Streit ums Geld - Haus schnell abbezahlen oder Leben`?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Schulden wie wegmachen? 21.09.08 - 19:19 Uhr

Guten Abend,

mein Mann und ich haben leider schon wieder Meinungsverschiedenheiten, er meint wir sollen die Restschuld von unserem Haus ca. 50 000€ so schnell wie möglich tilgen (ihm schweben so ca. 5 Jahre vor #augen) und lieber ein wenig verzichten, ich meine die Rate gleich lassen, keine Sondertilgungen und lieber schöne Ausflüge, Klamotten, Urlaub usw.

Es reicht doch wenn wir in 20 Jahren schuldenfrei sind, dann bin ich erst 49 Jahre, was solls.

Ich bin so hin und hergerissen und Lebe so gerne, würde es einfach gerne genießen, mein Mann würde es mehr genießen wenn einfach alles gespart wird und alles abbezahlt, ein ordentliches Polster da, falls er mal arbeitslos wird usw.

Wir kommen da einfach auf keinen Nenner, wie denkt Ihr über unser kleines Problemchen? Achja wir haben auch noch zwei kleine Kinder und ich bin zuhause Kinder sind 2+4 Jahre alt.

LG
Rita

Beitrag von gh1954 21.09.08 - 19:29 Uhr

Schwer zu beurteilen...
In welchem finanziellen Rahmen bewegen sich deine Wünsche?
>>>ich meine die Rate gleich lassen, keine Sondertilgungen und lieber schöne Ausflüge, Klamotten, Urlaub usw.<<<

Ob du mit 49 Jahren wirklich schuldenfrei bist weißt du nicht, bei uns z.B. kam eine lange Arbeitslosigkeit meines Mannes dazwischen.

Wir waren der Meinung, dass schöne Klamotten und schöne Urlaube in den ersten Jahren erst mal nicht nötig sind.
Wir waren so stolz auf unser Häuschen, dass wir die freie Zeit im Garten und auf der Terrasse genossen haben.

Vielleicht könnt ihr einen Kompromiss machen, dass ihr euch in der Mtte (finanziell) trefft.

Ich habe es z.B. immer für überflüssig gehalten, wie ich es hier viel lese: Da waren sooo süüße Kinderklamotten, die MUSSTE ich einfach kaufen...
Da haben die Kids gar nichts von, ist rausgeworfenes Geld, nur weil Mutti das will.

Du solltest dir auch vor Augen halten, dass der Kauf einer Immobilie fast bei niemandem ohne Opfer in anderen Bereichen abläuft.

Du schreibst, du lebst gerne... geht das nur mit schönen Klamotten und Geld ausgeben?

Beitrag von anyca 21.09.08 - 19:32 Uhr

Wie wäre es denn mit einem Kompromiß, also einer Abzahlung in 10 oder 15 Jahren? Dann ist nebenbei mehr als nur das Minimum drin, aber man muß ja auch nicht alles auf einmal haben.

Beitrag von nick71 21.09.08 - 19:42 Uhr

Wenn ich dafür auf alles verzichten müsste, würde ich das auch nicht wollen. Mal abgesehen davon, dass es meiner Ansicht nach steuerlich nicht unbedingt günstig ist, ein Haus komplett abzubezahlen...da kann man ja nix mehr absetzen. Außerdem kräht auf eurem Eigentum ja nun nicht wirklich die Riesengrundschuld/Hypothek...die Rate für die Abtragung von 50.000 Euro dürfte nicht ansatzweise die Warmmiete einer Wohnung abdecken. Ich bin nicht vom Fach...aber vielleicht informiert ihr euch einfach mal bei einem Steuerberater über die Vor- und Nachteile, die eine vorzeitige Rückzahlung des Darlehens mit sich bringen würde. Irgendwie müsst ihr ja zu einer Einigung kommen, ob abbezahlt oder "gelebt" werden soll.

Beitrag von janamausi 21.09.08 - 20:08 Uhr

Hallo!

Ich bin für relativ schnell abbezahlen. 50.000 Euro sind zwar für die Abbezahlung eines Hauses nicht mehr viel, aber es sind trotzdem noch 50.000 Euro und das ist viel Geld.

Gerade in der heutigen Zeit sollte man seine Schulden so gering wie möglich halten, weil man nie weiß was in paar Monaten/Jahren ist.

Aber ich würde auch nicht gänzlich auf alles verzichten. Man muß ja nicht alles auf einmal haben (Urlaub, schöne Klamotten, Ausflüge etc.), aber einmal Urlaub im Jahr sollte schon drinnen sein.

