Panik....Magen-Darm Infekt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tataa 28.09.08 - 16:48 Uhr

Meine Tochter hat am Donnerstag mit einem anderen Kind gspielt. Beide sind 19 Monate alt. Nun habe ich von der anderen Mutter erfahren, das die Kleine mit einem hochgradig ansteckenden Magen-Darm Virus im KKH liegt. Am Tropf und mit allem pi pa po.
Gibt es Mittelchen, die vorbeugen ? Hat jemand Erfahrung mit Propolis Tropfen ?
Schiebe Panik, da meine Kleine nicht die dickste ist...

Isi

Beitrag von schneuzel83 28.09.08 - 17:22 Uhr

Hallo Isi

so hart wie sich das jetzt anhört, aber du kannst wirklich nur abwarten.

Emilija und ich waren diese Jahr im Jan/Februar rum auch mal kurz beim KiA und dann ein zwei Tage später hatte sie auch ganz schlimm Magen-Darm. Am Ende war es der Noro Virus. Wir waren dann auch im KH. Dort hat man mir aber gesagt das es eigentlich "Kriech"Bakterien sind. Also nicht über die Luft übertragen werden. Sondern nur durch Ausscheidungen.

Hoffe ganz doll für euch das es euch erspart bleibt...
Emilija hatte da auch ganz arg an Gewicht verloren und war auch nicht grad gut im Futter.

Gruß Jasmin

Beitrag von meggie39 28.09.08 - 17:43 Uhr

Hallo Isi,

vorbeugen kann man nicht, soviel ich weiß.

Aber die meisten Magen-Darm-Viren haben eine kurze Inkubationszeit (höchstens 2 oder 3 Tage). D.h. wenn deine Kleine bis jetzt noch nicht krank ist, hat sie gute Chancen, dass sie sich nicht angesteckt hat.

Außerdem muss auch nicht jedes Kind gleich schlimm krank werden. Und dass deine Kleine dünn ist, spielt keine große Rolle. Sie würde das schon wieder aufholen (Meine "Große" ist auch sehr dünn und hat einen MD-Infekt im Alter von 20 Monaten problemlos und ohne KKH überstanden). Gefährlich ist es, wenn die Kinder während der Krankheit nichts trinken und auszutrocknen drohen. Dann ist der Tropf nötig. Aber wie gesagt, es wird nicht bei jedem Kind so schlimm. Also keine Panik - leider fängt die Jahreszeit der MD-Viren wieder an, und man kann nicht viel dagegen machen.

Alles Gute!
Meggie mit Paula (26 Monate) und Charlotte (11 Monate)

Beitrag von sissi04 28.09.08 - 17:44 Uhr

Hallo!

Die Geschichte kenne ich leider auch mit KKH und 5 Tage am Tropf :-( Hatten wir schon 2 mal...
Mittlerweile habe ich den KIA gewechselt. Diese hat mich sehr gut beraten.
Vorbeugen kann man laut mehrer Ärzte die ich auch dazu befragt habe leider nicht.

Bei Meiner Tochter beginnt Magendarmgrippe immer mit Erbrechen(sie hat es mindestens 1 mal im Jahr :-( ). Hier sofort nach dem ersten erbrechen Vomica Zäpfchen oder den Saft geben. Kommt der Durchfall ein paar Stunden später geben wir ihr gleich einen homöopatischen Saft: "Diarrhoesan" (enthält zB. reines Apfelpektin) Das hilft dann relativ schnell. Letztes Jahr hatten beide Kinder 2 mal MGG und auf diese Weise waren sie schnell wieder fitt.

Sollte das nicht helfen(was ich mir nicht vorstellen kann- du musst halt diese 2 Sachen immer zu Hause parat haben um gleich handeln zu können), d.h. das Kind erbricht trotzdem jede Flüssigkeit über mehrere Stunden, bitte gleich zum Arzt oder ins KKh, denn gerade Kleinkinder trocknen sehr schnell aus.

Ich drücke euch die Daumen, dass ihr das alles umgeht!

LG
Sissi04

Beitrag von nana141080 28.09.08 - 18:43 Uhr

hi,
die inkubationszeit beträgt 10-50 std.!
bei kindern gehts eher schneller!bei dem einen löst der magen darm virus alles mögliche heftigst aus,der nächste hat unwohlsein und wieder der nächste nur bauchweh oder nur durchfall!
das ist wie lungenentzündung.nicht die lungenentzündung ist ansteckend,sondern der virus.wie der körper dann reagiert ist von mensch zu mensch verschieden!

ich hate immer totale panik vor mdg,aber alles geht mal vorbei!!!glaub mir,wir hatten hier schon alle krankheiten.wir haben sie überstanden!;-)

lg nana

Beitrag von mamma68 28.09.08 - 20:06 Uhr

Hi,
also mein Kleiner hatte mit ca 1 1/4 Jahren Rota-Viren, das war auch ganz schlimm. Vorbeugen kann man nicht, diese Rota-Viren können 20 Brech- und Durchfallanfälle täglich auslösen ?!?!? Hatte meiner zum Glück nicht, nur so 3-4x in der Woche in der er krank war. Hing wirklich wie die Ärztin gesagt hat, 1 Woche total in den Seilen, wollte nix essen und trinken. Mußte ihm Zäpfchen gegen die Übelkeit und den Durchfall geben, Name weiß ich nicht mehr und hab Traubenzucker ohne Geschmack gekauft und in seiner Wasserflasche aufgelöst, das hat er getrunken, aber sonst nix (auch seine geliebte Milchflasche nicht...). Gegessen hat er nur Toast mit butter und bissle Salz drauf. Hat den ganzen Tag geschlafen, aber nach einer Woche wars rum und nach nochmal einer Woche war er wieder fit.
Alles Gute, lg Dagmar