Zervixschleim ist wichtiger als der Temperaturverlauf!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von muttiator 05.12.09 - 08:20 Uhr

Ihr fiebert immer der Auswertung hinterher, die ist aber nicht so wichtig.
Die abgeschlossene Temperaturauswertung sagt euch nur das ein ES war, aber dann ist es schon zu spät.

Der ZS zeigt euch wann ihr fruchtbar seid!
Er ist somit das eins der wichtigsten Zeichen der Fruchtbarkeit die euer Körper zu bieten hat!

Hier findet der ZS oft keine Beachtung.

Ein paar Zahlen:

(NFP-heute S.153)
Untersuchungen der Empfängniswahrscheinlichkeit innerhalb des fertilen Fensters:

DEUTSCHE DATENBANK
Empfängniswahrscheinlichkeit


Referenzmarker: Höhepunkts des Schleimsymptoms

18% 2 Tage vor S- Höhepunkt
27% 1 Tag vor S- Höhepunkt
29% Am Tag des S- Höhepunkts
18% 1 Tag NACH S- Höhepunkt


Referenzmarker: Temperaturanstieg

27% 1 und 2 Tage vor Temp Anstieg #aha



Referenzmarker: Ovulation

33% Am Ovulationstag (festgelegt aus T-Anstieg und S- Höhepunkt)

Potenzielle Fruchtbarkeit:

> Von Beginn des Schleimsymptoms bis 3 Tage nach dessen Höhepunkt bzw. bis einschließlich der 1. höheren Temperaturmessung
> Größte Empfängniswahrscheinlichkeit an den Tagen mit Zervixschleim von bester Qualität (glasig, durchsichtig, wie Eiweiß, spinnbar) bis zum Höhepunkt des Schleimsymptoms und 3 Tage danach

Beitrag von fraeulein-pueh 05.12.09 - 08:30 Uhr

Jaaaa.... jetzt hast du uns aber eine unglaubliche Neuigkeit erzählt #aha



#augen



Nur zur Info: ZS schön und gut, aber du kannst auch ES ohne spinnbaren ZS haben. Du kannst aber auch spinnbaren ZS haben ohne ES. DESHALB fiebern alle der Tempi hinterher - um zu sehen, ob das Ei denn wirklich gesprungen ist.
Dass man den ES durch die Tempi erst im Nachhinein erkennt, ist klar.

Beitrag von muttiator 05.12.09 - 08:35 Uhr

Anscheinend schon. ;-)

Hier beobachten die meisten den ZS nicht.

Und das jeder sein eigenes ZS Muster hat habe ich oft genug geschrieben.

Das was ich hier geschrieben habe ist aus dem Buch "NFP-heute". Ich kann da auch nur Auszüge heraus schreiben, wer genaueres wissen möchte sollte es lesen.

"Dass man den ES durch die Tempi erst im Nachhinein erkennt, ist klar."

Ist hier eben nicht klar! Es wird oft gefragt ob man nun einen ES hat.

Beitrag von fraeulein-pueh 05.12.09 - 08:40 Uhr

Dann kennt man sich ohnehin nicht mit der Methode aus und sollte generell erst einmal da drüber etwas lesen. Und da würds schon reichen, wenn man lest, wie Urbia das ZB auswertet und wann es die Balken einträgt - da muss ich kein Buch darüber lesen...

Dennoch: ZS ist kein eindeutiges Anzeichen für ES.

Beitrag von moisling1 05.12.09 - 08:45 Uhr

genau da gebe ich frauelein-pueh recht

denn ich hatte viel zs und nen heftigen ms und hatte keinen es wei man an der temperatur sehen konnte!
zs ist keine garantie hatte auch gedacht die temp ist egal!
aber jetzt weiß ich das alles zusammenpassen muss

Beitrag von muttiator 05.12.09 - 08:59 Uhr

Habe ich nicht geschrieben das die Temp egal ist!;-)

Beitrag von fraeulein-pueh 05.12.09 - 09:03 Uhr

Ne, aber du hast geschrieben, dass die Tempi nicht so wichtig ist. Und das ist so gesehen falsch.

Beitrag von muttiator 05.12.09 - 09:09 Uhr

Genau, nicht so wichtig heißt aber nicht das sie egal ist!;-)

Es wurde eben festgestellt das mehr Frauen am Schleimhöhepunkt schwanger geworden sind als am Tag der Ovulation wo der ZS von der Qualität schlecht war.

Beitrag von fraeulein-pueh 05.12.09 - 09:12 Uhr

#rofl

So kann man das doch gar nicht sagen?!

Du kannst die Empfängnis nicht auf einen Tag genau bestimmen.

Beitrag von muttiator 05.12.09 - 09:17 Uhr

Steht in "NFP-heute" und das wurde von FÄ verfasst, die das eben schon bestimmen können. ;-)

Beitrag von fraeulein-pueh 05.12.09 - 09:18 Uhr

Ja klar ;-)

Ich hör hier jetzt zum ersten Mal, dass man auf den Tag genau bestimmen kann, wann die Empfängnis war.

Beitrag von muttiator 05.12.09 - 09:24 Uhr

Wir können das nicht bestimmen.

Beitrag von fraeulein-pueh 05.12.09 - 09:30 Uhr

Ach ne ;-)

Hör mal, wenn du behauptest, dass ein Arzt die Empfängnis auf den Tag genau bestimmen kann, dann will ich dazu einerseits ne Quelle und andererseits wissen, wie er das machen will.

