Ich dreh diesem Hund bald den Hals um

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von krokolady 17.12.09 - 20:17 Uhr

Maaaan, Mercy macht mich bald bekloppt hier.
Seit ein paar Tagen frisst er plötzlich dauernd das Katzenfutter auf :-[

Er ist nun 2 Jahre alt, hat ne Top Erziehung ( dacht ich bisher )
Als im Februar Maiky bei uns einzog wars klar das er sich erst mal übers Katzenfutter her macht.
Und Bingo - also ihn 2 mal herzlichst zur Brust genommen, und er wusst wo der Hase langläuft.
Danach ging er auch nicht mehr dran - egal was im Fressnapf war.

Und nu plötzlich seit ein paar Tagen frisst der Halunke des Futter auf......Morgens kaum das ich aus dem Haus bin.......tagsüber auch gern mal sobald er alleine ist.
Und eben will ich die Kurze ins Bett bringen......komme noch mal kurz aus dem Schlafzimmer raus - und erwische ihn auf frischer Tat wie er beide Näpfe mit dem Dosenfutter leer macht......nunja.......das ich etwas laut und rabiat wurde könnt ihr euch sicher denken.

Hoffe er ändert das bald wieder.....denn zum einen gehts ins Geld, und zum anderen ist es ja auch ungesund für ihn.
Und fett wird er dann auch wieder.

Gute Tips wird mir wohl keiner geben können :-D

Und Nein - ich kann die Näpfe nirgends anders hinstellen wo der Hund nicht hinkommt - ausser auf Küchentisch oder Schränke......was ich aber sicher nicht tun werde!

Beitrag von svenjag87 17.12.09 - 20:36 Uhr

Juhu

Ich habe zwei Katzen und ab und zu kommt der Hund von meinen Eltern zu Besuch (auch mal für längere Zeit). Er kann es auch nicht lassen...Er weiß ganz genau dass er es nicht darf. Aber sobald ich in einem anderen Zimmer bin oder ähnliches, ist er an den Katzennäpfen. Umgekehrt ist es aber genauso ^^ Die Katzen gehen furchtbar ab auf das Hundefutter. Tja...Jeder will das, was er nicht haben soll #augen ! Deswegen sperre ich die zu Futterzeiten in getrennte Zimmer, da können se schön auffressen und dann kommen die Näpfe halt wieder weg. Lasse einfach kein Futter rumstehen...

Beitrag von moeppi2004 17.12.09 - 20:43 Uhr

Hallo.

Ja ist bei uns auch so.

Aber die machen das beide.

Wenn es Futter gibt frisst der Hund an seinem Pott und die Katze an ihrem. Nach 10 Minuten tauschen die dann *grins*

Und im übrigen ist Katzenfutter für den NICHT ungesund.

Für Katzen wäre es ungesund wenn sie ständig nur Hundefutter bekommen da im Hundefutter nicht die wichtigen Stoffe drin sind die die Katze brauch.

Und bitte keine anderen Belehrungen..diese Aussage kommt von unserem Tierarzt.

Beitrag von herzensschoene 17.12.09 - 21:31 Uhr

und jetzt kommt doch eine belehrung. unser hund wäre fast gestorben. er hatte heftigsten durchfall. konnte sich kaum auf den beinen halten. das alles ging rasend schnell. ich fand es süß, dass er zusammen mit den katzen aus einem napf gefressen hat. unser tierarzt hat geneint, dass es vom katzenfutter kommt. die in der zoohandlung haben es bestätigt. als er kein katzenfutter mehr bekam, hörte der durchfall sofort auf.

sich nur auf eine arztmeinung zu verlassen kann schief gehen. egal ob bei mensch oder tier.

viele grüße maren

Beitrag von krokolady 17.12.09 - 22:12 Uhr

wenn ein Hund MAL Katzenfutter frisst, dann ist es ok..........nur halt als Hauptnahrung wärs ungesund, wegen zu viel Eiweiss und so.

Aber da er eh schon eingeschränkt das Fressen bekommt weil er auf Diät ist, soll er halt gar nix anderes bekommen

Beitrag von ecjo72 17.12.09 - 20:43 Uhr

... dann hast du wohl auch keinen kratzbaun - oder?
so machen wir das nämlich.
alles andere an hochstellmöglichkeiten würde ich auch nicht akzeptieren.
dann bleiibt dir wohl nur noch, den vielfraß wegzusperren, wenn die katzen ihr futter bekommen. falls möglich.
lg
ecjo

Beitrag von krokolady 17.12.09 - 22:14 Uhr

klar haben wir nen Kratzbaum - im Wohnzimmer direkt neben dem Sofa. aber auf dem werd ich sicher nicht füttern, weil der Futterständer größer ist wie die ablage auf dem Kratzbaum.....wenn unser Brummer Maiky draufspringt wackelt eh schon der Kratzbaum - da liegt das Futter schneller unten als man gucken kann.

Ausserdem würde meine BKH-Dame dann nicht fressen können, da sie total scheu ist und nicht ins Wohnzimmer kommt tagsüber.

