5 wochen alt (zwillingsfrühchen), darf ich schmelzflocken geben?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von aleona 10.12.09 - 13:25 Uhr

Meine Twins sind 5 Wochen (korrigiert 7 Tage)

Beide bekommen HA 1er Nahrung, vertragen es auch gut.

Nur dem Jungen scheint das nicht zu reichen, letzte Nacht hat er sich JEDE STUNDE gemeldet und gut getrunken.

Das ist weder für ihn noch für mich erholsam - kann ich ihm ins Nachtsfläschchen etwas Schmelzflocken mischen?

Beitrag von mum21 10.12.09 - 13:27 Uhr

Nein auf gar keinen Fall! Er ist doch erst 5 Wochen alt und ich denke er hat eben mehr hunger!

Hat mein Kleiner auch gehabt in der Zeit. Jede Stunde wollte er trinken.


LG

Beitrag von whitewitch 10.12.09 - 13:28 Uhr

#augen#gaehn#augen

Das ist nen Fake oder????#schock#zitter

Möchtest du programmierbare Roboter zu Hause oder Babys???? Ich bin geschockt....#schock

Beitrag von deenchen 10.12.09 - 13:30 Uhr

Meinst du die Frage ernst?! #gruebel

Das Verdauungssystem ist für Beikost mit paar Tagen noch nicht ausgereift. Auch wenn es Oma damals so gemacht hat, heute werden keine Schmelzflocken mehr ins Fläschen gerührt.

Manche Kinder brauchen einfach öfter oder mehr Milch.

Beitrag von enyonam 10.12.09 - 13:33 Uhr

Hallo hatte gerade meine Hebamme zufällig am Telefon die sagt auf gar keinen Fall. Dafür ist dein Sohn zu klein, er würde böse Verdauungsstörungen bekommen. Sie sagt wenn du stillen würdest hättest du in der 6.Woche eine MIlchumstellung, da die KInder auch einen Wachstmsschub haben. Sie sagt du sollst lieber auf die Verpackung gucken was für das Alter an Pulvermenge vorgesehen ist und da im Nachtfläschchen dann lieber einen Löffel mehr reinmixen, da muss er mehr saugen dadurch es dann dickflüssiger ist und auch wird er besser gesättigt. Aber nix anderes geben...Sie sagt auch es kommt darauf an wie weit deine Zwillinge jetzt entwickelt sind...Warum nimmst du keine Pre Nahrung bei so kleinen Mäusen????

LG Enyonam+Baby Layleen (10 Monate)

Beitrag von glu 10.12.09 - 15:13 Uhr

Vermutlich weil man die 1er auch schon geben darf!

Beitrag von rieki 10.12.09 - 13:33 Uhr

Ja klar, es ginge auch ein Leberwurstbrot oder ein Fruchtzwerg vorm schlafen......................................

Beitrag von nianchen 10.12.09 - 13:37 Uhr

#rofl #ole #klatsch #rofl

Beitrag von susya 10.12.09 - 14:16 Uhr

Solche Antworten sind weder gewünscht noch wirklich sinnvoll!

Beitrag von theda 10.12.09 - 14:59 Uhr

Sie hat eine ernsthafte Frage gestellt! ich finde es eine Frechheit so zu antworten!!!!

Sie möchte einen Ratschlag für ihre fünf Wochen alten Babys und Du gibts hier soetwas von Dir! Kannst Du Dir vorstellen, dass Zwillinge eine Doppelbelastung sind und sie sich einfach nicht zu helfen weiß, erschöpft ist und nicht weiter weiß??

Ab und zu einfach einmal nachdenken bevor man seinen Senf dazu abgibt!;-)

Beitrag von glu 10.12.09 - 15:14 Uhr

#augen

Beitrag von rossitigger 10.12.09 - 13:33 Uhr

Hallo Aleoa!

Finde das total gut, dass du nachfragst. Andere würde es ihren Kindern einfach geben.
Schmelzflocken sind aus der Flasche nicht gut. Sie sollten erst nach dem 4. Monat gegeben werden und dann auch vom Löffel. Die Flocken müssen eingespeichelt werden um anschließend vom Darm resorbiert zu werden. Wenn dieser Prozess nicht statt findet, dann kann es zu starken Verdauungsproblemen führen.
Laurenz hat in dem Alter einen starken Wachstumsschub gehabt und seine heftigste Menge am Stück waren 340ml.
Ich war geschockt.
Aber scheinbar hatte er nicht nur Hunger sondern auch noch Durst.Hehe...
Wenn du das Gefühl hast, dass er von der Milch GARNICHT satt wird, dann probiere mal eine andere Marke aus. Welche Marke nimmst du denn?

