Würdet ihr euch operieren lassen oder seid operiert ???

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von chuckie 25.09.08 - 21:13 Uhr

Hi an alle

Würdet ihr euch irgendeiner Schönheitsoperation unterziehen wenn das ganze durch ein TV Team begleitet wird ???

Hat das schonmal jemand gemacht ???

Wie fandet ihr das Format "The Swan" damals Pro 7 ???


Liebe Grüße

Chuckie

Beitrag von ss20 25.09.08 - 21:16 Uhr

Hi Chuckie,

also ich würde es sofort machen, wär sogar mein größter traum :-)

wieso fragt du denkst du daran?

the swan auf pro 7 hat mir net ganz so dolle gefallen


liebe grüsse steffi

Beitrag von chuckie 25.09.08 - 21:20 Uhr

ich denke schon lange über die eine oder andere OP nach.

Durch so ein Team wären die Kosten natürlich sehr viel weniger und somit auch für mich finanzierbar andererseits sehen das dann eventuell auch alle #hicks

The Swan fand ich persönlich super

LG

chuckie

Beitrag von melanie19 25.09.08 - 21:25 Uhr

huhu,
wo willst du dich denn bewerben?
grüße mel

Beitrag von chuckie 25.09.08 - 21:28 Uhr

Hi Mel

Bei den meisten Kliniken werden auf der HP oft Probanden gesucht die dann halt eben begleitet werden z.b. die Kö Klinik hat viel zusammen mit Pro 7 (unter anderem The Swan) und auch RTL II uvm gemacht.

LG

chuckie

Beitrag von visilo 25.09.08 - 23:24 Uhr

Na sicher warum nicht, alleine könnte ich mir sowas niemals leisten.

LG
visilo

Beitrag von nisivogel2604 26.09.08 - 07:41 Uhr

Hallo,

ja ich würde mich operieren lassen. Meine Becuhdecke ist nach meiner ersten SS völlig hinüber gewesen, durch SS Streifen. Wenn ich jetzt abnehme hab ich da so eine nette Schürze hängen. Ebenfalls würde ich mir die Reiterhosen wegmachen lassen und die Brüste straffen lassen. Meine Hängen nämlich vom ersten Tag an, auch schon bei Körbchengrösse A. Da war nie was rund.

LG Denise

Beitrag von marina300601 26.09.08 - 08:02 Uhr

Hey

also, ich werde mich nächstes Jahr devinitiv Operieren lassen. Bei mir wird es eine Bauchdeckenstraffung werden.

Aber ich würde mich NIEMALS damit im TV presentieren!!!

Wenn ich das Geld zusammen habe, was hoffentlich nicht mehr allzulange dauern wird werde ich mir einen Termin holen.

ABER Hut ab für die, die das können.

Gruß Marina

Beitrag von ninepowe 26.09.08 - 11:15 Uhr

Nein,


für mich käme das nie in Frage, weil ich bisher mit Sport, gesunder Ernährung, Wechselduschen, Saune & Co. auch immer sehr gute Erfolge hatte und mit meinem Körper recht zufrieden bin.

Früher habe ich ernsthaft ;-) über eine Brust-OP nachgedacht, weil ich nicht wirklich so üppig bestückt bin, wie es heute üblich zu sein scheint. Aber was soll´s, zumindest hängt bei mir nichts und das wird es wohl auch nie tun: in der Sauna sehen die Frauen eher mich neidisch an als umgekehrt... :-p

Das ganze TV-Team wäre für mich erst recht ein Ausschlussgrund! Damit mich auch noch ganz Deutschland bewundern kann, um Himmel´s willen!!! #schock

Liebe Grüße,


ninepowe

Beitrag von danymaus70 26.09.08 - 12:20 Uhr

Hi,

klar würde ich es machen und wenn es vom TV bezahlt wird, wäre es doch super.

LG Dany

Beitrag von kaltesherz0907 26.09.08 - 13:15 Uhr

nein. wäre mir zu persönlich. Und peinlich.

abgesehen davon finde ich Schönheitsoperationen nur so zum Spaß (es sei denn es steckt ein psych. Knacks dahinter) unnötig und viel zu gefährlich.

Mein Leben ist mir lieb.

Beitrag von k_a_t_z_z 26.09.08 - 13:22 Uhr


Hört sich so an als wolltest Du Probanden anwerben...


katzz

Beitrag von chuckie 26.09.08 - 13:27 Uhr

Warum ???

Ich wurde gefragt wo ich mich bewerben möchte und siehe da ich hab geantwortet ..........

Beitrag von chuckie 26.09.08 - 13:25 Uhr

Hi nochmal

Danke erstmal für eure Antworten.

