Hilfe, Streß mit Nachbarn :(

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von manu0376 22.09.08 - 12:11 Uhr

Hallo ihr Lieben,

heute muß ich Euch mal um Rat fragen, weil ich nicht weiter weiß.

Ich wohne in einem 3 - Familienhaus... an einem Hang.
Oben eine nette ältere Omi, in der Mitte ich mit den Kindern und unten ein junges Pärchen - und mit diesen beiden gibt es im Moment etwas Streß.

Schon vor einigen Wochen (sie wohnen seit Januar hier) haben sie sich per Brief beim Vermieter beschwert (nachdem "er" einige Male hochgeschrien hat) das die Kinder und ich so laut wären...
Daraufhin habe ich auf Anraten meines Vermieters im Kinderzimmer einen großen Spielteppich und im Flur 2 Läufer ausgelegt.

Ich muß dazusagen das wir im Kinder- und Wohnzimmer PVC und im Flur Fliesen haben.

Jetzt haben sie sich Freitag wieder - ausnahmsweise bei mir - beschwert.

Das gibts nicht, das wir uns nicht ruhig verhalten können (wir saßen im Kinderzimmer auf dem Boden und haben Wäsche zusammengelegt! - es war 20.30 Uhr) - ich müsse doch in der Lage sein meine 2 jährige für 2 Stunden ruhig stellen zu können usw usw.

Wir gehen hier sowieso schon wie auf rohen Eiern, meine Tochter KANN nicht leise gehen, weil sie eine starke Fussschiefstellung hat und sie erst seit 8 Monaten ca (sie ist jetzt 30 Monate) läuft.

Meine Kinder dürfen nicht Ball spielen (logisch!), nicht laufen, nicht springen usw.. in der Wohnung.
Der Große spielt mit seinem Parkhaus AUF DEM SOFA um ja keinen Lärm zu machen.

Wir sind wirklich nicht laut, und die Omi von oben sagt auch, das man uns absolut nicht hört.

Ich weiß jedenfalls nicht mehr was ich tun soll,
auf Anraten meines Vermieters (hab ich vorher angerufen) soll ich nun in Kinderzimmer und Flur Auslegware auslegen.. sehe ich aber ehrlich gesagt nicht ein, da wir 1. wirklich nicht laut sind (Sonntag vormittag z.B. unterhalten wir uns flüsternd damit sie nicht geweckt werden!!!) und 2. ich ja nichts dafür kann das es nach unten so hellhörig ist.

Wie seht ihr das? Was kann ich da machen?

Sie meinten am Freitag, das sie dann eben wieder ausziehen weil "soetwas haben wir noch nie erlebt"!

Ich halte meine Kinder IMMER an ruhig zu sein... klar schreit die Kleine mal oder sie streiten.
ABER, die Kleine geht vormittags in den Kindergarten - der Große natürlich zur Schule, nachmittags schläft die Kleine 2 Stunden und abends um spätestens 20 Uhr liegen beide schlafend im Bett.

Und das Pärchen verlangt nun, ich solle dafür sorgen das die Kinder sich abends (anscheinend zwischen 18 und 20 Uhr) leise verhalten sollen - das heißt auf dem Sofa sitzen und sich am Besten nicht bewegen, weil man ja jeden Schritt hört (sagen sie).

Wir bewegen uns doch sowieso schon nicht mehr normal weil wir auf keinen Fall Ärger haben wollen.

Was kann ich tun?

LG
und schonmal Danke

Manuela

Beitrag von manu0376 22.09.08 - 12:15 Uhr

ach so, hab noch was vergessen:

Besuch von Freunden bekommt mein Sohn auch nicht mehr weil sie bei mir "nichts" dürfen! #schmoll

Beitrag von muemelkronster 22.09.08 - 12:20 Uhr

Schenk den beiden eine Packung Ohropacks! :-p
Und dann gib ihnen den Tipp mal im Netz nach dem Stichwort "Kinderlärm" zu googeln. ;-)

muemel

Beitrag von entichen 22.09.08 - 12:35 Uhr

Deine Kinder dürfen spielen und Du darfst Dich in der Wohnung ganz normal bewegen.

Dabei würde ich es aber auch belassen.

Für ein klärendes Gespräch würde ich mich bei denen mal melden und klar machen, dass diese Streitereien jetzt ein Ende haben. Das Verhalten Deiner Kinder ist absolut normal und Ihr dürft Besuch von anderen Kindern empfangen.

