Silvester getrennt feiern?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Partymonster 17.12.09 - 23:21 Uhr

Guten Abend.

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und warscheinlich stellen sich wieder einmal viele die Frage, was zu Silvester anliegt.
Bei meinem Mann und mir (wir haben 2 Kinder im Kindergartenalter) liefen die letzten Silvester ruhig ab. Allein mit den Kids (die letzten 2 Jahre) oder auch mal mit Freunden die auch Kids haben.

Dieses Jahr sollte es so sein, daß wir wieder zu hause feiern. Ein Arbeitskollege und mitlerweile Freund meines Mannes (den ich erst am 31.12. kennen lernen soll) kommt ein paar Tage aus dem Ausland zu Besuch, wir wollten Racelette machen und den Abend genießen.

Möglicherweise wollte mein Nachbarin (Single) auch dazu stoßen - das stand aber noch in den Sternen. Allerdings kündigte sie vor ein paar Tagen an, daß sie wohl diese und jene Freundin (alles Singles und ich kenne KEINE davon) mitbringen würde, WENN sie berhaupt kommen - soll heißen, wenn sie nichts "besseres" finden.

Nun denn...ich sagte meinem Mann das es mir nicht passt hier eine Party zu organisieren für lauter Fremde. Kenne ja nun den Arbeitskollegen noch nicht und die sämtlichen Freundinnen meiner Nachbarin auch nicht. Und ich meinte, daß ich meiner Nachbarin gerne sagen würde, daß wir alleine feiern möchten.
Das war dann zu viel für meinen Mann. Er meinte ich sei so langweilig geworden seit der Kinder und er hoffe, daß diese nicht so werden. Warum ich mich so aufregen würde, es sei doch sonst langweilig wie jedes Jahr an Silvester.

Toll...ich sollte nun mit lauter fremden Menschen ins neue Jahr starten. Und hier auch noch alles organisieren (Essen,...).


Fazit: Der Nachbarin habe ich abgesagt (stand ja bis heute ihrerseits eh nicht fest, ob sie kommen möchte oder was besseres vor hat). Und meinem Mann habe ich gesagt er könne mit seinem Arbeitskollegen lieber durch die Partyszene ziehen. Und ER hat auch eingewiligt ohne Umschweife.
Ich werde mit unseren Kids schön essen, TV schauen, spielen, raus gehen und wenn wir 3 müde sind kuscheln wir uns ins Ehebett - der Papa darf aufs Sofa.


So...was denkt ihr darüber? Ist es schlimm getrennt zu feiern? Ich hätte gerne meinen Mann an meiner Seite, aber nicht diese und jene fremde Person. Und außerdem ist mein Mann ein Partymensch und ich halt nicht mehr so. Da bin ich auch froh drüber, denn wenn ich wie mein Mann gestrickt wäre, würde ich gar nicht wissen wollen, wie die Kinder aus der Wäsche schauen würden...


In diesem Sinne...genug #bla
Danke fürs zulesen...
Liebe Grüße und Guten Rutsch!!!

Beitrag von asimbonanga 17.12.09 - 23:26 Uhr

Hallo,
mit Spontanität und Geselligkeit hast du es offenbar nicht so--------Überraschungen scheinst du aus dem Weg zu gehen.
Ja, ich finde dein Verhalten auch langweilig und kann deinen Mann verstehen.
L.G.

Beitrag von gh1954 17.12.09 - 23:31 Uhr

Ich finds überdies unhöflich und ungastlich dem Arbeitskollegen gegenüber.

Beitrag von Partymonster 17.12.09 - 23:38 Uhr

Ich wollte NUR die Nachbarin inkl. ihrer Freundinen nicht dabei haben - das kommen der Damen stand ja eh noch nicht fest. An meinem Geburtstag (wo ordentlich Party unter Weibern gemacht wurde) hatte meine Nachbarin auch kruzfristig abgesagt, trotz vorheriger Zusage.

Ich bin nicht unhöflich dem Arbeitskollegen gegenüber - er ist hier willkommen und ich hätte ohne Zweifel den Abend organisiert und gemacht und getan. Wollte lediglich meine Nachbarin nicht mit einbeziehen. Das passte meinem Mann nicht und deshalb der komplette Wandel, weil es MEINEM Mann zu langweilig mit seiner Familie und seinem Arbeitskollegen wäre. ER wollte das so nicht und maulte...also sollen sie los ziehen.

