will noch wer bewusst KEIN Einzelkind ?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von ichclaudia 26.09.08 - 20:50 Uhr

Hallo,

wir wussten schon immer: Wir wollen auf gar keinen Fall ein Einzelkind. Haben ein schönes Reihenhaus, genug Zeit, Platz und Geld für noch 1 oder 2 weitere Kinder und finden "Einzelkindhaltung" einfach nur #augen

Nun ist es so, dass ich 2005 meinen Sohn bekommen habe, letztes Jahr im Oktober eine FG und nun im August auch schon wieder eine FG hatte. Hab regelrecht Angst davor, dass mir ein 2. Kind nicht gegönnt wird. Wir wünschen uns doch unbedingt noch weitere Kinder und unser Sohn soll auf gar keinen Fall als Einzelkind aufwachsen !!

Uns war von vornherein klar: Entweder 2 oder 3 Kinder oder keines, aber auf gar keinen Fall ein Einzelkind !

Kann ich auch nach mittlerweile 2 FG auf weitere kinder hoffen und gibt es noch andere Paare, die sich von vornherein bewusst gegen ein Einzelkind entschieden haben oder sind wir damit "allein auf weiter Flur"...?? Momentan fühlen wir uns so nach dem Motto: andere treiben ab und wir dürfen keine normale Schwangerschaft mehr erleben...#heul Das ist sooo ungerecht:-[

LG

Beitrag von dore1977 26.09.08 - 21:07 Uhr

Hallo,

ich kann verstehen was Du meinst. Wir haben eine Tochter,5, und wir wollten umbedingt viele Kinder. 3 oder noch mehr. Wir sind finanzell abgesichert, Wohnraum hätten wir geschaffen, ich hätte mich in Ruhe auf die Kinder konzentieren können.

Seit 4 JAHREN ! üben wir für ein zweites Kind. Wir haben mehrfach ICSI s und Kryos hinter uns gebracht und was ist ?? Ich bin nicht SS geworden.
Ich lange Zeit sehr darunter gelitten ich wollte umbedingt noch ein Kind. (von der Großfamilie habe ich mich schon lange verabschiedet)
Ich wollte auf keinen Fall ein Einzelkind.
Aber was soll ich machen ??? Kinder kann man nunmal nicht im Supermarkt kaufen. Wen ja glaub mir ich hätte es getan. Für eine Adoption ist mein Mann zu alt.
Wir machen jetzt erstmal 1 Jahr Pause um uns klar zu werden was wir wollen.

Vielleicht noch mal eine ICSI ?
Vielleicht Pfelgekinder ?
Vielleicht bleiben wir beim Einzelkind?

Im Moment "erschreckt" mich der Gedanke ein Einzekind zu haben nicht mehr so doll, ich kann es ja doch nicht ändern.
Zur Zeit ist mein Kinderwunsch nicht so groß, wie es sich weiterentwickelt weiß ich nicht.

Ich kann Dir nur den Tip geben genieße Dein Kind !

lg dore

Beitrag von ichclaudia 26.09.08 - 21:16 Uhr

Kannst du mir denn sagen, wie alt man für eine Adoption sein darf. Evtl. wäre das noch ein Gedanke, den man sich machen sollte...

Einer unserer Gründe. Mein Mann selbst ist Einzelkind und er ist heute noch traurig darüber, als Einzelkind aufgewachsen zu sein. Er leidet immer, wenn er sieht, wenn wir uns mit meiner Schwester treffen etc. oder an Weihnachten, alle Welt trifft sich mit Geschwistern, Familie, Nichten, Neffen: Er hat das nicht ! Er wird aus seiner Familie niemals Cousins/Cousinen oder Onkel/Tante für unser Kind/Kinder dazu beisteuern können. Das macht ihm traurig. Das UNSERE Familie im Grunde doch nur aus MEINER Familie besteht. Verstehst du, was ich meine ?

