Wie bekomme ich raus, das mein Gefühl betrogen zu werden stimmt?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ich kann es nicht sagen 27.09.08 - 12:47 Uhr

Hallo,

ich bin eine stille Mitleserin und heute brauche ich Ratschläge oder auch aufmunternde Worte.
Ich heiratete meinen Traummann, habe immer gedacht, das uns nichts umhauen könnte, weil unsere Liebe so stark ist.
Doch was ist, wenn es nun von Woche zu Woche immer bedrückender wird - so ein komisches unbeschreibliches Gefühl. Ich hatte vor ihm schon eine Partnerschaft wo ich es dann "gefühlt" habe, das ich betrogen werde und ich bekam erst die 100 %ige Bestätigung, als die besagte Affäre bei mir anrief um sich auszuheulen.
Jetzt stehe ich in einer festen Partnerschaft, seit 6 Jahren, wir haben Kinder. Liebe ihn unglaublich doll und würde niemals die Beziehung zerstören.

Mir ist seit ein paar Wochen schlecht, mulmig, weine sehr viel und habe einfach dieses GEFÜHL im Bauch....das er mich betrügt. Die Anzeichen? Tja, er arbeitet mehr als bisher, heute morgen kam er zum Ersten Mal erst um 8 Uhr von der Nachtschicht nach Hause, sonst IMMER so gegen 6:30 h. Er wirkt mir gegenüber härter - in der Wortwahl.
Nicht, "Schatz" ich würd gern bei Dir bei dir bleiben, aber ich kann nicht nein sagen zum Chef. Keine "Sms" mehr in der Nachtschicht wo: Schlaf schön mein Engel drin steht oder ich liebe dich. Einfach gar keine mehr.

Ja der Sex wird weniger, obwohl er mich eigentlich jeden Tag anfallen könnte - so war es bis vor ein paar Wochen.

Keine liebevollen Gespräche mehr. Im Grunde ist er arbeiten, dann müde...

Ich hab in sein Handy geschaut, inzwischen schon mehrmals. Es ist nichts im gesendeten Ordner, bis auf Sms von mir. Dabei schreibt er häufiger.

Es ist einfach so, als würde er "von mir gehen"... Ich kann es nicht ganz beschreiben, aber ich fühle mich mieserabel.

Meckere ich an der Arbeit rum, also zumindest zeig ich ihm das ich traurig bin, wenn er jetzt sogar schon an den Wochenenden arbeitet, Nachts oder Spät, auch Früh... sagte er mir wortwörtlich: Ich weiss das du darüber unglücklich bist, das Geld ist aber wichtig, an meiner Arbeitssituation wird sich nichts ändern, es geht einfach nicht.
Als ich sagte, das ich damit aber nicht so zurecht komme, auch wegen den Kindern und ich mich schon als alleinerziehende fühle und ich mir wünschte, das er mal nicht am Wochenende Nachts arbeitet und bei uns bleibt,
sagte er: wenn es darauf hinausführt, das wir uns trennen müssen, damit du (also ich) wieder glücklich bin, kann er das verstehen und er möchte dann aber das wir gemeinsam für die Kinder da sind.... Er wüsste momentan nicht wie die Zukunft aussieht....

Ich bin schockiert über seine Wortwahl und ahne echt schlimmes.

Ich weiss, keine von Euch kann mir sagen, wie die Geschichte ausgeht, aber ich musste mich echt mal aussprechen. Und leider fühl ich mich nicht besser.

Kennt jemand das Gefühl, wenn die Blicke mehr sagen als tausend Worte? Noch vor einiger Zeit war es so ein warmes, liebevolles Gefühl. Jetzt sind die Blicke gar nicht da oder wenn sie vorhanden sind, ist es eher ein : Oh jeh, es steht etwas zwischen uns.

Ach ich weiss auch nicht, es musste einfach mal raus.
Habt ein schönes Wochenende.
Ganz liebe Grüße......

Beitrag von -neugierig- 27.09.08 - 13:09 Uhr

Hallo,

zuerst habe ich gedacht, Dein Mann muss zur Zeit einfach viel arbeiten und Du müsstest vielleicht mehr Verständnis für ihn haben. Allerdings ist mir bei:

sagte er: wenn es darauf hinausführt, das wir uns trennen müssen, damit du (also ich) wieder glücklich bin, kann er das verstehen und er möchte dann aber das wir gemeinsam für die Kinder da sind.... Er wüsste momentan nicht wie die Zukunft aussieht....

etwas mulmig.