Ich denke hinter jeden Schönheitsoperation steckt schon auch eine Belastung muss ja nicht gleich der psychische Knacks sein aber ich glaube optische unzufriedenheit kann auch sehr belastend sein.

Finde das sollte jeder für sich selber Entscheiden ob man das Risiko eingeht oder eben nicht.

Bin ein bisschen überrascht das doch "soviele" es machen würden hatte eigentlich gedacht die Reaktionen wären genau andersrum ;-)

LG

chuckie

Beitrag von aggie69 26.09.08 - 15:09 Uhr

Sowas käme für mich niemals in Frage - nicht mit Kamera und auch nicht ohne!

Operationen sind für mit medizinisch notwendige Eingriffe und nur weil ich mir zu viel Fett angefressen habe, werde ich meinen Körper nicht mit unnötigen Operationen belasten!
Man sollte nicht auf solche Äußerlichkeiten wert legen, sondern lieber lernen, seinen Körper zu lieben - so wie er ist bzw. durch Sport oder richtige Ernährung ihn so "hinbiegen" wie man ihn gern hätte.

Beitrag von antonia0383 26.09.08 - 16:05 Uhr

#pro ganz genau

Mein Bauch sieht nach zwei Kindern auch alles andere als schön aus.

Mich aber freiwillig operieren lassen?
Niemals ..... für kein Geld der Welt.

lg#blume

Beitrag von thea21 26.09.08 - 17:48 Uhr

Hallo,

<<<Man sollte nicht auf solche Äußerlichkeiten wert legen, sondern lieber lernen, seinen Körper zu lieben - so wie er ist bzw. durch Sport oder richtige Ernährung ihn so "hinbiegen" wie man ihn gern hätte.>>>

MAN bist DU', den andere haben das Recht völlig für sich allein zu entscheiden.

Ich habe 21 Kilogramm abgenommen, da ich durch meine Schwangerschaft viel zunahm. JETZT nachdem ich absolutes Normalgewicht 1.75/ 68 Kilo habe hängen meine Brüste und mein Bauch ist vernarbt (Schwangerschaftsstreifen)...DAS kann kein Sport der Welt mehr richten und HÄTTE ich das Geld und würde irgendwann damit nicht mehr leben können, würde ich das richten lassen!


Beitrag von aggie69 29.09.08 - 09:10 Uhr

Ich bin 1,64m groß und wiege 95kg.
Glaub mir, bei mir gäbe es eine ganze Menge zu schnippeln! Aber ich sage, ich bin stolz auf meinen Busen! Ist doch egal, wie der Bauch aussieht. Durch eine falsche ärztliche Behandlung in meiner Kindheit (Bestrahlung) ist mein Bauch schief, weil auf einer Seite kein Fettgewebe mehr wachsen kann. Na und! Wen es stört, der kann woanders hinschauen!
Ich habe seit Beginn meiner Schwangerschaft noch nix zugenommen, weil ich nicht mehr esse, als vorher. Bis jetzt finde ich essen einfach eklig - aber vielleicht ändert sich das in den nächsten Monaten noch? Wer weiß?
Aber was ich jetzt schon weiß - ich werde mir bestimmt nix abschnippeln lassen, wenn es gesundheitlich nicht notwendig ist.
Klar, kann das jeder selbst entscheiden - aber ich persönlich muß zu hart für mein Geld arbeiten um es für so'nen Scheiß rauszuwerfen. Außerdem ist jede OP ein Risiko und AUA ! Warum soll man sich das antun? Nur damit man von der Umwelt mehr geliebt wird? Wer mich nicht so mag, wie ich bin, hat an meiner Seite nix verloren!

Beitrag von nichtwirklichneu 29.09.08 - 16:27 Uhr

#pro ich kann den Daumen garnicht hoch genug strecken #pro
Ich wünsche mir, viel mehr Frauen hätten so eine Einstellung.

Aber heutzutage darf man ja nicht mit Würde älter werden und man darf auch keine "Spuren" des Mutterwerdens haben. (zumindest keine sichtbaren)
:-(

Und wenn man mit sich im Reinen ist und zu seinen "Pfunden" steht, wird es einem aber sofort abgesprochen. Kann ja nicht sein, Frau darf sich doch nur "rappeldürr" und mit Riesenmöpsen, straffem Bauch und kpl. faltenlos zufrieden und glücklich fühlen.

tz tz tz

Beitrag von nick71 26.09.08 - 19:55 Uhr

Meine Nase und meine Brust sind operiert...begleitet von einem Fernsehteam würde/hätte ich das allerdings niemals machen lassen.