Oh Mann, bin ich suauer - muß mal Ärger loswerden-lang

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von daisy2.2. 27.09.08 - 13:47 Uhr

Hallo,

ich bin sonst nur eine stille Mitleserin. Jetzt muß ich mal Ärger loswerden!! #schock
Mein Nochmann und ich leben im Trennungsjahr, um unserem Sohn weiterhin Eltern zu bleiben, wohnen wir in einer Art WG mit getrennten Haushalten. Klappt so mäßig, alle Verletzungen und Streitereien kann man eben doch nicht ausblenden.
Zu meinem Ärgerthema: Vor mehreren Jahren hat mein Mann einen Rechtsstreit mit der Genossenschaft bei der wir damals wohnten angefangen. Lange Geschichte#augen - es ging um Modernisierung und mein Mann hat sich geweigert, auszuziehen. Ich war damals offiziell Untermieterin. Irgendwann haben wir uns zum 1. Mal getrennt und ich bin ausgezogen. Für die Genossenschaft war ich immer mit dabei trotz Auszug da wir ja verheiratet sind. #aerger

Heute kam eine Schadensersatzforderung von fast 18.000 Euro :-[#schockfür entgangene Einnahmen der Genossenschaft durch die Weigerung meines Nochmannes damals auszuziehen. Ich lebte zu dem Zeitpunkt schon gar nicht mehr dort.
Mein Nochmann gibt mir (!!!) die Schuld, dass diese Forderung jetzt kommt:-[. Ich habe nämlich vor ein paar Monaten meine Genossenmitgliedschaft gekündigt, weil ich in eine andere Stadt gezogen bin. Wenn der "Gute" nachher nach hause kommt, weiß ich schon genau, wie das Gespräch läuft: ich bin alles Schuld und er ist der Arme Kerl!
Ich könnte k....!! Montag habe ich erstmal nen Termin bei meiner Anwältin, um zu klären, ob ich für Schulden, die während der Trennung entstanden sind, überhaupt haften muß. Außerdem kann es gut sein, dass ab heute abend das "Experiment" Eltern-WG gescheitert ist. #wolke

Sorry für den langen und wahrscheinlich auch unübersichtlichen Text, aber ich mußte mich echt mal ausk... (wo ist der entsprechende urbini??!!)

Grüße vom #sonneigen Rhein

Sanne

Beitrag von friendlyfire 27.09.08 - 16:54 Uhr

Hallo Sanne,

so eine Sch....! Oh je! Menno. Was soll man da sagen. Ich hoffe, dass euer gespräch heute abend nicht eskaliert und du dich nicht zu sehr aufregen musst. Ich hoffe, dass die Anwältin dir helfen kann und du dich nicht aufregen musst.
Und wenn das mit der Eltern WG scheitert, dann wirst du auch Wege finden, wie du es schaffst.
Ich stell mir das für ein Kind sogar verwirrender vor, wenn die Eltern in ner WG leben, als wenn klare Fronten herrschen. Aber das war jetzt nur meine nebensächliche subjektive Einschätzung.

Ich drück die Daumen und sende mal etwas Kraft (ich werd grad gesund und kann was abgeben) und Ruhe...

Sag doch mal bescheid, wies heute abend ausging.

Köpfchen immer oben,

friendly :)

Beitrag von daisy2.2. 30.09.08 - 19:29 Uhr

Hallo,

danke für aufmunternden Worte....

Das Gespräch war einigermaßen zivilisiert. Und rein rechtlich bin ich da raus, sagt zumindest meine Anwältin.

Na ja, unser WG ist auch wahrscheinlich nicht auf Dauer geplant. Aber das ist ne lange und wie alle Trennungen unschöne Geschichte, die ich auch nicht hier breittreten will.....

Dass ich es auch alleine schaffe, weiß ic. Ich war schon einmal ein Jahr lang alleine mit Lukas....

Grüße
Sanne

Beitrag von nisivogel2604 27.09.08 - 17:20 Uhr

hallo sanne,

schulden macht jeder für sich, auch in der ehe. oder hast du irgendwas unterschrieben? du musst nicht dafür haften, wenn dein mann schulden anhäuft.

lg denise

Beitrag von daisy2.2. 30.09.08 - 19:26 Uhr

Hallo,

nee ich habe natürlich nichts unterschrieben. Meine Anwältin hat auch ganz klar gesagt, dass ich damit nichts am Hut habe. Geschockt war ich trotzdem zu anfang....

Grüße

Sanne