Ich hoffe, ich kann dir irgenwie helfen.

LG
Jenni mit Laurenz, 7Monate

Beitrag von rossitigger 10.12.09 - 13:36 Uhr

Achso und bitte auf garkeinen Fall mehr vom Milchpulver mit in die Flasche!!! Es ist hochgradig gefährlich für die Nieren!

Meine Vorschreiberin hat das gerade geschrieben. Das darf man nicht!

Beitrag von batzylein 10.12.09 - 13:36 Uhr

Hallo,

ich wundere mich manchmal über die Aggressivität, wie einem geantwortet wird #schock. Bisher habe ich es eigentlich immer ignoriert, reg mich aber schon darüber auf #augen.

Zu Deiner Frage: Meine Schwester hat ihrem Sohn bereits mit 3 Wochen Schmelzflocken in seine Fläschen gemischt, weil er nicht satt geworden ist. Er war auch ein Frühchen, jedoch vom Gewicht her weit über dem, was "normal" ist (wog 4995 g, was von der SS-Diabetes kam). Sie hat dies aber mit dem damaligen KiA besprochen gehabt.

Mein Neffe ist groß geworden und die Schmelzflocken haben ihm nicht geschadet.

Sprich aber vielleicht speziell in Deinem Fall mit den Twins und dann auch noch Frühchen mit dem KiA darüber. Vielleicht gibt es eine bessere Lösung für Deinen Sohn.

Euch alles Gute.

Lieben Gruß

Silvia

Beitrag von woelkchen1 10.12.09 - 13:44 Uhr

NEIN!

Denn die Verdauungssysteme deiner Kinder sind genauso entwickelt, wie bei 7 Tage alten Kindern!

Was sollen die da mit Schmelzflocken????

Die gehören auf den Löffel (in vielen Monaten), weil sie dort durch den Speichel vorverdaut werden! Durch die Flasche wird nix vorverdaut, und der Darm ist vollkommen überlastet!

Du, es geht jeder Mutter irgendwann mal so!

Gib ihm jede Stunde die Flasche, es geht vorbei!

Beitrag von rossitigger 10.12.09 - 13:45 Uhr

Ja, diese agressiven Antworten find ich auch krass. Mädels "Immer locker durch die Hose atmen";-)

Ob du die Dinger gibst musst du ja letztendlich selber wissen. Aber man ich finde nicht, dass man sie noch GUT reden muss, so wie es meine Vorschreiberin hier tut. Man kann immer dazu lernen, und "früher " hat man die auch gegeben-Ja, jedoch muss man den Darm nicht in diesem frühen alter so überfordern-das ist nicht gut und Allergien sind vorprogrammiert. Dann kannst du die HA Nahrung gleich ganz weglassen und dazu noch Geld sparen. Das ist nämlich ein Wiederspruch in sich und die HA Nahrung wirkt dann nicht mehr.

Beitrag von berliner-kindl. 10.12.09 - 14:02 Uhr

#rofl

Das war ja der brüller.

Nein darfst du nicht ist ja wohl klar;-)

Beitrag von susya 10.12.09 - 14:18 Uhr

Wen ihr das klar wäre, dann würde sie hier nicht fragen. Besser sie fragt und bekommt vernünftige Antworten als dass sie ihrem Kind evtl. schadet.

Deine Assage ist einfach nur zum ...

Beitrag von blueangel2000 10.12.09 - 14:08 Uhr

Hallo, Aleona

es kann wahrscheinlich keiner hier nachvollziehen wie anstrengend es mit Zwillingen ist. Ich verstehe das du ein stündliches Füttern nicht dauerhaft durchstehen kannst.

Wenn du der Meinung bist deinem Baby Schmelzflocken ins Fläschen tun zu müssen, mach es, aber ich kann dir nur wahrlich ans Herz legen, lass es sein, denn dein Kleiner wird dadurch nur Bauchschmerzen bekommen und das Ganze wird noch schlimmer. Sein Verdauungssystem ist einfach noch nicht ausgereift soetwas zu verdauen.

Er wird einen schönen Wachstumsschub haben und er ist doch noch sooo klein und möchte deine Wärme/Nuckeln, er muss erstmal richtig auf der Welt ankommen, was für ihn/die beiden ja eh schon schwer am Anfang war, halte durch, es bessert sich bestimmt bald!

