Gift in Nestle Milchpulver, total verunsichert !

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bianca2710 21.09.08 - 23:19 Uhr

Habe eben in den AOL-Nachrichten gelesen, dass der Milchpulver-Skandal in China sich bis ins Nestle-Werk ausweitetsich.

Leider sind die Informationen sehr dürftig inwieweit Europa oder sogar Deutschland hiervon betroffen ist.

Ich kopiere mal hier rein:
Zum Test des chinesischen Nestle-Produktes „Dairy Farm Pure Milk“ in Hongkong sagte ein Sprecher des Zentrums, der Anteil des Giftes sei so niedrig gewesen, dass ein einjähriges Kind mit einem Gewicht von 7,5 Kilogramm drei Packungen oder 3,38 Liter pro Tag trinken müsste, um eine gefährliche Dosis zu erreichen. Der normale Konsum sei ungefährlich.

Aber ich gebe doch meinem Kind nicht wissentlich Gift zu trinken :-[

Meine Maus bekommt die Nestle Beba Ha 1 und 2 zu trinken und bin ernsthaft am überlegen, obwohl meine Kleine sie sehr gut verträgt, die Milch umzustellen.

Hab ich was nicht mitbekommen ?
Wie macht ihr das ?

Beitrag von cecarazna 21.09.08 - 23:22 Uhr

Der Milchskandal in China hat auch den Schweizer Hersteller Nestle erfasst: In Nestle-Milch in Hongkong wurde die Chemikalie Melamin festgestellt, wie die Behörden am Sonntag mitteilten. Die Milch kommt demnach von einem Tochterunternehmen Nestles in der chinesischen Küstenstadt Qingdao und war für die Gastronomie bestimmt. Sie solle nicht an Kleinkinder verfüttert werden, warnten die Behörden. Nestle hatte am Mittwoch erklärt, seine Produkte seien sicher. Am Sonntag wurden erstmals bei einem Mädchen in Hongkong Nierensteine festgestellt, was auf Melamin-verseuchte Babymilch zurückgeführt wird. Im übrigen China sind mehr als 6.200 Kinder erkrankt und bislang vier gestorben.

hm um sicher zu sein würde ich umstellen

aptamil von milupa ist auch sehr gut verträglich
lg

Beitrag von lulu2003 21.09.08 - 23:41 Uhr

Hallo,

na supi. Hocke nun hier und diskutiere gerade mit meiner Mutter die für eine Woche zu Besuch ist, ob ich es nun lassen soll Beba weiter zu füttern oder nicht. Man ist wirklich total verunsichert. Wobei ich mir nicht vorstellen kann das die im Werk Deutschland auch so einen Mist in die Milch geben würden. Dafür sind die Kontrollen hier zu verschärft. Ach, ich weiß auch nicht.#kratz

Liebe Grüße
Sandra+ Raúl (*21.12.03) + #baby Luis (*18.08.08)

Beitrag von bianca2710 21.09.08 - 23:45 Uhr

Tja und was ist, wenn es sich um einen Import handelt ?

Obwohl meine Maus die ja nun schon seit über 4 Monaten trinkt.

Da ich morgen sowieso neue Milch kaufen muss, werde ich wohl auf Aptamil umsteigen.
Evtl. telefoniere ich vorher mal mit meiner Kinderarztpraxis #kratz

Beitrag von oriane2 22.09.08 - 00:01 Uhr

Hallo ich glaub und hoffe auch nicht das wir betroffen sind aber hier mal was, was auf Tagesschau.de dazu stand. Ob es wahr ist sei dahin gestellt.

Kein chinesisches Milchpulver in Deutschland: Für Säuglinge in Deutschland besteht keine Gefahr durch vergiftetes Milchpulver aus China. Wie ein Sprecher des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf ddp-Anfrage in Berlin sagte, dürfen keine Milchprodukte aus China in die Europäische Union eingeführt werden. Das gelte auch für Milchpulver.