Wie wäre es denn, wenn beide Kinder in den Kiga gehen und Du z.B. auf 400 Euro jobst? Von dem zusätzlichen Geld könnt ihr ja dann gut Leben und euch Extrawünsche erfüllen.

Auch sollte man nicht vergessen, das je älter Kinder werden, sie immer mehr Geld kosten....

LG janamausi

Beitrag von climber 21.09.08 - 22:10 Uhr

Hallo,

rechne doch einfach mal aus, wieviel Du für die Restschuld an Zinsen zahlst, wenn Du sie in 20 Jahren abbezahlst. Das ist nämlich enorm. Überleg Dir mal, was Du Dir dafür leisten kannst. (Auch wenn ich der Meinung bin ich lebe jetzt und hier, so denke ich, hier ist der Blick in die Zukunft wichtig)

Ihr müsst ja nicht alles Geld jetzt ins Haus stecken, aber wenn Sondertilgungen erlaubt sind würde ich das ausnützen und schauen, dass die Schulden bald weg sind.

Wir haben noch deutlich mehr als 50000 Euro Schulden und wir schauen, dass wir möglichst viel Kapital ansammeln, so dass wir in 7 Jahren, wenn unsere Kredite auslaufen so viel wie möglich abzahlen können.

climber

Beitrag von carrie23 21.09.08 - 22:12 Uhr

Ich finde deinen Mann sehr vernünftig, nur kommt mir dein Beitrag sehr sehr bekannt vor und gleicht bis aufs Wort einen vor ein paar Monaten.

Aber was sollst, geh arbeiten dann kannst du dir die schönen Klamotten trotzdem leisten.
Wenn er arbeitslos wird und sich auf deine Idee einlässt dauert es sehr lange bist ihr schuldenfrei seid und ihr wärd auch nicht die ersten welchen das Haus unterm Hintern weggepfändet wird.

Beitrag von phoe-nix 22.09.08 - 12:25 Uhr

#schein

Mir auch!

Beitrag von jans_braut 21.09.08 - 23:03 Uhr

wie wäre es mit einem Kompromiss: 8 Jahre und alle zwei Jahre mal einen Urlaub (ausser es ist, nach Sondertilgung noch was da).
Weißt du eigentlich, wieviel ZINSEN du in den 20 Jahren zahlen würdest? Was, wenn die Zinsen in fünf Jahren weit höher liegen als heute? Was wenn dein Mann arbeitsunfähig wird?

Beitrag von elternzeit-papa 21.09.08 - 23:42 Uhr

Hallo,

ich finde es falsch, so einen Kredit über die Maßen schnell abzubezahlen, wenn man sich dafür anderweitig stark einschränken muss. Wie man "stark einschränken" definiert, ist natürlich jedermanns persönlicher Geschmack.

Vom Finanzplan her ist so ein Haus aber meiner Meinung nach vor allem eine Altersvorsorge, wenn man darin im Alter wohnen möchte. Wenn man das Haus hingegen weit vor der Verrentung abbezahlt hat, was macht man dann mit dem Geld was über ist? Vorher war man dann so sparsam, und nachher hat man auf einmal viel Geld.

Das mit den Zinsen ist auch kein Argument: Wenn man mal an die Inflation denkt, dann ist das Geld, das man jetzt ausgibt, wenigstens noch mehr wert.

Ein wirkliches Argument für das schnelle Abbezahlen ist nur die Sache mit dem möglichen Arbeitsverlust. Das ist natürlich sehr schwer abzuwägen, für wie groß man da das Risiko hält.

Man sollte die Möglichkeit auch in Betracht ziehen, dass die Threaderstellerin mit einem Geizhals zusammen ist. Wenn das Haus dann abbezahlt ist, wird dann weiter geknausert, für die Kinder, zum Vererben, als Sicherheit usw. , und wenn man dann gestorben ist, hat man von dem Geld nichts gehabt.

Wie sicher die Arbeit ist, könnt ihr aber nur selbst wissen.

Gruß,

ez-p

Beitrag von silkstockings 21.09.08 - 23:58 Uhr

Da hast du sicher einerseits Recht und in fünf Jahren MUSS kein Haus abbezahlt sein.

Andererseits scheint es gar nicht darum zu gehen ... die TE ist 29 ... Restschuld des Hauses ist 50 000 €. Entweder wohnen sie in Dunkeldeutschland oder auf dem Land .. und das Haus war billig oder sie haben es schon vor Jahren gekauft oder schon dick angespart. Ist auch Wurscht.

Es geht hier um verschiedene Ansichten zum Lebenstil und Wandel.