Beitrag von kja1985 17.12.09 - 20:50 Uhr

Ach komm, das ist auch gemein. Wenn man dir ein Stück Schokokuchen vor die Nase stellt isst du es doch auch ;-) Solang mein Hund nichts vom Tisch klaut will ich mich nicht beschweren, Katzen werden auf dem Kratzbaum gefüttert.

Beitrag von sini60 17.12.09 - 21:25 Uhr

Da erwartest du eindeutig zu viel von deinem Hund.
Katzenfutter ist für jeden Hund ein Leckerbissen. Da zu widerstehen, wenn du nicht da bist, schafft fast kein Hund.

Entweder musst du deiner Katze beibringen sofort zu fressen und das Futter wieder wegstellen oder du musst es hochstellen. Eine ander Lösung wird es wohl nicht geben.

Beitrag von krokolady 17.12.09 - 22:21 Uhr

naja, immerhin hat ers um die 9 Monate geschafft zu wiederstehen, obwohl es immer auf dem Flur stand........teils hat er daneben gelegen und gepennt sogar.

Er klaut ja auch kein Essen vom tisch oder so.
Selbst wenn auf dem Fussboden Kekse liegen lässt er sie liegen.

Beitrag von elaschnela 17.12.09 - 21:36 Uhr

Ich find das zu viel verlangt vom Hund, das Futter vor seiner Nase auch dann zu igrnorieren, wenn du nicht im Haus oder Raum bist.

Stell das Futter doch einfach hoch, die Katze findet das schon und du sprast dir den Stress mit deinem Hund.

LG, Ela (die auch zwei Hunde hat und eine Katze und die das Katzenfutter einfach hoch stellt.:-))

Beitrag von krokolady 17.12.09 - 22:17 Uhr

ich kann es nicht hochstelln....wohin auch??
Schränke und Tische sind tabu für die Tiere.
Kratzbaum viel zu wackelig, und die Fläche wäre eh zu klein für den Napfständer.
Ausserdem ist meine BKH-Dame zu scheu und geht tagsüber nie ins Wohnzimmer, nur bis in den Flur.

Beitrag von phoebemiau 17.12.09 - 22:19 Uhr

Du misshandelst deinen Hund für eine natürliches Verhalten?????

Du stellst ihm das Futter doch vor die Nase! Stell es irgendwie hoch und gut ist! Nur weil du es nicht willst leidet dein Hund? Ganz toll und super egoistisch von dir!

Was du von deinem Hund verlangst ist eindeutig zuviel!

Beitrag von krokolady 17.12.09 - 22:26 Uhr

Misshandeln?
Na man kanns auch übertreiben.

Und hochstellen? wohin? Küchentisch? Küchenschrank?
Bah nee danke........das erinnert mich an diese gewissen Familien in so niveaulosen Nachmittagssendungen......da turnen die Katzen auch da rum wo das Essen zubereitet wird.

Er darf ja auch kein Essen vom Tisch im Wohnzimmer klauen, oder was fressen was meine Kurze fallen liess.
Eigentlich alles ne Sache der Erziehung........immerhin klappte es gute 9 Monate problemlos.
Nur jetzt plötzlich meint der gnädige Herr das er mal Katze spielt

Beitrag von kja1985 17.12.09 - 22:35 Uhr

Ich finds nach wie vor völlig normal. Habt ihr keinen Kratzbaum auf dem man füttern könnte? Esstisch find ich auch eklig. Den alten Kater tu ich zum Fressen ins Badezimmer, da hat er seine Ruhe. Die Katze muss doch auch nicht den ganzen Tag war rumstehen haben. Soll fressen und dann wirds wieder weggeräumt, dann muss sich der Hund nicht so zusammenreissen.

Beitrag von krokolady 17.12.09 - 22:44 Uhr

Kratzbaum haben wir, klar.......nur sind die Liegeflächen zu klein um da den Futterständer drauf zu stellen.
Einzelne kleine Näpfe hinstellen bringt nicht viel, weil Maiky die durch die gegend dann schubst beim Fressen.
ausserdem bringt er den Kratzbaum schon zum wackeln sobald er nur drauf springt.

Und meine BKH-Dame ist so extrem scheu noch, das sie das Wohnzimmer nur Nachts betritt wenn Ruhe herrscht im Haus. Die kommt nur aus ihrem Versteck wenns ruhig ist.......wenn ich rumwusel ist ok, aber nicht wenn z.b. die Mädels sich morgens fertig machen und so.
Das einzige wo sie sich tagsüber aufhält ist oben im Gästezimmer - wo ich sicher kaum Fressen und Katzenklo hochschleppe....und halt hier unser Flur und Eingangsbereich Küche.
Hab hier nur noch ne kleine Abstellkammer....aber da stehts Katzenklo, und da kann ich ja schlecht die Futternäpfe direkt vorstellen.

Und wie gesagt.....9 Monate hatte Mercy null Probs mit den vollen Futternäpfen der Katze.

