Stillbabys/Flaschenbabys

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von bienli 04.12.09 - 08:41 Uhr

guten morgen zusammen,

meine kleine ist 7 wochen alt. sie hat noch nicht mal annähernd ein schlaf-wachrhythmus. ist aber auch nicht schlimm, das weiß man ja vorher :-p

nun meine eigentliche frage: stimmt es, dass flaschenkinder eher durchschlafen können, als babys, die gestillt werden? meine finja wacht nachts so im 3-stunden-rhythmus auf. da ich schon dachte, es reicht ihr nicht, hab ich ihr die flasche mal gegeben. hat aber auch nur 3 stunden gebracht.

tagsüber schläft sie aber komischerweise über fünf stunden #kratz

danke für eure infos,

lg bienli

Beitrag von purzel 04.12.09 - 09:10 Uhr

Hallo!

Ich schreib dir jetzt mal von meinem Sohn, der ein Flaschenkind war/ist. Er kam auch alle drei Stunden, aber wir mussten nachts eigentlich nie öfter als zwei mal raus, weil der Rhythmus von der Zeit her recht gut war.
So mit knapp drei Monaten wurden die Abstände dann länger und nach kurzer Zeit hat er nachts komplett durchgeschlafen, auch ohne nuckeln oder sonstiges.
Die drei Stunden blieben aber tagsüber. (fand ich aber immer okay)
Das Durchschlafen hörte dann mit ca. 9 Monaten auf, weil er Zähne bekam. Da wollte er nachts aber auch nichts mehr trinken, sondern nur Schnuller etc.
Er bekam übrigens bis ca. 9,5 Monate Pre Nahrung, dann 1er.
Ich glaube, Flaschenkinder schlafen eher durch, weils da so Scherze wie "nur nuckeln wollen" nicht gibt. Mein Sohn hat die Flasche getrunken, dann Licht aus (ohne reden, wickeln etc.) und dann sofort weitergeschlafen bis zur nächsten Mahlzeit, weil er auch schön satt war. Stillkinder schlafen vielleicht öfter ein, weil sie unter dem trinken einschlafen (ist ja auch anstrengender als die Flasche). Aber ich bin da kein Experte, sind nur Vermutungen :-)
Übrigens gibts das perfekte Kind nicht ;-) Mein SOhn ist zwar in der Nacht super zu haben, aber dafür ist das tagsüber schlafen nicht so toll bei uns.
Natürlich gibts da immer Ausnahmen auf beiden Seiten.
Gruß, Purzel mit Daniel (7.12.08)

Beitrag von bjerla 04.12.09 - 09:11 Uhr

Dann ist es eben so bei deiner Kleinen. Bei meiner Sarah hat sich eine Rhythmus erst mit 10 Wochen so langsam eingestellt.
Da fing sie auch an nachts von ca. 21/22Uhr bis 5Uhr zu schlafen. Obwohl ich "nur" gestillt habe.

Denke das durchschlafen kommt von ganz allein irgendwann.

LG

Beitrag von sparrow1967 04.12.09 - 09:17 Uhr

Nein- das ist ein Gerücht, dass sich leider immer noch hartnäckig hält und viele Stillmamis dazu verleitet, die Flasche zu geben.

Gerade Nachts und in dem Alter ist das nächtliche Trinken wichtig und auch ein Schutz vor SIDS. Die Kleinen verfallen in keinen langen Tiefschlaf - und das ist gut so.

sparrow

Beitrag von lilliana 04.12.09 - 10:16 Uhr

sei doch froh über die 3 stunden, so lange schlafen viel gestillte und flaschengefütterte baby nicht ;-)

schlecht und gute schläfer gibt es übrigens völlig unabhängig von der nahrung :-)

Beitrag von mansojo 04.12.09 - 10:32 Uhr

achje

meine Kinder beide voll gestillt
und unterschiedlich wie Tag und Nacht
der Große mit 7 Wochen 12h durchgeschlafen
die Lütte schläft noch nich durch

es gibt leider kein Patentrezept

liebe Grüße Manja

Beitrag von glu 04.12.09 - 10:51 Uhr

meiner bekommt die buddle und fordert sich nachts ca. alle zwei stunden!

lg glu

Beitrag von hailie 04.12.09 - 11:34 Uhr

Hi!

