Laufstall sinnvoll für euch?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von balea13 19.12.09 - 22:14 Uhr

Huhuuuu

es gibt bei unserem Freundeskreis unterschiedliche Meinungen über Laufstall.

Was meint ihr dazu? Sinnvoll?

LG & DANKE

Balea mit Bauchzwerg 28. Woche

Beitrag von wirsindvier 19.12.09 - 22:22 Uhr

Hallo

wir haben bei unseren Zwillingen keinen Laufstall benötigt!
Habe auch ehrlich gesagt keinen vermisst ;-)

lg

Beitrag von holidaylover 19.12.09 - 22:42 Uhr

sehr sinnvoll, wenn größere geschwister da sind, die mit bobby car über krabbeldecke + #baby fahren könnten! #cool
lg
claudia

Beitrag von wirsindvier 19.12.09 - 22:52 Uhr

sind ja keine da #kratz - hab ja "nur" die zwillinge ;-)

Beitrag von holidaylover 19.12.09 - 22:55 Uhr

wo legst du sie denn tagsüber ab?
gerade für zwillinge ist es tagsüber (im wo.zi. oder wo auch immer) ganz schön, da zusammen drin zu liegen!

Beitrag von holidaylover 19.12.09 - 22:56 Uhr

ich wollte auch gar nicht dir antworten, sonder der TE. #klatsch

Beitrag von wirsindvier 19.12.09 - 22:58 Uhr

hab mich schon gewunder #rofl

kein problem #liebdrueck

Beitrag von wirsindvier 19.12.09 - 23:00 Uhr

kaufe ein "T" #schein

Beitrag von sunflow82 19.12.09 - 22:28 Uhr

Nicht sinnvoll, wenn die Wohnung sicher ist. Unsere durfte immer überall hin und zur Not tut es ein Türschutzgitter.

Beitrag von kiwi-kirsche 19.12.09 - 22:42 Uhr

Hallo...
Niklas ist zwar erst 6 Monate alt, und fängt jetzt mit dem Robben an, aber die Anschaffung hat sich bei uns DEFINITIV gelohnt....
Er hat anfangs sehr viel darin geschlafen, dann geschaut und gespielt und jetzt lege ich ihn da rein wenn ich runter in die Waschküche gehe oder kurz runter Post holen usw...
Er spielt auch total gerne darin, auch jetzt wo er sich viel bewegt...an den "Gittern" kann man super Spielzeug fest machen und auch das ganze Spielzeug bei Nichtgebraucht reinschmeißen;))
Wir haben ne schöne Sterntaler-Einlage drin, und somit sieht das ganze nicht mehr nach Babygefängnis aus...

Würde es jederzeit wieder kaufen!

lg
Kiwi

Beitrag von monab1978 20.12.09 - 10:13 Uhr

Ich weiss ich weiss, du hast das jetzt hier schon öfter geschrieben, dass dein Baby allein bleibt, während du die Wohnung verlässt, aber es fühlt sich jedesmal gleich falsch an, wenn ich es lese.

Beitrag von miamina 21.12.09 - 11:06 Uhr

Nimmst du im Ernst dein Baby mit wenn du mal kurz Post holen gehst?????? #schock

Beitrag von monab1978 21.12.09 - 20:47 Uhr

Ich nehm die Post mit, wenn ich von der KITA wieder komme. Und unsere Waschmaschine steht im Bad, da muss ich also auch nicht weg. Es gab für mich noch keine einzige Situation in der ich ihn alleine lassen musste.

Und wenns so wäre, ja, dann würde ich meinen Sohn einfach mitnehmen.

Beitrag von aeternum 19.12.09 - 23:15 Uhr

Aloha Balea,

wir hatten für Aeneas (*21.05.08) keinen Laufstall.

Ich hab zwar immer darüber gesprochen, nun doch mal einen zu kaufen..aber ich hab es nie gemacht.

Solang er nicht laufen konnte, habe ich ihn überall hin mitgenommen, bzw er kam mitgekrochen, als er sich allein fortbewegen konnte #verliebt, seit er läuft, kommt er eh mit. Inzwischen find ich es toll, dass er immer dabei sein konnte, und würde es auch bei eventuellem Zuwachs so machen, denke ich.

