Welche Babyschaukel / Türhopser habt ihr?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nordseeblume 22.12.09 - 14:52 Uhr

Hi Mädels,
hab gerade schon versehentlich unter Stillen gepostet und gefragt, was ihr wohl Euren Babys zu Weihnachten schenkt??

Meine Maus ist zwar erst 3,5 Monate (was das schenken umso schwieriger macht!) nun liebäugel ich aber dennoch mit einer Türschaukel, oder ist ein Hopser besser??

Danke für Eure Tipps und Euch allen ein tolles Weihnachtsfest mit Euren Zwergen!

Lg,
Meike

Beitrag von minnie.mouse 22.12.09 - 14:57 Uhr

Hallo Meike,

von diesen Türhopsern rate ich dir ab.
Eher dann eine Schaukel (aber dafür ist dein Baby ja noch etwas zu klein).

Eine echte Alternative ist der "wingbo"! Das ist eine Schaukel, auf der die Babys bäuchlings liegen. Und das könnte dein Kind schon!

Informier dich doch mal darüber!

GLG!

Beitrag von mum21 22.12.09 - 14:57 Uhr

Türhopser sind schädlich. Da würd ich net drauf zurückgreifen!

Türschaukel NUR wenn das Kind selber sitzen kann!


LG

Beitrag von littleblackangel 22.12.09 - 15:10 Uhr

Hallo!

Da machst du dir aber ein bisschen spät gedanken über das Geschenk...

Schau mal bei Jako-o nach der Wasserspielmatte...ist wesentlich gesünder als die Dinge, die du da aufzählst und die Zwerge haben lange Spaß dran!

LG

Beitrag von julie1985 22.12.09 - 15:14 Uhr

Huhu!

Also mein Schatz (3 Monate) bekommt einen Türhopser von ABC Design!
Meine Schwetser hat den auch für ihre Kinder und die haben mega Spaß daran!
Mein Kinderarzt sagt es sei Quatsch, solange man die Babies da nicht 10 Stunden pro Tag reinsetzt ist der überhaupt nicht schädlich!
Wichtig ist nur,dass dein Baby den Kopf richtig halten kann :-)

Bei Toys ur us gibts den momentan im Angebot:-D
Ich freu mich schon wenn ich meinen Sohn darein setzen kann #verliebt

LG Julie mit Lenny (12 Wochen)

Beitrag von gioia0107 22.12.09 - 15:26 Uhr

Oh man...dabei wollte ich mich heute nicht aufregen!

"Ich freu mich schon, wenn ich meinen Sohn da rein setzten kann!"

Das kann doch nicht Dein Ernst sein! Denk doch mal logisch. Guck Dir mal ein Bild von einer Wirbelsäule an und dann stell Dir vor, wie die immer und immer wieder zusammengedrückt wird. Und das bei nem Baby. Sehr gesund, wirklich!

Ich bin immernoch der festen Meinung, dass ELtern, die ihre Kinder in Türhopser und Gehfrei setzten, bestraft werden sollten!

Verena

Beitrag von huddelduddeldei 22.12.09 - 15:48 Uhr

Das mit dem Türhopser ist nachvollziehbar, aber was bitte soll an einem Gehfrei so schädlich sein, dass du der Meinung bist, die Eltern gehören bestraft?

Beitrag von ikarya 22.12.09 - 15:51 Uhr

Der Gehfrei ist die Hauptunfallursache bei Babies und Kleinkindern. Postet Dir gleich bestimmt auch jemand den Link, hab grad keinen zur Hand.

Beitrag von mum21 22.12.09 - 15:51 Uhr

Die hängen dort drin wie ein Schluck Wasser. Fussstellung ist falsch.
Die kriegen ein Tempo drauf das kannst du dir nicht mal vorstellen und knallen dann mal mit dem Kopf irgendwo gegen!
Kann auch umkippen und mit voller Wucht mit dem Kopf aufschlagen.