Über einen 3-Std.-Rythmus kannst du doch froh sein - egal ob Flaschen- oder Stillkind! :-)

Der Rythmus ändert sich ganz alleine, die Ernährung hat damit wenig zu tun.

LG hailie

Beitrag von schnubbi83 04.12.09 - 12:27 Uhr

Hallöchen

Meine Kleene hat "damals", vollgestillt mit 6-7 Wochen durchgeschlafen..und ich rede von ca. 8 h am Stück:-)

Das war zu lustig, ich war am abstillen dann mit 4 Monaten und dachte "hey ist ja nicht schlimm,sie kommt ja seit Wochen Nachts nicht mehr"

Und was war...eine Woche nach dem Abstillen wurde sie nachts wieder wach und wollte Milch:-)
Nunja ...da musste ich dann eben aufstehen zum Flasche machen

LG

Schnubbi83+Ida Letje 21.12.08#niko

Beitrag von sillysilly 04.12.09 - 13:38 Uhr

Hallo

hatte nur Stillkinder und alle sind Nachts häufig aufgewacht.

Gerne auch mal alle 2 Std. - durch meinen Babybalkon hat mich das nicht so gestört. Hätte ich jedesmal aufstehen müssen, wäre ich verzweifelt. Für mich war nur wichtig, daß er immer gleich weiter geschlafen hat. Denn so war es nicht so anstrengend.

Der Rhythmus stellt sich erst später ein, wird dann aber auch wieder unterbrochen durch Wachstumsschübe, unruhige Nächte, oder anstrengende Tage ......

Und ich habe schon öfters gelesen, daß sich Babys 70 Prozent der Nahrung Nachts holen und bei meinem Kindern stimmt das definitiv.
Zudem glaube ich auch, daß sie Nachts gerne die Nähe der Mutter spüren und sich so sicherer fühlen.

Zudem glaube ich auch, daß die Babies tagsüber besser schlafen, weil Leben im Raum ist, weil das Leben tobt und sie immer hören, daß jemand da ist.

Aber ich konnte immer gut aktzeptieren, daß ich eben keines dieser wundersamen Durchschläfer habe.

Grüße und alles gute
Silly
mit drei Stillkindern
wo mein letztes zur Zeit alle 2 Std. Nachts kurz trinken will.

Beitrag von alessa-tiara 04.12.09 - 19:54 Uhr

hallo also meon sohn ,vollgestillt fast 5 monate, hat am anfang 5-6 stunden geschlafen seitdem er 3 monate alt ist schläft er 10-12 stunden..

Beitrag von lisanne 04.12.09 - 20:53 Uhr

Hallo,
meine beiden waren beides Stillkinder und fingen an mit ca. 8 Monaten durchzuschlafen. Vorher wollten sie mind. 2 mal in der Nacht stillen.
Das Stillkind meiner Freundin schlaeft durch seit sie 4 Monate alt ist.
Genauso gibt es Flaschenkinder die durchschlafen oder auch nicht.

Alles ist möglich

LG Lisanne.

Beitrag von emeri 04.12.09 - 21:42 Uhr

hey,

also mein zwerg war 8 wochen lang stillkind, danach ca. 8 wochen still- und flaschenkind dann flaschenkind und zur zeit flaschen- und beikostkind.

aus meiner bisherigen erfahrung ist da bzgl. schlafen kein unterschied zu erkennen. durchgeschlafen hat er erst einmal und die letzten paar wochen kam er bis zu 3x in der nacht. es machte auch keinen unterschied, ob er abends "gute nacht milch", pre oder 1er bekam.

mein KA meinte auch, dass durchschlafen weniger mit der nahrung, denn mit der entwicklung des kindes zu tun hat.

lg emeri