1. ehekrise nach grad mal 6 monaten

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von rumpelchen220782 19.12.09 - 00:04 Uhr

Hallo,

ich muss mich mal ein bissel ausheulen...
Mein Mann und ich, sind seit Juni 2009 verheiratet und haben seit august 2009 eine ganz süße kleine Tochter, die ich über alles Liebe.
Nun zu demproblem mit meinem Mann....
Irgendwie ist seit der Schwangerschaft der Wurm in unserer Beziehung :-(
jetzt wo unsere Tochter da ist, interessier ich mich irgendwie nur noch für sie " das hört sich hart an ich weiss , aber es is leider so"
Mein Mann geht mir irgendwie nur noch auf die Nerven alles was er sagt oder macht, kotzt mich an.... is das denn normal nach einer Schwangerschaft??? hab ich schon von vielen gehört das es nach der Entbindung meist kriselt?

Ich fühl mich danach auch immer schlecht wenn ich ihn wegen jedem scheiss anmach , ich hab schließlich auch so meine Macken...aber es nervt mich alles so gggrrrr....

Ich muss dazu sagen, dass ich seit ca. 4 monaten ganz schlimm mit der Schilddrüse zu tun habe und daher auch sofort auf 180 bin aber es kann doch nicht nur daran liegen.....???

Zudem komme ich seit unsere tochter da ist, nicht mehr so gut damit zu recht, dass er noch eine Tochter aus früherer Beziehung hat, und ich die auch noch mit in unsere Planung einbeziehen muss....das war vor der Geburt unserer gemeinsamen Tochter anders.. es ist verdammt schwer zu akzeptiern das er sich auch selbstvrständlich noch um sein anderes Kind , die alle 14 tage für ein Wochenende kommt,kümmern muss, und wir dann ma zurückstecken müssen.
Die liebe zu meiner leiblichen Tochter is halt was ganz anderes , als das verhältnis zu meiner Stieftochter.
Ich hab sie wirklich lieb, aber manchmal wünschte ich, sie wäre net da so krass wie sich das auch anhört... wenn das jemand über meine Tochter
sagen würde, dann wär ich auch zu tiefst veletzt.
Es tut mir auch irgendwie immer voll leid wenn ich so denke, aber ich kann es nun mal nicht verhindern.
Naja... jedenfalls sind wir nur am streiten und ich denke schon längere Zeit über Trennung nach ... hab ihm das auch schon gesagt und mit ihm darüber gesprochen, aber wir drehen uns immer nur im Kreis, blöd gesagt... wir vertragen uns, und 5 min. später gehts wieder los ...und dann platzt mir der Kragen.
zumal meine ganze familie 600 km weit von uns entfernt wohnt, ich bin damals für mein Mann ausgewandert und hab heimweh, grad weil die kleine dann auch weder Oma und Opa, noch Tante ums Eck hat das macht mir angst und tut mir weh.
wir fahren jetzt über Weihnachten zu meiner Familie, und ich komm mir schon fast blöd vor, weil wir dann heile Familie spielen, obwohl wir das nicht mehr sind.
Ich bin momentan ziemlich verzweifelt und weiss langsam keine Rat mehr:-(
Mein Mann sagt immer, " das geht auch wieder vorbei"

wir wollten uns eigentlich eine neue größere Wohnung suchen, doch mitlerweile weiss ich nicht mehr ,ob das so eine gute Idee ist, wenn es sich doch nicht wieder einrenkt, dann wäre das ganz schön doof.

vielleicht steckt ja jemand in so einer ähnliche Situation und kann mir ma einen Rat geben?

Danke fürs lesen... is ja schon ein ganz schöner Roman.

wünsche allen ein frohes fest , und schöne Feiertage

lg. rumpelchen




Beitrag von silk.stockings 19.12.09 - 00:18 Uhr

Dein armer Mann. Seine arme Tochter.

Wirst du behandelt? Die Schilddrüse wirkt sich oft auch nervlich aus.

Ansonsten trenn dich.

Beitrag von gh1954 19.12.09 - 00:40 Uhr

>>>wenn es sich doch nicht wieder einrenkt,<<<

Was soll "sich einrenken" von allein?

Wie du schreibst, bist DU diejenige, die Stress macht.

Ich versteh dich ja, jetzt mit Kind, keine Eltern oder andere Verwandte in der Nähe, da kommt Heimweh auf, aber das hat dein Mann nicht zu verantworten.

Beitrag von kyra1971 19.12.09 - 04:39 Uhr

Ich weiss aus meiner Erfahrung und von Freundinnen, dass sich viele Paare unglaublich streiten, wenn das erste (gemeinsame) Kind da ist.
Das spielt sich alles ein.

Mit Deiner Stieftochter wird es sich auch einspielen, hoffe ich. Wenn es vorher ging, warum sollte es jetzt nicht mehr gehen? Auch das kann sich wieder einspielen.

Schildrüse ist auf jeden Fall ein Faktor, der reinspielt.

Ich denke, es kann sich alles einrenken, wenn man möchte.
Hör auf Dein Herz, ist da noch Liebe? Dann gib Euch doch Zeit.

Gruß
Kyra

Beitrag von petra1982 19.12.09 - 06:37 Uhr

hallo,

also das die liebe sicher anders ist klar, doch du wusstest doch das er eine tochter hat, was war denn vor der geburt anders?

ihr sollltet eine therapie zusammen machen, wenn dir an deinem mann noch irgendwas liegt ansonsten trenn dich.....du überträgst deinen frust gegen den vater noch auf euer kind....

