren oft, schreiben SMS'n....naja, was man halt so tut. Und das immernoch nach 17 Ehejahren ;-).

Halt' die Ohren steif und den Kopf hoch :-).

Lieber Gruß
Claudia (und wenn Du quatschen willst, dann schreib' mich einfach über die VK an!)


Beitrag von nicoletta24 22.09.08 - 09:42 Uhr

Danke für die lieben Worte:-D
Ich bin ja auch stolz auf meinen Mann und weis das er uns genauso vermisst wie wir ihn!
Wie du schon sagst ist es halt auch schwer wenn man mit Kinderna lleine ist und nun so garkeine Entlastung hat, mein Sohn ist auch noch dazu schwer hyperaktiv und somit fällt entlastung die nun fehlt auch ordentlich ins Gewicht!
Naja werde die einsame Zeit mal versuchen sinnvoller zu nutzen, habe die erste Trennungszeit fast nur rumgejammert aber jetzt sind es noch genau 10 Tage die wir dann getrennt sind wenn alles gut geht und dann sehen wir uns immer im 10 Tage abstandt dann ist es nur noch halb so wild!
LG,
Nic

Beitrag von an-mi 21.09.08 - 18:47 Uhr

Ich muß sagen,ich kenne es nicht anders.Seit ich meinen mann kenne(10 j)ist er auf Montage.Es war zu Beginn sehr hart für mich aber ich hatte ja meinen job(schichtdienst),der mich die Woche voll abgelenkt hat.An den W.enden war es dann schlimm wenn er da war und ich zum Dienst mußte.Man konnte es nicht mal ne wochenendbeziehung nennen.Aber dann kam unser sohn und ich war zu hause,hatte zeit,da habe ich ihn schrecklich vermißt.Heute ist unser sohn fast 8 und mein mann ist immer noch weg in der woche.Gewöhnen tut man sich nicht dran aber man lernt,die wenige zeit sinnvoller zu nutzen,intensiver.und es gibt tel.LG#sonne

Beitrag von nicoletta24 22.09.08 - 09:44 Uhr

Huhu,
ja bei uns ist es auch so das ich genau an den WE wo mein Mann dann zuhause ist, da habe ich dann Frühdienst als Krankenschwetser muss also Abends etwas zeitiger ins Bett gehen um den Arbeitstag auch zu überstehen und meistens bin ich mittags auch müde und gereitzt!
Naja unsere Tage dfie wir jetzt hatten aben wir wie du schon sagts viel intensiver genossen und freuen uns auf die nächsten Tage die dann hoffentlich ganz bald kommen!
LG,
Nic

Beitrag von dore1977 21.09.08 - 18:58 Uhr

Hallo,

mein Männe ist nur am WE zu Hause und ich muss erlicherweise gestehen, einsam fühle ich mich nicht.
Am Anfang war es (glaube ich, es geht seit 2001 so) komisch aber inzwischen ist es normal.
Telefoniert ihr den abend s ? Wir telefonieren jeden Abend mindestens 1 Stunde und dafür werf ich auch jede noch so gute Freundin aus der Telefonleitung.
Dadurch habe ich nicht das Gefühl das er mir fehlt.
Fehlen tut er mir wen irgendwas auseinander bricht, oder der PC meint er muss streicken, wen Eltern abend ist und ich mir einen Babysitter aus den Rippen schneide muss.
Ansonsten habe ich schon das Gefühl das wir "verbunden" sind unter der Woche.

Sie doch einfach die positiven Seiten, Du kannst tun und lassen was Du willst. Niemand schreibt Dir irgendwas vor, Du kannst das TV Program selbst wählen und wen Du möchstest kann Du Dich stundenlang in der Badewanne rumlümmeln.

liebe Grüße und Kopf hoch dore

Beitrag von nicoletta24 22.09.08 - 09:46 Uhr

Hallo,
telefonieren ist leider icht so oft drin er ist ja im Ausland und das ist ganz schön teuer! Abe haben uns nun endlich nen Laptop zugelegt und können dann immer übers Inet telefonieren und chatte, dann geht das sicher auch etwas besser weil man die gelegenheit hat sich auszutauschen was ja sons fehlt oder nur wenig ist wenn man nicht öfters telefonieren kann!
LG,
Nic

Beitrag von valentina.wien 21.09.08 - 21:29 Uhr

Ich kann es nicht nachvollziehen.
Erstens waren mein Mann und ich immer wieder längere Zeit getrennt (Auslandsaufenthalte etc.) und zweitens genieße ich meine Zeit alleine.
Mein Mann arbeitet manchmal bis zu 80 Stunden pro Woche und einmal im Monat ist er für einige Tage im Ausland.
Dann ist er eben nicht da.
Abends lese ich, arbeite, schaue Filme an, lade Freunde ein usw.
Ich freue mich sehr wenn er da ist, aber ich kann auch gut ohne ihn.
Ehrlich gesagt würde ich dir raten autonomer und selbstständiger zu werden.

