Tochter 2 Jahre krank---aber was ist das nur???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von angelinchen 19.12.09 - 15:04 Uhr

Hallo
ich mach mir langsam doch Sorgen um meine Tochter. Sie hatte vor 3 Wochen ziemlich starken Husten, hauptsächlich nachts, da hab ich ihr abends nen Hustenstiller gegeben, Luftwege war alles ok. dann wars auch wieder gut, und am Dienstag fing sie wieder nachts mit Husten an. Am Mittwoch ging sie um 20Uhr schlafen und um 23Uhr fing sie an zu husten (sie hatte keinen Hustenstiller bekommen), ne halbe Stunde später erbrach sie schleimbröckchen. und das ging dann die ganze Nacht so weiter, alle halbe Stunde, jedesmal wenn sie zur Ruhe kam, hustete sie wie wild und erbrach Schleim...Ausserdem sagte sie sehr oft, ihr würde der Popo weh tun...Der Kinderarzt konnte nix ausfindig machen, weder woher das erbrechen kam (Durchfall und Fieber hat sie NICHT) noch warum ihr der Popo weh tut.
Sie trinkt einigermassen, essen tut sie meist nix seit Mittwoch, wenn doch, bleiben die paar Bissen auch meist drin, was doch eigentlich neben dem fehlenden Durchfall GEGEN einen MDV spricht, oder nicht?

Sie ist dauerschlapp und müde, klar wenn man krank ist ist das eigentlich normal, aber bei ihr ist das sonst noch nie so gewesen, sie war meist trotz krank sein sehr fit...

könnte sie denn evtl. einen Pilz haben? das würde für mich das einzig erklärbare sein. Untersucht wurde sie daraufhin nicht, die Ärztin hörte sie nur ab, sonst nix, normal eben.

meint ihr ich soll mit ihr ins KKh fahren, oder ist das überzogen? ich kenn sie so halt einfach nicht...wobei sie auch gute Momente am Tag hat...ich weiss auch nicht

danke schonmal fürs lesen, vll. hat ja einer ne Idee?
Anja mit Arian (wird Silvester 5 #verliebt) und Adelina (2) #verliebt

Beitrag von daniko_79 19.12.09 - 17:19 Uhr

Hallo

bei dem Wetter bekommt man keine Erkältung komlpett weg . Meine hatten auch erst Husten und Schnupfen vor 3 Wochen , dann war Ruhe und jetzt Husten sie beide wieder und haben eine Rotznase . Uns Erwachsenen gehts leider auch nicht anders ! Das Erbrechen kommt da her das der Schleim sich löst und das ist gut wenn sie dann den Schleim raus bricht dann kann sie wieder besser atmen . Ich halte nicht viel von Hustenstillern nehme für mich und meine Kinder nur normalen Hustensaft , 3x am Tag und das letzte mal nicht das 17Uhr , viel trinken und immer mal 5min - 10min an die frische Luft . Trinken ist ganz wichtig ! Zitonentee oder kalte Getränke sagt mein Kinderarzt ! Bonbons lutschen , am Besten die Salbei Bonbons .

Gute Besserung
Dani

Beitrag von yamie 20.12.09 - 13:53 Uhr

der ratschlag bonbons zu lutschen für ein 2 jähriges kind... hmmm find ich sehr bedenklich. kenne kein kleinkind, daß die bonbons dauerhaft im mund behält.


gruß
yamie

Beitrag von daniko_79 20.12.09 - 18:36 Uhr

Hallo

meine Kinder sind 7 und 4 Jahre alt und wenn sie Husten haben dann bekommen sie schon mal einen Salbei Hustenbonbon.

Dani

Beitrag von jessman9981 19.12.09 - 17:34 Uhr

Hallo,
ich kann dir nur von meinem Sohn, heute 6 J. berichten! Fabian leidet auch immer an Hustenanfälle wenn es kalt wird. Da hilft kein Hustensaft nur wenn es akut ist, mit Kortison für 2 Wochen inhalieren dann wirds besser. Sobald im Tiefschlaf ist hustet er wie verrückt, oft muß er dann auch Schleim erbrechen. Die Kleinen sind dann so fertig weil sie nicht mehr ruhig schlafen können. es ist sehr anstrengend man will helfen und kann nicht. Fabian hat immer sehr trockenen Husten, auf Dauer echt fies. Ja und der Popo #kratz veilleicht krampft sie so beim Husten und dann tut ihr der Po weh #kratz?!
Ins Krankenhaus fahren bringt nix, da holst du dir eher noch magen Darm mit. Hast du ein Inhalierer?
Das Zimmer sollte Zimmertemperatur haben, vielleicht auch eine Zeit das Fenster auf. Hänge feuchte Tücher auf, mehr geht leider nicht...

