umckaloabo

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nadi27 12.12.09 - 21:40 Uhr

Hallo,

kennt jemand das Mittel "Umckaloabo". Meine Schwägerin schwört daruf total. Sie u. ihr 5 jähriger Sohn nehmen es, mir sagt es überhaupt nix!
Vielleicht kennt ihr es ja......
LG
Nadi

Beitrag von timpaula 12.12.09 - 21:43 Uhr

hallöchen,

meine mutter schwört auch drauf, habe auch mal in der apotheke nachgefragt, was es damit auf sich hat.

man soll das zeug nehmen, wenn man merkt, das was im anmarsch ist, wenn man aber schon voll z.B. in einer erkältung steckt ist es nutzlos.

ausprobiert habe ich es selber aber noch nicht.

lg und schönes we wünscht susi

Beitrag von honey.bee 12.12.09 - 21:59 Uhr

"man soll das zeug nehmen, wenn man merkt, das was im anmarsch ist, wenn man aber schon voll z.B. in einer erkältung steckt ist es nutzlos. "
--------------------------------------------------------------------
Das stimmt nicht!!!

Du kannst es vorbeugend nehmen in Zeiten wo man eben schnell erkältet wird zur Abwehr und Immunstärkung

wenn du eine Erkältung hast, besonders Bronchitis dann nimmt man es auch und es hilft auch sehr gut

wir nehmen es

Beitrag von timpaula 12.12.09 - 22:11 Uhr

ich kann leider nur sagen, was du junge frau mir aus der apotheke gesagt hat. meine mutter wusste von der aussage der apothekerin auch nichts.

aber gut zu wissen! dann lohnt es sich, doch mal zu probieren, ich habe nämlich nachgefragt, als ich einen grippalen infekt hatte und habe es aufgrund der dieser aussage nicht gekauft.

wenn du sagst, man nimmt es vorbeugend, nehme ich es dann zum beispiel die ganzen wintermonate über?

lg susi

Beitrag von honey.bee 12.12.09 - 22:19 Uhr

meine Kinder und ich nehmen es, es ist aber recht teuer und daher nehme wir eine Flasche und dann mal kurz Pause und dann wieder
manche Ärzte, unser HNO zum Beispiel, die verschreiben das sogar
ich denke ich habe die letzte Bronchitis damit schnell in den Griff bekommen unter einer Woche...für mich ist das schnell
kann sein das es ohne auch so schnell vorbei gegangen wäre...das weiß man nie

Beitrag von rosali25 12.12.09 - 22:15 Uhr

Mir wurde es in der Apotheke empfohlen, es soll gegen Bakterien + Viren wirken. Mir wurde allerdings NICHT gesagt, dass die Wirksamkeit überhaupt nicht nachgewiesen wurde und es keine Studien gibt.

Man soll es wie Antibiotika nehmen, regelmäßig und solange bis man wieder gesund ist.

Ich habe es probiert, kann dir aber nicht sagen, ob ich ohne genau so schnell/langsam gesund geworden wäre.

Ich würde es (bei dem Preis) nicht nochmal kaufen.

Gruß Lena

Beitrag von rinni79 12.12.09 - 22:43 Uhr

Hallöchen,

wir haben es vom Kinderarzt verschrieben bekommen, als unser Kurzer eine leichte Bronchitis hatte. Ging super weg damit. Bin eh kein Freund von Antibiotika, auch nicht bei Mittelohrentzündung-da nehm ich dann Otowoven. Der kurze hatte heftigen Husten, besonders in der Nacht, 2 Wochen lang und schon in der 2. Nacht hat er ohne Husten wieder durchgeschlafen.

Ich kann nur Positives berichten!

Beitrag von dani001234 13.12.09 - 09:01 Uhr

mir wurde es mal von einer damaligen kollegin empfohlen, als ich merkte das da was im anmarsch ist und geholfen hat es aber null!
also ich schwöre da nicht drauf.

gruß #niko

Beitrag von miri3 13.12.09 - 12:58 Uhr

Also wir haben es für Fälle des heftigen Hustens und zur Vorbeugung von Komplikationen wie Bronchitis oder Lungenentzündung immer im Haus und bisher immer wieder erfolgreich angewendet.

Ich bestelle es über Medipreis.de bei der günstigsten Internetapotheke und spare meist die Hälfte des Preises.

Wir sind seeeehr zufrieden damit. :-)))

Liebe Grüße
Miri

Beitrag von zwerg76 13.12.09 - 14:48 Uhr

Ich schwör auch auf Umckaloabo - ich und mein 6 jähriger Sohn nehmen es auch..ihm geb ich es manchmal in den Wintermonaten auch als Kur vorbeugend..Ich nehm es wenns anfängt aber auch noch während des Infekts - ich bilde mir ein, dass es schneller wieder abklingt..Klar kann das Einbildung sein..aber besser als gar keine ;0) Mir hilft es und ich schwöre drauf deshalb den Daumen hoch...

Ich denke aber auch, dass es nicht bei jedermann anschlägt deshalb probiere erstmal aus. Die kleinste Gr. ist ja noch am günstigsten...

Lg

Beitrag von vivia 13.12.09 - 21:57 Uhr

#pro
Die ganze Familie (Großeltern, Tanten, Kusine und wir Mama, Papa, Kinder ...) kennen und nehmen das Mittel schon seit über 10 Jahren.
Aber eigentlich nie vorbeugend, sondern nur, wenn tatsächlich ein Infekt vorliegt. (Jeglicher Infekt, also Schnupfen/Husten/Halsweh/Ohrenschmerzen). Ganz gering dosiert hab ich es meinen Kindern auch im Säuglingsalter gegeben.
Wir schwören drauf, allerdings "fahre" ich immer "mehrgleisig" und verwende auch noch Naturheilmittel, Homöopathie und teilweise Nahrungsergänzung.
Ich (40) kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal Antibiotikum gebraucht hätte. Da muß ich noch unter 20 gewesen sein.
Ich habe einen 7jährigen, der bis jetzt noch nie Antibiotikum benötigt hat.
Liebe Grüße
Vivia

Beitrag von samcat 14.12.09 - 17:40 Uhr

hab es auch immer genommen. letztens hab ich das meinem arzt ganz beiläufig erzählt und der meinte ich soll das lieber lassen. er hätte jetzt schon öfter patienten mit leberschaden (leichte) gehabt, die das genommen haben. man könne aber nicht beweisen, dass es davon kommt.