Liebe Grüße,
Valentina

Beitrag von nicoletta24 22.09.08 - 09:39 Uhr

Hallo,
weist du du kannst das sicher auch nicht nachvollziehen weil ihr es gewohnt seid getrennte Leben zu führen! Ich bin es halt nicht gewohnt hatte meinen Partner immer um mich rum seid wir zusammen sind!
Klar mache ich jetzt auch Dinge alleine die ich vorher nicht so gemacht habe wie mal in Ruhe lesen oder chatten etc aber es ist halt anders und mir fehlt die Nähe meines Mannes einfach und das hat nichts mit autonomer oder selbstständigkeit zu tun den ich bin wirklich sehr selbstständig bekomme das mit 2 Kindern bestens hin alleine nur da ich verheiratet bin habe ich nunmal ein anderes Bild von Familie als das mein Mann lange nicht daheim ist!
So ist halt jeder anders!
LG,
Nic

Beitrag von cosmicdoodle 21.09.08 - 21:47 Uhr

Hi Nic!

Ich kann Dich gut verstehen, denn mir geht es genauso... mein Mann ist seit Anfang Juni beruflich in Finnland.... er war zwar zwischendurch mal zu Hause, aber immer nur so 3, 4 Tage. Heute morgen ist er wieder weg und kommt jetzt wohl erst so um den 20. Oktober zurück. So lange waren wir auch noch nie getrennt. Ich hasse das.... fühle mich ganz traurig und weiß gar nicht, wie ich die nächsten Wochen überstehen soll. Aber so fühle ich mich am 1. Tag immer... ab morgen wird es sicher besser, ich habe ja auch meinen Job, das lenkt ab!

Du hast ja noch Deine Kids, die Dich auf Trab halten... ich weiß, ist kein Ersatz für den Partner, aber so vergeht die Zeit vielleicht schneller. Ich habe zum Glück meine Hunde, um die ich mich kümmern muß (was ich sehr gerne tue), aber Gassi zu viert ist doch schöner als nur zu dritt!

Naja, geholfen hat Dir das sicher nicht... mir aber etwas! ;-)

Kopf hoch, Februar ist schneller da, als wir uns jetzt vorstellen können!

LG,
Cosmic

Beitrag von nicoletta24 22.09.08 - 09:47 Uhr

Huhu,
es ist ja schön zu hören das es einen nicht alleine so geht;-) Hoffe das es wirklich auch mal einfacher wird und man sich dann nur noch auf die Tage freut die man dann wieder gemeinsam hat! Heute ist mein erster Tag wieder alleine, Menne ist gerade in Kopenhagen gelandet und das dreht mir doch den Magen etwas um wenn ich so daran denke, aber wir sind ja Frauen und schaffen das schon:-D
LG,
Nic

Beitrag von stern76 22.09.08 - 09:01 Uhr

Guten Morgen,

oh das kenne ich zu gut. Es ist immer Phasenweise und nie wissen wir wann er wieder los muß. Kinderplanung kann mann teilweise auf dem Haufen schmeißen. Die Firma riecht wohl immer mein ES.;-)
Mir fällt es am Anfang sehr schwer, besonders die Nächte dann kann ich erst recht nicht schlafen. Aber ich versuche das beste raus zu machen. Ich gehe mein Hobby nach u.a auch Urbia. Dann bin ich länger online als wenn mein Mann da wäre. Ich treffe mich mit Freunden, wenn es möglich ist. Weil sie länger arbeiten als ich...ich habe nur paar stunden am Tag. Aber ich bin beschäftigt. Wenn er weg ist, wird viel gesimst (arme Handyrechnung) und ist er im Ausland. Dann hat er ein Laptop dabei und ich sitze spät Abends vor dem PC und warte das er auf steht und mir eine Mail schickt. Was bei ihm lange dauert, steht auch extra früh auf. Das sind die Höhenpunkte am Tag, das warten aufs telefonieren. Und hoffen das das Hotel mich am Telefon versteht, wen ich haben will.