Beitrag von totales Unverständniss 19.12.09 - 07:40 Uhr

Kein Wunder,dass die Scheidungsrate so hoch ist,wenn bei solchen Nichtigkeiten schon über Scheidung gesprochen wird....#augen

Schaut echt so aus als könnte man die Ehe so schnell ablegen wie einen alten Pullover.

Beitrag von petra1982 19.12.09 - 07:54 Uhr

klar sobald der alltag drin ist, ist es ja nicht mehr aufregen usw. gefühle wie man verpasst doch was usw.

ichw under mich schon lange nicht mehr, vor allem wenn man in einer ehe nicht redet über die probleme sondern erst fremdgeht und sich dann trennt.....

Beitrag von maeusebande04 19.12.09 - 10:59 Uhr

Hallo,

ich muss mich mal ein bissel ausheulen...
Mein Mann und ich, sind seit Juni 2009 verheiratet und haben seit august 2009 eine ganz süße kleine Tochter, die ich über alles Liebe.
Nun zu demproblem mit meinem Mann....
Irgendwie ist seit der Schwangerschaft der Wurm in unserer Beziehung
jetzt wo unsere Tochter da ist, interessier ich mich irgendwie nur noch für sie " das hört sich hart an ich weiss , aber es is leider so"
Mein Mann geht mir irgendwie nur noch auf die Nerven alles was er sagt oder macht, kotzt mich an.... is das denn normal nach einer Schwangerschaft??? hab ich schon von vielen gehört das es nach der Entbindung meist kriselt?

Ich fühl mich danach auch immer schlecht wenn ich ihn wegen jedem scheiss anmach , ich hab schließlich auch so meine Macken...aber es nervt mich alles so gggrrrr....

Ich muss dazu sagen, dass ich seit ca. 4 monaten ganz schlimm mit der Schilddrüse zu tun habe und daher auch sofort auf 180 bin aber es kann doch nicht nur daran liegen.....???

Zudem komme ich seit unsere tochter da ist, nicht mehr so gut damit zu recht, dass er noch eine Tochter aus früherer Beziehung hat, und ich die auch noch mit in unsere Planung einbeziehen muss....das war vor der Geburt unserer gemeinsamen Tochter anders.. es ist verdammt schwer zu akzeptiern das er sich auch selbstvrständlich noch um sein anderes Kind , die alle 14 tage für ein Wochenende kommt,kümmern muss, und wir dann ma zurückstecken müssen.
Die liebe zu meiner leiblichen Tochter is halt was ganz anderes , als das verhältnis zu meiner Stieftochter.
Ich hab sie wirklich lieb, aber manchmal wünschte ich, sie wäre net da so krass wie sich das auch anhört..


Bis hierher habe ich gelesen und dann ist es mir hochgekommen.

Sag mal, bist du der Nabel der Welt? Es dreht sich alles nur um dich und deine Tochter.

Dein Mann tut mir wirklich leid. Und seine Tochter gleich mit.

Du solltest eine Therapie machen in der du lernst das an einem Familienleben mehrere Mitglieder sind die geliebt und Respektiert werden müssen.

Im Moment bist du eine böse Frau in meinen Augen, das ist ja schlimm, wie kann man nur so sein?

In diesem Sinne

Beitrag von rumpelchen220782 19.12.09 - 13:59 Uhr

hallo,

ich glaube nicht , dass du dich in meine lage versetzten kannst oder gar keine Ahnung davon hast wie ich mich fühle...

zu dem musst du nicht beleidigend werden denn mein Mann und seine Tochter sind mit sicherheit keine Unschuldslämmer und teilweise auch mit Schuld an dem ganzen Stress den ich habe.
ich hätt den Beitrag lieber net vefassen sollen, denn auf so komentare von frauen wie DIR... kann ich verzichten ( kotz) typisch Frau....



Beitrag von petra1982 19.12.09 - 15:45 Uhr

hallo,

naja es ist kritik, und auch mir kommt es so vor als ob alle für dich und DEIN kind zurückstecken sollen. das er ein kind hat wusstest du ja bereits und das er sich auch um dieses kümmert war dir doch klar....

du bist sicher auch kein unschuldslamm und ihr solltet schnellstens drüber reden. oder euch trennen. oder wieso stören die beiden dich aufeinmal?

Beitrag von maeusebande04 19.12.09 - 17:49 Uhr

Dito

Hier noch einen #putz

Tut mir leid, aber solche Frauen wie dich die so zu ihrer Familie sind kann und will ich nicht verstehen.

Trenn dich doch einfach und du hast deine Ruhe und mußt dich nicht Ärgern.

Kritik können so Frauen wie du auch nicht vertragen stattdessen keifen sie sofort.

Übrigens, wer sowas über seine Familie schreibt sollte wirklich mal überlegen ob es wirklich das ist was man will.

Noch eins will ich dir stecken, du scheinst doch nur Eifersüchtig auf die Tochter deines Mannes zu sein, da sie die gleiche Liebe bekommt wie deine Tochter, du willst für deine Tochter aber scheinbar ungeteilte Liebe. Egoistisch hoch 3.

So Frauen wie dich #verliebt ich.

In diesem Sinne einen schönen Abend für mich