LRS wo behadeln?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von reethi 23.09.08 - 16:51 Uhr

Hallo !

Mein Sohn (7) geht in die zweite Klasse und bei ihm ist nun LRS festgestellt worden.
Natürlich möchten wir da so schnell wie möglich etwas tun, damit er in der Schule besser mitkommt. Aber wir wissen nicht so Recht an wen wir uns da wenden sollen.

Er geht zur Ergotherapie, aber die Therapeutin hat die Ausbildung dazu nicht und rät uns zu diesen Instituten wie LOS. Unser Kinderarzt meint wir sollten uns lieber an einen Logopäden mit Zusatzausbildung wenden.

Und ich weiß nicht was besser ist-wer hat Erfahrung und kann uns einen Tipp geben?!

Vielen, vielen Dank!!

Neddie

Beitrag von cosuma 24.09.08 - 09:49 Uhr

Hallo,

ich bin Logopädin und kann Dir eine ganz logische und einfache Antwort darauf geben.
Theoretisch dürfen Logopäden keine LRS behandeln; das ist im Indikationskatalog der Krankenkassen nicht vorgesehen.

Allerdings dürfen wir Kinder mit einer "Zentral-auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung" behandeln. Bei sehr vielen Kindern mit LRS liegt diese Störung zugrunde. Das kannst Du bei einem Pädaudiologen diagnostizieren und feststellen lassen. Die Verordnungen zur logopädischen Therapie werden dann auch vom Pädaudiologen ausgestellt. Adressen gibt Dir der Kinder- oder HNO-Arzt. Achtung: teilweise lange Anfahrtswege und Wartezeiten!

Bei der Logopädie (selbstverständlich mit Erfahrung/Fortbildungen/Zusatzausbildungen) sind diese Kinder genau richtig aufgehoben.
In der Therapie wird natürlich auch am Lesen und Schreiben gearbeitet, nicht nur Hörübungen gemacht.

Aber bei anderen Formen der LRS (z.B. bei visuellen Störungen) bist Du sicherlich auch in einem privaten Förderzentrum gut aufgehoben.

Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Gruß

cosuma

Beitrag von 1.zwilling 24.09.08 - 11:53 Uhr

Hallo Neddie,

unser Sohn ist auch ab Anfang der 2. Klasse als LRS- Kind
erkannt worden.
Er geht seit September( ein Jahr schon) zu LOS und ist dort glücklich, naürlich kostet es auch relativ viel( aber auf der Suche haben wir viel teureres gesehen).
Laß ihn doch bei LOS testen und lass dich beraten, sind sehr nett.

Steuerlich kannst du LOS absetzen,brauchst eine Rechnung und evtl. noch einen Schrieb vom Kinderarzt, aber auch das weiß LOS.

Liebe Grüße,

1. Zwilling

Beitrag von bibi.1-9-7-2 10.10.08 - 21:59 Uhr

Hallo!
Bei meinem Sohn ist auch in der 2.Klasse LRS festgestellt worden.Von der Schule wurde eine Empfehlung für eine Förderung geschrieben und das Schulamt hat dann einer Förderungsmaßnahme zugestimmt.Damit bin ich zum Jugendamt gegangen,die den Antrag zur Übernahme der Kosten genehmigt haben.Fabian hat dann seine LRS Förderung in einer Erziehungsberatungsstelle gemacht,weil ich auch nicht das Geld für eines der Institute gehabt hätte.
Wir waren zufrieden und er ging sogar mit viel Ehrgeiz hin.
Viel Erfolg,Bianca.