Endlich meiner Schwiegermutter gesagt, was ich von ihr denke

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von rosalinchen29 06.12.09 - 15:23 Uhr

Hallo zusammen,

ich möchte das einfach nur loswerden, vielleicht meldet sich ja einer von euch dazu.
Meine schwiemu ist ein "alter Tyrann". Sie kommandiert, manipuliert, droht wenns nicht funktionniert mit ihrem Erbe... Sie ist immer damit durch gekommen, jeder behandelt sie wie ein rohes Ei (sie darf sich nicht aufregen,weil sie ein schwaches Herz hat #kratz - so macht sie dann vor allem meinem Mann und meiner Schwägerin ein sehr schlechtes Gewissen- und das funktionniert fast immer). Nur am letzten Freitag hat es denn mit meinem Mann nicht funktionniert, und die Schande will sie ja nicht auf sich sitzen lassen#klatsch
Nur eben bekam ich von einer anderen Seite erzählt, wie sehr sie uns wieder durch die Kakao gezogen hat (mein Mann hatte ja gewagt ihr auf ihren Wunsch/Forderung Nein zu sagen und hat stattdessen mehrere Kompromissvorschläge gemacht, worauf sie aber nicht eingehen wollte), ich sei frech und unhöflich, würde Lügen über sie erzählen, er ein sturer Hund, unverschämt...
Wir haben aus Rücksichtnahme und des Frieden willen NIE was gesagt, so ist mir heute morgen aber der Kragen geplatzt und habe sie angerufen. Ich habe sie gebeten, bitte damit aufzuhören hinter unserem Rücken über uns schlecht zu sprechen, wenn sie ein Problem mit uns hätte, sollte sie es sagen.
Da gings aber los, ein Wort folgte dem anderen, die Diskussion wurde immer hitziger (mir tuts um KEIN Wort leid, was ich gesagt habe, wäre aber glücklicher wenn ich es ruhiger hinbekommen hätte):-[.
So im Nachhinein hätte ichgerne noch einige Dinge gesagt, aber meine Hauptbotschaft ist angekommen, denk ich. So nun sitze ich da - sie sagt sie braucht uns nicht, will uns nicht mehr sehen... Weihnachten könnten wir auch vergessen (keine #paket#paket:-(), für unsere 3 Kinder ist es blöd, sie gehen gerne zur Oma und sie ist mit ihnen auch sehr lieb, empfindet sie aber andererseits oft als Last, und schaut nicht ordentlich nach ihnen - ist leider wirklich so.

Was meint Ihr? Ich lass sie mal in Ruhe, denk ich?
Wenn sie jetzt aber wegen dem Gespräch direkt nen Herzinfarkt kriegt (der dann im Endeffekt dann keiner ist - hats alles schon mehrere Male gegeben...), bin ich schuld.
Aber ich fühl mich ganz und gar nicht schuldig im Moment, eher erleichtert (und mein Mann ist froh, dass ich mal endlich was gesagt hab)

#herzlich
Nadine








Beitrag von schnuffeline-09 06.12.09 - 16:13 Uhr

Richtig so, das kann ja nicht angehen so behandelt zu werden und dann wenn was zurückkommt zu jammern mein armes Herz. Wer austeilt muss auch einstecken können und das kann sie anscheinend nicht, sonst würde sie euch nicht immer nen schlechtes Gewissen machen. Kann nur raten nicht mehr darauf einzugehen, da hat sie halt irgendwann keinen mehr, bei solch einer Art die sie an den Tag legt. Und wegen der Kinder, lasst es erstmal ruhen und seht wie es weiter geht. Lieber kein Konntakt erstmal wenn es nicht anders geht, als nur der Kinder wegen, die dann auch drunter leiden. LG#niko

Beitrag von rosalinchen29 06.12.09 - 17:05 Uhr

Danke für die Antwort, ich bin froh, dass Du das auch so siehst...
Nach ein paar Stunden Nachdenken kommen dann doch die ersten Gewissensbisse, weils so ungewohnt ist, sie mal NICHt vorsichtig zu behandeln
#danke

Beitrag von schnuffeline-09 06.12.09 - 17:51 Uhr

Hab da auch so mein Erfahrung mit meiner Ex Schwiegermutter, die immer alles besser wusste und wärend der Zeit in der ich mit Ihrem Sohne, auch immer hinterrücks... Naja vorbei, aber ich kann nur aus Erfahrung sprechen, denn seid ich Ihr mal meine Meinung geigte hab ich Ruhe vor dieser Person;-)...LG#stern

Beitrag von buntstift 06.12.09 - 16:25 Uhr

Gut mal die Meinung zu sagen, aber dann noch einen :-( wegen der nun nicht kommenden Geschenke für Deine 3 Kinder....sorry, das versteh ich nicht. Weihnachte besteht nicht aus Geschenken und Deine Kinder bekommen sicher von Euch was, pfeif auf Omas Geschenke!