Es ist nicht umsonst in einigen Ländern schon verboten!



LG

Beitrag von huddelduddeldei 24.12.09 - 12:02 Uhr

Also, ich kenn die Dinger nur als riesengroße runde Teile, wo man als Baby schon akrobatisch veranlagt sein muss, um die Kiste umzukippen oder mit dem Kopf irgendwo gegen zu knallen.

Ich denke ja nicht, dass mein ein frisch geborenes Baby da rein setzen sollte, aber wenn die Kiddies schon bißchen älter sind - ich jedenfalls kann ganz normal laufen, meine Fußstellung ist auch ok und ich hab auch in so ´nem Ding gesessen.

Wenn´s den Kindern Spaß macht und man sie nicht unbeaufsichtigt lässt, dann sollte das doch ab und zu mal ok sein? Meine Meinung jedenfalls, ich finde, man kann´s auch echt übertreiben.

Beitrag von mum21 22.12.09 - 15:53 Uhr

Hier ist auch mal ein Link und wenn du googlest und danach suchst wirst du einiges finden!


http://www.kindersicherheit.de/html/faq13.html


LG

Beitrag von darknessangel1978 22.12.09 - 19:24 Uhr

Also wenn die türhopser und gehfrei´s so schlimm sind dann muss meine mam ja ne rabenmutter gewesen sein.
Wir alle 5 Kinder sind mit gehfrei´s durch die gegen gedüst und geschadet hats ned.

Aber wenn du der Meinung bistm Eltern die sowas zulassen gehören bestraft,dann sollte man auch all die bösen Eltern bestrafen die ihre neugeborenen in bauchtragen rumschleppen und wo die beine schön durch hängen ect-kann auch nicht gesund sein.

Gehfrei´s sind meiner Meinung nach nur gefährlich wenn man sein Kind unbeaufsichtig lässt und es dann ne Trepper runterbrettert ect

Beitrag von lissi83 22.12.09 - 20:13 Uhr

dann sollte man auch all die bösen Eltern bestrafen die ihre neugeborenen in bauchtragen rumschleppen und wo die beine schön durch hängen ect-kann auch nicht gesund sein.

RICHTIG!

Wenn man hier sowas liest, dann versuchen die, die Ahnung haben, auch von diesen Trageweisen abzuraten!

UND es gibt Trageberaterinnen!

Aber leider gibts immernoch Mütter, die sich nicht informieren und nicht vorher nachdenken!

Das falsche Tragen ist also genauso schädlich wie Gehfrei und Türhopser...hast du richtig erkannt;-)

ABer nix für ungut!

lg

Beitrag von mum21 22.12.09 - 15:27 Uhr

Ich finde es immer noch erstaunlich das solche Ärzte praktizieren dürfen!

Wer nämlich nachdenkt und überlegt wie die Kinder darin hängen weiß das die schädlich sind!
Da bei jedem Hops den sie machen die Wirbelsäule zusammengestaucht wird!

Da ist es egal ob 1-10 Minuten in dem Ding oder 1 Stunde in den Ding. Das macht keinen großen Unterschied mehr aus!

Schade das manche ihren Kindern wissentlich solche Schäden zufügen würden. Die im erwachsenen Alter erst auftauchen können und das nur durch ein einziger Wirbel der bisschen anders steht als jeder.

Traurig aber wahr. Solche Teile werden meist gekauft mit dem Satz im Gedanken: Die würden so was net verkaufen wenn das schädlich wäre!!!!

Es ist schön und gut das du es deinem Kind antun möchtest aber empfehle die Teile nicht weiter!


LG

Beitrag von littleblackangel 22.12.09 - 15:30 Uhr

Naja, wenn Ärzte sowas nicht empfehlen würden, wären sie irgendann arbeitslos...



#gruebel

Beitrag von mum21 22.12.09 - 15:33 Uhr

Genau.

Die machen sich eben die Arbeit!

