Frühstücksmilch - alternative zur Flasche?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von laului 02.12.09 - 08:59 Uhr

Guten Morgen miteinander!

Brauche mal ein paar Tips zum Nachahmen.

Meine Maus bekommt Morgens nach dem Aufstehen / Abends vor dem ins Bett gehen noch Ihre Milchflasche.

Jetzt habe ich mich gefragt, ob ich die Flasche abschaffen soll, also ich meine statt Flasche etwas anderes als Behälter, da sie ja schon 2 Jahre alt ist, oder ob das ok ist. #kratz

Muss dazu sagen, dass ich sie nach dem Aufstehen im Schlafsack aufs Sofa setze und sie da Ihre Aufwachflasche trinkt. Oft muss ich sie morgens wecken, da wir schon um 7.20 h aus dem Haus müssen. Abends im Schlafsack Flasche mit Kuscheln zum Runterfahren.

Wie macht Ihr das?

Gruss

laului mit Giada

Beitrag von kathrincat 02.12.09 - 09:07 Uhr

meine trinkt seit sie 6 mon keine milch mehr, also hatten wir das problem nicht.

wie wäre es mit einer tasse.

Beitrag von bine3002 02.12.09 - 09:08 Uhr

Wenn eine Flasche zügig ausgetrunken wird und das Kind nicht dauernd daran rumnuckelt, dann ist das schon Ok. Ich nehme ja mal an, dass Ihr sowohl morgens als auch abends nach der Flasche die Zähne putzt?!?

Kinder in dem Alter würden normalerweise noch an Mamas Brust nuckeln. Insofern ist das absolut altersgemäß.

Beitrag von milly1407 02.12.09 - 10:27 Uhr

mit 2 Jahren noch an der Brust Nuckeln??? NEVER.... #augen

Beitrag von astroflocke 02.12.09 - 10:28 Uhr

Kinder in dem Alter würden normalerweise noch an Mamas Brust nuckeln ????


Hä mit 2 Jahren nuckelt doch keiner mehr an mamis brust oder habe ich was verpasst !

Beitrag von heimchen82 02.12.09 - 09:15 Uhr

Louis ist 15 Monate und bkommt
morgens seine Flasche,
vormittags Brötchen, Jogu,Müsli
mittags vom Tisch,
nachmittags Obstteller
abends Brot oder warm
und vorm Schlafen noch eine Flasche!

Werde sie ihm auch nicht abgewöhnen. Er wird mir schon zeigen, wenn er sie nicht mehr möchte! :-p

LG

Beitrag von dschinie82 02.12.09 - 09:15 Uhr

Unser Tim bekommt auch noch seine Flasche am Morgen. Die braucht er auch und möchte sie. Wenn wir sie mal nicht machen, weil er normales Frühstück essen soll, dann nimmt er mich an die Hand, geht in die Küche und zeigt auf sein Milchpulver. Und warum nicht aus der Flasche? Du kannst es aber auch mal aus dem Becher oder Schnabeltasse probieren. Tim trinkt sein Wasser immer aus der Schnabeltasse und macht das auch alleine, so dass man da auch die Milch rein machen könnte. Ausprobieren, würde ich sagen.
Mein Bruder hat damals auch gaaaanz lange noch seine Flasche morgens getrunken.

LG
Dschinie und Tim (14 Monate)

Beitrag von milly1407 02.12.09 - 10:26 Uhr

Unser kleiner (fast 14 Monate) bekommt Kuhmilch in seine Flasche knapp 200ml am Morgen, das ist das erste was nach dem wickeln und anziehen gemacht wird. Setz ihn dann in sein Hochstuhl er trinkt die flasche, in der Zeit mach ich Frühstück. Meist ist die Flasche aber schneller leer als ich aufgedeckt habe. Danach gibts dann Brot häppchen, eventuell mal Kinder Müsli oder ein Johgurt zum nachtisch vom Brot. Nebenbei trinkt er Wasser, und seeehr doll verdünnten Babysaft, aus einem Becher. Er würde wohl auch auf die Flasche morgens verzichten können, aber da ich die Milch noch für wichtig halte und wärend des Frühstücks möchte ich ihn das auch nich immer schluckweise anbieten, dann lieber gemütlich in eins.