Wird auch wieder alles gut für die Kinder, sie wird ihre Enkel ja nicht auf Ewig verbannen.

Euch alles Gute und ich wünsche Euch den Sinn des Heiligen Festes zu finden.

#liebdrueck

Beitrag von rosalinchen29 06.12.09 - 17:10 Uhr

#danke für die ermunternde Antwort.
Mit den Geschenken war eigentlich ein bisschen ironisch gemeint. Du hast schon recht - bei Weihnachten sind die Geschenke absolut zweitrangig
Ich will den Kindern aber nicht den Kontakt verbieten zur Oma, wenn sie gerne hingehen, meinetwegen. Die beiden Grossen kann ich auch da lassen, die passen selbst gut auf sich auf (10 & 7 Jahre), für den Kleinen (2) hats schon mehrere gefährliche Situationen gegeben (er ist einmal die Treppe runter gefallen, weil sie nicht gesehen hat, dass er nach draussen ging, sie telefonierte gerade... #schock, zum Glück war es ausser Prellungen und blaue Flecken nichts Ernstes - sie darauf angesprochen hatte sie die tollsten Ausreden #klatsch)

Lg
Nadine

Beitrag von knutschbacke07 06.12.09 - 17:27 Uhr

Hallo,

ich bewundere deinen Mut. Habe bis jetzt nicht geschafft meinem Schwiegervater und meiner Oma die Meinung zu sagen. Irgendwann kommt es dazu.

Lass deine Schwiegermutter in Ruhe. Die soll den ersten Schritt machen aber das bezweifle ich. Wenn die ein Herzinfakt bekommt brauchst dir deswegen keine Schuldgefühle einreden.

Alles Gute #klee

Beitrag von rosalinchen29 06.12.09 - 18:55 Uhr


Mut?
Naja, es hat einfach gereicht. seit vielen Jahren machen wir dieses unehrliche Spiel mit, es hat mich schon lange angekotzt, nicht sagen zu können, wie sehr es uns störte.
Irgendwann kommt eben der Moment, denk ich. Nach so ein paar Stunden darüber gesprochen und nachgedacht kamen dann doch ein paar Zweifel - einfach weil die Situation neu war. Wenn ich schon mal riskierte eine Antwort zu geben, wurde sie kurz danach krank und mir wurde vorgeworfen, dass ich schuld daran sei.
Das wird dieses Mal auch wieder so sein - aber jetzt weiss ich, dass sie selbst die Verantwortung für sich trägt, auch wenn sie die immer bei den anderen sucht.

Ich wünsch dir viel Glück! Irgendwann klappt das auch bei dir!
Lg
Nadine

Beitrag von sandra7.12.75 06.12.09 - 19:08 Uhr

Hallo

Ach,die Geschenke sind doch egal.Wir haben den Kontakt vor 5 Jahren eingestellt.Vorher habe ich allerdings auch ein #wolkelosgelassen.Bei uns war es aber so das meine SE die Kinder erpresst haben und eine Tochter wurde sogar geklappst.
Ich bin froh das es so ist.Meine SE haben soviel Schaden angerichtet auch bei meinem Mann und ich bin froh das er es genau andersherum macht wie seine Eltern.

lg

Beitrag von rosalinchen29 07.12.09 - 13:34 Uhr

So ganz ohne wirds wahrscheinlich nicht gehen, wir wohnen im gleichen Dorf.
Aber durch ihren Egoismus, Engstirnigkeit und ihrer nicht vorhandenen (wirklich 0) Kompromissfähigkeit ist ein zufriedenstellendes Miteinander für BEIDE Seiten nicht möglich. Wir haben all die Jahre versucht die Kurven für sie gerade zu biegen, damit sie es doch dann bekommt wie sie es will und dann auch kein Herzinfarkt bekommt #klatsch#kratz
Ich möchte das einfach nicht mehr.:-)