Schlafen die 1.000.000!! Heilpraktiker????

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von atebe3004 02.12.09 - 21:44 Uhr

Hallo

ich habe mich lange hier im Forum nicht mehr gemeldet. Im moment komme ich allerdings gerade an mein absolutes Limit. Miko ist vom 22. Februar und hat noch nicht eine Nacht durchgeschlafen. Es ist für mich langsam ein nervlicher Drahtseilakt.

Miko kommt bis zu 4 mal nachts und das schlimmste ist, dass er oftmals bis zu 3 Stunden wach ist und schreit. Und nun an alle Mütter, die meinen das ist normal: Ich finde es nicht normal. Er muss ja nicht durchschlafen, aber so geht es nicht mehr weiter!!!!! Seine besten Nächte waren: 5:00Uhr Flasche, bis 8:00Uhr weiter geschlafen!! Davon gab es ca 5! Es ist übrigens so, dass er den Schlaf braucht. Hat er mal wieder eine von diesen zahlreichen ich-bin-mal-3-std-wach - Nächte, holt er den Schlaf morgens nach#gruebel

Er toleriert übrigens kein Kuscheln, Tragen oder ähnliches. Er weint und es ist sehr schwierig in zu beruhigen. In 7 von 10 Fällen gelingt es mir mit der warmer Milch, aber das kann ja die Lösung auf Dauer wohl auch nicht sein.#mampf

War jemand schon mal mit den Kindern beim Heilpraktiker??? Ich habe am Montag einen Termin und ehrlich gesagt setze ich viel Hoffnung da rein!!! Meine Schwester hatte bei ihr einen sehr guten Erfolg (lange Geschichte - Hautprobleme - sehr massiv bis zur Idee der Umschulung- riesiger Erfolg- 100% Besserung innerhalb einiger Monate). Diese Heilpraktikerin macht auch Irisdiagnostik usw.

Es muss hier auf jeden Fall was passieren. Mir fällt es nachts schon manchmal schwer diesen kleinen "Wutzwerg" lieb zu haben. Das darf doch nicht sein, oder????

Tagsüber ist Miko übrigens sehr pflegeleicht. Er kann sich sehr gut beschäftigen und braucht mich wenig bis garnicht!!! Das kenne ich wiederum von unserem Grossen ganz anders!!!

Danke fürs Zuhören und ich bin dankbar über jeden Erfahrungsaustausch!!!

Gruss Beate mit Mathis (der 3jährige Superschläfer) und Miko (der 9monatige Terrorkrümel)

Beitrag von helmet2703 02.12.09 - 21:50 Uhr

unsere haben wir auch immer terrorzwerge genannt als sie nicht schlafen wollten oder konnten :-D
einen versuch ist es wert mit dem heilpraktiker. was mich nur wundert ist, dass er dann tagsüber so pflegeleicht ist. meine haben dann immer genörgelt und waren total unausgeglichen.

viel erfolg

Beitrag von atebe3004 02.12.09 - 21:54 Uhr

Danke für deine Antwort.

Miko ist tagsüber das absolute Sonnenschein-Baby. Wenn er nicht so süss wäre tagsüber, ich glaube ich hätte das Foto für Ebay schon fertig #hicks (darf man in der heutigen Zeit solche Scherze eigentlich noch machen???? - keine Ahnung).

Er holt sich seinen Schlaf ja auch zurück. Wenn er nachts so anstrengend war, kann es durchaus sein, dass er bis 9:00Uhr schläft.

Ich kann ihn übrigens auch wach weglegen. Er schläft ganz alleine und ohne Theater ein.

Drück mal die Daumen für den Heilpraktiker, bitte!!!