Gute Besserung!
Jessi

Beitrag von spatzl27 19.12.09 - 20:02 Uhr

Hallo Anja,

was ist denn das für Husten? So bellender? Vielleicht Pseudokrupp.
Hatte meine immer wieder, wenn sie erkältet war. Tagsüber gings ganz gut, nachts war ne Katastrophe. Auch sie hat so sehr gehustet, dass sie sich regelmäßig erbrochen hat. Eine Ärztin gab mir mal Rectodelt Zäpfchen. Das sind 2 Stück gewesen, cortisonhaltig. Hatte auch erst Angst, Cortison muss ja nun nicht sein. Aber sie erklärte mir, dass gerade bei Kleinkindern oft der Kehlkopf so schnell zuschwillt und dann auch dieser komische Husten, verbunden mit Erbrechen und Atemnot entsteht und dieses Zäpfchen bewirkt ein schnelles Zurückgehen der Schwellung. Alternativ riet sie mir, bevor ich das Zäpfchen gebe, egal wie kalt draußen: Kind an packen, vor die Tür oder auf den Balkon und die kalte Luft einatmen lassen. Hab ich mal gemacht, schnell nen warmen Bademantel drüber gezogen und das half...

Mit dem Popo, ich weiß es auch nicht. Ich glaub das hatte meine auch. Aber ich bin mir nicht sicher. Regelmäßig Stuhlgang hat sie aber?

LG Spatzl

Beitrag von mother-of-pearl 19.12.09 - 20:50 Uhr

Hallo,

ich wollte dir nur sagen, dass ein Magen-Darm-Infekt nicht unbedingt immer mit Durchfall einher gehen muss. Meine Tochter hatte gerade sowas, hat 10! Tage gedauert, sie hatte sich 2 - 3 Mal erbrochen (mit jeweils einigen Tagen Abstand), hatte ständig Bauchkrämpfe und ab und zu Kopfschmerzen. Aber: kein Durchfall und kein Fieber!!! Sie hatte sogar eher Verstopfung....

Vielleicht hat der Husten ja gar nichts mit dem Erbrechen zu tun....

Alles Gute für deine Kleine!
MOP

Beitrag von angelinchen 20.12.09 - 09:26 Uhr

hm, ok. also kann ich des doch nicht ausschliessen. sie isst aber schon, wenn auch Mini-Mengen, und erbricht das auch nicht. Und sogar ihre verdünnte Morgenmilch (Milumil, 2 Löffel Pulver auf 200ml) hat sie drin behalten...
aber Bauchweh hat sie auch! Kacka hat sie seit Do nix mehr gemacht, sie lässt sich nur mit schreien wickeln (macht ja eh nur pipi) und ist total müüüüüüüde, was ich nicht kenn von ihr. letzte Nacht hat sie von 18.45 bis 8Uhr geschlafen (2x weinen und 1x Milch dazwischen)

Und sie liegt nur rum...
Ich weiss nicht wie ich ihr helfen kann...und das vor Weihnachten

LG Anja

Beitrag von gisele 19.12.09 - 23:43 Uhr

hallo.
das hört sich ganz stark nach meiner tohter an:-(
wir wissen nun den grund,sie hat würmer:-(
mail mich mal über vk an,schreibe dir dann was dazu...
lieben gruss,nadine

Beitrag von caterina25 20.12.09 - 12:55 Uhr

Ja bring sie zur Kinderklinik und lass sie richtig durchchecken! Dort wird alles untersucht und man findet eher die Ursache als beim Kinderarzt.
Ich bin eh der Meinung, dass sich die Kinderärzte in den Praxen wenig Mühe machen. Sie eilen von einem Untersuchungszimmer zum nächsten, haben nur wenig Zeit und selten wird eine Blutuntersuchung etc. durchgeführt. Also immer nur spekuliert.

Als mein Sohn vor 3 Jahren so schlapp war bin ich zum Kinderarzt. Der meinte: Ach ist nur ein harmloser grippaler Infekt!

Nach 2 Tagen lag mein Sohn mit 41,9 Grad (!!!!) Fieber auch dem Sofa, hatte einen Atemstillstand und war nicht mehr ansprechbar.

Der Notarzt brachte ihn ins Krankenhaus. Dort dachte man erst, er habe eine Lungenentzündung und somit wurde die Lunge geröntgt. Die war ok. Aber man sah das das Herz vergrössert war. Er hatte eine Herzmuskelentzündung. Ausgelöst von einer Angina, die der Kinderarzt nicht gesehen hatte!

Somit finde ich, wenn ein Kind länger krank ist, es ungeklärt ist, sollte das Kind unbedingt in eine gute Kinderklinik zur weiteren Abklärung.

Gute Besserung für Dein Kind!