Du hast ja nicht geschrieben, dass es ansonsten Dinge gibt, die zwischen Euch stehen und Anlass dazu geben könnten, über eine Trennung nachzudenken. Und man schmeißt doch eine Familie nicht einfach weg, weil es da einen Punkt gibt, über den Uneinigkeit besteht...

Vielleicht musst Du ihn einfach direkt darauf ansprechen und Deinen Verdacht kundtun?

Ich drücke Dir die Daumen, dass es eine ganz einfache Erklärung gibt, warum Dein Mann im Moment nicht mehr so liebevoll ist, wie Du ihn kennst.#klee

LG -neugierig-

Beitrag von ich kann es nicht sagen 27.09.08 - 13:46 Uhr

Ja, ich hab es in den letzten Wochen auch auf die Arbeit bezogen, also das er einfach auch kaputt ist, bei der Schichtarbeit ja eigentlich auch kein Wunder.

Lasse ihn auch immer ausschlafen. Frühstücke inzwischen mit den Kindern alleine. Ich hab ihm gezeigt, das ich mich so unwohl fühle und mir so eine Partnerschaft nicht vorgestellt habe, als ich ihn kennen lernte war er noch beim Zivildienst, natürlich war da vieles einfacher.
Inzwischen lebe ich 5 Jahre mit seiner jetzigen zweiten Beziehung " seiner Arbeit".

Mit der Zeit gewöhnt man sich an den Zustand, doch das es noch viel viel schlimmer wird - damit hätte ich nichtgerechnet.

Es gab Unstimmikeiten - in dem ich ihn darauf ansprach, das ich einfach das Gefühl habe, er würde evtl. eine andere Frau sehen. In seinem Arbeitsumfeld geht jeder 3. fremd.
Er sagt stets, er findet das unverschämt, kann es nicht nachvollziehen usw.... (also das dies seine Kollegen tun)

Irgendwie hab ich aber das Gefühl, da er ja auch nur noch für die Arbeit lebt - das ihn sein Umfeld dort auch verändert.

Letztes Jahr meldete er sich auf Single Seiten im Internet an, das www bietet da ja leider viele Möglichkeiten auch für verheiratete Paare. Ich fand es irgendwann heraus, durch Zufall. Es war ein harter Schlag ins Herz und wir redeten sehr viel darüber. Ich werde nie erfahren, ob er es wirklich nur aus reiner Neugierde tat oder ob er tatsächlich Frauen traf. Was er in seiner Nachtschicht macht oder wenn ich arbeite, kann ich nicht wissen.

Vielleicht nagt das auch noch an mir, weil ich seit dem auch Selbtzweifel bekam. Bin ich hübsch genug für ihn, gebe ich ihm zuwenig Sex?

Es war dann alles viel besser und wir hatten auch wieder eine schöne Beziehung - nur was ist jetzt passiert?

Ich bin es leid, mich ständig zu fragen, ob er da was anderes hat.... Ich möchte mir diese Frage nicht mehr stellen müssen. Aber ich habe dieses ungute Gefühl. Das macht mich stutzig.

Denn warum reagiert er so komisch bei diesem Thema?
a) weil er auf das Thema keine Lust hat, weil es kein Thema ist oder b) es ist ein Thema und er hat Angst erwischt zu werden.

Denn es artet im Streit aus, wenn ich darüber spreche.

Und meines Erachtens hat er sich verändert, er ist nicht der den ich kannte und ich hätte den Mann so gern zurück...


Beitrag von -neugierig- 27.09.08 - 14:02 Uhr

Oh weh, das hört sich ja nicht gut an. Tut mir so leid, da Du ihn ja wirklich noch möchtest. Ich habe meinen Ex-Freund auch im Internet kennengelernt und kam irgendwann dadrauf, dass er auf noch ganz anderen Seiten zu Gange war, bzw. dort noch Profil(e) hatte, auch während wir schon zusammen waren. Er hat dann hoch und heilig versprochen, das Profil zu löschen. Hat er auch getan...nur wusste ich nicht, dass er noch ein zweites dort hatte, mit dem er wohl wesentlich aktiver war... Als ich dann nach einem Jahr durch einen dummen Zufall dahinter kam (er hat geschworen, dass es nichts mehr gemacht hat, aber ich konnte ihm nicht wirklich glauben), gab es einen großen Krach, aber irgendwann wieder die Versöhung. Ich konnte es aber nie ganz vergessen und irgendwie waren da immer die Zweifel, was er vielleicht im Internet treibt, wenn er bei sich zu Hause ist (wir haben nicht zusammen gewohnt).