Gruss Beate

Beitrag von helmet2703 02.12.09 - 21:59 Uhr

ohne solche scherze hätte ich wahrscheinlich tagelang nur geheult :-p
also wenn bei deinem sonnenschein sonst alles passt so wie du es schreibst, dann würde ich mir auch fremde hilfe holen. irgendetwas scheint ja dann mit dem schlaf nicht zu stimmen.

wir drücken alle daumen die wir hier haben.

lg helmet

Beitrag von atebe3004 02.12.09 - 22:03 Uhr

Danke#danke

Beitrag von vialion 03.12.09 - 10:52 Uhr

Hallo,

wir haben auch mächtig Schlafprobleme. Lena hat erst 2x in ihrem Leben durchgeschlafen, und das war im Urlaub.
Sie wird in einer Woche 16 Monate, und da ich schon ein paar Monate wieder arbeite, ist das ziemlich anstrengend...
Daher waren wir bei der Heilpraktikerin, und ich muss sagen, die Bachblüten die wir bekommen haben...die wirken. Sie ist jetzt viel ruhiger und zappelt und turnt im Bett nicht mehr rum. Sie schläft ruhig ein, und wenn sie mal schreit, beruhige ich sie und streichele ihre Hände. Das wars----dann schläft sie wieder.
Ich kanns also nur empfehlen :-)

Lg,
via

Beitrag von atebe3004 03.12.09 - 11:49 Uhr

Danke, Du machst mir echt Hoffnungen!!

Ich fiebere dem Termin am Montag schon entgegen!!

Gruss Beate

Beitrag von tragemama 03.12.09 - 14:19 Uhr

Warum kann es "nicht die Lösung" sein, einem so kleinen Kind nachts Milch zu geben?

VG Andrea

Beitrag von helmet2703 03.12.09 - 14:55 Uhr

da der kleine ja anscheinend keinen hunger hat, denn es funktioniert ja nicht immer.
außerdem ändert das auch nichts an dem hauptproblem das er nachts mehrere stunden wach ist.
sonst noch irgendwelche tipps?

vg helmet

Beitrag von atebe3004 03.12.09 - 17:37 Uhr

#danke für deine Unterstützung!!!

Ich würde ihm ja Milch geben, wenn das die Lösung wäre.

Du siehst das aber genau richtig: Es ist nicht die Lösung!

Beitrag von atebe3004 03.12.09 - 17:27 Uhr

Hallo Andrea

Aber ich kann ihm doch nicht jede Nacht Milch geben. Zumal es ja auch garkein Hunger ist.

Ausserdem löst doch das nicht die Gesamtsituation. Miko ist müde und kann nicht schlafen. Ich möchte ihm so gerne helfen, aber ich kann es nicht.

Ich würde mich sofort zu ihm legen, aber er akzeptiert das garnicht!!! Er tritt mich und schlägt um sich.

Ich hoffe, dass ich einem so kleinen Kind mit dem Gang zum Heilpraktiker helfen kann!!

