Seit einer Woche Katze! Macht immer hintern Fernseher...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von iris.s 13.12.09 - 20:21 Uhr

Hallo!

Seit einer Woche hab ich eine kleine Katze, sie ist 11 Wochen jung. Eine Mischlinkskatze. Die Mutter eine normale Hauskatze, der Vater wohl ein Langhaar. Unser Kater hat ebenfalls lange Haare. Sehr schön!!!

Jetzt hab ich ein Problem. Er geht brav aufs Klos usw.... Alles super. Bis auf!! Er kackt mir ständig hintern Fernseher. Keine Ahnung wieso? Ich pass schon auf, dass er nicht hingeht und lass ihn nie allein ins Wohnzimmer. Aber ab und zu passt mal wer nicht auf (zb mein Mann) und dann passiert es wieder.

Was soll oder kann ich tun? Ich will ihm nicht unbedingt seine Nase reinhalten. Das find ich so ecklig...

Danke!

Lg

Iris

Beitrag von blaue-blume 13.12.09 - 20:34 Uhr

hi!


also erstmal: hälst du sie allein?
wenn dem so ist, lies dir das hier doch bitte mal durch:

http://www.katzeninfo.com/KIN/catcare/Einzelhaltung/einzelhaltung.html

grade bei jungen katzen grenzt das definitiv an tierquälerei.




was das unsauberkeitsproblem angeht, ich würde mal versuchen, an die besagte stelle ein katzenklo zu stellen.


mit der nase reinhalten bringt absolut nix!!!! und ist für die katze absolut unverständlich.

in der natur bekommt das junge von der mutter gezeigt, wo es hingehn soll...
hab noch keine katzenmamma gesehn, die ihre jungen mit der nase reinstubst :-D

ausserdem sollten katzen mind, bis sie 12 wochen alt sind bei mutter und geschwistern bleiben. leider halten sich viele nicht daran...
denn grade in dieser zeit lernen die jungen von ihrer mutter u.a. die sauberkeit...
und so ganz ohne vorbilder, da geht man halt dahin, wos einem gefällt...vielleicht saugt der teppich gut, oder es ist schön dunkel...

wenn es keine gesundheitlichen uraschen hat (was ich eher für unwahrscheinlich halte) kann es gut sein, das es auf die zu frühe trennung v.d. mutter und die einzelhaltung zurück zu führen ist.

denk bitte einmal ernsthaft über eine 2. katze nach, am besten ein mädel das schon stubenrein ist und so ca. 1/4 bis 1/2 jahr alt ist (zb. tierheim)
oder vielleicht ist ja noch ein geschwisterchen zu haben?

wo eine katze platz hat, werden 2 glücklich....

lg anna


Beitrag von iris.s 13.12.09 - 20:46 Uhr

Hallo Anna!

Danke für deine Antwort. War sehr hilfreich und jetzt versteh ich auch...

Aber! Unsere "neue" Katze ist deshalb eine Wohnungskatze, weil wir sehr nahe an einem Wald wohnen und die Jäger nicht immer genau hinsehen, bevor sie am Gewehr abdrücken... Ich bin sehr tierlieb und versuche alles für die Katze zu tun. Aber eine 2. Katze will ich dennoch nicht haben. Wir wohnen zwar in einer sehr großen Wohnung, aber nicht mehr sooo lange. Im September müssen wir umziehen.

Tierquälerei würd ich das jetzt nicht unbedingt nennen. Aber wie dem auch sei. Die Katze geht sehr brav auf ihr Katzenklo, welches ich sehr regelmäßig reinige. Ihre Mutter hat ihr anscheinend nichts beigebracht, laut der Besitzerin. Die macht selber überall hin.
Da wo ich die kleine Katze her habe, ging es ihr nicht sooo gut. Sie war nur draußen und lag immer an einem einigermaßen trockenem Plätzchen rum. Als sie zu uns kam, war sie total verwurmt, voller Flöhe und so weiter uns so fort. Ich war bereits mit ihm beim Tierarzt und hab sie entwurmen, impfen, gegen Milben behandeln und entflohen lassen. Anfang Januar haben wir einen Kontrolltermin.

Ich bin sicher, dass ich dieses kleine Problem noch in den Griff bekomme.

Danke dir trotzdem!

Lg

Iris

Beitrag von kimchayenne 14.12.09 - 01:18 Uhr

Schade das es immer wieder so beratungsresistente Menschen gibt.Einzelhaltung einer Katze als Wohnungstier ist Tierquälerei,in so jungem Alter umso mehr.Es wäre hilfreich sich umfassend zu informieren BEVOR man sich ein Tier anschafft.Und glaube mir wenn du jetzt nicht schnell etwas an der Situation änderst wird der Haufen hinterm Fernseher nicht dein einziges Problem bleiben.
Kimchayenne

Beitrag von iris.s 14.12.09 - 15:03 Uhr

Hallo!