Liebe Grüße Katha, Mia und Annika

Beitrag von maximama22 10.12.09 - 14:31 Uhr

Sagt mal habt ihr sie noch alle? Hier ist eine Mama die eine Frage gestellt hat weil sie einen Rat hören wollte. Dabei bekommt sie von euch Übermamis nur Vorwürfe. Habt ihr gutes Benehmen eigentlich total verlernt? Sicher ist das beimischen von Schmelzflocken noch nicht das richtige aber muss ich dennoch gleich so angemacht. Wenn sie es gewusst hätte, dann hätte sie es sicher nicht gefragt.

Vielleicht ist die Adventszeit mal die richtige Zeit sich Gedanken um sich selbst und sein Verhalten anderen Gegenüber zu machen.

Dir mit deinen Zwilies alles Gute

Beitrag von deenchen 10.12.09 - 14:38 Uhr

Wegen Umgangston...
hier geht es doch noch recht zivilisiert und freundlich zu.
Komme grad aus einem Forum wo man für solch Frage an den virtuellen Pranger gestellt wird und man richtig fies nieder gemacht wird.

Beitrag von belebice 10.12.09 - 14:39 Uhr

#schockNaaaaa....., hier steppt ja mal wieder der Papst im Kettenhemd. Warum so wenig sachliche Antworten?! Sie hat doch NUR gefragt und traut sich wahrscheinlich schon garnicht mehr, Stellung zu beziehen nach den vielen negativen Atworten. Manno...

@ aleona#liebdrueck lasse dich nicht runterziehen. Ich habe keine Zwillis und kann mir nichts desto trotz sejr gut vorstellen, dass das extrem sowohl an deinem Nervenkostüm als auch an dem deines Krümmes zerrt. Nichts desto trotz würd ich die Schmelzflocken definitv NICHT geben, da dein Schnucki davon bestimmt arges Bauchweh bekommen wird, und dann ist euch ja auch nicht geholfen! Kannst du nicht Hilfe bekommen für die beiden. Schnappe dir deinen Mann (auch wenn er morgens arbeiten muß, zumindest wenn es ganz arg ist, denn wie ich finde muß auch er da durch) 24 Stunden rund um die Uhr Mami von Twins zu sein, ist schließlich auch nicht von schlechten Eltern und sicherlich nicht minder anstrengend wie tags aus dem Hause zu sein. Ich wünsche euch alles, alles Gute und das du ganz bald ein wenig zur Ruhe finden kanns


GlG Bianca mit Lenifee#verliebt

Beitrag von aleona 10.12.09 - 15:50 Uhr

Über die meisten Antworten hier bin ich traurig und enttäuscht.

Teilweise machen sie mich auch wirklich wütend.


Wisst ihr, wie es ist, wenn man tagelang so gut wie keinen Schlaf bekommt?

Viele sind mit einem Kind schon überfordert, ich habe zwei Säuglinge und noch ein Kleinkind und bin von 7 Uhr bis meistens 20 Uhr alleine und kann nachts auch nicht schlafen, eben weil sich jede Stunde mindestens eins der Kinder meldet.

Das zerrt wirklich sehr, zumal ich selber nicht gesund bin.

Und ich denke, er wird nicht satt, denn er möchte immer und immer wieder die Flasche.

Ich gebe 1er, weil selbst meine Hebi sagt, die Pre scheint ihn nicht satt zu machen.

Obwohl beide 4 Wochen zu früh waren, war er schon sehr weit entwickelt und ist es auch jetzt noch, die 4 Wochen merkt man ihm nicht an (dem Mädel leider schon...)

Bei meiner großen Tochter war das damals genauso, jede Nacht im stundentakt, bis sie Schmelzflocken bekam.
Dann hat sie mehrere Stunden geschlafen - und ich hatte auch etwas Erholung.
Nur weiß ich nicht mehr, wie alt sie war.

Ich warte jetzt auf die dämlichen Kommentare "Dann hättest du keine Kinder kriegen sollen!" oder sonstwas.




Ehrlich - die meisten Antworterstellerinnen hier sind wirklich sehr erbärmlich.

Beitrag von blume82 10.12.09 - 15:56 Uhr

HAllo,

ich habe die letzten 3 Jahre nicht länger als 3 Stunden geschlafen und bin auch oft wochenlang alleine.

Aber hauptsache du kannst schlafen, ist ja egal wenn deine Kinder mit 50 einen kaputten Darm haben

Beitrag von snailshell 10.12.09 - 18:07 Uhr

Du hast es nicht verstanden, oder?