Hilft Clomifen wirklich?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von taysi 11.12.09 - 20:25 Uhr

Hallo,

bin auf Google hier zu euch gestoßen und wollte mal eure Meinung hören.

Bin 27 Jahre alt und nach 2 Jahren üben wurde bei mir Endometriose und nur sehr zögerlich durchgängige Eileiter festgestellt. Nach 1 weiterem Jahr LZZ mit Belara habe ich nun vor 4 Monaten alles abgesetzt und versuche es nun im ersten ÜZ mit Clomifen.
Ich muss sagen, die Nebenwirkungen hauen mich echt um.

Ist hier schon jemand trotz fast geschlossener Eileiter natürlich schwanger geworden? Oder meint ihr ich sollte mir die Zeit sparen?

Meine Arzt in der KIWU - Klinik in der Uni Mainz meinte, ich solle mir max. 6 ÜZ mit Clomifen "gönnen".

Ich wäre natürlich lieber heute als morgen schwanger....

Danke für eure Antworten.

LG
Taysi

Beitrag von angie-1980 11.12.09 - 21:36 Uhr

hallo taysi,

also ich hab 3 ÜZ mit clomi versucht: ohen erfolg! jeder arzt (soviel ich weiß) empfiehlt nicht mehr wie 6 ÜZ clomi, allerdings würde (persönlch) gar nicht soviele mitnehmen. lass dich lieber beraten ob es besser möglichkeiten gibt!

Beitrag von girl08041983 11.12.09 - 21:46 Uhr

Huhu,

also bei mir z.B. wirkt das gar nicht, bin rezistend dagegen, mein Dok hat gleich mit Puregon angefangen und es hat dann im ersten Zyklus auch geklappt (hab die beiden Krümmel dann aber verloren).

Lg Lia

Beitrag von redsea 11.12.09 - 22:11 Uhr

Hallo,

wenn deine EL fast verschlossen sind, was willst du dann mit Clomi?

Clomi soll man sich deshalb nur max. 6. Monate gönnen, weil durch die Einnahme das Krebsrisiko erhöht wird.

In deinen Fall fände ich es sinnvoller, wenn deine EL "durchgeblasen" werden. Bsp. HSG-Eileiterröntgen, durch die Flüssigkeit die durchgeblasen wird, lösen sich oftmals Verklebungen.

LG
Redsea

Beitrag von cleomio 11.12.09 - 22:30 Uhr

hallo,

wir basteln für nr. 2., ich habe pco, endometriose und nur 1 durchgängigen el

bei nr. 1 versuchten wir es insg. 6x mit clomi, ich war super stimmulierbar und die ES waren auch -bis auf 2x-immer auf der seite, die durchgängig waren
aber ich bin nicht mit clom ss geworden

wir brauchten ivf, das hat aber gleich beim 1. versuch geklappt!

ich glaube, wenn bei mir aber beide EL nicht gut durchgängig gewesen wären, hätte ich keine 6 versuche gestartet.

ich drück dir die daumen

lg
cleo#stern

Beitrag von nussmakrone 12.12.09 - 01:28 Uhr

hallo taysi,

hast du schon mal an tcm akupunktur gedacht? das soll angeblich helfen die eileiter bei verklebungen wieder frei zu kriegen ohne, dass da was gespült oder rumgeschnippelt werden muss.

ich versuche es derzeit auch mit akupunktur und fange im nächsten zyklus paralell mit dem clomifen an. mal gucken ob es was bringt. aber ´n bissl schiß vor den nebenwirkungen habe ich auch.

drücke dir die daumen, dass du das clomi nicht um sonst nehmen musst ;-)

lg nussmakrone

Beitrag von taysi 13.12.09 - 19:39 Uhr

Hallo,

also erst einmal muss ich sagen, dass das mit den Nebenwirkungen besser geworden ist ;-)

Also ich habe wohl vergessen zu erwähnen, dass ich schon 3 BS gemacht bekommen habe und bei der letzen wurden dann auch die Eileiter durchgespült und eine Ausschabung vorgenommen.

Deswegen rät mir mein Arzt jetzt erst mal zu Clomifen, weil ja eine gewisse Chance bestehen würde. Und die wollen mein Mann und ich nutzen, bevor wir es künstlich probieren.

An Akkupunktur habe ich noch nicht gedacht. Werde das jetzt sofort mal googlen :-)

Hat jemand von euch vielleicht Erfahrung mit der KIWU Klinik in der Uni Mainz?

Danke
Schönen Abend
Taysi