Der Arzt kann den ES auslösen, aber selbst dann kann die Empfängnis nicht auf den Tag genau bestimmt werden.

Beitrag von muttiator 05.12.09 - 09:35 Uhr

Siehe unten, Quelle NFP-heute.
Wenn es dir nicht reicht, such dir noch andere Quellen.

Beitrag von fraeulein-pueh 05.12.09 - 09:41 Uhr

Jaja, die Quelle nennst du hier mehr als genug. Man könnte meinen, du kriegst Geld dafür ;-)

Ich fragte aber auch, WIE der Arzt das feststellen will. Und das kannst du mir nicht sagen.

Beitrag von fraeulein-pueh 05.12.09 - 09:19 Uhr

Weißt, ich glaub dir ja, dass das da drin steht. Aber Papier ist geduldig... ;-)

Und mich würd schon interessieren, wie die FÄ das auf den Tag genau bestimmen...

Beitrag von muttiator 05.12.09 - 09:21 Uhr

Man hat sogar Fotos von einem ES gemacht!
Wie die das genau machen da musst du dich an einen FA wenden.

Beitrag von fraeulein-pueh 05.12.09 - 09:27 Uhr

Naja, Fotos von einem ES machen... Meinst du das hier: http://www.newscientist.com/data/images/ns/cms/mg19826604.200/mg19826604.200-2_567.jpg
Das war ZUFALL, dass der ES fotografiert werden konnte, weil sich die Frau die Gebärmutter entfernen lassen wollte und gerade operiert wurde.

Aber die Empfängnis kann man nicht genau auf den Tag bestimmen, wenn man über mehrere Tage spinnbaren ZS hat und die Tempi noch ein wenig braucht, bis sie steigt.

Beitrag von muttiator 05.12.09 - 09:34 Uhr

Ihhh musst du das zeigen!

Wir können das auch nicht bestimmen! Der Frauenarzt kann bestimmen wie groß der Follikel ist und wann der sprungreif ist und das ist mit einem Ultraschall gut sichtbar. Denn dann ist er ca 2 cm groß.

Beitrag von fraeulein-pueh 05.12.09 - 09:40 Uhr

Ach nee, was du nicht sagst.

Dann darfst du dich jetzt noch mal hinsetzen und ein paar Bücher lesen.

1) Der Arzt kann mit dem US lediglich die Größe feststellen, nicht jedoch, ob das Ei springen wird oder nicht.
2) Ein Follikel kann auch erst mit 2,5 cm springen - nur so als Beispiel.
3) Der Eisprung ist nicht mit der Empfängnis gleichzusetzen.

Beitrag von muttiator 05.12.09 - 09:46 Uhr

Kannst du mir bitte sagen was deine Quelle ist, würde das gerne nochmal nachlesen.

Beitrag von fraeulein-pueh 05.12.09 - 09:58 Uhr

Ach ja, jetzt wirds lustig. :-[

Frag Dr. Google. Oder deinen FA.

Das sind meine Erfahrungswerte und du wirst genügend andere Frauen finden, die das bestätigen.

Ein Ei kann natürlich auch springen, wenn es kleiner ist. Aber da sind wir wieder beim Thema Uhrwerk und ich schrieb ja auch kann.

Ein FA kann den Eisprung einfach nicht genau vorhersagen - denn dann hätte ich z. B. im April gar nicht schwanger werden dürfen. Der Körper macht halt manchmal Sachen, mit denen auch ein Arzt nicht rechnet. Und wieder sind wir beim Thema Uhrwerk.

Und dass Eisprung nicht mit Empfängnis gleichzusetzen ist, das könnte dir auch einleuchten - denn dann würde jede Frau schwanger werden, die auch nur nen Eisprung hat - und so einfach klappts nun einmal nicht.

Beitrag von muttiator 05.12.09 - 10:03 Uhr

Steht bei den Zahlen irgendwas von 100%??

Google...#rofl

Es kann sogar kein Ei springen, ich hatte auch so einen Zyklus.
So viel zum Uhrwerk!
Schönen Tag noch.

Beitrag von fraeulein-pueh 05.12.09 - 10:11 Uhr

Ja, du kannst Google auch sinnvoll nutzen - vorausgesetzt, du kannst zwischen seriösen und unseriösen Quellen unterscheiden. Und es gibt sogar Google-Scholar, da findest du einige wissenschaftliche Arbeiten etc. Soviel also zu deinem Urbini -.-

Dein Buch ist nicht die einzige Quelle.

Ja, ein Ei muss nicht springen, selbst wenn es groß genug ist. Das ist aber auch nicht so die Neuigkeit schlechthin.

Bei deinem Ursprungspost steht nichts von 100 %. Aber mittlerweile gings doch auch da drum gar nicht mehr. Du fängst wieder mit etwas an, ohne auf die eigentliche Frage zu antworten. Noch einmal für dich: Ich wollt wissen, wie ein Arzt die Empfängnis auf den Tag genau bestimmen will. Das hat nichts mit 100 % zu tun und ist eine einfache Frage, die du nicht beantworten kannst.

Beitrag von muttiator 05.12.09 - 10:13 Uhr

Darauf hab ich die eine Antwort gegeben. Und eine 100% Garantie bekommst du nirgends, denn Menschen machen Fehler.