Keine Lust auf Besuch

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von belly2009 17.12.09 - 11:33 Uhr

Hallo,

Is es vielleicht auch jemanden so gegangen?
Ich wenn schon die Tuerklingel hoere, bekomm ich Herzrasen.
Wann hoert das auf?
Meine Tochter is jetzt 4 Wochen alt!

Hatte Gestose und immernoch hohen Blutdruck und die Schilddruese ist auch entgleist.
Fuehl mich richtig mies!!

Beitrag von bine3002 17.12.09 - 11:53 Uhr

Also auch wenn ich gerade kein Kind bekommen habe, habe ich manchmal keine Lust auf Besuch. Ich finde das relativ normal, gerade wenn es dir nicht gut geht. Ich denke, dass dein Körper dir sagt, dass Du dich ausruhen sollst. Also mach das auch und lass die Tür zu.

Beitrag von belly2009 17.12.09 - 12:37 Uhr

ja, aber es ist schon 4 Wochen her, keiner versteht es und jeder will natuerlich das Baby sehn, was ich ja auch verstehn kann, aber ich hab die Energie einfach nicht!!!

Beitrag von widowwadman 17.12.09 - 20:15 Uhr

Fuer mich klingt das schon ein bissel extrem, hast du ne Hebi? Es koennte sehr gut ne post-natale Depression sein, gerade wenn du sogar schon physische Symptome wie Herzrasen entwickelst.

Beitrag von schwilis1 17.12.09 - 13:30 Uhr

ich hab meiner Familie auch gesagt dass cih im krankenhaus keinen besuch ahben möchte und das erste Wochenende auch nicht. Wenn du momentan noch deine ruhe brauchst dann sag es den leuten, und niemand soll unangekündigt kommen. es ist doch super verständlich wenn man von der Geburt och geschafft ist. dazu ist man gerade mutter geworden und das ganze leben hat sich umgestellt.

also red einfach mit deiner Familie und mit Freunden, nur so koennen sie es wissen dass es dir momentan zuviel ist :)

Beitrag von antares01 17.12.09 - 13:58 Uhr

Hallo,

das ist absolut ok und ich würde es auch ganz klar so äussern, am Telefon, per mail, sms, was auch immer. Schalte die Türklingel ab, geh´nicht an die Tür. Wer beleidigt ist, hat selber Schuld.

Dein Partner sollte Dir den Rücken so weit wie möglich freihalten und unerwünschten Grosselternbesuch abwimmeln.

Als frischgebackene Mutter muss man vor allem lernen, NEIN zu sagen. Ist schwer, aber wichtig.

Alles Gute.

Beitrag von anja570 18.12.09 - 02:09 Uhr

Hallo,

das ist völlig i.O. und ging mir auch so.

Mein Kleiner ist jetzt fast 7 Monate und in den ersten Wochen nach der Geburt habe ich das Telefon und die Klingel gehasst. Gerade wenn er mal eingeschlafen war und ich etwas Ruhe hatte, klingelte es, das ist heute noch manchmal so.

Das Telefon haben wir leiser gestellt und die Klingel zeitweise ganz abgestellt, oft waren es nur Paketdienste, die für Nachbarn etwas abgeben wollten.

Da war mir meine Ruhe einfach wichtiger, wer das nicht versteht, hat Pech gehabt.

Wir haben den AB immer geschaltet, können rangehen, müssen aber nicht. Jeder kann drauf sprechen und dann rufen wir auch zurück, wenn wir Zeit haben, wer nur auflegt ist selbst schuld.

Mach Dir keinen Kopf drum, das hört sicher irgendwann auf, aber das dauert noch.
Das ist Dein gutes Recht, schließlich hast Du ein kleines Baby, über Besuch habe ich mich am Anfang auch nicht gefreut. Es kommt ganz drauf an wer kommt, wer sich nur bedienen lässt, oder nicht mal vorher kurz Bescheid geben kann, sondern einfach in der Tür steht, ist nicht willkommen.

Meine Nichte zu der wir ein sehr gutes Verhältnis haben, war 1 Tag nach der Geburt als 1. Besuch bei uns zu Hause, das war total entspannt. Sie hat aber mehrmals gefragt, ob es uns recht ist. Aber viel mehr Besuch als die Hebamme war mir anfangs nicht willkommen, das müssen andere auch respektieren, auch Eltern. Wir haben meinem Vater und seiner LG deutlich gesagt, dass sie gern kommen dürfen, aber nicht sofort. Das hat seine Gründe, denn sie sind eher sehr anstrengender Besuch, würden auch nie auf die Idee kommen, mal ein Stück Kuchen mitzubringen. Sie waren dann da, als unser Kleiner 2 Wochen alt war, früh genug.

LG
Anja

Beitrag von belly2009 18.12.09 - 13:02 Uhr

Danke fuer deine lieben Wort.

Meinst du ich muss mir Sorgen machen, weil ja meine kleine nun schon fast 5 Wochen alt ist und ich immernoch keine Leute packe, aber auch eng Verwandte?!

Beitrag von anja570 19.12.09 - 14:54 Uhr

Hallo,

wie ist denn das Verhältnis zu den Verwandten?

Das ist immer schwierig zu sagen, wenn das Verhältnis gut ist, freut man sich auf Besuch, ansonsten eher weniger.

Bei uns ist das auch gemischt, mancher Besuch war mir anfangs nicht gleich willkommen, ist es heute noch nicht unabhängig von der Geburt, über anderen freuen wir uns.

Ist es Dir generell noch zu viel, wenn jemand auf Besuch kommen möchte, auch nur für ein paar Stunden?

Hilft Dir Dein Partner mit, oder erwartet er und der Besuch das Du alle bedienst?

Meinem Vater +LG haben wir unseren Kleinen kurz vorgestellt, als er 1 Woche alt war, hier zu Besuch waren sie dann, als er 2 Wochen alt war.
Sie kamen und setzten sich wie immer an den gedeckten Kaffeetisch, redeten über Belangloses und nahmen unseren Kleinen kaum wahr, auf den Arm sowieso nicht, dazu kamen noch ungefragt altmodische Ratschläge über Babyerziehung, obwohl wir das 3. Kind bekommen haben.
Über den Besuch haben wir uns natürlich nicht gefreut, aber es sind Rentner mit ihren Ansichten und fast 40 Jahre älter als wir.
Als unser 2. Sohn geboren wurde, war mein Schwager auch wenige Tage danach der Meinung, es gibt bei uns gleich Kaffee und Kuchen, sowie Abendbrot, Kaffee gab es, mehr noch nicht, ich war schließlich erst am Anfang vom Wochenbett.

LG
Anja