Ich habe mich nun letzte Woche von ihm getrennt und schätze mal, dass auch dieses nicht wirklich vertrauen können, mit dazu geführt hat.

Da ich selbst auch auf Single-Seiten zu Gange war (vorher) kann ich sagen, dass ein gewisser Reiz darin liegt, zu sehen, ob sich jemand für einen interessiert. Ich fürchte aber, dass es nur ein kleiner Schritt ist, sich dann auch mal mit jemandem zu treffen.

Hat Dein Mann denn die Profile gelöscht oder guckt er dort immer noch?

Ich finde eigentlich, wenn man in einer funktionierenden Partnerschaft lebt, gibt es keine Gründe auf irgendeiner Singleseite unterwegs zu sein. Und sollte er irgendwelche Wünsche (vielleicht auch sexueller Art) haben, kann man dies doch gemeinsam besprechen und schauen, ob auch Du Dich damit anfreunden könntest.

Beitrag von ich kann es nicht sagen 27.09.08 - 14:15 Uhr

Oh. :-(

Ich höre immer öfter davon.
Ich sehe das ganz genauso wie Du.
Was gibt es für Gründe soetwas zu tun? Der Mann sagt, aus reiner Neugierde. Nur um zu Erfahren ob sich jemand gemeldet hätte...
Doch diesen kleine Schritt zu gehen, sich dann mit einer Frau zu treffen würde der Mann nicht zugeben.

Ich hatte alles gelöscht was ich dann finden konnte.
Heute bereue ich, das ich es nicht habe bestehen lassen um zu sehen, was passiert... Ich hätte ihn testen können.

Vielleicht lässt mich deshalb auch das Gefühl nicht los, das da "mehr" war. Ich weiss nicht ob er immer noch guckt oder sich irgendwo neu angemeldet hat,
denn ich denke er ist/oder wäre so schlau nun den Verlauf immer zu löschen. Denn durch den Verlauf kam ich ja darauf und das sagte ich ihm #klatsch

Aber das werde ich nie heraus bekommen. :-(

Mist ist das alles verzwickt.







Beitrag von -neugierig- 27.09.08 - 14:59 Uhr

Das ist wirklich verzwickt und traurig und Du glaubst gar nicht, wie oft ich schon, diese scheinbar unendlichen Möglichkeiten des Internets verflucht habe...

Vielleicht ist der Tipp gar nicht so schlecht, Dich im Moment für andere Sachen zu engagieren und vielleicht ab und an mal abends mit ner Freundin wegzugehen...

Vielleicht geht ihm dann ein Licht auf, dass er es doch nicht riskieren will, Dich zu verlieren.

Ich drücke Dir wirklich die Daumen, denn im Prinzip wollen wir doch alle nur eine glückliche funktionierende Partnerschaft, wo es wirklich partnerschaftlich zugeht.

#herzliche Grüße

Beitrag von ich kann es nicht sagen 27.09.08 - 23:22 Uhr

Hallo neugierig ;-)

Ja, ich habe mir heute den ganzen langen Tag Gedanken gemacht.
Ich war bei meiner Mum, meinem Dad und Bruder, er war zwar auch dabei, aber ich hab viel reden können, so das er es nicht mitbekommen hatte.
Und ich bekam auch den Ratschlag, mal mehr auszugehen, Freunde treffen, meinem Hobbie nachzugehn (das ist das zeichnen & basteln etc.)

Ich hab eine Freundin gefragt ob sie nächsten Monat Zeit hat um mal auszugehen. Leider weiss ich noch nicht, wie mein Mann arbeiten muss, es muss ja jemand für die Kleinen da sein.

Jetzt ist er weg, zur Nachtschicht. Ich fragte ihn, warum er gestern Abend nicht mal eine Sms geschrieben hat und er sagte: Hab ich nicht daran gedacht. #schock
Er denkt doch seit fast 6 Jahren an mich....
Danach streichelte er mir übers Gesicht und gab mir zwei Küsse - dann ging er. Ich hab ihn nicht mal angesehen,
sonst sag ich immer: " Fahr vorsichtig Schatz" ....

Morgen muss er wieder zur Nachtschicht. Oh man, und er fehlt mir so.

Ich werd jetzt schlafen gehen, zumindest versuche ich das.
Hab bestimmt schon Augenringe, weil ich Nachts kaum noch schlafen kann.

