Ich habe plötzlich Zweifel

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von stafford22 07.12.09 - 09:34 Uhr

Hallo,


wir wollten eigentlich am 30.12 heiraten....
Ich verstehe es nicht...
Ich freue mich überhaupt nicht mehr,dabei sollte ich total aus dem Häuschen sein-ich habe das Gefühl,ich gehe ihm aus dem weg,absichtlich tue ich das nicht,aber es kommt mir so vor.Gut ich war jetzt 1 Woche lang sehr krank.fühlte mich nicht und wollte/konnte keine Nähe zulassen weil es mir so dreckig ging.Was ist bloß los?
Dabei war ich diejenige,die den Termin festgesetzt hat,alle Unterlagen dahin gebracht hat.Ich habe alles dingfest gemacht und jetzt habe ich plötzlich zweifel??
Ich bin mir einfach nicht mehr sicher,ob das zwischen uns klappt-ob es die richtige Entscheidung ist??
Ob es der Mann ist,mit dem ICH alt werden möchte....


Lg

Beitrag von juli_baby_2006 07.12.09 - 09:57 Uhr

Hallo,

sowas nennt man wohl kalte Füße bekommen.#zitter Kann Dich gut verstehen, mir ging es vor einigen Wochen genauso. Ich bin mit meinem Freund fast 8 Jahre zusammen, wir haben einen Sohn und ich bin glücklich und mir auch sicher das er der Richtige ist. Ich war auch total happy, als wir auf dem Standesamt waren und alle Unterlagen abgegeben hatten. Und dann kamen Zweifel. Aber ich glaube das war einfach nur Angst, weil es jetzt ernst wird (wir heiraten am 18.12.). Mittlerweile sind alle Zweifel weg und ich freue mich auf unsere Hochzeit.

Laß es Dir nochmal durch den Kopf gehen und überleg Dir ob Deine Zweifel berechtigt sind. Was empfindest Du für ihn? Ist er der Mann fürs Leben? Oder hast Du doch einfach nur Angst. Vielleicht hilft es Dir auch mal mit ihm darüber zu reden.

Alles Gute und liebe Grüße
Manuela

Beitrag von rubberduck01 07.12.09 - 10:30 Uhr

Ich hatte seinerzeit auch meine Zweifel, hab dann aber alles durchgezogen, denn es war ja alles schon Organisiert.

Ein Fehler, ich hätts lassen sollen

Prüfe Dich daher ganz genau, ist es "nur" Panik oder das sichere Bauchgefühl einen Fehler zu machen!

die Gummiente

Beitrag von cristmas 07.12.09 - 11:50 Uhr

Also ich heirate auch am Samstag, und bisher war ich recht cool, aber mittlerweile bin ich aufgeregt und unsicher ..... heimlich stelle ich mir die Frage will ich diesen Mann wirklich bis ans Ende meines Lebens lieben?

Und ich frage mich ob ich dieser Aufgabe auch gewachsen bin. Ich liebe meinen Freund sehr wir haben auch schon ein gemeinsames Kind und ich bin mir sicher das ich diesen Schritt mit ihm gehen will und trotzdem bin ich nachdenklich..... ich glaube das ist ganz normal, es ist ein neuer Lebensabschnitt den man eingeht!!
Ich glaube das man immer ein wenig ein mulmiges Gefühl hat wenn man einen neuen Abschnitt beginnt!

Ich wünsche euch jedenfalls alles Gute

lg cristmas

Beitrag von kusari 07.12.09 - 15:23 Uhr

hallo,

also ich kann mich gummiente nur anschliessen, ich hatte das ganze auch und hab es damals auch als "kalte füsse" abgestempelt und was war---- es war ein fehler

du weißt doch

prüfe wer sich ewig bindet, ob sich nicht was besseres findet.

also überlegt dir das einfach nur mal ganz in ruhe....
pro/contra

lg
sandra

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 14:18 Uhr

ohc mach dir mal keinen kopf glaub das hat jede braut mal das man nicht mehr weiss wie wo was :-) hatte ich auch kurz aber als es dann näher kam war ich wieder total happy und würde meinen mann jeden tag wieder heiraten :-)

Beitrag von asimbonanga 07.12.09 - 19:32 Uhr

Nein ich glaube nicht, das jede Braut das hat.

Zumindest ich nicht.
Wenigstens am Anfang der Ehe sollte man sich sehr sicher sein und diesen Mann unbedingt heiraten wollen----finde ich.

L.G.

Beitrag von petra1982 08.12.09 - 09:21 Uhr

war ich mir auch :-) war ja keine zeitspanne von tagen oder wochen bei mir zumindest, war ein tag wo ich dacht ist es wirklich richtig zum zeitpunkt? aber wie gesagt nur kurz und seither nie wieder :-) manche bekommen eben muffesausen andere nicht, was nicht heisst das sie ihren verlobten weniger lieben ;-)

Beitrag von -carda- 08.12.09 - 10:14 Uhr

auch wenn dazu sehr viel mut gehört, schlage ich dir vor mit deinem fast-ehemann darüber zu sprechen. man sollte so viel vertrauen haben das er das nicht falsch versteht und denkt es ist was gegen ihn o.ä.
erkläre ihm genau deine gefühle und rede mit ihm über deine ängste. vielleicht hat er sogar dieselben gedanken?
das ist deswegen so wichtig: wenn du nicht ihm drüber sprichst ist der druck/überwindung für dich viel größer die hochzeit doch noch abzusagen. weil du angst hast wie er reagiert usw.
wenn er aber genau von deinen gefühlen weiß traust du dich eher die hochzeit abzusagen. weil er die hintergründe schon kennt und dich eher verstehen kann.
weißte wie ich meine? ehrlichkeit/offenheit in einer beziehung ist das A und O!

Beitrag von -carda- 08.12.09 - 10:16 Uhr

ach genau, falls es dich interessieren sollte: ich hatte diese gedanken nicht vor der hochzeit. wir waren 2 jahre verlobt und ich hatte nicht eine sekunde zweifel. wir sind jetzt 1,5 jahre verheiratet und ich ärger mich das ich ihn nur 1x heiraten durfte #verliebt