KiA hat mich total verunsichert - Thymian-Myrthe-Balsam... etc...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sarahconnor 27.09.08 - 18:10 Uhr

Hallo ihr lieben

als mein Zwerg den letzten Infekt hatte, und wir zum Doc sind, da meinte er, nach was er denn riechen würde, ich hatte lt. Empfehlung von meiner Hebi in der Apo das Thymian-Myrthe-Balsam und das Engelwurzbalsam von der Bahnhofsapotheke gekauft aber der KiA meinte, von diesen ganzen ätherischen Ölen wird der Infekt NOCH VIEL schlimmer.

jetzt ist es wieder mal soweit - dicker Schnupfen und zu´ne Nase... getrau mich kaum die Sachen zu nehmen aber hier les ich immer wieder, wie toll die pflanzlichen Sachen sind.

bin jetzt total im Zwiespalt.

was meint ihr zu der Aussage vom KiA ??? #kratz

lg
s c #blume

Beitrag von eumele76 27.09.08 - 18:17 Uhr

Hi,

und wie hat er das begründet?

Ich vermute einfach das er von dem ganzen "alternativen" Zeug nichts hält.

Wir haben beides und sehr gute Erfahrungen gemacht. Als ich stark erkältet war, hab ich es auch benutzt und gerade das Engelwurzbalsam hat meine Nase super frei gemacht.

Lass dich nicht beirren. Wenn es bislang geholfen hat, wird es auch weiterhin helfen.

Lieber Engelwurzbalsam auf die Nasenflügel als die Otriven-Tropfen ins Kind. Meiner hält bei dem Balsam immer schön still. Die Otrivenflasche muss er nur sehen, dann isses aus...

Lg,
Nina mit Samuel 15,5 Monate

Beitrag von sarahconnor 27.09.08 - 18:21 Uhr



ja meine Schwägerin hatte schon mal erwähnt, dass er total giftig reagiert hatte, als sie ihm was von Kügele erzählt hatte... glaub, er ist total gegen das homöopathische Zeugs #schmoll

Beitrag von eumele76 27.09.08 - 18:22 Uhr

Hi,

dann erzähl ihm sowas einfach nicht mehr.

Diese Sachen schaden auf keinen Fall.

Lg,
Nina mit Samuel 15,5 Monate

Beitrag von sarahconnor 27.09.08 - 18:26 Uhr


Also ich kann nix "kaputt" machen oder ? #kratz

so wie der getan hat, kam ich mir vor, wie wenn ich meinen Zwerg schier umbringen hätte können mit dem Zeug.

Beitrag von silsil 27.09.08 - 18:47 Uhr

Mit Ätherischen Ölen, die oft auch versteckt sind, wäre ich vorsichtig. Am Besten Beipackzettel lesen und wie bei Medikamenten auch, vorsichtig dosiert in der Anwendung :-)

wünsch deinem Zwerg gute Besserung

Silvia

Beitrag von nisivogel2604 28.09.08 - 08:47 Uhr

du kannst dein Kind damit umbringen. Wir hatten wegen ätherischen Ölen einen Atemstillstand. Das ist kein Spaß gewesen.

LG Denise

Beitrag von michi0512 27.09.08 - 18:51 Uhr

oh wei, sowas in den raum zuwerfen ist wirklich leichtsinnig.

wenn das auf keinen fall schadet frag ich mich woher meine hustenkrämpfe während der anwendung mit sonem mist kamen #kratz

Beitrag von nisivogel2604 27.09.08 - 18:31 Uhr

Da sind überall ätherische Öle drin und die gehören nicht ans Kleinkind. Das kann einen Atemstillstand verursachen. Haben wir dank Babix schon gehabt. Dann lieber Nasenspray, bevor ich diese Angst nochmal haben muss.

LG Denise

Beitrag von eumele76 27.09.08 - 18:58 Uhr

In Babix ist allerdings auch Eukalyptusöl drin. Und das darf man nicht verwenden.

Diese ganzen gefährlichen ätherischen Öle sind allerdings im Thymian-Myhrre-Balsam und auch im Engelwurzbalsam nicht drin.