Bitte haltet Euch etwas zurück! Auch wenn Ihr alle in mir die allerschlimmste Tierquälerin seht, bin ich es dennoch nicht!

Sobald wir umgezogen sind, darf die Katze auch raus! Nur hier nicht, es wäre zu G E F Ä H R L I C H!!! Verstanden???

Meine Güte!

Beitrag von kimchayenne 14.12.09 - 17:44 Uhr

Tja dann musst Du mit den Haufen hinterm Fernseher wohl leben bis die Katze raus darf.
Kimchayenne
Tierquälerei ist es trotzdem eine Katze alleine drinnen zu halten.

Beitrag von iris.s 14.12.09 - 21:09 Uhr

Ich hoffe, du fühlst dich jetzt besser...#gaehn#klatsch

Beitrag von farina76 14.12.09 - 08:30 Uhr

Bitte lass sie dann nach dem Umzug wenigstens raus. Und spiel jeden Tag 2 Stunden mit der Katze damit sie einen Ersatz hat.

Auch wenn du es nicht Tierquälerei nennst, die Katze nennt es sicher so.

LG Sabine

Beitrag von iris.s 14.12.09 - 15:05 Uhr

Hallo Sabine!

Natürlich darf die Katze dann raus, sobald wir umgezogen sind. Nur hier nicht. Es ist hier einfach zu gefährlich.

Und spielen tun wir so viel mit der kleinen Katze und kuscheln sowieso.

Ich bin froh, dass wir die Katze haben und es geht ihr hier bei uns, wo sie "allein" ist sicher besser, als in ihrem alten Zuhause. Dort war sie ja total verwurmt, voller Flöhe usw.. Sie lag nur rum und spielte nie.

Lg

Iris

Beitrag von blaue-blume 14.12.09 - 18:10 Uhr

hi!


ich finde es ist kein problem, eine katze nicht als freigänger zu halten, es gibt sogar katzenschutzvereine, die nur in wohnungshaltung vermitteln.

allerdings kann ich dir wirklich nur ans herz legen, nochmal über eine zweite katze nach zu denken.

menschen sind einfach kein ersatz für andere katzen, und auch eine 50-60 m² wohnung ist gross genug, um 2 katzen zu halten.

was wäre dir denn lieber: alleine in einem riesenhaus, oder mit einem anderen menschen, den du magst, auf engem raum?



wie dem auch sei, ich hoffe, euer kleines "hinter-den-fernseher-machen" problem bekommt ihr schnell in den griff..

lg anna

Beitrag von lilibo 13.12.09 - 21:13 Uhr

Wir haben auch 2 Katzen und bei uns hat das damals auch an der einzelhaltung gelegen. Das kann man einfach mit den wenigsten machen und sollte man auch nicht.

Beitrag von hoeppy 13.12.09 - 21:18 Uhr

Hallo,

"Aber eine 2. Katze will ich dennoch nicht haben. Wir wohnen zwar in einer sehr großen Wohnung, aber nicht mehr sooo lange. Im September müssen wir umziehen.

Tierquälerei würd ich das jetzt nicht unbedingt nennen. Aber wie dem auch sei. "


Ich verstehe nicht wie man so Beratungsresistent sein kann....

Es ist mittlerweile überall bekannt dass man Katzen in der Wohnung nicht alleine halten soll...Es ist Tierquälerei.

Auch wenn ihr umziehen müsst-daran hättet ihr früher denken sollen..Oder man "schafft" sich dann erst ne Katze in der neuen Umgebung an wo sie dann Freilauf hat.

Deine Katze tut mir schrecklich leid.

LG Mona

Beitrag von iris.s 14.12.09 - 15:01 Uhr

Hallo Mona!

Du kennst mich nicht und greifst mich dennoch an! Toll! Aber sowas kommt hier ja sehr oft vor...

Deiner Meinung nach hätte ich lieber die kleine Katze bei den Besitzern lassen sollen, wo sich keiner um sie kümmerte, wo sie voller Flöhe war, wo sie kein anständiges Futter bekam, wo sie wahrscheinlich gestorben wäre...

Ich bin froh, dass die Katze jetzt bei uns ist! Und ob du es glaubst oder nicht, sobald wir umgezogen sind, wird die Katze auch raus dürfen.

Danke, dass Ihr mich alle eine Tierquälerin schimpft!
In diesem Forum hole ich mir bestimmt keine Tipps mehr!

Fröhliche Weihnachten!

Iris:-(

Beitrag von manavgat 14.12.09 - 15:49 Uhr

wahrscheinlich ist das Programm so schrecklich...

Gruß

Manavgat