Einleitung Tablette -RAT???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von frauangi 10.12.09 - 07:18 Uhr

Guten Morgen ihr Süssen

Ich war gestern nochmal zur Kontrolle im KH und da wurde mir mitgeteilt das nächsten Dienstag zum Termin eingeleitet wird, mit Tablette.
Kann mir da jemand helfen und mir sagen was mich da erwartet?? #zitter
Bissl Angst hab ich jetzt schon u mach mir so meine Gedanken

DANKE im Vorraus

LG Antje mit Joell u Bauchhasi 39+2

Beitrag von schnegge28 10.12.09 - 07:36 Uhr

Guten morgen

Also bei mir wurde auch Eingeleitet...nur die Tablette konnte ich net schlucken,hab da irgendwie ein problem damit das zeug runter zu bekommen..also wurde bei mir mit Gel eingeleitet....musste danach alle 4 Stunden zum CTG zur Kontrolle.Tja was soll ich sagen,nah dem 2.mal Gel legen bekam ich allmählich Wehen und als es dann richtig losging dauerte es grad mal 2 1/2 Stunden und mein süser Schatz war auf der Welt#ole
Ist denk ich von der Kontrolle her mit ner Tablette nicth anderst als mit Gel.
ISt auch net schlimm,musst keine Angst haben,alles halb so wild,wirst sehen.
Drück Dir die Daumen das es bei DIr genauso schnell geht wie bei mir im Mai und Du ne genauso schöne und tolle Geburt hast wie ich ich sie hatte

Viel Glück und Du schaffst das#herzlich

Ganz Liebe Grüsse Dani & Samuel(27.05.09)

Beitrag von frauangi 10.12.09 - 07:54 Uhr

Guten Morgen Schnegge

Danke das nimmt mir bissl die Angst. Meine erste Entbindung war ja Traum. Blasensprung 5h später erste wehe u 4h später war er da. Hab halt Bammel das ich da Tagelang mehre und sich nichts tut. #zitter
Ist irgendwie beschissen zu wissen wann es losgehen soll,obwohl ich froh bin wenn ich den Kleinen endlich bei uns haben darf #verliebt

Beitrag von schnegge28 10.12.09 - 08:08 Uhr

Ging mir echt micht anderst,wusste ja net was auf mich zu kommt und überhaupt....hab damals zu meinem mann gesagt,das ich nen KS will wenn ich da zu lang drin bin ohne das sich was tut...ging aber dann ja schneller als gedacht.Kam am Dienstagmorgen ins KH,und Wehen bekam ich in der Nacht,aber nur leicht,also gut zu veratmen,um 3.15h Blasensprung und um 5.45h war der Kleine Engel da#verliebt

Ich Drück Dir die Daumen

Grüssle

Beitrag von frauangi 10.12.09 - 08:12 Uhr

Oh na hoffentlich gehts bei mir auch soooo schnell aber hab ja noch 5 Tage bis dahin kann er es sich noch überlegen. Hab ich zu meinen auch schon gesagt das ich mir das nicht antue da lieber lasse ich mich aufschneiden....denn ich wollte NIE NIE NIE ne einleitung.

Beitrag von fcbarca28 10.12.09 - 09:22 Uhr

Hallo Antje,
ich hatte im Feb. diesen Jahres auch eine Einleitung. Ich hatte eine starke Erkältung und weniger Kindsbewegung gespürt und war sowieso schon bei 40+5.
Ich hatte auch Tabletten bekommen - die ich allerdings nicht schlucken musste, sondern die vor den MuMu gelegt wurden.
Die erste bekam ich abends 18.00 Uhr, dann hatte ich eine ruhige Nacht, morgens um 10.00 bekam ich die nächste und dann gings mittags rum los mit leichten Wehen. Da der Kopf meiner Maus nicht mal im Becken war und der Mumu fest verschlossen, sagten mir alle: das Kind kommt heute nicht. Aber meine Maus hats allen gezeigt. Keine Wehen auf dem CTG, Mumu zu wie ein Tresor und Kopf nicht im Becken. Dann hatte ich plötzlich stärkere Schmerzen und die Hebamme meinte: ich guck noch mal nach und sagte dann: ähm... der Mumu ist ganz auf und ich kann Haare fühlen. Das Baby kommt und es kommt JETZT.
Und 1 Std später war sie da. Das ging ruckizucki und es war mein erstes Baby. Die Hebamme meinte noch, sie hätte alles drauf verwettet, das mein Kind nicht kommt ...
Ich weiss nicht, ob es was damit zu tun hatte, dass ich vorgeburtliche Akupunktur gemacht habe, aber ich würds jederzeit (wenn notwendig) wieder so machen.

Alles Gute,
die Sandy mit ihrer Maus (9Monate)

Beitrag von frauangi 10.12.09 - 09:40 Uhr

Hallöle

Wow was für ne entbindung...die möchte ich auch....naja ich werde sehen was uns erwartet und was unser Kleiner dazu sagt wenn er raus muss #rofl
Danke dir dir und deiner maus alles gute #verliebt

Beitrag von tanteju78 10.12.09 - 09:47 Uhr

Hallo Antje,

bei mir wurde 2006 auch mit Tablette (also eine, sie ich schlucken musste) eingeleitet. Morgens gegen 8 Uhr musste ich zum ersten CTG und zu ersten tablette erscheinen (wurde dann auch im KH aufgenommen) und danach bekam ich alle 4 Stunden eine weitere tablette. Zwischendurch bin ich mit meinem Mann dann viel spazieren gegangen oder habe mich auf dem Zimmer ausgeruht. Abends kurz vor dem letzen CTG, nach dem dann KEINE Tablette mehr verabreicht worden wäre (nachtruhe für mich) bekam ich dann doch noch die ersten Wehen---morgens um 4 Uhr 5 war mein Sohn dann da! Übrigens kann es sein, dass die Wehen heftig sind und ziemlich oft kommen, evtl solltest du über eine PDA nachdenken. Aber auszuhalten ist es auch so!

Die Nacht vor der Einleitung war ich total nervös und konnte kaum schlafen. Kaum aber war ich im KH am Ctg und bekam die erste Tablette, war die Nervösität wie weggeblasen und wich der puren Vorfreude auf das Baby!

Eine schöne Geburt wünche ich euch!
Ju

Beitrag von baby.2010 10.12.09 - 10:00 Uhr

hi,ich hatte 3 einleitungen.1x gel,1x tropf,1x scheidentablette.
alle 3 geburten haben direkt angeschlagen und nach je CA.6 std.waren die babys da.

alles gute:-D

Beitrag von frauangi 10.12.09 - 10:04 Uhr

Danke ihr seid echt lieb und macht mir alle soviel mut....naja sind ja nur noch 5 Tage und das gute ist ja ein Ende ist in sicht und irgendwie muss er ja raus #rofl

Ich werde dann natürlich berichten wie es war....