Warum sind so viele nicht zufrieden mit dem was sie bekommen?

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von vivi0305 25.12.09 - 13:24 Uhr

Hallo ihr lieben,


so langsam frage ich mich, wofür überhaupt Weihnachten gefeiert wird.

Überall lese ich:

Das Geschenk passt nicht, jeder schenkt was er will, es ist nicht genug#aerger#contra

Weihnachten ist für etwas ganz anderes gedacht#aha eingige verstehen den Sinn an Weihnachten nicht#augen


Kann man nicht zufrieden sein, mit dem was man bekommt oder was Verwandte schenken???

Überall wird nur gemäkelt und gemeckert#contra

Bei uns ist es so, unsere Tochter bekommt von uns was sie sich wünscht aber noch lange nicht alles#schwitz, dann bekommt sie noch ne Kleinigkeit von meiner Schwiemu, da ich keine Eltern mehr habe:-(
und etwas von meiner Schwester. Das wars und es reicht auch.

ich würde mir nie anmaßen zu sagen das ist nicht genug und alles wäre schlecht.

Ich frage mich manchmal wie rachgierig manche Menschen sein können#aerger

Weihnachten ist eigentlich kein Fest des Schenkens, sondern ein Fest an dem die Familie zusammen kommt und etwas Zeit miteinander verbringen kann und es soll besinnlich sein, darauf freue ich mich jedes Jahr#verliebt

Also warum bekommen manche den Hals nicht voll genug#gruebel

Unsere Tochter bekommt von sonst niemanden etwas, aber , sie bekommt was sie braucht von uns und das wichtigste ist doch das man füreinander da ist, oder???


In diesem Sinne, diejenigen die sich angesprochen fühlen.


Frohes und besinnliches Fest.#niko

lg vivi0305#herzlich

Beitrag von dodo0405 25.12.09 - 13:32 Uhr

Ich hab heuer nur 1 Geschenk bekommen. Und zwar von meiner Tochter. Die ist 3 Jahre alt. Und hat mir im Kindergarten einen Schneemann aus Lebkuchen und Dominosteinen gebastelt.

Der war windschief, hatte 3 Augen und zwischen den einzelnen Lebkuchen-Körperteilen war so dick Zuckerguß, dass er durch das Gewicht immer auf die eine Seite fällt und man ihn nicht hinstellen kann.

Und weißt du was?

Ich hab mich gefreut wie ein Schneekönig. Denn es ist das allererste Geschenk, dass mir meine Tochter geschenkt hat. Selbst gebastelt. :-)

Naja, nachdem ich es ausgepackt hatte hat sie es gleich aufgegessen ;-)

Beitrag von vivi0305 25.12.09 - 13:36 Uhr

ach Göttchen wie niedlich#verliebt

darüber freut man sich doch wie Bolle#huepf

Beitrag von kja1985 25.12.09 - 13:33 Uhr

Dann freu dich doch wenns bei euch so läuft wie du es dir wünschst.

Beitrag von vivi0305 25.12.09 - 13:38 Uhr

das tue ich auch, ich finde es nur sehr schade das sich viele Menschen beschweren weil es wieder das falsche Geschenk war, #augen


Bei uns läuft auch nicht immer alles rund, aber diese Schenkerei geht mir auf den Keks.

Ich habe mal was verschenkt das fand ich dann im Laden derjenigen wieder zum Verkauf und das war unterste Schublade, seit dem bekommen diese Personen nie mehr was von mir#aerger

Beitrag von lollylolly 25.12.09 - 14:20 Uhr

naja, du bist aber auch KLEINLICH.

weisst du, manchmal bekommt man eben was geschenkt was einem zusagt!#


wichtig ist doch, das man trotzdem dankbar ist und das man weisst das die person von der man es bekommen hat GUT gemeint hat!!!