LG Oriane

Beitrag von bianca2710 22.09.08 - 00:13 Uhr

Und seit wann gibt es dieses Einführverbot ???
Schon länger oder aufgrund des Skandals ganz aktuell ?

Ich glaube ja auch eher, dass die dort die Richtlinien für unseren Markt nicht erfüllen und daher bei uns nicht zugelassen ist, aber man weiß ja nie und ein fahler Beigeschmack bleibt.


Danke für deine Antwort !
Ich werde es weiterverfolgen, ganz klar.

Beitrag von sxf25 22.09.08 - 00:38 Uhr

Hallo,

lies mal den Beitrag und dann dürfen alle wieder runterkommen von ihrer Hysterie. Ist nicht böse gemeint, aber so genau wißt ihr auch bei Aptamil und co nicht, woher die ihre Rohstoffe beziehen.

http://tt.com/tt/home/story.csp?cid=16638&sid=57&fid=21

Der Beitrag dort bezieht sich zwar auf Österreich, aber das Impostverbot steht für die ganze EU, steht auch ganz unten im Artikel drin.

Wünsch Euch eine erholsame Nacht

Stefanie

Beitrag von oriane2 22.09.08 - 00:44 Uhr

Also ich glaube bei Lebensmitteln gilt ein generelles Einführverbot. Es war doch klar das es auch Nestle erwischt. Nestle ist ein riesiges Imperium was alles mögliche verkauft und produziert. Ausserdem soll es ja garkeine Milch für Kinder gewesen sein sondern für die Gastronomie. Aber ja man macht sich doch seine Gedanken. Kilian hat schon seit er 2 mon alt ist Beba bekommen. Mal sehen was da alles noch zu tage kommt. MAn kann wechseln klar, aber die Kontrollen sind hier glaub ich zu strickt das bei uns was passiert. Ich glaub auch Beba wird nur in Deutschland hergestellt weil es das Beba so wie wir es kennen nur hier in Deutschland gibt. Jedes Land hat nämlich seine eigenen Richtlinien wie die Nahrung hergestellt wird und was reinkommt.


LG oriane die heute keinen Bock auf Kommata hatte:-p

Beitrag von mater-dolorosa 22.09.08 - 07:43 Uhr

Es wurde allerdigns klar gesagt, dass keine Milchprodukte nach Europa importiert werden dürfen...

Beitrag von dodo28 22.09.08 - 08:40 Uhr

Mann, hör auf zu übertreiben!!!!!! Nestle Beba hat übrigends gerade hervorragend abgeschnitten, meine Hebamme hatte so eine Tabelle!!!!
Du glaubst doch nciht ernsthaft, dass so etwas auf dem Deutschen Markt wäre, beiden Kontrollen?????
Ausserdem sterben die kleinen da nicht schnell dran, es hört sich bei Dir so an, als kippen sie gleich um, wenn sie es trinken!!!!#augen

Beitrag von kawu84 22.09.08 - 09:18 Uhr

du kannst sie doch nicht so anmachen, weil sie sich gedanken macht #aerger

und ist es deiner meinung nach ok wenn man sein kind langsam schädigt??? die kinder in china sind auch nicht sofort umgekippt!!

man, man, man... so eine blöde antwort!!!

Beitrag von micnic0705 22.09.08 - 09:43 Uhr

Sag mal, hast Du schlecht geschlafen oder was?

Mag sein, dass BEBA bisher gut abgeschnitten hat, aber ich verweise nur mal auf den Test, bei welchem man die 3-MCPD-Fettsäureester nachgewiesen hat.
Davor hatte BEBA auch immer sehr gut und jetzt nur noch befriedigend. Stoffe, nach denen nicht gesucht wird, bleiben logischerweise unerkannt.

>Ausserdem sterben die kleinen da nicht schnell dran, es hört sich bei Dir so an, als kippen sie gleich um, wenn sie es trinken!!!!<

Mag sein, dass sie nicht gleich sterben, aber allein die Tatsache, dass sie sterben könnten, ist schlimm genug in meinen Augen.

Kopfschüttelnde Grüße

Nicole