Hilfe, mein Mann ist so anstrengend!!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Leicht genervt 30.09.08 - 13:31 Uhr

:-[ Bin leicht genervt von meinem Mann. Ich liebe ihn wirklich sehr, weil er so sensibel ist, aber momentan ist er wirklich anstrengend, melancholisch, hyper-empfindlich. #schwitz

Er läuft seit vielen Wochen mit einem langen Gesicht rum, weil er Probleme in der Firma hat. Ich verstehe das ja auch, aber irgendwie kann ich ihn durch nichts aufheitern. Ich versuche, ihm zuzuhören, ihn abzulenken, nichts hilft. Er lächtelt vielleicht mal kurz, und dann hat er wieder eine Flappe drauf.

Hinzu kommt, dass er generell super empfindlich ist. Er kriegt alles gleich in den falschen Hals und ist eingeschnappt. ich muss total aufpassen, was ich sage.

Und dann meinte er gestern auch noch zu mir, er hätte Angst, dass ich nicht mehr so viele Gefühle für ihn hätte, nur weil ich mal zwei Tage hintereinander etwas Zeit für mich haben wollte. #schock Dabei kleben wir wirklich viel zusammen. Und nach dem zehnten Abend hintereinander händchenhaltend auf der Couch, brauche ich einfach mal eine Pause.

Heute abend würde ich gerne mal alleine einen Film schauen oder an den Computer gehen, aber ich kann mir schon denken, dass dann der Haussegen komplett schief hängt.

Habt ihr eine Idee, was ich machen kann? Es ist echt schlimm momentan... :-(

Beitrag von sumsum5277 30.09.08 - 13:48 Uhr

Hallo Du,

das kommt mir doch irgendwie bekannt vor. ;-)
Mein Männel ist auch so ein Kandidat... Was ich gemacht habe ist einfach zum nachmachen... Führe einen Wein Abend ein. Bei uns ist der am Samstag wenn mein Mann nicht arbeiten muss. An diesem Abend wird alles besprochen wozu unter der Woche keine Zeit bleibt. Das funktioniert recht gut und ist ne tolle Sache, zumal an so einem Weinabend auch oft die Zweisamkein net zu kurz kommt.#liebdrueck

Was die Zeit für Dich angeht, die musst Du Dir einfach nehmen. Sag ihm, daß Du das für Dich brauchst um runter zu kommen, so wie er von der Arbeit nachhause fährt und Musik hören kann.

So, hoffe ich konnte Dir weiterhelfen. Viel Spaß bei den Weinabenden (solltest Du oder Ihr kein Wein mögen, dann nimmst halt was anderes)

LG Andrea, Lea + Jana#sonne

Beitrag von Leicht genervt 30.09.08 - 13:56 Uhr

Danke, das ist sehr lieb.... Aber das nützt nichts! Das Problem ist ja nicht, dass irgendetwas zu kurz kommt. Wir reden regelmäßig auch unter der Woche, und am Wochenende erst recht.

Daran kann es also nicht liegen.

Beitrag von sumsum5277 30.09.08 - 14:03 Uhr

Sei #liebdrueck,
mein Mann ist auch so ein Denker, auch wenn es um die Arbeit geht. Bei so einem Abend spricht man (Mann) anders und meinem geht es danach immer besser zumal er besser reden kann als unter der Woche.. vielleicht bringt es ja doch was...

Lg ich

Beitrag von Leicht genervt 30.09.08 - 14:10 Uhr

Wir machen solche Abende ja auch am Wochenende. Wir reden viel. Das ist nicht das Problem.

Beitrag von hexenwesen25 30.09.08 - 14:13 Uhr

Hallo,

das wäre überhaupt kein Mann für mich #wolke. Ich glaube den hätte ich schon längst Notschlachten lassen ;-). ( War natürlich nur ein Scherz).
Ich denke ehrlichkeit ist gefragt. Sag ihm das es dir Leid tut das er Stress in der Firma hat und du immer ein offenes Ohr hast. Sag ihm aber auch das du hin und wieder mal Zeit für dich brauchst und das du unzufrieden bist wenn man so aneinander Hängt.
Ich bewundere Frauen die so ruhig bei sowas bleiben ich kann da ja hoch gehen wie eine Rakete und würde mir meinen Freiraum ganz klar abstecken. Für mich gibt es absolut nichts schlimmeres als wenn man ständig auf einander Hockt und sich nicht mehr auf einander freuen kann.
Lg Nicole

Beitrag von Leicht genervt 30.09.08 - 14:18 Uhr

Irgendwie sind wir schon in einem Teufelskreis. Ich bin schon auf Abstand, er will die Nähe. Je mehr Nähe er will, umso mehr gehe ich auf Abstand.