Deshalb gibt es auch kein Erkältungsbad für Kinder, das man verwenden darf.

LG,
Nina

Beitrag von nisivogel2604 28.09.08 - 08:08 Uhr

In Thymian sind auch ätherische Öle.

LG Denise

Beitrag von cathie_g 27.09.08 - 18:48 Uhr

der Kinderarzt hat voll recht.

LG

Catherina

Beitrag von michi0512 27.09.08 - 18:50 Uhr

unser kia lehnt das auch ab. wie nisivogel schon sagte: wegen atemstillständen.

ein kamille-aufguss neben das bett reicht.

auch als eltern sollte man auf den mist verzichten - weils die kinder einatmen.

genauso verhält es sich auch mit duftverstreuern oder den zündlies zu weihnachten.

so lange unsere mäuse noch so klein sinn verzichten wir gern drauf.

Beitrag von ssf74 27.09.08 - 19:00 Uhr

Meine hält davon auch nix. Aber nicht deshalb, weil er von alternativen Kram nix hält, sondern, weil diese ätherischen Öl(tropfen) in der Lunge landen und das halt nicht so toll ist (medizinisch korrekt kann ich Dir das nicht erklären...sorry)
Ich nehme bei Schnupfen Kochsalzlösung und hänge Zwiebelsäckchen auf. Das hilft auch super.
LG Steffi

Beitrag von zirkushasi 27.09.08 - 19:31 Uhr

Hallo,
ich nutze auch beide Mittel--Empfehlung aus der apotheke. Und die sind für Kleinkinder erlaubt, weil kein Eukalyptus-, Menthol- und Pfefferminzöl drin ist. Diese sind gefährlich und könnennAtemstillstand hervorrufen, das andere nicht.

lg zirkushasi

Beitrag von jollymax 16.12.09 - 18:29 Uhr

:-D

Beitrag von voyager 27.09.08 - 19:31 Uhr

hallo,

also ich verwende für meine kinder (1 und 3 jahre alt) auch immer thymian-myrthe und engelwurzbalsam. ich hab nur gute erfahrungen gemacht.
zudem wird das zeug ja nicht in apotheken verkauft, wenn es nicht unbedenklich ist. diese mittelchen sind ja speziell für unsere kleinen mäuse entwickelt worden.
da ich persönlich nur gute erfahrungen damit gemacht habe, würde ich diese mittel jedem weiterempfehlen.
einem kinderarzt, der prinzipiell alles pflanzliche und homöopathische ablehnt würde ich ehrlich gesagt nicht wirklich vertrauen.
sollst du seiner meinung nach gleich antibiotika verabreichen oder soll der arme wurm, der ja wahrscheinlich noch nicht einmal richtig schneutzen kann, mit verstopfter nase nach luft ringen?
vielleicht wäre es ratsam, eine zweite meinung einzuholen, also einen anderen kinderarzt fragen.

alles gute weiterhin

Beitrag von lilli24670 27.09.08 - 20:28 Uhr

Hallo,

darf ich mal fragen, für was du das Thymian-Myrthe-Balsam verwendest? *neugierigbin*

Engelwurzbalsam haben wir auch und benutzen es bei jedem Schnupfen gerne.

LG Petra

Beitrag von sarahconnor 27.09.08 - 21:12 Uhr


im Prinzip ist das wie Wick Vapurop (oder wie schreibt man des ???)

das ist ein balsam zum einbalsamieren auf der Brust und rücken, die kinder atmen es dann ein und bekommen besser luft.

ich kann mir nicht vorstellen, dass die ätherischen öle einen infekt schlimmer machen sollen, aber trotzdem hab ich mich nimmer getraut, ihm das zeug zu geben bei schnupfen.

lg
sc

Beitrag von nisivogel2604 28.09.08 - 08:51 Uhr

In der Apotheke kann man auch Erkältungsmittel kaufen aus denen sich ohne viel Aufwand eine der gefährlichsten Drogen herstellen lässt. Und zwer OHNE Rezept.Nur weil man Dinge in einer Apotheke bekommt, heißt das nicht, das sie ungefährlich sind.