Wenn sie dennoch so große Schwierigkeiten mit dem Kinderlärm haben (immerhin ist der ja nicht in den Ruhezeiten, da schläft ein Kind ja oder man beschäftigt sich leise), und Dich weiter belästigen, dann solltest Du das strikt untersagen.

Sollte es weiter zu Belästigungen kommen, würde ich auch die Polizei einschalten.

Das gibts doch nicht, dass Kinder nicht spielen dürfen!!!

Sei stark und lass Dich nicht fertig machen.

Ich wünsch Dir viel Glück.

LG

Beitrag von scrollan01 22.09.08 - 12:43 Uhr

Sag ihnen doch ganz kackfrech beim nächsten mal, daß Du dich schon sehr auf ihre Nachmieter freust ;-)

Und sie sollten ordentlich verhüten damit sie nie ein Kind bekommen und selber zur Zielscheibe werden könnten!

Ich würde an Deiner Stelle mich ganz normal in der Wohnung verhalten und rede um Himmels Willen in normaler Lautstärke und höre mit dem Geflüster auf!

Du musst keine Angst haben - jedes Gericht würde hinter Dir stehen!#klee

Beitrag von entichen 22.09.08 - 13:19 Uhr

Danke #kratz

Beitrag von goldtaube 22.09.08 - 12:47 Uhr

Ich würde mal den Vermieter bitten sich mit den Mietern unten zu treffen und ihr macht ganz normal alles was so tagtäglich anfällt. Vom Spielen bis zu den Tätigkeiten im Haushalt. Er soll sich mal anhören ob das tatsächlich so laut ist.

Wir hatten das in unserem Haus damals auch.
Wir hatten dort eine ältere Dame wohnen, direkt neben uns. Die hörte man wirklich nicht. Weder den Fernseher noch sonstwas. Der Nachbar von unten beschwerte sich aber dauernd, weil der Fernseher angeblich zu laut war und weil oben dauernd so laut rumgelaufen wurde. Muss dazu sagen, dass man den Fernseher selbst dann nicht hörte, wenn man vor der Wohnungstüre der älteren Dame stand.
Wir haben das dann dem Vermieter erzählt und er hat mal einen Termin ausgemacht mit den Nachbarn von unten und es lag einfach an der Wohnung die nicht richtig gedämmt war und es gibt eine Schallbrücke, dadurch wurden die Geräusche verstärkt. Die ältere Dame konnte dafür gar nichts.

Letztlich musste der Vermieter das Problem beseitigen.


Beitrag von papa04 22.09.08 - 12:48 Uhr

Hallo Manuela
dass ganze kommt mir bekannt vor nur dass es bei uns eine ältere alleinstehende Frau war die sich wegen jedem bisschen aufgeregt hat. Ich würde die Herrschaften mal ganz nett fragen ob sie auch mal Kinder waren und ob sie auch spielen durften......
Wir wohnen jetzt Gott sei dank nicht mehr dort in dem Block der auch ziemlich hellhörig ist.
Hier wo wir jetzt wohnen ist alles soweit gedämmt. Über uns wohnt eine Familie mit 2 Schulkindern(die auch rennen was mich aber nicht stört) und unter uns eine ältere Frau die sich auch nie beschwert weil sie zwischendurch ihre Enkelin bei sich hat und die kleine auch am wuseln ist. Hier kann man sogar Sonntags die Waschmaschine laufen lassen und es regt sich keiner auf. Es ist echt schön hier und es ist wieder so ein Wohnblock nur eine Straße weiter.
Was ich dir empfehlen könnte wäre ein Umzug aber informiere dich vorher beim Vermieter wer oben drüber und unten wohnt und wie die Leute sind(haben wir gemacht wegen der schlechten erfahrung vorher).
LG Monique

Beitrag von tannenbaum1 22.09.08 - 13:01 Uhr

Hallo,
meine Güte, dann muss die Wohnung aber sehr, sehr schlecht gedämmt sein, wenn die Nachbarn normales Reden und Bewegen stört! Würde mich mal beim Mieterbund erkundigen, was da machbar ist.

Oder sind das einfach nur so Korinthenkacker, die bei jeder kleinsten Bewegung aufschrecken.
Lass sie doch ausziehen, was ist denn das für eine Drohung?!
Das ist doch so kein Leben, das ist einfach nur Terror!
Lass dich nicht unterkriegen!

Den Tipp aus einem anderen Beitrag mit der Verhütung würde ich mir merken und denen bei passender Gelegenheit an den Kopf werfen!!!