Wie gesagt: Das war natürlich auch nur einer unserer Gründe ! Es gibt noch einige mehr...;-)

LG

Beitrag von jewishwoman 26.09.08 - 21:26 Uhr

1.Ich wollte nie ein Einzelkind, weil ich fand das sei nicht gut fuer die soziale Entwiklung.Erwarte baby Nummer 3
2.Um dich zu Ermutigen: meine mama hatte nach 4FG noch4 Kinder bekommen!Sie hatten das kinderkriegen gerade aufgegeben.
2. gute Alternativen sind Dauerpflegekinder!
Du wirst sehen dein Kind wird nicht alleine bleiben ,druecke dir die Daumen
Cu naomi

Beitrag von ichclaudia 26.09.08 - 21:30 Uhr

Das mit deiner Mutter ist echt sehr aufbauend, vielen DANK #freu

Beitrag von zaubertroll1972 26.09.08 - 21:38 Uhr

Meine Güte....wie abwertend Deine Bezeichnung: Einzelkindhaltung!
Unmöglich solche Ausdrücke.
Z.

Beitrag von ichclaudia 26.09.08 - 21:51 Uhr

Ich hab das Wort bewusst in Anführungsstriche gesetzt !!!!! Das war in keiner Weise abwertend zu beurteilen, sondern ist einfach bei uns im Freundeskreis und im Kindergarten gebräuchlicher Begriff...


Beitrag von zaubertroll1972 26.09.08 - 21:59 Uhr

Komische Kreise wo solche Begriffe alltäglich genutzt werden.
Wenn`s nicht abwertend gemeint ist...also nett gemeint ist es ganz sicher nicht. Es klingt zumindest in keinster Weise so.
Z.

Beitrag von ally720 26.09.08 - 22:06 Uhr

Mensch, wie kleinlich kann man denn sein?

Das ist scherzhaft gemeint, mit einem Augenzwinkern. Nennt man Humor!

Es gibt bereits Bücher über die "Haltung von Männern" und Jugendbücher über "Elternerziehung" etc.

Das ist einfach nur witzig gemeint und soll niemanden abwerten.

Keep cool!

Beitrag von zaubertroll1972 26.09.08 - 22:27 Uhr

Genauso könnte man fragen: Wie Geschmacklos kann man sein?
Jeder faßt etwas unterschiedlich auf und wir haben anscheinend einen unterscheidlichen Humor!

PS: Ich bin völlig cool! #cool

Beitrag von ally720 26.09.08 - 22:46 Uhr

#gaehn

Beitrag von zaubertroll1972 26.09.08 - 23:03 Uhr

#klatsch

Hier...damit Du wieder wach wirst :-p

Beitrag von ichclaudia 26.09.08 - 22:09 Uhr

Tja, bei uns ist das halt normal - vielleicht ein Begriff vom Dorf ???
Unabhängig davon: Ein Mensch ist ein Lebewesen wie jedes andere Tier auch und somit kein Einzelgänger und wir finden "Einzelkindhaltung ist nicht artgerecht". Jetzt kannst du dich weiter auslassen:-p

Beitrag von zaubertroll1972 26.09.08 - 22:30 Uhr

Mag sein daß auf dem Dorf Kinder wie Tiere gehalten werden (" Ein Mensch ist ein Lebewesen wie jedes andere Tier auch")......wir selber halten uns zum Glück keine Kinder.

Beitrag von maren.m 27.09.08 - 16:27 Uhr

Einzelkinder sind in der Regel weniger Einzelgänger als Geschwisterkinder. Denn sie sind drauf angewiesen, sich außerhalb der Familie gleichaltrige Freunde bzw. Spielkameraden zu suchen und werden somit oftmals kontaktfreudiger als Geschwisterkinder. Das kann man als Eltern unterstützen bzw. fördern.

Wenn ihr euch noch ein zweites oder weitere Kinder wünschst, dann solltest du vor allem erstmal nicht so verkrampft an die Sache gehen. Deine Angst davor, dass dein Kind als Einzelkind nicht "artgerecht" gehalten wird, ist unbegründet...es sei denn, ihr haltet euer Kind im Käfig und untersagt dem "Prinzchen/Prinzechen" jeden Kontakt außerhalb der Familie!

LG

Beitrag von urlaubschnitte 27.09.08 - 16:47 Uhr

Das ist absoluter Quatsch ! Einzelkinder sind Sorgenkinder - schon mal gehört ???