ABER ... sei doch mal ehrlich. was machst du mit geschenken die DIR einfach nicht gefallen?
auf teufel komm raus "super finden" ?

das ist HEUCHLERISCH

es kann nun mal vorkommen das man etwas bekommt was einem so garnicht gefällt, passiert.

und?

was ist daran dramatisch wenn man es wieder verkauft und sich von dem geld dann was schönes kauft?

meine tochter hat auch schonmal was bekommen was ich danach wieder VERKAUFT habe. ... weil es nicht schön war, weil es nicht zu gebrauchen war, weil das kind nicht damit gespielt hat.

ich habe es verkauft und von dem geld meiner tochter was anderes gekauft.

wo ist das problem?

über das geschenk haben wir und trotzdem gefreut, weil wir wussten es ist gut gemeint und kommt von herzen DAS zählt.

Beitrag von vivi0305 25.12.09 - 16:12 Uhr

deswegen kann man sich vorher absprechen und sollte sich auch daran halten;-)

Meine Schwiemu gibt mir immer Geld und ich besorge dann die Sachen, meine kleine hat sich gestern gefreut wie Bolle über das Spiel "Wo wars"

Und ich finde nichts auf Teufel komm raus super, nein, mir ging es eigentlich darum das das Fest doch nur noch aus Geschenken und Gemeckere besteht wenn man doch was anderes schenkt.

Siehe mal Forum "Weihnachten" #contra

In diesem Sinne noch schöne Restfeiertage#verliebt

Beitrag von romance 25.12.09 - 14:03 Uhr

Huhu,

also ich bin mehr als zufrieden mit den Geschenke.

Ich bekam ein Geschenk von meinem Mann, damit habe ich niemals gerechnet. Und freue mich sehr darüber.

Worüber ich mich geägert habe, wir hatten meine Eltern und Schwiegermutter zum Essen eingeladen. Brunchen! Es sollte um halb elf los gehen und sollbst erst jetzt enden. Und wir kommen dort hin, tja keine Gäste und wir hätten erst um 11 Uhr Termin. Und bekam eine Speieskarte in die Hand, wir mußten per Karte bestellen und nicht wie wir reserviert hatten brunchen.
Sogar gestern Abend haben wir schon uns den Zettel durchgelesen, was alles angeboten wird und soooooo riesig gefreut darüber. Und es kam nicht mal eine richtige Entschuldigung und stellen uns hin, als hätten wir den Fehler gemacht.

Nun haben wir eine Mail mit Anhang geschickt, zwar war das Essen lecker. Aber mann ist trotzdem enttäuscht, wenn mann weiß das es seit zig Wochen das wir brunchen werden.

Sonst kann ich mich nur über meine Schwester ärgern, Habgierig ohne Ende...nichts mit liebe Familie und Zusammenkommen. Aber das ist langes Thema.

Wie sagt mann schön, Familie kann mann sich nicht aussuchen, Freunde schon.

Und auch dir frohe Weihnachten.#niko

LG Netti

Beitrag von vivi0305 25.12.09 - 16:09 Uhr

na das war ja dann ein Reinfall#schmoll

Aber das mit der Mail war ne gute Idee#pro

schöne Restfeiertage noch#liebdrueck

Beitrag von romance 25.12.09 - 19:20 Uhr

Das wünsche ich dir auch....

Beitrag von benutzerienchen 25.12.09 - 14:54 Uhr

Oh Gott oh Gott..

Weihnachten ist noch nicht mal vorbei und da kommt so ein Thread?

Ich denke, es gibt wirklich mehr als genug sinnlos Geschenke, die man wirklich nicht benötigt und dennoch viel Geld kosten, da kann man den Ärger mancher schon verstehen.

Ich bekomme meist dass was ich möchte und benötige und darüber unterhalten wir uns meist auch vorher, da eben das Geld wenn schon, dann für brauchbare Dinge ausgegeben werden soll.
Ich lüge nicht, wenn mir etwas nicht gefällt, sage ich das.
Aber sowas kommt selten vor, da wir uns eigentlich nur sinnvoll beschenken.