Bis Februar ist wirklich lange und ist er am WE zu Hause? Dann geht, dann nimmt er ja auch viel auf sich um dich zu sehen. Wenn dann fahr doch mal länger mit, lernde dort das Land kennen. Wenn es möglich ist, bald sind doch wieder Herbstferien. Die Kinder freuen sich...irgendwie ist immer alles machbar. Und dann denke auch daran, das dein Mann im Ausland tätig ist bringt auch Geld in die Kasse. Klar, am Anfang wollte ich das selbst nicht hören. Aber mein Mann hat Recht. Für den Flug nach China bekommt er eine gewissene Summe, nur dafür das er in der Hängerklasse sitzt.

Mach das beste daraus, sowas wie ein Auslandsmontage ist auch eine Chance für ihn und es kann auch eine für dich sein.

LG Anne

Beitrag von nicoletta24 22.09.08 - 09:51 Uhr

Hallo,
hihi das mit den auf Email warten kenne ich;-)
Mein Mann hat jetzt auch endlich nen Laptop im Hotelzimmer und wir können somit mailen, jeden Abend sitze ich vor dem PC weil ich weiss das er so gegen 21 Uhr meist online kommt und freue mich wie ein kleines Mädchen über die Emails#hicks
Er kommt immer alle 10 Tage ab jetzt heim also ist heute los und kommt nächste Woche mittwoch dann heim und fliegt wieder am WE nach Kopenhagen! Er nimmt aufjedenfall Stress auf sich und ich bin auch stolz auf ihn das er das tut damit wir uns enldich mehr Wünsche erfüllen können und ich weiss ja das er uns als Familie auch sehr vermisst sonst würde er ja nicht versuchen so oft wie es geht heimzukommen!
Mit den Beuschen fahren habe ich auch schon überlegt in den Fereien wärees wenige Tage machbar da ich dann frei habe eine Woche und die Kinder auch Ferien haben! Mal sehn wäre ja schön mal zu sehen wo er im Moment so lebt!"
LG,
Nic

Beitrag von stern76 22.09.08 - 10:07 Uhr

Hey,

dann kann mann doch mal planen. Wir fliegen näcshte Woche in den Urlaub und dann wenn wir wieder heim kommt. Dann muß er schon wieder los und bleibt 3 Wochen in China. Und sprich die KiWU-Planung liegt mal wieder auf dem Eis. Verstehe nicht, wie andere da schwanger werden können. Wo der Männe jede Woche weg ist.#gruebel Und dann hoffe ich, das er nicht wieder gleich weg muß. Da ich noch paar Tage frei habe und im Dezember wegen Weihnachtsgeschäft Urlaubssperre ist. Dann könnte ich paar Tage hinter her fahren.

LG Anne

Beitrag von nicoletta24 22.09.08 - 12:58 Uhr

War gerade mal auf deiner VK;-)
Das ist natürlich auch übel das dein Mann sooft weg ist wo ihr doch nen KIWU habt! Sicher ist er ann auch immer nur da wenn du gerade Keinen ES hast was?!
Bei uns ist das gerade total umgekehrt! Menne ist nur da wenn ich nen ES habe und da wir NFP als Verhütung machen ist das gerade keine gute Zeit:-p
Mensch wünsche euch Glück das ihr bald auch nen süssen Krümmel habt, drücke euch die Daumen!

Beitrag von stern76 22.09.08 - 15:15 Uhr

Ich denke auch, das noch andere Fakten spielen warum er den ES verpasst. ES hat viel mit dem Vorgesetzten und Kollege zu tun. Die waren mal befreundet, der Vorgesetzte ist auch der Neffe vom Chef. Und ich war mit seiner Frau befreundet, das ging 5 Jahre so. Dann kam ein STreit, wo ich die Freundschaft beendet habe. Denn es stellte sich heraus, es war nie eine Freundschaft. Und die beiden wissen von unserem KiWU. Und da der Kollege und Vorgesetze von unserem KIWU-Plan kennt, wird mein Mann oft eingeteilt für Montagen. Wenn Inland ist, dann ist er von Montags bis Freitags weg und mann kann ja denken. Das mann nicht immer auf dem WE ein ES hat. Ich denke und es wurde auch mir bewiesen, das die alte gute Freundin die Hände mit im Spiel hat. Die Firma ist ein Familienunternehmen und somit kennt sie auch alles.;-)
Nur die Stelle zu wechseln ist heut zu tage nicht einfach, er verdient auch gut. Wir versuchen den schon weiß zu machen, das der KiWU-Plan erstmal auf Eis liegt. Aber auch das hat nicht geholfen.#schmoll Und so ging schon viel Zeit ins Land.