Gruss Beate

Beitrag von maryalex 03.12.09 - 15:04 Uhr

Hallo!
Also wenn er nachts bis zu 4 Mal kommt, hieße das ja, dass er bei einer 8 Stunden dauernden Nacht alle 2 Stunden was haben möchte. Das ist doch verschmerzbar. Gib ihm einfach etwas zu trinken, er wird Hunger haben. Und wenn du jedes Mal versuchst, ihm das trinken zu verweigern ist klar, dass ihr nur Terror habt. Mara kommt mit ihren fast 13 Monaten Nachts noch oft 2 Mal. Ich habs auch etwas einfacher, weil ich stille, d.h. ich torkel schlaftrunken 2 Schritte zu ihrem Bett, nehm sie hoch, torkel zurück, leg mich hin, lass sie trinken und penn währenddessen einfach weiter;-)
Selbst wenn du sagst, dass es nicht normal ist:für dein Kind ist es normal. Kinder sind nunmal nicht normiert, das eine ist so, das andere so. Dann ist man eben mal oder auch täglich hundemüde. Kann man ja Mittagsschlaf machen dagegen. Je mehr du im inneren einen Kampf austrägst, umso mehr wird sich dein Kind dagegen sträuben, richtig zu schlafen. Er merkt das doch, wie aufgewühlt du bist. Gib ihm eben eine Zeit lang alle 2 Stunden seine Milch, auch Nachts. Dann wird er die Sicherheit haben, dass er jederzeit etwas bekommen kann wenn er will und so widersinnig das auch klingt: erst wenn er sicher ist, dass er es haben kann, wird er auch freiwillig darauf verzichten können. Ich würde nachts dazu garkein Licht anmachen, einfach schnell am Bett das Fläschchen zubereiten (Milchpulver schon am Tag ins Fläschchen portionieren, eine Thermoskanne heißes Wasser, eine mit kaltem ans Bett stellen), ihn mit ins Bett nehmen, während er das Fläschchen trinkt kuscheln und weiterschlafen.
Und ich glaube nicht, dass ein Kind, was ein seltsames Schlafverhalten an den Tag legt Hilfe vom Arzt oder Heilpraktiker braucht... Ich denke, du musst einfach ein wenig umdenken. Schläft er allein in seinem Zimmer? Wenn ja, lass ihn bei euch im Zimmer schlafen, evtl hilft das etwas. Oder versuch mal nachts über ganz leise eine meditative CD laufen zu lassen, evtl beruhigt ihn das so, dass er nicht so unruhig schläft. Oder bekommt er abends was zu essen, was ihm schwer im Magen liegt, dann lasst das weg bzw ändert die Mahlzeit. Oder seid ihr tagsüber soooo viel unterwegs, dass er nachts so schlecht schläft, weil er das verarbeiten muss? Bekommt er Zähne? All das sind so Sachen, über die ich mir Gedanken machen würde, aber im Ernst, ich käme nie auf die Idee zu nem Heilpraktiker zu gehen, bloß weil mein Kind nachts oft aufwacht, was ich wie gesagt auch gut kenne. Trotzdem, wenns was bringen sollte, sag mir bescheid, das interessiert mich;-)
LG Mary mit Nikolai und Mara

Beitrag von atebe3004 03.12.09 - 17:36 Uhr

Hallo Nikolai

erstmal Danke für deine Antwort!

Ich versuche Dir jetzt mal schematisch zu antworten:

- unsere Milch steht griffbereit
- Miko hat keinen Hunger - er hat sich nur angewöhnt sich wieder in den Schlaf zu nuckeln!
- ich mache nachts nie Licht an
- er schläft bei uns im Bett garnicht
- ich habe auch schon eine Matratze bei ihm im Zimmer / leider möchte er auch bei mir nicht schlafen /er tritt und schlägt mich / es macht ihn noch rasender!!
- er bekommt abends Flasche
- wir sind tagsüber weniger unterwegs (allerdings gibt es keine Unterschiede zu stressigen Geburtstagen o. ä. / sein Schlafverhalten ändert sich nicht damit!!
- Ja er bekommt Zähne, aber doch nicht seid 9 Monaten, oder???

Ich bin doch seine Mutter!! Glaubst Du nicht auch, dass ich ihm helfen will?? Er soll nicht 12 Stunden am Stück schlafen, aber er hat doch was!!! Er schreit wie am Spieß, ich kann ihn kaum beruhigen. Er ist dann soooo lange wach, dass ich meinen Alltag kaum noch geregelt bekomme.

Ich stopfe hier doch keine Baby mit Medikamenten voll, um meine Ruhe zu haben.

Ich denke, dass ich eine verantwortungsvolle Mutter bin, aber wenn ich nachts schon manchmal an der Liebe zu diesem kleinen (wirklich zuckersüssen) Terrorkrümel zweifel, dann muss doch was passieren oder glaubst Du das nicht??????

Gruss Beate mit Mathis und Miko, die heute Weihnachtsplätzchen gebacken haben!!!