Sturz auf den Milchzahn (verschoben)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lenni05 29.09.08 - 21:45 Uhr

hallo an alle,

heute nachmittag ist mein Sohn (3,5) mit dem Mund auf ein Legoauto gefallen. der sturz sah zunächst recht unspektakulär aus, aber er ist so unglücklich aufgekommen, dass die beiden oberen Schneidezähne in Mitleidenschaft gezogen wurden.

der linke zahn ist nur leicht gelockert aber der rechte ist ca 4-5 mm nach hinten verschoben und hat stark geblutet.

natürlich hab ich sofort die Zahnärztin aufgesucht

sie machte Röntgenaufnahmen, um zu sehen, dass die bleibenden zähne nicht mit betroffen sind...was glücklicherweise auch nicht der Fall ist.

dennoch hat sich der zahn wie gesagt nach hinten verschoben und ein stück ins Zahnfleisch reingedrückt.

die Zahnärztin hat an der "neuen Position" des Zahns nichts geändert und sagte, er würde so wieder festwachsen...und eine Wiederherstellung der alten Position würde ihm nur weh tun.

nun hab ich aber auf diversen Internet seiten gelesen, dass es bei einer Verschiebung der Milchzähne (durch einen sturz) üblich ist, den zahn wieder in die richtige Position zu drücken.

hat von euch jemand eine ähnliche Erfahrung?

soll ich lieber noch die Meinung eines 2. Zahnarztes einholen? oder ist es dafür morgen schon zu spät, weil sowas direkt gemacht werden muss?

vorhin konnte ich nicht mehr zu einem weiteren arzt, weil ich erst nach 18h aus der Praxis raus gekommen bin.

freue mich auf antworten und hoffe, ih könnt mir helfen..oder mich zumindest ein bisschen beruhigen

die Fehlstellung des Zahns sieht wirklich unschön aus. und wenn ich dran denke, dass er noch 3 Jahre seine Milchzähne hat, könnt ich heulen

liebe grüße
Anja und Lenni

Beitrag von nicolesaalfeld 29.09.08 - 22:43 Uhr

Hallo,

also meine Mama hat es damals bei meinem Bruder mit nem Schnuller gerichtet. Das wurde ihr damals (DDR noch) so empfohlen und es hat geklappt. Durch das saugen am Schnuller hat sich der Zahn wieder gerichtet.
Wäre sicher nur bei deinem kleinen Mann ein Problem wenn er schon vom Schnulli los ist.

LG Nicole

Beitrag von machtans 29.09.08 - 22:49 Uhr

Das Problem hatten wir auch. Nix machen und hoffen, das der Zahn nicht tot ist und so lange drinn bleibt.

Beitrag von daniko_79 30.09.08 - 11:51 Uhr

Hallo

also so viel ich weiss kann man da nur warten . In den meisten Fällen kommt der Zahn wieder runter und wird fest . Am Besten nichts hartes zu essen geben und auch keine Nuckelflasche .
Max ist damals auf seine Zähne gefallen aber die hatgs richtig raus geschlagen , selbst da hat ein Zahnarzt nichts machen können . Wir waren bei 3 Ärzten und alle meinten nichts machen , warten . Jetzt ist er 6 und er hat schon 4 Wackelzähne , wir hoffen das die anderen dadurch nicht kaputt gegangen sind .

Dani

Beitrag von sydney69 30.09.08 - 21:43 Uhr

Hallo Anja,

mein Sohn Mika ist auch vor 5 Wochen auf die vorderen Schneidezähne geflogen. Als nach einer Woche der Zahnarzt geröntgt hat, meinte er das die Zähne wohl gezogen werden müssen wenn die nicht bis nächstes Mal fest werden.

Wir haben konsequent ihm nur weiches zum Essen gegeben, keine Trinkflasche und keine Saugflasche mehr.

Die eingedrückten Zähne sind auch wieder nach vorne gekommen, allerdings nicht mehr so schön wie vorher.

Leider ist auch von einem anderen Sturz auf den einen Zahn dieser noch grau geworden.

Wenn sich keine Fistel im Zahnfleisch bildet, können diese ruhig drinbleiben.

Ich habe ihm noch Annika Globuli gegeben. Nach 3 Wochen hat mein Sohn dann auch nicht mehr über Schmerzen beim Essen geklagt und wir bekamen die gute Nachricht das die Zähne wieder alle fest sind und drin bleiben können.

Mir ging es wie dir, ich hätte heulen können, wenn er noch 2,5 Jahre mit Zahnlücke herumrennen hätte müssen und er dann zu lispeln angefangen hätte, wo er doch so deutlich spricht.

Du kannst nur abwarten und Geduld haben.

Viel Erfolg

Sandra und Mika 13.07.05