Sab Simplex und danach Blähungen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von eddy0209 22.09.08 - 18:56 Uhr

Hallo.

Habe meiner Maus heute um 15.30 uhr sab simplex mit in die Flasche gemacht, weil sie ab und zu Blähungen hat.
Nur heute so 1 Stunde später hat sie das schreien angefangen. Erst mit einem Kirschkernkissen ließ sie sich beruhigen.
Dann hat sie gepumst wie ein Weltmeister und jetzt schläft sie.
Kann das von den Tropfen kommen???

Muss aber sagen das ich die Flasche schon vorher fertig gemacht habe. Dann war sie zu kalt. Dann habe ich die Sab Tropfen rein und dann im Flaschenwärmer warm gemacht.
War das falsch???

#danke
LG Mandy

Beitrag von jamjam1 22.09.08 - 19:11 Uhr

am besten gleich rein machen.. und wieder aufwärmen is auch nich gut, weil dann die vitamine raus sind.. ;-)
aber hab ich auch schon mal gemacht..

Beitrag von annalena02 22.09.08 - 19:21 Uhr

Hallo!
Das kennen wir auch mit den Blähungen!Die Kinderärztin sagte ich soll die Flasche mit Fencheltee zubereiten.Er bekommt Beba HA Pre Start!!!Und in jeder Flasche 15 Tropfen Sab Simplex.Wenn es ganz schlimm ist bekommt er noch Kümmelzäpfchen.
Am Anfang habe ich die Flaschen mit zwei Tel.Milchpulver fertig gemacht,weil er so schlecht Verdauung hatte.Aber es ist alles noch viel schlimmer geworden .Am Tag geht es noch aber wenn es abends wird ist es ganz schlimm.

Manchmal weiß man einfach nicht was richtig ist!Hoffentlich wird es bald besser!

Wie alt ist deine kleine Mandy?
Gruß Anja

Beitrag von eddy0209 22.09.08 - 19:30 Uhr

Hallo.

Sie ist 20 wochen alt und bekommt Milasan 1

Hat es sonst auch immer gut vertragen, aber seit 3 Tagen wohl nicht mehr.
Sie hat zwar dann auch kleinere Blähungen gehabt aber nicht so schlimm wie heute.Vielleicht hat es ja mit dem Schub zu tuen

LG Mandy

Beitrag von myimmortal1977 23.09.08 - 00:06 Uhr

Wir füttern auch Beba. Kenne das Prob. Wassermenge um ca, 30 % erhöhen. Wenn die Verdauung mies ist, fehlt Flüssigkeit. Das Pulver zieht die Flüssigkeit aus dem Körper.

Verdauungsprobleme bei Pulvermilch sind meistens hausgemacht. Mal ein halbes Löffelchen mehr, bei gleicher Wassermenge, weil man es gut meint..... Aber das ist gar nicht gut! Auch keine gehäuften Löffel, wenn gestrichen drauf steht.

Die Verdauungsprobleme haben um und bei 8 Wochen ihren Höhepunkt erreicht und sollen dann langsam wieder besser werden!

Ganz wichtig ist aber die Flüssigkeitszufuhr!

Alles Gute!!!!!

Beitrag von schloisl 22.09.08 - 19:28 Uhr

hallo mädels. also die bähungszeit ist ja bei meinem kleinen schon lang vorbei.

aber ich habe damals das ganze sab simplex und lefax zeug, genauso wie milchzucker und kümmelzäpfchen ganz schnell in den müll geworfen, weil es mir eben auch so vor kam als ob es die sache nur schlimmer macht. ich bin manchmal 4-6 stunden nur am flieger machen gewesen, weil das zeug nicht viel bringt.

aber mein KiA hat mit was homöopathisches gegeben.das waren tabletten. einmal spascupreel und carbo vegetabilis. davon hab ich meinem wurm in jede milchflasche von beiden mittel immer eine halbe tablette reingetan. am ersten tag wurde es nochmal schlimmer aber dann ist es wesentlich besser geworden. er hatte dann nur noch ganz selten blähungen.

lg, anja

Beitrag von myimmortal1977 22.09.08 - 23:59 Uhr

Ich glaube zwar nicht, dass die Blähungen von den Tropfen kommen, aber ich habe es mittlerweile aufgegeben.... Lefax oder sonst was unterzumischen.

Denn ob mit oder ohne.... Es ist immer gleich....

Vllt. hilft der gute Glaube daran ;-) Aber Jannes hat medizinisch nix geholfen. Er schießt immer noch scharf ;-) ohne Ende....