War schon mal wer mit seinem Hund auf dem Brocken?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von krokolady 18.12.09 - 09:48 Uhr

Wir fahren über Sylvester ein paar Tage in den Ostharz.
Würden auch gern mal mit der Schmalspurbahn auf den Brocken fahren.
Hab da nu mal geschaut wie die fahren, und was es so kostet........dabei bin ich drüber gestolpert das Hunde über 20 cm Rückenhöhe den Kinderpreis zahlen müssen - und einen Beisskorb tragen müssen!
Wie blöd ist das denn???

Das heisst also ich müsste erst mal einen kaufen......dann müsste ich unseren Hund an das Teil gewöhnen.....was für ihn ja zu Anfang totaler Stress ist.....und das alles nur für ne Fahrt auf den Brocken??
Weiß wer obs da Ausnahmen gibt?
Mercy ist ja nen Service-Hund immerhin und hat ne gute Erziehung etc.

Beitrag von dominiksmami 18.12.09 - 10:01 Uhr

Huhu,

da gerade zu solchen Tagen eine Menge Leute unterwegs sind, finde ich diese Vorsichtsmaßnahmen sehr gut.

Ich würde tatsächlich mal anfragen (telefonisch oder per Mail ist doch schnell gemacht) ob es für Service Hunde eine Ausnahmeregelung gibt.

Ansonsten bedeutet Maulkorbtraining keinen Streß wenn mans vorsichtig und ohne Druck macht.

lg

Andrea

Beitrag von krokolady 18.12.09 - 10:20 Uhr

aber in der Kürze der Zeit??
Erst mal müsste ich nen Korb besorgen, was ich zeitlich nicht mehr schaffe vor Weihnachten.....hab täglich Termine bis dahin.....Dienstag OP meiner Tochter auch noch.
Und am 29.12. fahren wir dann schon weg....am 30. wollten wir eigentlich auf den Brocken hoch.

Werd wohl mal anrufen und fragen wie des aussieht wegen Mercy. Es gibt ja keine "Belege" dafür das er nen Service-Hund ist......er hat als seine BHP mit Bravour bestanden, aber das wars auch.

Beitrag von dominiksmami 18.12.09 - 12:18 Uhr

ohne Belege könnte das schwer werden.

Kommst du denn nirgends an einem Tierbedarfsladen vorbei?

Bei Wolf hats damals exakt 2 Tage gedauert bis er den Maulkorb ohne wenn und aber akzeptiert hat...und Wolf ist definitiv authistisch veranlagt und HASST alles was fremd oder neu oder auch nur ansatzweise anders als sonst ist.

Ich drück fest den Daumen das der Ausflug klappt.

lg

Andrea

Beitrag von nisivogel2604 18.12.09 - 10:28 Uhr

Ich finde diese Regelung absolut korrekt., wobei sie für ALLE Hunde gelten sollte.

Ich würd mal sagen:pass dich an

LG

Beitrag von krokolady 18.12.09 - 10:38 Uhr

eben, wenn dann für ALLE
Aber so kleine bissige Scheisserchens wie son durchgeknallter Dackel oder so....die dürfen ohne Korb laufen.

Aber haste schon mal nen Service-Hund gesehen der sein Herrchen im Rollie begleitet und der trägt nen Maulkorb?
Dann kann er seinen Job ja nicht mehr erledigen!

Beitrag von nisivogel2604 18.12.09 - 10:44 Uhr

Naja, dein Hund hat aber keinen Beleg für so eine Ausbildung wie du schon selber schreibst. Also denke ich mal nicht das sie für dich ne Ausnahmeregelung machen werden.

Beitrag von krokolady 18.12.09 - 10:48 Uhr

Es gibt solch "Belege" nicht.
Auch Therapiehunde haben keine Nachweise das sie ausgebildete Therapiehunde sind für z.B. Autisten oder so.
Blindenhunde auch nicht.....ausser das man es bei denen halt auf Anhieb sieht wenns des Herrchen/Frauchen dabei haben.

Es gibt auch keine "Führerscheine" für solch Hunde......man macht ja keine Prüfungen oder so mit diesen Hunden, ausser halt die BHP, die andere Hunde auch machen.

Beitrag von asira 18.12.09 - 10:51 Uhr

Hallo!
Wir fahren im Januar nach Wernigerode und da hat uns der Vermieter unseres Ferienhauses das auch erzählt mit der Bahn! Allerdings hat er gemeint, meist müsste man den Maulkorb nur vorzeigen! (Wir haben übrigens Möpse, da passt sowieso kein Maulkorb, höchstens ein Teesieb :-p)
Ich fand aber 25€/ Person Fahrpreis zu erschreckend! Also werden wir da sowieso nicht mit fahren!
Hat Mercy nicht irgendwie eine "Uniform", die sie als Servicehund auszeichnet?
Wünsche Euch viel Spaß und schreib doch mal, wie es war! Und was man da noch so alles machen kann mit Hunden!
LG
asira

Beitrag von krokolady 18.12.09 - 11:10 Uhr

Er hat nur nen normales K9-Geschirr wo er drauf stehen hat "Anfallsmelder"

Jo, die Preise sind echt Hammer......je nachdem ab wo man fährt.
Ab Schierke ist es günstiger.
Behinderte und deren Begleiter fahren kostenlos.......wir haben 100 % und G,B und H drin.....aber da muss man wohl ne Wertmarke haben. Die hab ich aber nicht geholt für uns, da wir eh keine öffentlichen Verkehrsmittel nutzen mit Kimberly.

Naja, und was soll man sonst so mit Hunden machen können?
Wir hoffen einfach das genug Schnee liegt, und wir rodeln können.....nehmen 2 Schlitten mit.
Ansonsten werden wir halt mal mit dem Auto nach Braunlage hoch oder so....mal schauen.
Kenne den Westharz ja sehr gut, da ich nen "Harzer Mädel" bin

Beitrag von similia.similibus 18.12.09 - 11:12 Uhr

Man kann auch hoch und runter laufen. Ist an einem Tag zu schaffen! ;-)

LG
similia

Beitrag von krokolady 18.12.09 - 11:29 Uhr

aber nicht mit nem leicht behinderten 4,5 Jahre altem Mädel welches im Reha-Buggy transportiert werden muss.
Denn das Ding zu schieben artet in echte Kraftanstrengung aus!

Beitrag von similia.similibus 18.12.09 - 12:19 Uhr

Neee - das lasst dann mal lieber. Das ist schon nicht ohne da hoch zu laufen auch schon ohne Buggy. Schade....ansonsten ist das eine schöne Strecke.

Viel Erfolg wegen des Hundes.

LG
similia