Nur Mut!
Gruß
Tanni

Beitrag von halbnomadin 22.09.08 - 14:19 Uhr

So ein Monster hatten wir auch mal unter uns. Schreckliche Zeit.

Am ersten Tag in der neuen Wohnung (ich 7, mein Bruder 5), kommt der Drache hochgeschossen uns schnauzt meine Mutter voll, wir wären so laut. Da hatten wir den ersten Anschiss weg, weil meine Mutter dache, wir hätten sonstwas gemacht...
Später kamen dann noch regelmäßige Misshandlungen der Decke mit Besenstielen dazu.
Abends wurde sich beschwert, dass das ganze Haus klappert (Verursacher: eine PC-Tastatur!) Und Würfelspiele auf dem Tisch gingen nur mit Stoffunterlage, auf dem Spielbrett oder der Tischplatte war der Würfel zu laut.

Die Gute hat auch mit Anwalt gedroht und so - meine Ma war echt am Verzweifeln.
Irgendwann hatte sich das Problem - zumindest für uns - gelöst - der Drache hat Mann und Kinder sitzengelassen und ist mit nem Neuen durchgebrannt.


Ich rate Dir: Ignorier sie! Ihr dürft Euch normal bewegen, niemand kann von Euch das Flüstern verlangen. Und Kinder haben ein Recht auf artgerechtes Verhalten, wozu Spielen definitiv gehört. Gib ihnen freundlichst lächeln den Rat ein Dachgeschoss zu mieten - und hoffe im Geheimen, dass drüber noch ne Marderfamilie haust ;-)


Grüße
halbnomadin

Beitrag von manu0376 22.09.08 - 14:31 Uhr

vielen lieben dank euch allen :-)

ich weiß ja eigentlich, das sie mir "nichts können"...
mich ärgert es aber halt einfach, vor allem weil wir wirklich sehr leise sind. wenn ich da andere kinder sehe, die "normal" herumtoben usw...

wenn meine beiden mal bei ner freundin oder meiner tante sind, heißt es immer "mensch, deine kinder sind aber lieb, und sooo brav"... also sie sind wirklich keine rabauken, wie man vermuten könnte.
und ich bin sowieso sehr ruhig und leise.

das pärchen (übrigens nicht älter als 26!) möchte selbst bald kinder haben.... da werden sie dann schon sehen wie das so ist. und das man eine 2jährige maus eben NICHT 2 stunden (vor allem tagsüber) ruhig stellen kann, wie sie meinen.

meine vermieter sagen halt "wenn sie was wollen sollen sie zu uns kommen"... und die haben selbst auch 3 kinder, sie wissen also eh wie das so ist.
aber sie sind halt auch schon etwas genervt weil sich wegen "nichts" beschwert wird, und ich halt dann anrufe und frage was ich tun soll (um denen unter mir zuvor zu kommen ;-) )

die beiden unter mir haben mir auch schon angeboten, ich solle mal einen tag runterkommen und mir das anhören wie das so ist... aber ich kann da doch auch nichts dran ändern, fliegen (damit man die schritte nicht hört) können weder meine kinder noch ich.

ich kann mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, das man das soooooooooooo hört, schließlich höre ich von der omi über mir auch keinen ton (außer sie läßt mal was fallen, na und?)...und das haus ist baujahr ´92 also noch relativ neu.

wenn die beiden um 12.30uhr rasen mähen oder anfangen um 19.30 hasenställe zusammenzuhammern sag ich ja auch nichts...

aber dank euch brauch ich mir da anscheinend keine großen gedanken machen :-D

nochmal vielen lieben dank
lg
manuela






Beitrag von ankehasi68 22.09.08 - 17:21 Uhr

Wir haben über uns so eine Zicke wohnen die bei jedem Pieps meint sich beschweren oder sogar Polizei anrufen zu müssen. Was haben wir jetzt gemacht, nachdem wir den Terror schon 2 jahre mitmachen...neue Wohnung gesucht und gefunden.

Und mit der zu reden lohnt nicht. Sollten sogar auf ihren Wunsch 19-6.30 Nachtruhe halten. Und selber macht sie Radau bis Mitternacht.

Beitrag von pupsik_1984 22.09.08 - 19:58 Uhr

Wir haben auch dasselbe Problem!!
Ein Pärchen um die 45 Jahre wohnt über uns. Unsere Kinder sind sehr pflegeleicht. Sie schreien nicht viel rum, spielen leise.

