6-7 Mahlzeiten am Tag /Baby 6 Monate alt

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sarina76 25.09.08 - 12:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Brauche mal einen Rat von Euch.
Meine Tochter ist jetzt 6 Monate alt und unser Speiseplan sieht wie folgt aus:

ca. 6.00 h 180ml Beba 1 Milch
ca. 9.00 h 100-150ml Beba 1 Milch
ca.12.00 h 160g Pastinake-Kartoffel-Brei+ halbes Glas Birne (als Nachtisch)
Mittagsschlaf
ca. 15.30 h 110-120 ml Beba 1 Milch
ca. 18.00 h 100g Alnatura Hirse Milch Brei(Mehr schafft sie nicht)
ca. 19.15 h 150ml-200ml Beba 1Milch
evtl. eine Nachtmahlzeit 200ml Beba 1 Milch(nicht jede Nacht)

Sie trinkt über den Tag verteilt ca. 150ml zusätzliche Flüssigkeit.

1. Frage:
Kann ich da etwas besser machen?Hab da glaub ich ein Brett vorm Kopf. Ich krieg es nicht anders hin. Bei 6 Mahlzeiten am Tag, kann ich kaum etwas planen. Muß immer überlegen, ob da wo ich hinfahre, es einen Möglichkeit gibt sie zu füttern.Selbst einkaufen gehen oder nur spazieren gehen ist immer mit Hektik verbunden, weil ich sie ja gleich wieder füttern muß.

2. Frage:
Wieviel zusätzliche Flüssigkeit trinken Eure Mäuse so über den Tag verteilt, bei 2 ersetzen Mahlzeiten durch Beikost?


Bin über jede Antwort dankbar !!!
Lieben Gruß Steffi

Beitrag von bille286 25.09.08 - 12:56 Uhr

Hallo,

hm, schwierig. Die Kinder haben meist ihren eigenen Rhythmus, an dem wir nicht viel drehen können.

Bei den 180 ml morgens - hast du schon mal probiert ob sie auch mehr trinken würde? Das wär mal die erste Idee. Vielleicht verschiebt sich das Ganze dann um ne Stunde....

Verlangt sie tatsächlich nach den Zwischenmahlzeiten (9 Uhr, 15:30 Uhr) also mit quengeln, weinen o.ä.?

Wenn sie nachts trinkt, hat sie dann morgens noch so viel Hunger? Oder könntest du evt. auch später füttern?

Die letzten beiden Mahlzeiten würd ich auf jeden Fall wenns irgendwie geht zu einer zusammenfassen. Sie hat ja den Milchbrei noch gar nicht verdaut, dann kommt schon die Flasche hinterher. Da wäre mir der Abstand zu kurz.

Wegen Trinken: wir haben bereits 3 Mahlzeiten Brei und Tom trinkt nur ein paar Schluck Wasser nach jeder Mahlzeit. Ansonsten verweigert er das Trinken nahezu komplett. Unsere KIÄ sagt, so lange die Windel gut nass ist, braucht er nicht mehr trinken.

Als er krank war, hat er "freiwillig" mehr getrunken, da hat er es wohl gebraucht.

LG & viel Erfolg

Bille + Tom 9 Monate


Beitrag von emmy06 25.09.08 - 13:00 Uhr

Hallo...

ich finde das ganz normal und wesentlich anders sieht es bei unserem Sohn mit fast 10 Monaten nicht aus.

4/5 Uhr Stillen
7/8 Uhr Brot und/oder Milchbrei
11/12 Uhr Mittag
14/15 Uhr GOB
18 Uhr Brot und/oder Milchbrei
dann noch nächtliches Stillen


Was empfindest du an solch einem Essverhalten als Hektik usw?
Alles kann doch prima unterwegs und/oder kalt gefüttert werden. Unser Sohn hat zum beispiel kein Problem damit sein Mittagessen kalt zu verputzen. solange kein Fleisch dabei ist schmeckt das nicht schlecht. Ich habe es selbst getestet #koch Oder wir tauschen mittag und GOB.... Beim Spazierengehen bzw. Ausflügen einfach Essen mitnehmen und irgendwo füttern #mampf

Toms Trinkmenge Wasser oder manchmal Tee liegt bei 150ml, manchmal mehr. Das reicht völlig, er stillt ja noch mindestens 2x und deckt damit und den Breien seinen kompletten Flüssigkeitsbedarf.


LG Yvonne

Beitrag von kidwish 25.09.08 - 15:23 Uhr

Hey du,

ich denke wirklich groß was von dir aus ändern, kannst du kaum...

Da sie beim Trinken "nur" so um die ich sag mal grob 150ml trinkt, ist es normal, dass sie nach 3 Stunden wieder Hunger hat...
Will sie definitiv nicht mehr, dann kannst du nichts machen. Zumal mehrere kleinere Mahlzeiten eh gesünder sind als Riesenportionen 4x am Tag...
Naja...
Dass du dann zu kaum was kommst, ist natürlich blöde...
Hmmm...
Ich kann dir leider nicht soviel raten, aber schau mal bei unserer Kleinen, sie macht 5 Mahlzeiten am Tag...

4:30 - 230ml 1er Milch
9:00 - 160-200ml 1er Milch
ca. 12:15 150-200g Gemüse-Kartoffelbrei
16:00 - 160-200ml 1er Milch
20:00 - 160-200ml 1er Milch

Sieht eigentlich gar nihct so anders aus als bei euch, nur macht sie größere Mengen weg, ich denke daher längere Pausen...

Wie meldet sich die Klene denn hungermäßig ?
Hannah wir z.B. quengelig und schmatzt - vorher mach ich nix, weil sie dann noch gar nicht richtig essen wollen würde und entsprechend schlecht/wenig isst...

um 15:30 bei euch z.B da trinkt sie ja ne sehr kleine Menge für ihr Alter - kannst du das nicht vielleicht um ne Stunde verschieben, zwischendrin Wasser anbieten oder so - oder hat sie da doch richtig Hunger...

Denn dann wärst du bei 16:30 mit Trinken und ich denk mal etwas größerer Menge...

Dann hat sie vielleicht erst gegen 19:00 wieder Hunger und dann gibts noch die Abendportion ???

Ich mein zeitlich wird dir das wohl nicht soviel bringen, aber dennoch...

Aber mal noch ne Frage: wie lang bruacht die Süße denn zum essen ?
Hannah macht ihre Flasche in gut 10-15 Minuten leer... Danach hab ich selbst bei 3 Stunden Abstand noch ne Menge Zeit wegen Einkaufen etc...
Und du kannst doch auch ne "Unterwegsflasche" machen, oder nicht ?!

P.S.: 150ml dazu müssten reichen. Hannah macht bei einer ersätzen Mahlzeit ca. 50-100ml zusätzlich am Tag weg. Sichertes Zeichen für "genug" = min 4x am Tag gut nasse Windeln...

Lieben Gruß
Denise mit Hannah (die noch schläft :-))