Ich hab allerdings an einer Stelle ein Gitter zwischen zwei Räumen. Je nachdem, wo ich grad wische, geht es an dieser Stelle nicht anders, da er sich wie ein Wilder auf den Putzeimer stürzt ;-) ..da ist das Gitter einfach superpraktisch.

Liebe Grüße,

Ae mit ihrem Goldfasan


Beitrag von schullek 19.12.09 - 23:16 Uhr

hallo,

ich find den laufstall sinnvoll, wenn es dem kind nichts ausmacht, da mal für kurze zeit reinzugehen, wenn mama sicher sein will, dass das kind sicher ist. mein sohn hat das ding gehasst, also musste er nicht rein.

ich verstehe die albernen diskussionen darum ehrlich gesagt nicht.

lg,
schullek

Beitrag von mauskewitzki 19.12.09 - 23:21 Uhr

Hallo,

also beim ersten Kind, hatten wir keinen. Zur Geburt unseren zweiten Zwerges haben wir uns einen angeschafft, damit unsere Tochter nicht immer ans Baby kommt. Man geht ja doch mal kurz aufs Klo oder so.
Wir nutzen ihn außerdem, damit das Baby mal im Wohnzimmer schlafen konnte, das wars aber auch. Nach 6-8 Moanten wurde er weider abgebaut, im Krabbelalter habe ich meine Zwerge da nicht rein ;-)
Bekommen jetzt den 4 Zwerg und brauche ihn auf jeden Fall wieder und bin froh, dass wir ihn haben.

LG

Beitrag von hedda.gabler 20.12.09 - 01:16 Uhr

Guten Abend.

Ich habe den Laufstall als zweiten Schlafplatz im Wohnzimmer gehabt. Er wurde dort gerne über Tag zum Schlafen benutzt und hat sich insofern als Alternative zum Stubenwagen gelohnt.

Als meine Kleine mobil wurde, habe ich ihn abgebaut, da ich dann die Wohnung kindersicher gemacht habe und sie sollte ja ihre Welt entdecken können.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von wunschmama83 20.12.09 - 08:35 Uhr

Guten morgen!

Wir haben keinen und werden wohl auch keinen kaufen. Wir haben Türschutzgitter zum Specksteinofen der im Flur steht und ansonsten darf er überall hin.

Wenn das Brüderchen da ist kann ihn nicht einfach so auf eine Krabbeldecke auf den Boden legen wie ich es mit Louis immer gemacht habe.
Die beiden werden 21 Monate auseinander sein - von daher weiß ich noch nicht wie Louis auf seinen Bruder reagiert. Sollte er wirklich mal anfangen grob zu werden, hab ich ein Reisebett dass ich zur Not aufklappen kann und das Baby in "Sicherheit" bringen kann.

Aber ich sehe keinen Grund ein Kind wegzusperren.


lg!

Beitrag von fraukef 20.12.09 - 13:46 Uhr

Er wird wahrscheinlich grob werden - nicht mit Absicht, sondern einfach weil er zu klein ist und gewisse Handlungen nicht einschätzen kann. Meine Große (Altersabstand 17,5 Monate) fand es zB wahnsinnig lustig, sich auf ihren Bruder drauf zu setzen... Kommentare hierzu erspar ich mir - und auch dass das bei einem Säugling schlichtweg nicht geht, ist wohl selbstredend...

"Wegsperren" ist relativ - die Frage ist ja, wie lange man den Laufstall nutzt...

Für Felix hab ich den Laufstall 5 Monate genutzt - dann fing Felix an, sich zu drehen und fand das Ding völlig Banane. Allerdings war er da auch schon ein wenig robuster - und nicht mehr ganz so gefährdet... Natürlich muss man weiterhin aufpassen - aber wenn was passiert (und ja - Judith hat hin und wieder auf Felix drauf gesessen ... So schnell, um das zu vermeiden kann man gar nicht immer sein... Länger als 2 oder 3 Sekunden hat sie es allerdings nie geschafft ;-)) ist es nicht mehr ganz so dramatisch oder gar gefährlich...

Und in den ersten 5 Monaten war es Felix relativ egal, ob ich ihn auf die Decke oder in den Laufstall gelegt hab...