Beitrag von gh1954 17.12.09 - 23:43 Uhr

>>>und gemacht und getan.<<<

Was wäre da schon viel zu machen und zu tun gewesen.?


>>>denn wenn ich wie mein Mann gestrickt wäre, würde ich gar nicht wissen wollen, wie die Kinder aus der Wäsche schauen würden... <<<

Das habe ich nicht verstanden, was hat das mit deinen Kindern zu tun?

Beitrag von Partymonster 17.12.09 - 23:50 Uhr

Salate vorbereiten, einkaufen, Getränke kaufen, Brot, Gemüse ... alles schnibbeln... und mein Mann gehört nicht zu der Sorte: Schatz setz Dich ich mach das. Du verstehst?
Nebenbei sei auch erwähnt, daß ich zwischen den Jahren arbeite und mein Mann nicht.

Mein Mann ist so gestrickt, daß er entweder beruflich unterwegs ist oder am PC hockt. Meine Tochter sagte kürzlich: Papa arbeitet immer. Und mein Sohn ergenzte: Oder er spielt am PC...ohne weitere Worte.
Außerdem geht er regelmäßig Party machen - sowohl auf seinen Geschäftsreisen als auch 1-2 Mal im monat zu hause. Und er kommt immer hacke stramm Heim wenn es schon hell ist und kümmert sich natürlich erst ab Nachmittag wieder um seine Kids.

Sport macht er natürlich auch.

...würde ich das auch alles einfordern...tja...dann bräuchten wir wohl einen 24Stunden Kindergarten oder am besten gar keine Kids - das meinte ich!

Beitrag von gh1954 17.12.09 - 23:51 Uhr

Aha, dein Problem liegt ganz woanders..... und nicht an Silvester.

Beitrag von sniksnak 18.12.09 - 07:49 Uhr

den Gedanken hatte ich auch gerade ;-)

Beitrag von Partymonster 17.12.09 - 23:42 Uhr

Noch was....


Du findest es aber nicht unhöflich, wenn Frau und Kinder alleine zu Hause sitzen? Und das nur, weil ich die Nachbarin und ihre (mir und meinem Mann fremde Gang) nicht dabei haben wollte?

Der Arbeitskollege ist KOMPLETT außen vor und mehr als willkommen!

Beitrag von gh1954 17.12.09 - 23:48 Uhr

>>>Und meinem Mann habe ich gesagt er könne mit seinem Arbeitskollegen lieber durch die Partyszene ziehen.<<<

Ich habe das so verstanden, dass das DEIN Vorschlag war.

Beitrag von Partymonster 17.12.09 - 23:54 Uhr

Es war mein Vorschlag.
Am 02.01. wollten die beiden eh um die Häuser ziehen. Und da mein Mann mir (schreiend) mitteilte, daß er kein Bock hat auch ein langweiliges Silvester, ging ich ihm erst ein paar Minuten aus dem Weg um mich zu beruhigen und teilte ihm dann mit, daß er ja mit seinem Kumpel Party machen kann in dne Clubs. Und ich meinte auch, es sei ein Vorschlag. Und er meinte darauf OHNE nach meinem Verbleib zu fragen: Ja ok...das würden sie machen.

So war's...

Beitrag von Partymonster 18.12.09 - 00:01 Uhr

Was soll der Link?
#kratz

Beitrag von gh1954 18.12.09 - 00:07 Uhr

Ich wollte nicht das gleiche zweimal schreiben.

Beitrag von Partymonster 18.12.09 - 00:08 Uhr

#aha

Beitrag von Partymonster 17.12.09 - 23:33 Uhr

Weißt Du, wenn spontan sein heißt, zuzusehen wie die Leute um mich rum (die ich außer der Nachbarin und natürlich meinem Mann) nicht kenne, sich einen ansaufen und ich die Arbeit habe...sei es mit den Vorbereitungen oder auch dem Aufräumen am nächsten Tag. Und natürlich mit den Kids...den Abend und weil mein Mann IMMER ausschläft wenn er getrunken hat - also ist für mich klar, daß ich nächsten morgen zu funktionieren habe, während andere um mich rum schnarchen...