Fühl dich gedrückt, ganz liebe Grüße...



Beitrag von s. 27.09.08 - 14:07 Uhr

Es ist natürlich leichter gesagt als getan. Aber ich denke wenn er sich zurückzieht ist es an der Zeit 1. ihm erstmal die Zeit zu geben
2. sich selbst wiederzufinden

Natürlich sollte man über Probleme sprechen. Aber wenn eine Stagnation eintritt, hilft meckern und sich beschweren sehr wenig, hindert eher noch und treibt den anderen ganz weg.
Dann sollte man selbst aktiv werden: Ich erwarte nicht von meinem Partner das er mich glücklich macht sondern ich mache das selbst. Durch Aktivitäten, neue Interessen und Freunde. Das fördert die Selbstbestätigung.
Gehst Du arbeiten? Kannst Du vielleicht mit Deinen Hobbies Geld verdienen?

Oft sieht der Partner dann, was er an einem hat. Ist wieder begeisterungsfähig und zeigt Interesse.

Ganz viel Kraft




Beitrag von nick71 27.09.08 - 17:11 Uhr

Dein Bauchgefühl MUSS nicht zwangsläufig darauf hinweisen, dass er dich betrügt. Fakt ist ja wohl, dass es zwischen euch im Moment nicht besonders gut läuft und es dir damit scheiße geht...aber vielleicht hängt das wirklich vorwiegend mit seiner Arbeitssituation zusammen.

Möglicherweise fühlt er sich von dir auch etwas unter Druck gesetzt und reagiert DESHALB unter dem Arbeitsstress so "abweisend" und lieblos...man steckt halt nicht drin.

Ich kann dir eigentlich nur raten, das Gespräch zu suchen und ihn konkret darauf anzusprechen, dass du das Gefühl hast, es gäbe eine Andere. Nicht, dass ich glaube, dass er es -wenns denn an dem ist- ohne Umschweife zugeben würde...aber an der einen oder anderen Reaktion lässt sich schon viel ablesen, wenn man einen Menschen gut kennt.

Beitrag von k.chen 27.09.08 - 18:39 Uhr

#schock#schock
Wenn ich nicht wüsste, dass ich heute mittag um 12:47h keinen Computer in der Nähe hatte, würde ich jetzt denken, ich hätte das geschrieben!
Es passt alles, bis auf die 6 Jahre und die Kinder.

Mir geht es zur Zeit mit meinem Freund auch so, dass ich irgendwie das Gefühl habe, dass wir uns immer mehr entfremden.
Ich glaube zwar nicht, dass er eine andere hat, aber ich habe das Gefühl, dass ich ihm irgendwie "immer egaler werde", dass ihm alles andere wichtiger ist, als Zeit mit mir zu verbringen.

Ich kann dir leider nicht helfen, ich wollte dir nur sagen: Du bist nicht allein #blume
Ich weiß, was es für ein Sch***-Gefühl ist, so in der Luft zu hängen und nicht zu wissen, wie es weitergehen soll. Man liebt den Menschen abgöttisch, hat aber irgendwie das Gefühl, damit allein zu sein... Man hat das Gefühl, dass man die Einzige ist, die für die Beziehung kämpft.

Gib nicht auf #klee

Liebe Grüße, K.

Beitrag von biancula 27.09.08 - 18:40 Uhr

Hi,

*seufz* beim lesen kam ich mir vor als würde ich meine eigene Geschichte lesen. Nur etwas abgewandelt. Genauso war es bei uns, obwohl ich ihn bis dahin vertraute. Und dann kam eine sms und zerstörte mein Bild von einer glücklichen Familie.

Ich will dir keine Angst machen, aber es passt einfach zuviel. Wollt ihr nichtmal eine Paarberatung machen?

Mein Mann hat mir dann vor 7 wochen gebeichtet, dass er eine Affäre hatte. Wir sind grade dabei das aufzuarbeiten, aber es ist echt schwer.

Wenn du reden möchtest, kannst du mich gerne über meine vk anmailen.

lg Bianca

Beitrag von ich kann es nicht sagen 27.09.08 - 22:16 Uhr

Liebe Bianca,

es tut mir sehr leid, das du das gerade alles durchmachen musst. :-(

Macht Ihr denn jetzt eine Paarberatung?
Vor 7 Wochen, das ist nicht gerade lange her...