Und dann hängt er mir in den Ohren, und ich werde immer genervter. #schock

Ich sag ja: Da ist so Ungleichgewicht... Habe Angst, dass es immer größer wird.

Beitrag von hexenwesen25 30.09.08 - 14:23 Uhr

Ich glaube ich würde dann meine Sachen packen und mir 2 Wochen Urlaub alleine gönnen. Danach würde ich ganz klare Paarabende festlegen und Abende an denen ich alleine was mache (klar wenn irgendwas besonderes ist kann man dann auf seinen Abend auch verzichten). Aber vermutlich könnte es bei mir garnicht soweit kommen weil wie ich schon sagte hasse ich es wenn man an einander klebt.
Lg Nicole

Beitrag von Leicht genervt 30.09.08 - 14:44 Uhr

Und was machst Du dann immer so? Ich meine, ich kann ja auch nicht drei Abende die Woche ausgehen.

Er war sonst oft beruflich unterwegs, in letzter Zeit ist er aber immer zu Hause abends, seither fällt es mir verstärkt auf.

Habe irgendwie immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich ihn alleine im Wohnzimmer sitzen lasse. #kratz

Beitrag von hexenwesen25 30.09.08 - 14:57 Uhr

Warum hast du dann ein schlechtes Gewissen? Er ist doch kein Kind ich denke man kann von einem erwachsenen Menschen erwarten einen Abend alleine vorm Fernseher verbringen zu können.
Was du mit deinem Abend anfängst kann ich dir auch nicht beantworten. Ich sitzte vorm PC, treff mich mit Freundinnen, gehe ins Kino oder höre Musik/ Hörbuch.
Ein schlechtes Gewissen hatte ich noch nie dabei da mein Partner und ich uns einig sind das wir Zeit alleine brauchen.
Manchmal brechen wir auch Paarabende ab weil sie uns zu gezwungen vor kommen und wir mit dem Kopf ganz woanders sind.
Genauso wie der geplante Abend alleine dann doch hin und wieder zusammen endet weil man sehnsucht nach einander hatte. Ich käme nie auf die Idee eingeschnappt oder traurig zu sein nur weil mein Partner mir erzählt das der gemeinsame Abend ausfällt wegen irgendwas. Natürlich bin ich auch schon mal enttäuscht aber es ist okay und ich denke man muss hin und wieder auch mit Entäuschungen um gehen können.
Lg Nicole

Beitrag von Leicht genervt 30.09.08 - 15:16 Uhr

Also, ich glaube, wenn ich einen gemeinsamen Abend mit meinem Mann abbrechen würde, mit der Begründung, dass ich woanders bin mit meinem Kopf, der wäre total gekränkt....

Na ja. Danke für Deinen Rat auf jeden Fall.

Beitrag von ninepowe 30.09.08 - 21:44 Uhr

Hi Du,


konstruktive Vorschläge habe ich leider nicht wirklich auf Lager. Ich würde die Situation wahrscheinlich einfach aussitzen, schließlich hat er Ärger in der Arbeit und das kann doch sehr belastend sein. Wenn ich nicht vorwärts komme, habe ich auch meistens miese Laune und ich habe noch nicht einmal die Rolle des Versorgers und Familienernährers zu spielen. Er klebt doch auch nur so an Dir, weil er Dich braucht, würde ich sagen, hm? Ich kenn´ das von mir... #hicks

Aber zumindest trösten kann ich Dich hoffentlich: mein Mann ist zur Zeit auch sehr anstrengend, er hat sich nämlich ERKÄLTET... #schock

Man muss das wohl mit Fassung tragen, schließlich haben wir unsere Männer ja lieb, nicht? #schein

#herzliche Grüße,


ninepowe