Abends bekommt er allerdings seid dem wir Abendbrei eigeführt hatten keine Milchflasche mehr (6 Monaten).
Er isst Abends normal mit uns je nach dem wass es gibt, Brot oder wames Essen, dazu gibts normal Trinken auch so wie am Morgen bzw den ganzen Tag verteilt, wasser oder verdünnter Saft, aus einem Becher. Danach ist er satt und mehr gibt es auch nicht.
Bisher hat das immer Prima geklappt und er schläft ja immerhin seine 12-13 stunden am Stück durch.


Bereiete doch vielleicht das Frühstück schon vor bevor du sie weckst, ihr isst dann zusammen, sie trinkt ihre milch am Tisch aus einem becher.
Und Abends würde ich es auch so handhaben, Milch aus einem Becher normal beim Abendessen und dann keine extra Milchflasche mehr. Ich denke da wird gut zu machen sein.


LG Maren

Beitrag von laului 02.12.09 - 10:37 Uhr

Hallo Maren,

Problem ist, dass wir in der Woche Morgens nicht frühstücken (nur schnell eine Espressokaffee) #hicks. Ich stehe um 6 auf, Katzenwäsche, anziehen, dann wecke ich die Maus, wenn sie nicht schon wach ist, Milchflasche, anziehen, und raus aus dem Haus #schwitz

Die Abendflasche muss bei uns absolut sein. Wir essen Abends meist warm und sie sitzt mit am Tisch, ist aber absolut kein guter Abendesser. Mittags haut sie rein. #koc in der Kiga oder am Wochenende zu Hause. Ausserdem sind wir etwas an der Untergrenze mit Gewicht. 2 Jahre und 2 Monate, nur 11 kg. #augen

Danke trotzdem für Deine Antwort.

Gruss
laului mit Teufelchen Giada

Beitrag von milly1407 02.12.09 - 10:51 Uhr

Das mit dem schlecht essen und dem gewicht kenn ich von meiner großen. Sie hatte dann mit 3 auch mal ihre 13 Kg. Nun wird sie Sonntag 4 und wiegt knapp 16 kg.

Hmm, ja is nich so einfach.Aber wenn das morgens ja ein dauerzustand bei euch ist, du kannst ihr ja mit 4 morgen nich immernoch die Flasche geben. Dann gewöhnt euch einfach langsam das Frühstücken an, muss ja nich groß und viel sein, ein brot vielleicht schon schnell geschmiert aber ihr esst es dann zusammen am Tisch dazu halt die Milch, und du siehst 20 min eher auf?! Oder deckst abends vorm schlafen gehen schon den Frühstückstisch.

Und wenn du ihr Abends wärend des Essens die Milch anbietest? Dann brauch sie ja die vorm schlafen gehen nicht mehr. Satt wird sie wohl trotzdem sein, ich glaub nich das dann noch eine Extra falsche nötig ist, trotzdem gewicht und nicht so gut essen. Ich musste mir auch sehr
lange einreden, kinder nehmen sich das was sie brauchen und wenn sie abends halt nicht viel isst... Glaub mir ich weiß wovon ich spreche, wir haben damals auch um jede Gabel mehr essen oder jeden bissen Brot betteln müssen.
Und es ist teils noch immer so.


Aber da du ja n gute Alternative suchst musst du auch kompromisse eigenen :-) Das wird sicher schon.


LG Maren

Beitrag von laului 02.12.09 - 11:33 Uhr

Genau so ist, jede Gabel ist ein Kampf und nicht immer haben wir dei Geduld dazu #hicks

Ich bin eben auch deshalb am Hin und Her überlegen, und am Ideen sammeln.

Ob ich ihr mit uns am Tisch so etwas wie Milchbrei anbieten soll? Somit hat sie ihre Milch und etwas feste Nahrung. Muss dazu sagen, dass ich mich mit Milchbreis aus. Lebe in Italien, da gibt es Abends so Gemüse-Fleisch-Brei. Viellecht hast Du mal ein paar leckere Rezepte.

Danke und Gruss

#blume

Beitrag von laului 02.12.09 - 10:38 Uhr

Danke für Eure netten Antworten.

Schöne Woche noch.

Gruss

laului mit Giada
#flasche

Beitrag von clautsches 02.12.09 - 11:25 Uhr

Hallo!

Ab 14 Monate gab es bei uns ganz normale Kuhmilch aus den Becher, die Flaschen wurden komplett eingemottet.

Eigentlich hatte ich vor, die Flaschen ganz zu überspringen (direkt vom Stillen zum Becher), aber 3 Monate lang musste ich dann leider doch die Flasche geben.

Würde es immer wieder so machen.

LG Claudi