>>und lieber ein wenig verzichten, ich meine die Rate gleich lassen, keine Sondertilgungen und lieber schöne Ausflüge, Klamotten, Urlaub usw.<<

Das ist die eine Seite die Klamotten, Ausflüge und Urlaube liebt und die andere, die das Haus abzahlen will.
Und anscheinend kann.

Die beiden müssen sich mal hinsetzen und bereden, was ihnen wichtig ist. das Haus scheint es nicht zu sein und Geld auch nicht. Nur WIE das Geld ausgegeben wird.


Beitrag von Schulden wie wegmachen??? 22.09.08 - 07:00 Uhr

Guten Morgen,

wir zahlen schon 8 Jahre und der Rest ist eben noch vorhanden als Restschuld, ja da hilft wohl echt blos reden und irgendwie eine Einigung herbeiführen. Wir haben an dem Haus so gut es ging alles selbstgemacht.

LG

Beitrag von katrin06 22.09.08 - 00:36 Uhr

Ähm, habt Ihr wirklich einen Hauskredit, der weit bis ins Rentenalter läuft #kratz?
Katrin

Beitrag von Schulden wie wegmachen??? 22.09.08 - 07:02 Uhr

Ich glaube nicht, das ich mit 49 schon in Rente gehe #kratz

Beitrag von nick71 22.09.08 - 07:58 Uhr

Nur zur Info:

Eine Baufinanzierung läuft in der Regel über 30 Jahre, wenn man sich nicht gerade für eine höhere Tilgung entscheidet. Abgesehen davon, dass ich kaum jemanden kenne, der z.B. mit Anfang 20 schon baut bzw Wohneigentum erwirbt, wäre derjenige dann auch erst mit Anfang 50 mit der Abzahlung durch.

Beitrag von serefina 22.09.08 - 08:42 Uhr

Du bist wahrscheinlich eher der Träumer und dein mann der realist man weiß nie was kommt....mit Beruf und allem drum und dran .....und ja dein Mann hat recht.....erst abbezahlen dann leben

Beitrag von paulfort35 22.09.08 - 09:05 Uhr

Dein MAnn hat recht.

Beitrag von Neidisch 22.09.08 - 14:29 Uhr

Hallo,

also ich würde auch versuchen einen Kompromiss zu schliessen. Vielleicht einigt ihr Euch darauf das ihr jeden Monat eine gewisse Summe mehr abbezahlt wie bisher und was dann noch überbleibt ihr zum ausgeben habt.
So habt ihr beide was davon.
Andererseits denke ich fünf Jahre abbezahlen und dann Schuldenfrei hört sich viel viel besser an, und das sage ich die auch selber gerne das Geld für Klamotte, Urlaub und zum Vergnügen ausgibt. Wenn ich aber ein Haus hätte und so früh wie ihr schon Schuldenfrei wäre dann würde ich die fünf Jahre gerne auf einiges verzichten. Aber bei uns wird das wohl nichts mehr mit dem Hausbau (und ich bin erst 31).
LG

Beitrag von angelaangela 22.09.08 - 14:59 Uhr

Ich weiß nur, dass geliehenes Geld sackteuer ist!!!!!! Möglicherweise machst du da grad eine Milchmädchenrechnung auf.

Vielleicht gibt es einen Kompromiss?

Beitrag von climber 22.09.08 - 22:30 Uhr

Hallo Rita,

nach dem Du so viele Antworten bekommen hast, muss ich mich doch nochmal melden. Ich habe gerade ein bisschen rumgerechnet (Restschuld 50.000 Euro, Annahme 5% Zins, ich hoffe das kommt ungefähr hin). Und ich hab keine Sondertilgungen drin, sondern jetzt alles monatlich gleich verteilt.

20 Jahre: monatliche Rate ca. 333 Euro, Zinsen in der Zeit: ca. 28.000 Euro

10 Jahre: monatliche Rate ca. 500 Euro, Zinsen in der Zeit ca. 14.000 Euro

5 Jahre: monatliche Rate ca. 800 Euro, Zinsen in der Zeit ca. 8.000 Euro

Ich weiss nicht, wie es bei Euch finanziell aussieht und wo ihr wohnt. Aber bei uns hier müsste man sehr lange suchen, dass man als Familie mit 2 Kindern was bekommt, wofür man weniger als 800 Euro im Monat Miete zahlen muss.

Für meine Eltern hat das Haus damals bedeutet, dass sie den Gegenwert einer vollen Miete plus das Gehalt meiner Mutter abzahlen mussten. Das find ich viel und hat viel mit einschränken zu tun. Aber wenn man soviel abbezahlt, wie man sonst Miete zahlen würde und dann in 5 Jahren fertig ist, würde ich diese Variante wählen.

climber