Ja...dann bin ich gerne langweilig. Gruß #glas


P.S. Wenn ich mit fremden feiern will, suche ich mir das erstens selber aus und zweitens gehe ich dann außer Haus, damit ich nicht den "Dreck" alleine an den Hacken habe (Disco, Kneipe,...)

Beitrag von lesch 18.12.09 - 09:27 Uhr

Selbst Schuld.
Du könntest ja auch Aufgaben delegieren (die Nachbarin bringt was mit, du und dein Mann teilt euch die Vorbereitungen und das Aufräumen hinterher) und schwupps hättest du einen lustigen Abend.

Aber das hieße ja sich mal auf etwas neues einlassen und sich nicht in die "Fleißige-Hausfrauen-Mecker-Ecke" zurückziehen zu können...

Entspann dich mal!

Naja, wie gesagt, selbst Schuld

Beitrag von petra1982 18.12.09 - 06:39 Uhr

spontan sein ist schön überraschung auch, aber den catering für fremde an sylvester würd ich auch nicht spielen wollen. ich hätte jedem eine aufgabe gegeben schliesslich feiern alle mit und wollen essen und trinken:-D

Beitrag von sweetmami88 18.12.09 - 00:23 Uhr

gut dann bin ich halt auch langweilig...

aber ich würde auch nicht wollen das mehr fremde als bekannte bei mir fallen...weil erstens würde es meiner Tochter nicht gefallen, ie weint sofort bei Fremden und 2. hätte ich auch keine Lust den Eventmanager zu spielen...

ich würde mein Mann aber auch nicht erlauben allein loszuziehen, dafür ist er nämlich kein Vater geworden...er hat Verantwortung gegenüber mir und unserer Tochter und da gehört es einfach dazu das man zu Silvester gemeinsam ins neue Jahr startet...

so jetzt werden bestimmt gleich wieder steine regnen...aber mir egal...

Beitrag von gh1954 18.12.09 - 00:26 Uhr

Warum Steine??

(Ich finde dieses: "Steinigt mich" total blöd... das hat was Abgehobenes)

Soll doch jeder machen, wie er meint.... aber bei der TE ist ja keine Harmonie dabei.

Beitrag von Partymonster 18.12.09 - 00:28 Uhr

Verstehe ich nun nicht...wo ist bei mir keine Harmonie dabei?

Beitrag von gh1954 18.12.09 - 00:32 Uhr

Du bleibst ja nicht freiwillig allein an Silvester, das ist ne Notlösung.

Habt ihr keine Freunde, mit denen ihr feiern könnt?

Dir stinkt es doch, dass dein Mann allein loszieht.

Beitrag von Partymonster 18.12.09 - 00:36 Uhr

Wir haben in diesem Sinne kaum gemeinsame Freunde. Er hat seine und ich meine. Unsere einzig gemeinsamen leben im Ausland und die können wir diesen Jahreswechsel leider nicht sehen.

Freunde mit Kindern sind ihm ja auch nicht recht. Hatte mal meine Freundin mit Mann und Kindern angedacht (mit dem Mann kommt er gut klar und war mit dem auch schon mal unterwegs) - wollte er nicht laaaangweilig. Und noch mehr Kinder....

Tja.... es stinkt mir schon, aber das werde ich schlucken und gut.

Beitrag von gh1954 18.12.09 - 00:54 Uhr

Nein, nicht gut, aber du musst selber wissen, was du tust.

Dir stinken doch ganz andere Dinge.

Hast du Kontakt zu deinen Freunden?

Warum können seine und deine Freunde nicht eure gemeinsamen Freunde werden?

Beitrag von rosaundblau 18.12.09 - 07:22 Uhr

Tja.... es stinkt mir schon, aber das werde ich schlucken und gut.

Das ist ja ein toller Start ins neue Jahr. #schwitz

Ihr habt zusammen Kinder aber gemeinsame Freunde bekommt Ihr nicht auf die Reihe? Mensch, das würde mir zu denken geben!

Noch ist nicht der 31., noch könnt Ihr die Notbremse ziehen und das Thema vor Jahreswechsel klären.

Die Nachbarin soll nicht kommen, OK!
Wie wäre es mit Freunden die Kinder haben plus den Arbeitskollegen von Deinem Mann.

Ums Essen kümmerst Du Dich zusammen mit der anderen Mutter, muss ja kein 6 Gänge Menü sein.

Lenk ein, sprecht Euch aus.....

  • 1
  • 2