Beitrag von windsbraut69 18.12.09 - 08:01 Uhr

Hier wird ja so gern das natürliche Rudelverhalten fürs Zusammenleben von Mensch und Hund gepredigt....von wegen Rangordnung usw.

Denkst Du, im Rudel würde der Ranghöchste eine Beute vor den Augen der anderen drapieren, ein Verbot aussprechen und stundenlang "einkaufen fahren" können, ohne dass die anderen die Gunst der Stunde umgehend nutzen würden???

Ich denke, Du verlangst zuviel von ihm und ich bin auch der Ansicht, Du solltest Eurer scheuen Katze die Möglichkeit geben, jederzeit stressfrei ein Klo zur Verfügung zu haben. Wenn Dich Futternäpfe und Katzenklo in Euren Wohnräumen dermaßen stören, hätte ICH mri die Anschaffung der Katzen gründlicher überlegt.

Gruß,

W

Beitrag von krokolady 18.12.09 - 08:08 Uhr

Hä?
Wo bitte hab ich gesagt das mich Näpfe und Katzenklo stören???
Des steht alles hier im EG.....Näpfe auf dem Flur vor der Küche, und Klo in nem ehemaligen Gäste-WC was umfunktioniert wurde zur kleinen Kammer ( ohne Tür )
Und das stört sicher nicht!
Und die BKH kann jederzeit aufs Klo......mittlerweile geht sie ja auch jederzeit.
Sie lebt nicht ganz 3 Wochen bei uns, und brauchte ihre Zeit um "warm" zu werden....aber es wird von Tag zu Tag besser.

Beitrag von danni70 17.12.09 - 23:35 Uhr

Hallo,

also Du hast doch bestimmt irgendwo ne Fensterbank um das Futter drauf zu stellen.

Aber ich finde das Verhalten der Katze eher bedenklich wenn Sie so extrem scheu ist ist das eigentlich ein Zeichen das Sie sich nicht wohlfühlt.

Ich finde das Verhalten des Hundes nicht ungewöhnlich, aber es gibt für alles eine Lösung und ich denk für so einen kleinen Futternapf von einer Katze wird sich ja irgendwo ein Platz finden.

Gruß
Danni

Beitrag von krokolady 18.12.09 - 08:09 Uhr

die BKH ist neu, am Sonntag sinds 3 Wochen das sie bei uns ist.
Mittlerweile traut sie sich schon mehr....es wird besser.
Sie braucht Eingewöhnungszeit, und das ist auch ok so.

Beitrag von windsbraut69 18.12.09 - 07:58 Uhr

"Und hochstellen? wohin? Küchentisch? Küchenschrank?
Bah nee danke........das erinnert mich an diese gewissen Familien in so niveaulosen Nachmittagssendungen......da turnen die Katzen auch da rum wo das Essen zubereitet wird."

Was ist denn daran niveaulos?
Mal davon abgesehen, dass die Katzen in Deiner Abwesenheit eh auf den Möbeln rumturnen (es gibt ja eben auch Leute, die jobbedingt stundenlang außer Haus sind und das nicht kontrollieren könnten), ist es eine praktisch Lösung, ohne den Hund zu schikanieren.

Aber hast Du keine anderen Möbel als die, auf denen Essen zubreitet werden, auf denen Du nen Futternapf plazieren könntest? Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit, die Tür von Bad oder Abstellraum mit einer Katzenklappe zu versehen (ich weiß jetzt aber nicht, ob es nicht asozial ist, Katzen ins Bad zu lassen) und dort das Futter zu plazieren.

Gruß,

W

Beitrag von krokolady 18.12.09 - 08:12 Uhr

Im Bad ist keine Versteckmöglichkeit oder so......da würde die BKH niemals reingehen, weil wir das Bad ja oft nutzen!

Und nein, ich hab hier echt keine anderen Schränke wo ich was hochstellen könnte.
In der Küche ist wenig Arbeitsfläche.....nur zwischen Herd und Spüle, und eine Ecke wo Mikrowelle, Toaster und so steht.
Und ich finds sehr unappetittlich da zu füttern!
Und in die Abstellkammer brauch keine Klappe weil eh keine Tür drin ist.
Aber Futter gehört halt nicht direkt nebens Klo

Beitrag von booo 18.12.09 - 08:30 Uhr

Ich hab als ich meine Pflegekatzen noch hatte auf dem Kühlschrank gefüttert. (So ne Kühl- Gefrierkombi) daneben stand so ne Kratztonne mit kleinem Aufsatz und sie kamen problemlos hoch und runter.

Beitrag von krokolady 18.12.09 - 09:10 Uhr

meine Kombi ist so 2,10 m hoch, direkt angrenzend an den Hochschrank......lol.....da kommt sicher keiner hoch.
Meine Küche ist total verbaut wegen 2 großen Fensterfronten.......viel Schränke stellen ist da nicht drin

Beitrag von 3wichtel 18.12.09 - 08:38 Uhr

Dann schick deine Katzen zur Futterzeit in ein anderes Zimmer. Tür zu. Fertig.
Wenn Du die Katzen wieder rauslässt, nimmst Du den Napf gleich weg.