Oh Gott, ehrlich, ich möchte im Grunde nicht das erfahren,
das meine Vermutung bewahrheitet wird. Ich hab echt Angst davor. Es hängt doch so viel dahinter.... Eine Ehe, im Grunde auch der beste Freund, die Kinder, das Haus, das ganze drum herum... #heul

Und ich weiss echt nicht, ob ich die Kraft dazu habe soetwas durchzustehen. Denn ganz ehrlich,
sollte er wirklich eine andere Frau an seiner Seite haben,
könnte ich nicht mit ihm zusammen bleiben. Es ist sehr schwer so etwas zu verzeihen und vorallem mit dem Hintergedanken zu leben, das da was anderes "war"....

Wie schaffst du das bloß? Wie ergeht es dir damit?
Hast du vorher nicht gespührt, das da "irgendetwas" ist....

Ich drück dich ganz feste. Lg. #klee

Beitrag von biancula 28.09.08 - 13:09 Uhr

Hi,

tja wie schaffe ich das bloß. Ich weiß es nicht. Man muss seine Sichtweise zu einer Beziehung ändern, damit es klappt. Ja wir machen eine Paarberatung. Die tut uns auch sehr gut. Aber ich hab halt immer auf und abs...

Wir haben ja auch bald zwei Kinder, ein Haus usw...

Hmm gespürt klar, hab ich das. Und JEDER wirklich JEDER hat mich gefragt, ob er ne andere hätte weil er sich so anders benahm. Aber wenn ich ihn drauf ansprach verneinte er und ich hab ihm das geglaubt. Ja und dieser Glaube daran, macht es ja so schwer...

Aber man muss anfangen an sich zu denken und das eigene Wohlbefinden sollte ganz vorne stehen. Ok, das war vorher nicht so.

Hoffe einfach das ich meinen weg finden werde um wieder glücklich zu sein.

Halt mich auf den laufenden. lg

Beitrag von kenne_ich 29.09.08 - 11:51 Uhr

Hallo Bianca,

ich wollte dir nur sagen, dass ich das sehr gut kenne und weiss wie schlimm diese situation ist. Bei uns ist es jetzt mehr als ein halbes jahr her und ich weiss noch ganz genau wie ich mich in den ersten wochen gefühlt habe. Es war die schlimmste zeit meines lebens. Ich wünsche euch wirklich sehr, dass euch die paartherapie hilft!! Ich denke nicht, dass die affäre eines partners unüberwindbar ist. Wenn man eine gute basis hat, gemeinsames ziel im leben und sachen, die einen wirklich verbinden kann man es wirklich schaffen. Es braucht aber auch sehr viel zeit und geduld. Du wirst sehen der "heilungsprozess" wird noch viele verschiedene phasen einnehmen.
Ich wünsche dir so viel kraft und alles gute! Pass auf dich gut auf, vorallem weil du ja bald ein baby bekommst.

Beitrag von kenne ich!!! 29.09.08 - 09:40 Uhr

Dein Gefühl trügt dich nicht! Kontrolliere ihn und du wirst es herausfinden. Ich kenne das Gefühl. Ich wusste es immer,wenn ein Mann versucht hat, mich zu betrügen! Ich hab sie meist schon erwischt, als sie sich eine andere noch am "klar machen" waren!

Ich weiß, wie es ist, wenn man nachts heimlich weinend neben jemandem im Bett liegt, von dem man weiß, dass er versucht, einen zu betrügen.

Scheue dich nicht, zu schnüffeln! Es ist dein Recht, die Wahrheit zu erfahren und Konsequenzen zu ziehen!

Beitrag von ich kann es nicht sagen 29.09.08 - 10:38 Uhr

Ich hab auch nicht das Gefühl, das mich mein "Gefühl" trügt.
Durch meine Kontrolle hab ich noch nichts herausgefunden.

Sollte sich je meine Vermutung bestätigen,
hat er mich verloren. Ich werde dann nicht bei ihm bleiben.

Ich muss wohl abwarten. :-(

Beitrag von kenne_ich 29.09.08 - 11:57 Uhr

Hallo,

du wirst schon mit deiner vermutung richtig liegen (oder auch nicht). In wirklichkeit ist es nicht wichtig, aber das wirst du mir jetzt nicht glauben.

Nicht die affäre deines mannes ist das problem in euren beziehung. Was ist das dann? Stelle dir und deinem mann diese frage. Und versuche eine wirklicha ntwort auf sie zu finden. Nur so kommst du der lösung näher. Was habt ihr für gemeinsamkeiten? Was verbindet euch? Wollt ihr zusammenleben?

