Mein Mann verwaltet die Finanzen und hat das Geld unserer Kinder ausge

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Meinungsuche 16.12.09 - 18:29 Uhr

Hallo,

mein Mann verwaltet bei uns zuhause das Geld, soweit so gut.

Aber jetzt habe ich erfahren, das er die kompletten Tagesgeldkonten der Kinder aufgebraucht hat!

Wir haben in Moment wg. Kurzarbeit weniger Geld und das hat er ohne zu fragen, mit den Konten ausgeglichen.

Was soll ich denn jetzt machen, gut es war für später gedacht und die Kids sind erst 2 +5, aber trotzdem, wenn ich das gewusst hätte, wären wir viel sparsamer gewesen.

Gruß
Amelie

Beitrag von fipi74 16.12.09 - 19:01 Uhr

Hallo,

"Was soll ich denn jetzt machen, gut es war für später gedacht und die Kids sind erst 2 +5, aber trotzdem, wenn ich das gewusst hätte, wären wir viel sparsamer gewesen."

Kommuniziert ihr nicht miteinander? Wg. Kurzarbeit wird man automatisch sparsamer.

Was du jetzt machen kannst? In Zukunft sparsamer sein und ein bißchen Geld für die Kiddies wieder zurücklegen. Rede mit dein Mann und findet gemeinsam eine Lösung!

Alles Gute

Beitrag von jasminat 16.12.09 - 19:51 Uhr

Redet darüber, ohne Vorwürfe. Alles Gute Jasmina

Beitrag von ich halt 16.12.09 - 21:45 Uhr

Hallo Amelie

wenn du sagst, das du sparsamer gewesen wärst - warum warst du das nicht? Schmeisst ihr das Geld zum Fenster raus oder was?
Vielleicht habt ihr es ja aber einfach nur gebraucht und dann ist es halt so. Ich habe mit meinem Mann auch schon darüber gesprochen, was wir machen, wenn was unvorhergesehenes passiert. In dem Fall würden wir auch das Geld unseres Sohnes nehmen um das Haus nicht zu verlieren. Allerdings würde es alles dokumentiert werden und zu besseren Zeiten (hoffen wir doch, das die noch kommen bis die Kids volljährig sind ;-) ) wieder anlegen!

Also sag ihm einfach, das er solche Schritte bitte in Zukunft mit dir gemeinsam entscheiden soll, weil ihr an einem Strang ziehen müsst! Ansonsten einfach in Zukunft sparsamer sein (wo es geht) und das Geld wieder zusammensparen!

Alles Liebe

Beitrag von jurbs 16.12.09 - 22:00 Uhr

meine eltern haben sich mal geld (vierstellig) von mir geliehen, als ich 14 oder so war (war vom erbe der großväter) - nur für 3 monate oder so. dafür hab ich 8% zinsen bekommen - ganz offiziell. eure kinder sind etwas zu klein um damit echt was zu lernen wegen umgang mit geld oder so - aber so fände ichs korrekt. also zurücklegen und mit zinsen!

Beitrag von tigertatze1205 16.12.09 - 22:12 Uhr

Hallöchen,

also ich denke auch an erster Stelle solltet Ihr mehr miteinander reden.

Vielleich hätte Dir aber auch mal auffallen müssen, dass Ihr Euren alten Lebensstandart beibehalten habt, trotz Kurzarbeit. Irgendwoher musste das Geld ja kommen.

Gut nun weißt Du wie es aussieht und Ihr könnt in Zukunft sparsamer leben. Sobald es Euch möglich ist, solltet Ihr versuchen die Konten Eurer Kinder wieder aufzufüllen.

LG Sabrina

Beitrag von rosaundblau 17.12.09 - 06:38 Uhr

Dein Mann hat mit dem Geld der Kinder ausgeglichen und Du hast nicht gemerkt, daß Du NICHT sparsamer sein musst, obwohl Ihr Kurzarbeit habt?

Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 07:30 Uhr

Ist Dir gar nicht aufgefallen, dass mehr Geld da war, als es bei Kurzarbeit hätte sein dürfen?

LG

Beitrag von nele27 17.12.09 - 12:44 Uhr

Naja, ihr hattet eine Art stillschweigendes unterbewusstet Übereinkommen: Dein Mann gleicht heimlich das Konto aus und Du verdrängst, dass mit Kurzarbeit weniger Geld da ist.

Nun alles auf ihn zu schieben wäre etwas einfacher...

Redet miteinander wie es in Zukunft aussehen soll.

Ich bin übrigens der Meinung, dass man nicht auf Teufel komm raus für die Kinder sparen muss. Wenn etwas übrig ist ok, aber sich deswegen so einen Stress zu machen muss nicht sein.
Ich bin ganz gut ohne Sparbuch von meinen Eltern durchs Leben gekommen :-)

Also fangt doch einfach wieder an zu sparen, wenn es besser aussieht finanziell...

LG, Nele

Beitrag von Das machen wir auch 17.12.09 - 19:07 Uhr

Hallo...

Wir haben auch ein sparbuch fuer unseren sohn und wenn ne groessere rechnung kommt zahlen wir damit auch die rechnung und wenn es wiueder besser geht mit dem geld dann ueberweisen wir ein wenig meh geld aufs sparbuch...

Wir ueberweisen monatlich 100€ und ich denke das wir schon genug zusammen sparen bis er 18 ist, sind ja noch 16,5 jahre hin...

Wuerde mich garnich so doll aufregen, habt ja noch zeit um den das zurueck zugeben wenn bessere zeiten kommen...

lg

Beitrag von manavgat 18.12.09 - 11:06 Uhr

Das er keine Schulden macht und stattdessen die Konten ausgleicht, finde ich gut. Aber er hätte es mir Dir abstimmen müssen.

Etwas anderes wäre, wenn er die Kohle für sich persönlich ausgegeben hätte.

Gruß

Manavgat