LG
Frauke

Beitrag von anjulia 20.12.09 - 08:56 Uhr

hi,
wenn wir nicht schon einen stubenwagen und laufstall (beides uralt, noch von mir selbst) geerbt hätten, hätte ich einen neuen gekauft. da kann der säugling prima drin tagsüber schlafen (der boden wird dann ganz weit oben eingeschraubt) und wenn das kind älter ist, kann man es dort mal parken, wenn man z.b. schnell in den keller muss oder irgendwie sonst ganz sicher sein will, dass ihm nix passiert bzw. es nix anstellt.
ansonsten war der laufstall dann auch zeitweise das spielzeuglager im wohnzimmer ... einfach abends alles reinschmeißen #schein
lg
anjulia (32. ssw)

Beitrag von 24hmama 20.12.09 - 09:41 Uhr

HI

beim ersten Kind nicht zwingend,
aber beim Zweiten oder noch mehr finde ich es wichtig.

Daniel ist gerade 3 und wenn ich auf Toilette muss, ist es mir lieber der Kleine liegt im Laufgitter- da fühle ich mich sicherer.
Er ist zwar noch nicht auf der Welt und Daniel keiner der haut oder aggressiv ist, aber in dem Alter überschätzen oder unterschätzen sie sich oft #schwitz

Beitrag von widowwadman 20.12.09 - 10:29 Uhr

Wir haben keinen Platz fuer nen Laufstall und es geht auch so. Im Notfall setz ich sie in ihr Bett wenn ich was machen muss wo ich sie nicht dabei gebrauchen kann und Papa auch nicht da ist.

Beitrag von yozevin 20.12.09 - 11:03 Uhr

huhu

wir haben uns gebraucht ein laufgitter (finde dieses "laufstall" irgendwie unpassend ausgedrückt!) gelauft und ich möchte es nicht mehr missen! wenn ich duschen gehe (unser bad ist zu klein, um den schatz mitzunehmen!) oder wenn ich bissel mehr ins auto zu bringen habe, wenn wir alleine weg wollen, kommt er kurz ins laufgitter, da weiß ich, dass ihm nichts passieren kann und er ist beschäftigt, während ich nicht da bin! allerdings spreche ich nicht von einem stunden-zeitraum, sondern mal 5 minuten!

jetzt, wo nummer 2 kommt, werden wir das laufgitter allerdings sicher häufiger nutzen, um das baby während des schlafens in sicherheit zu bringen!

finde übrigens nicht, dass es ein wegsperren des kindes ist, wenn die mäuse da gerne rein gehen! setzt man das kind da zur strafe (erlebe ich grade selber im bekanntenkreis, 5 minuten-auszeit #augen) rein oder wenn es das überhaupt nicht leiden kann, wäre es was anderes! aber um mal eben sicher sein zu können, das dem kind nichts passieren kann, wenn man selber kurz nicht aufpassen kann, ist es echt sinnvoll! und mir kann niemand sagen, dass er niemals in solche situationen kommt!

LG Yoze

Beitrag von chrissi1205 20.12.09 - 11:11 Uhr

Würde keinen kaufen, sondern von freunden ggf. einen ausleihen...
mein Kleiner hat damals nur geschrien in so nem Ding, sobald ich den Raum verlassen habe...
aber manchmal ist es einfach gut, wenn man sie da reinsetzen kann und weiß, es kann nix passieren.

Beitrag von dominiksmami 20.12.09 - 11:41 Uhr

Huhu,

für mich ist ein Laufstall sinnvoll *nick*

Und ich stehe ganz offen dazu das ich ihn als Babyparkplatz brauche, auch wenn vielen das nicht passt.

Ich bin ein recht mobiler Mensch, unser Haus hat 3 bewohnte Etagen, ich habe einen Hund und so weiter und so fort.

Wenn ich also mit dem Hund mal kurz raus muß, hoch zur Waschmaschine gehe etc. dann habe ich nicht immer die Hände frei um Baby dann auch noch mitzunehmen und da ist ein laufstall eben einfach praktisch um die Kleinen mal kurz Zwischenzuparken.

Stundenlanges im laufstall lassen ist aber eher nicht mein Ding, es sei denn Baby spielt grad intensiv, dann darf es weiterspielen bis es fertig ist.

Das war schon bei meinem Sohn so und wird beim Baby jetzt auch so sein.

lg

Andrea

  • 1
  • 2