Du kannst jeden tag sein handy durchsuchen, du kannst auch einen privat detektiv angagieren. Irgendwann wirst du den handfesten beweis in der hand haben - aber du wirst dich nicht dadurch besser fühlen. Willst du dann gehen? Weil er dich betrogen hat? Oder gibt es andere gründe auch? Gründe denen du jetzt schon nachgehen könntest? Laufe nicht blind dem falschen ziel nach. Versuche jetzt noch zu retten was zu retten ist.

In diesem sinne...ich kenne das!

Beitrag von ich kann es nicht sagen 29.09.08 - 12:56 Uhr

Im Grunde hast Du Recht.
Wenn ich die Wahrheit herausbekommen habe (oder auch nicht), habe ich nichts davon.
Das Einzigste ist doch, das ich die Bestätigung meines Gefühls bekommen habe.

Ich habe mit ihm vor ca. einer Woche ein Gespräch gehabt, es war sehr tiefgründig und wurde zum Schluss sehr emotional. Ich erzählte ihm von meiner Vermutung;
einfach das dieses Vetrauen zerstört wurde, seit er letztes Jahr im Internet diese Single Seiten besuchte.
Ich erklärte ihm auch, das ich etwas "mehr" gezeigt bekommen möchte, das er mich braucht und liebt,
denn der große Redner ist er nicht, er ist kein Romantiker o.ä.
Als ich dann zum Geburtstag nicht mal ein Blümchen bekam und er es vorgezogen hatte an dem Tag für 2 einhalb Stunden zu verschwinden, obwohl er wusste das Besuch kam, war ich sehr enttäuscht. Ich habe keine großen Geschenke erwartet. Ich habe eine feste Umarmung erwartet, ein ich liebe dich und Happy Birthday mein Schatz, nunja vielleicht noch eine Rose ;-)

Bisher ist sowas noch nie passiert. Genauso wie er noch nie sagte: Ich hab nicht daran gedacht dir eine sms zu schreiben, habs vergessen....

Genauso wie er noch nie sagte: Ich weiss nicht wie unsere Zukunft aussehen wird...

Ich suche nach den Problemen, ich frage mich, gebe ich ihm oft genug Sex? Hat er deshalb einen Grund eine andere zu vögeln? (Sorry) Ich gebe ihm Sex, nicht jeden Tag - aber wie denn auch, wenn er in Schicht arbeitet und ich nicht immer auf ihn warten kann und auch müde bin, wenn er erst um 23 Uhr nach Hause kommt.

Ich bin da, ich warte auf ihn, kümmere mich um ALLES und ich denke da hängt das Problem.

Ich gebe ihm nicht mehr das Gefühl, eine Frau zu sein die Spass am leben hat, weil sie eben sehr müde geworden ist und ich nicht mehr so oft "wenn er arbeitet" Freundinnen besuchen fährt. Ich WARTE halt auf ihn. Die Freude ist doch verblasst, großartiges kann ich ihm doch nicht erzählen.

Ich habe mir seit dem Wochenende gesagt, es reicht. Ich werde wieder mehr für mich leben. Ich darf nicht nur für ihn leben.

Ich habe allerdings nie das Bedürfnis gehabt mich mit einem anderen Mann zu treffen. Ich würde ihn auch nicht betrügen können, weil ich ihn liebe.

Sollte er mich noch lieben, hat er auch nicht die Erlaubnis dazu mich zu betrügen - nur weil er ein Mann ist.
Und wenn er mich nicht mehr liebt, dann soll er verdammt nochmal sein Mund aufmachen und es sagen, denn lieber habe ich Gewissheit als mich damit rumzuquälen.

Oh jeh, ich hoffe echt das wir das Problem was zwischen uns "hängt" lösen können - aufgeben wollte ich unsere Ehe nicht.

Lg

Beitrag von rory72 29.09.08 - 13:34 Uhr

Also, herauszufinden, ob er wirklich mehr arbeitet, als normal , kannst du doch an seinem Gehalt feststellen.

Bekommt er auch mehr Geld? Sie dir seine Gehaltsabrechnung an.

Rory

Beitrag von ich kann es nicht sagen 29.09.08 - 13:52 Uhr

Hi Rory,

ja das werde ich jetzt sehen, wie es auf seinem Konto aussehen wird, er müste auch ne schöne Nachzahlung zum 15 erhalten.

Bin ja mal gespannt.

Lg