Im Kindergarten meines Sohnes haben die meisten Kinder Geschwister. Wir haben aber auch einen 4-jährigén Jungen in der Gruppe, der extreme Probleme im Sozialverhalten hat. Seine Mutter hat mittlerweile schon beim jugendamt beantragt, dass ihm im Kindergarten eine Heilpädagogin zur Seite gestellt wird, die speziell wegen ihm da ist...3 x wöchentlich kommt jetzt eine Heilpädagogin, die sein Sozialverhalten stärken muss. Er kann beim Spielen nicht verlieren, schlägt dann mit einer Metallschaufel auf Kinder einn usw. usw., weil er zu Hause nicht teilen MUSS
Die Mutter kann leider keine Kinder mehr bekommen. Der Junge kann einem Leid tun. Im Grunde ist er ein ganz lieber, aber aufgrund seines mangelnden Sozialverhaltens mag mittlerweile kaum noch jemand mit ihm spielen.

Beitrag von maren.m 27.09.08 - 20:24 Uhr

Nö. Ich habe noch nie gehört, dass Einzelkinder Sorgenkinder sind. Die meisten Einzelkinder, die ich kenne, werden von ihren Eltern gut gefördert sowohl bildungsmäßig als auch im Sozialverhalten. Nur weil du einen Fall kennst, in dem ein Einzelkind verhaltensauffällig ist, muss das nicht jedes Einzelkind sein.

In der Klasse meiner Tochter gibt es 3 sehr verhaltensauffällige Kinder und alle 3 haben Geschwister! Und nu? #kratz

Beitrag von mely73 27.09.08 - 20:47 Uhr

#pro

Beitrag von mamavonyannick 28.09.08 - 12:43 Uhr

Und dieses Beispiel läßt drauf schließen, dass das immer so ist?#kratz
Schon mal was von der Familie aus Köthen im TV gehört (kam mehrmals in Stern TV), die mehrere Kinder haben. Die haben die vor - ich glaube - 10 oder mehr Jahren besucht, als sie alle noch klein waren und jetzt im Erwachsenenalter. Damals haben die schon "Heil Hitler" gerufen und sind ständig wegen ihrem verhalten von der Schule geflogen. Und leider waren die Brüder jetzt nicht alle anzutreffen, da ein Großteil wegen verschiedener Delikte wie Körperverletzung und was weiß ich im Knast sitzt.
Nun, da haben soviele Geschwister scheinbar nicht positiv auf das Sozialverhalten eingewirkt. und ich finde (deine) These auch quatsch. Sorgenkinder werden meist von den Eltern herangezogen und haben nichts mit der Anzahl der Geschwister zu tun.

LG, Katrin

Beitrag von nightingale1969 28.09.08 - 16:39 Uhr

"Sorgenkinder werden meist von den Eltern herangezogen und haben nichts mit der Anzahl der Geschwister zu tun."

Ganz genau!

LG
Ch.

Beitrag von mely73 27.09.08 - 18:18 Uhr

Hi Maren,
ja,das sehe ich auch so. Ich bin Einzelkind. Ich hatte nie Kontaktschwierigkeiten, immer tolle Freunde etc.
Meine Tochter ist auch Einzelkind - und absolut kein Sorgenkind. Wenn ich sowas schon lese Einzelkinder = Sorgenkinder :-[ nur weil man zufällig eines kennt, was anders ist.

Mein Freund hat 2 Geschwister. Einen Bruder, der 11 Monate jünger ist als er, und eine 7 Jahre jüngere Schwester. Er sieht beide bei Familienfeiern, zu sagen haben sie sich alle 3 nix.
Freunde hat er eigentlich nur durch mich, denn er ist absolut nicht kontaktfreudig und geht nicht auf andere zu, so wie ich das mache. Seine Schwester ist genauso, der Bruder ist da lockerer, geht auf Partys, viele Kumpels etc.

LG
Melanie

Beitrag von maren.m 27.09.08 - 20:24 Uhr

#pro

Beitrag von fee03 26.09.08 - 22:42 Uhr

Gehst auch zum lachen in den Keller oder?#augen;-)

Beitrag von zaubertroll1972 26.09.08 - 23:02 Uhr

Nee, eigentlich weniger...aber wie gesagt...anscheinend lachen die Menschen über unterschiedliche Dinge.
Und ich fand die Bezeichnung einfach abwertend und blöd:
Tut mir leid aber meine Meinung werde ich noch vertreten dürfen!

Beitrag von nightingale1969 27.09.08 - 18:37 Uhr

Unmöglich!

Affig, oberflächlich und selbstgerecht!