wer hat erfahrung mit Gallensteine??? Ich dachte, ich muss sterben!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von stolzemutsch 24.09.08 - 13:13 Uhr

hallo an alle,

Hab heut vormittag plötzlich höllische schmerzen bekommen. Abstände wie presswehen!

Zeitweise dachte ich, ich muss sterben, konnte kaum noch luft holen.
Meine mutter war zufällig grad hier, um den kleinen zu holen, da ich mich von meiner bronchitis erholen wollte.sie rief dann den notarzt und der überlegte erstmal ob er ein krankenwagen rausschickt! Ich dachte, ich werd nicht mehr!

Nach 10 minuten telefonat und anschliessend 20 min warten, kam immer noch kein rettungswagen. Ich meinte dann zu meiner mutter, als ich wieder luft bekam: blass die sache ab, wir fahren zu unsere hausärztin,die mit dem neuen arzt in einer praxis arbeitet. Wir dort angerufen und konnten sofort kommen.

Ich dürfte sofort rein und wurde abgetastet.dann fragte sie ziemlich schnell, ob mir bekannt sei, dass ich mit der galle hab. Ich verneinte und sagte ihr aber dass meine mama das hat. Sie sagten dann, ich hätte eine gallenkolik.

Ich bekam dann sofort buscopan in die vene gespritzt und anschliessend eine spritze in den allerwertesten.
Anschliessend wurde eine sonografie gemacht und der neue arzt entdeckte einen verkalkten gallenstein am gallenausgang ca 1 cm gross.

Durch die spritzen bin ich jetzt schmerzfrei muss aber heut diät halten.

Morgen früh muss ich wieder hin und da wird ein blutbild gemacht.
Wenn dieser schlecht ausfällt muss ich wahrscheinlich operiert werden.

Ich hab echt die nase voll.
Ich bin 21 jahre und hatte eine zyste am eierstock,ein tumor im oberschenkel, leberfleckentfernung auf verdacht von hautkrebs, lieg grad mit bronchitis flach und nun gallensteine. Hab ich den HIER gerufen, als gott die krankheiten verteilt hat?

Nun kenn ich mich nicht so sehr damit aus. Kann mir jemand seine erfahrungen mitteilen?

Danke im voraus!

Lg

Beitrag von daylana 24.09.08 - 13:17 Uhr

Da kann ich nicht ganz aus Erfahrung sprechen, aber ich hatte vor kurzem einen Blasenstein und war damit 4 Tage im Krankenhaus, das waren Schmerzen.

Ich wünsche dir alles gute

Tanja

Beitrag von stern76 24.09.08 - 14:10 Uhr

Hallo,

ich kann es gut nach fühlen, als ich meine Kollik hatte waren gerade Feiertage. Ich dachte ich würde sterben und der Arzt meinte im akuten Fall würde er nicht operieren wollen aber irgendwann sollen sie raus.

Bei mir lag es daran, das ich in den letzten Jahren rapide abnahm und dann wieder zugenommen habe, das geht jetzt seit paar Jahren so. Weil ich es mit dem Darm habe.

Aber irgendwann muß ich wohl doch unters Messer.

Ich wünsche dir gute Besserung und seh es nicht so schwarz. Es wird wieder bessere Tage kommen, wo du nur so strotzt voller Gesundheit.

LG Anne

Beitrag von ela0584 24.09.08 - 14:16 Uhr

hi du,

und willkommen im Club der Gallensteiner ;-)

Also ich hab seit gut 2 Jahren immer wieder Probleme mit den dummen Teilen.

Naja diät halten ist gut und schön, aber es kann durch jeden Lebensmittel zu Koliken kommen.

Lag damit auch schon 10 Tage im Krankenhaus, naja das war die Hölle, die erzählten mir, wenn man ne Kolik hat kann man das nich Operieren, naja also lag ich 10 Tage am Tropf und durfte nix essen und trinken.
Die Schmerzen sind Krämpfe und Bewegungsunfähigkeit, bis zu Wahrnehmungsstörungen. Aber wünschen tut man das seinen schlimmsten Feind nich.

ich hab buspan oder wie das Zeug heisst als Tabletten und auch immer bei mir, dass wenn mal was ist ...
die helfen wirklich.

Mein Hausarzt ist gegen eine Op und gibt mir keine Überweisung fürs rausnehmen. weil ich mit 24 Jahren noch zu jung dafür wäre.

Du scheinst wirklich das volle Programm bestellt zu haben :-( tut mir leid

ela

Beitrag von an-mi 24.09.08 - 14:35 Uhr

Hallo...ich bin leider auch eine Besitzerin dieser wertlosen Steine gewesen.Bei mir fing es mit der ss an und die Krämpfe waren die Hölle.Und wenn die Luft wieder kam,war ich k.o.,als hätte ich 12 Stunden auf dem Bau maloocht.Sie wurden mir während der ss durch sprengung entfernt,2 mal und das ist nicht ohne.Die krämpfe kamen unverhofft.Nach 5 jahren wurde mir dann die gallenblase entfernt aber es war wie vorher.Dann haben sie festgestellt das ich ne verengung am gallengang habe und haben nen Schnitt gemacht und seit 06 habe ich keine schmerzen mehr....Ich wünsch Dir gute Besserung.#sonne

Beitrag von lisabine1986 24.09.08 - 21:38 Uhr

hallo,

tut mir echt leid das du mit 21 schon so vieles durchmachen musstest. ich wünsche dir das du jetzt mal verschont bleibst.

meine schwester war auch beim arzt, da es ihr in den letzten tagen sehr schlecht ging. sie ist auch ganz gelb. haben erst gedacht es wäre eine hepatitis. aber sie hat mit ihren 16 jahren schon gallensteine, die ein anderer arzt vorher nie entdeckt hat und ihr nur magentabletten gab. dazu kommt eine kugelzellanemie, die milz muss nun raus. voll schlimm.
wer hat solche krankheiten überhaupt erfunden? #aerger

lg

Beitrag von galina28 25.09.08 - 09:57 Uhr

Hallo

Mir ging es fast genauso allerdings schon ein paar jahre her.

Ich hatte ein Grippe gehabt und hatte von meinem HA für die nacht solche tag und nacht tabletten bekommen damit ich duchschlafen kann wegen dem husten den ich hatte... und dann mitten in der nacht fingen die bauch/magenschmerzen an so doll das ich angefangen hatte zu weinen.
Notarzt angerufen und gefragt was das sei die sagten mir dann am telefon das ich die tabletten wohl nicht vertragen würde und ich solle ein Joguhrt essen der neutralisiert die wirkung etwas...
shit aber grad kein Joguhrt zu hause! Also ins Krankenhaus gefrahren... die sagten dann es sei wohl eine Magenschleimhautentzünzung bla bla... ich sagte denen das meine Mutter und meine Tante auch mit der Galle hatten ob es die sei...
der Arzt nee nee is der magen.... also die nächsten tage eine Magenspieglung "super" dachte ich mir und was dabei rauskam
JA ICH HATTE GALLENSTEINE....lol das sind Ärzte... naja ein paar tage wieder später ab ins Krankenhaus zur O.P die verließ glücklicherweise gut... aber die Schmerzen danach... BOAHHH.... also mein Bauch wurde aufgepummt es wurden auch nur 3 kleine schnitte von je ca. 1,5 cm gemacht. Aber ich hatte echt dolle schmerzen danach.
Also ich hatte Gallengries viele kleine steine und 2 große habe sie auch mitbekommen. Entstehen tun die dinger wohl durch zu salziges und fettreiches Essen.

Lieben Gruß