Trotzdem scheint sie der " Lärm " zu stören. Wenn Vivien im Flur läuft, trampeln die oben. Ich bin im Wohnzimmer und höre ihre Schritte kaum, und sie fühlen sich anscheinend so gestört, dass sie wie verrückt trampeln.
Letzte Woche hatten wir Besuch von meinem Bruder und seiner Frau. Wir haben uns leise unterhalten, der Fernseher lief nebenbei. Da gab es von oben wieder Getrampel.

Bei uns beschwert haben sie sich noch nie. Auch vom Vermieter kam bis jetzt nichts. Sie trampeln nur.

Sie selber machen mehr Krach wie wir. Sonntags um 7.30 Uhr läuft die Waschmaschine(steht direkt unter unserem Schlafzimmer), um 22.30 Uhr werden die Rolladen runtergelassen...

Mein Mann sagt, ich soll es einfach ignorieren. Kinderlärm ist kein Kündigungsrecht!!

Beitrag von tannenbaum1 22.09.08 - 20:01 Uhr

Dann würde ich die oben doch mal bitten, den Lärm mit dem Getrampel zu lassen!
Gruß
Tanni

Beitrag von hoeppy 22.09.08 - 21:39 Uhr

Hallo,

sorry- ich könnte gerade platzen.

Deine Kinder müssen sich einschränken in ihrer Entwicklung wegen der Nachbarn?
Und Du machst das auch noch mit???

Wovor hast Du bitteschön Angst?
Kinderlärm ist hinzunehmen.
Da kann Dir keiner was.
Meine Kinder dürfen in der Wohnung rennen, mit nem kleinen Ball spielen, Bausteine auf dem Boden aufbauen-wir haben Laminat und auch mal laut lachen, spielen, schreien.
Wer sollten denn was dagegen machen?
Wem es nicht passt der soll erst gar nicht in ein Haus ziehen wo kleine Kinder wohnen.
Wenn der Nachbar oder der Vermieter von Dir andere Bodenbeläge wünscht dann soll er sie gefälligst auch zahlen oder Dir Deine Ruhe lassen.

Doch BITTE BITTE- verlang nicht von Deinen Kindern das sie leise sind. Und Bitte erlaube ihnen Freunde mit heim zu bringen.
Deine Kinder können sich so gar nicht richtig entfalten-das wird sich wenn es so weiter geht später mal zeigen.

Ich verstehe ehrlich nicht wie man es sich als Mutter gefallen lassen kann dass einem so mitgespielt wird.

Seit ich meine Kinder habe bin ich von der kleinen Katze zur Löwenmutter geworden. Wer etwas gegen meine Kinder hat der muss erst an mir vorbei-und das wird schwierig.

Bitte überleg es Dir. Sonst werden Deine Kinder später Duckmäuse die sich alles gefallen lassen weil Mami es ihnen ja vorlebt.

Leb endlich Deine Rechte aus.

LG Mona

Beitrag von manu0376 22.09.08 - 22:20 Uhr


hallo mona,

bitte nicht platzen #schwitz

es ist natürlich NICHT so, das meine kinder den ganzen tag auf dem sofa sitzen und mucksmäuschenstill sind!

selbstverständlich dürfen sie auch freunde einladen, aber die kommen halt auch nicht mehr so oft, weil die nachbarn immer klopfen und raufschreien (sie haben unten wiese, ich balkon). und letztens meinte eine mama eben "kommt halt zu uns, bei dir können wir ja nix machen weil die kinder gleich immer ärger bekommen von unten". ist klar, das sie dann nicht mehr so gerne kommen.

wir sind ja auch fast jeden tag unterwegs (bei freunden, familie, oma und opa) wo sie rumfetzen und laut sind - kinder eben.

ist auch klar, das ich mir nicht alles gefallen lasse, und meinen nachbarn dagegen rede...
aber der vermieter ist halt auch langsam genervt und möchte seine ruhe haben.
bin ja eh froh das die vermieter mich verstehen, da sie selbst kinder haben.
aber sie meinten halt "ihr müßt schon etwas rücksicht nehmen"... natürlich! normal eben.

aber wenn da wirklich fast immer von unten jemand klopft oder schreit wenn die kinder laufen, trampeln oder schreien dann glaub ich, ist das automatisch so das man dann irgendwann sagt "seit bitte leise, der nachbar schimpft sonst wieder".

leider hat die untere wohnung ja auch 1 zimmer weniger (zu wenig für uns) , sonst würde ich vorschlagen, mit denen wohnung zu tauschen :)

aber naja, sie meinten sowieso das sie jetzt ausziehen werden wegen uns - hoffentlich (jaja wir sind ja soooo schlimm) #schock

lg
manuela