Beitrag von miamina 22.12.09 - 17:04 Uhr

Den ham wir unter anderm auch! Bin total begeistert von dem Teil!
Allerdings find ich drei Monate noch zu jung, warte lieber bis dein Kleiner von selbst anfängt zu hopsen! ;-) Noch ist seine Wirbelsäule wirklich nicht belastbar genug.
Seid Sophia von selbst sitzen kann und somit auch rumhopst, macht ihr das total Spass. Mein KiA meint auch das es, wie so viele andere Dinge auch, nicht schädlich ist, wenn man es unter bedacht anwendet!

Finde es immer wieder erstaunlich wieviele Mütter immer über Ärzte schimpfen, die lange Jahre studiert haben, die Mütter hingegen immer noch ihre Halbweisheiten verbreiten, die sie irgendwo aus Googel rauskopiert haben und dann abschreiben. Genau wie mit dem Buch "Richtig schlafen"! Keiner hat`s, alle wissen drüber Bescheid!

Muss dazu sagen, das meine Eltern mich ständig in eine Hüpfschaukel gesetzt haben, damals war das so "üblich". Kenne eigendlich fast nur Leute, die als Baby`s im Türhopser und im Gehfrei saßen. Keiner hat irgendwelche Rückenschäden. Soviel zum Thema Spätfolgen. Sollte man ja dann nach 25 Jahren langsam mal merken...;-)

LG Mia

Beitrag von goldengirl2009 22.12.09 - 17:24 Uhr

Sicher studieren Ärzte, eine Verpflichtung sich weiterhin fortzubilden gibt es aber meines Wissens nach nicht.

Gruß

Beitrag von ikarya 22.12.09 - 17:49 Uhr

Kinderärzte sind keine Orthopäden und haben meistens auch "Besseres" zu tun, als sich mit den Problemen von Kinderspielzeug zu beschäftigen. Ich habe auch studiert, habe trotzdem nicht von allem Ahnung...

Beitrag von goldengirl2009 22.12.09 - 15:30 Uhr

Weder noch, ich bin nach wie vor für eine Krabbeldecke.
Z.b. von HABA gibt es die Traumwiese mit passendem Wippkeil, unsere lütte hat darin viel Spaß.
Wenn es mal Abwechslung geben soll hat sie noch 2 Krabbeldecken mit Spielbogen.


Gruß

Beitrag von kiwi-kirsche 22.12.09 - 16:04 Uhr

Ganz ehrlich...so einen Schrott braucht kein Mensch.....

Es gibt für das Alter soooo viele schöne Spielsachen....Haba-Greiflinge, oder Rasseln.....Von V-Tech oder Fisher Price ganz viele lustige und bunte Sachen die Krach machen....Meiin Dicker liebt das....

Ich bin auch eher die Krabbeldeckenfraktion...mein Kind liegt bestimmt 3-4 Stunden am Tag auf dem Boden und übt den 4-Füßler oder robbt rückwärts wie ein weltmeister.....Er ist 6 Monate alt. Dabei hat er natürlich all seine Lieblingsspielsachen um sich und schmeißt die durch die Gegend. Ist der Entwicklung bestimmt förderlicher als irgendein komischer Türhopser....

lg
Kiwi

Beitrag von kjelt79 22.12.09 - 20:31 Uhr

Hallo,

hier hast du was angezettelt...;-)
Hier haben sehr viele was gegen den Türhopser und regen sich über studierte!!!!!! Leute auf. Von wegen die Kinder lernen nicht richtig laufen und der Rücken...#augen
Wir haben auch so einen und zwar einen mit Stoffsitz, nicht so einen starren Türhopser. Kann ich nur empfehlen, meiner Kleinen macht es riesig Spaß. Allerdings sollten die Kleinen allein sitzen können und maximal 20 min/ Tag.
Meiner Maus gehts prima und sie läuft sogar schon an einer Hand.

LG