LG Denise

Beitrag von tekelek 27.09.08 - 20:34 Uhr

Hallo !
Wir benutzen den Thymian-Myrte-Balsam auch und obwohl Emilias Bronchien sehr empfindlich reagieren auf ätherische Öle und sie auch zu Pseudo-Krupp-Anfällen neigt, verträgt sie ihn sehr gut.
Nur der Engelwurzbalsam ist für sie zu intensiv.
Bestimmte ätherische Öle, z.B. Eukalyptus, Menthol oder Pfefferminze können Atemkrämpfe auslösen, die sind aber in diesem Balsam nicht enthalten.
Unter Umständen kann Thymian auch so wirken, aber bei uns gab es nie Probleme.
Ich verstehe nicht, warum Dein Kinderarzt so heftig reagiert. Bei vielen Medikamenten können noch viel schlimmere Nebenwirkungen auftreten und die werden dann recht schnell und leichtfertig verschrieben.
Es ist gut wenn er Dich darauf hinweist, daß ätherische Öle Atemkrämpfe auslösen können, aber gleich so eine Panik zu verbreiten halte ich für schwachsinnig.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (3,8 Jahre) und Nevio (2 Jahre), die Beide mit diesem Balsam sehr schnell ihre Bronchitis überwunden haben #pro

Beitrag von lampe123 27.09.08 - 20:38 Uhr

Hallo!

Mit diesen ganzen Erkältungssalben und Tropfen sollte man äußerst vorsichtig sein. Die Ätherischen öle können einen Infekt verstärken und sogar Atemnot auslösen. Ebenso sollte man gerade bei Kindern kein Erkältungsbalsam auf der Haut aufbringen, kann zu üblem Ausschlag führen. Wenn dein Kind es bisher vertragen hat kannst du es weiter machen, würde aber dann eher etwas von der Salbe in eine Schüssel mit heißem Wasser geben und diese dann ins Kinderzimmer stellen, ebenso kannst du auch einen Wäscheständer mit feuchter Wäsche reinstellen. So ist die Luft befeuchtet und der Kleine bekommt besser Luft.

LG

Beitrag von tekelek 27.09.08 - 20:43 Uhr

Hallo !
Kannst Du mir erklären, wie ein Infekt durch ätherische Öle verstärkt werden soll ?
Atemkrämpfe bzw. -not ist mir bekannt (habe selber Medizin studiert), aber aus eigener Erfahrung weiß ich, daß ein Infekt eher schneller vorbeigeht damit #kratz
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von lampe123 27.09.08 - 21:30 Uhr

Hallo!

Bei mir und meiner Tochter klappt es auch besser wenn wir z.b. Babix unterstützend dazu nehmen.

Hab mich da wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Einige Menschen können ja empfindlich darauf reagieren und mit Atemkrämpfen/Atemnot zu kämpfen haben. Mit verstärken des Infektes meinte ich mehr das man trotzdem noch schlechter Luft bekommt, also ne Vorstufe von schwerer Atemnot. Sorry, klar wird ein Infekt dadruch nicht verstärkt.

LG

Beitrag von elanor 27.09.08 - 22:28 Uhr



hallo,

wie Zirkushasi schreibt, muss man da differenzieren

dein Arzt scheint da - wie viele andere - nicht so viel Ahnung zu haben

Menthol etc. sollte man nicht geben, zu aggressiv

die Stadelmann-Sachen sind sehr mild und gerade für Kleinstkinder entwickelt

ich war anfangs auch skeptisch, die Wirkung hat mich aber total überzeugt - gerade die beiden von dir genannten Produkte verwenden wir bei Bedarf seit 18 Mon. und sind sehr zufrieden!!!

bei Schnupfen zusätzlich: Kopf höher lagern, feuchte Tücher und aufgeschnittene Zwiebel (Mumi ist auch noch toll, wenn man noch stillt)

wir mussten noch nie Nasentropfen etc. verwenden


LG Elanor

  • 1
  • 2