Aber wie gesagt, es gibt genügend, die kaufen irgendein Duft, irgendein Pullover, irgendeine Cd.
Aber es sollte doch schon den Geschmack der beschenkten Person treffen, sonst erfüllt es nicht seinen Zweck.

Ich würde niemals sagen, es ist nicht genug, was ich bekam.
Ich freue mich immer.
Aber meine Meinung ist, wenn Erwachsene sich beschenken, dann sollten sie sich besser absprechen manchmal.

Kinder sind davon ausgeschlossen, denn egal, was unsere Kinder und Verwandten schenken, ob selbstgemacht oder gekauft, das berührt immer mein Herz und ist mir vollkommen egal, auch das hässlichste Figürchen würde ich mir dann in die Schrankwand stellen :-)

Also in diesem Sinne, frohes Fest noch und geniesst es.

LG Claudia#ole

Beitrag von benutzerienchen 25.12.09 - 15:03 Uhr

Ach ja...
Ganz vergessen...

Schlimmer finde ich die Familie, wie wenig familiär manche sind.
Von meinem Grossen Bruder wurde uns nicht mal ein frohes Fest gewünscht.
Meine jüngere Schwester, bedankte sich nicht mal und zog nur ein Gesicht.

Wieder die typische Reaktion, nicht das passende.
Meine Eltern kauften ihr im Juni für 450 Euro eine Spiegelreflexkamera und sie sollte nix mehr bekommen daher.

Naja aber meine Mum kann das nicht.
Nunja, die bekam grad das ganze Zimmer renoviert inkl neue Möbel und sie hatte gestern Parfüm, Geld und ein Noka 5000 unterm Baum liegen.
Und siehe da...das Handy war ihr net gut genug.

Ich habe hinterher zu meiner Mum gesagt, sie soll sich sowas nicht mehr antun, lieber gar nix holen anstatt irgendetwas und dann verletzt sein, denn im Alter meiner Schwester ist eh nix richtig, was man tut.
So sagte i dann zu ihr, sie solle es meiner Mama wieder geben oder ich verkaufe es bei Ebay für sie.

Und die Moral von der Geschicht: Kauft man nicht einfach irgendwas, dann kann man auch nicht verletzt werden oder enttäuscht sein von der Reaktion, der anderen.

Meine Mama tat mir sehr leid, aber ich fand das Handy toll muss i sagen, denn, meine Schwester macht alles kaputt und hat bisher jedes Handy bekommen, was sie wollte, also reicht es irgendwann, denn sie macht sonst nix und kriegt nix auf die Reihe.

Oh ich schweife ab..lol..#schwitz jedenfalls find ich sowas unnötig und es versaut immer die Stimmung, darum geht auch mir die Schenkerei auf den Sack und schon seit Jahren gehe ich nicht auf Krampf shoppen, i schenke entweder spontan oder gar nichts.
Und ich schreibe auch keine Weihnachtskarten, nur weil es andere tun, dass ist alles Zwang und macht mir dann keinen Spass.

Ich handhabe es lieber immer so, wonach mit ist :-)#liebdrueck

Beitrag von vivi0305 25.12.09 - 16:08 Uhr

#liebdrueck Ohje deine arme Mama:-(

aber du hast mich verstanden was ich meine, das manche einfach den Hals nicht voll genug bekommen können#schmoll

So jemanden wie deiner Schwester würde ich garnichts mehr schenken, die Wünsche werden ja jetzt schon immer größer#schock, wo soll denn das noch hinführen#schwitz

Das eigentliche, was ich sagen wollte, es geht soch einfach nur noch um Geschenke und nicht mehr darum das man einfach mal zusammen sitzen kann.


Dir wünsche ich noch schöne Feiertage#verliebt

Beitrag von stephanieanne 25.12.09 - 20:53 Uhr

Ich weiß nicht, warum Erwachsene um Weihnachten eh so einen Hype machen. Muss jeder selbst wissen. LOL.

Ich habe drei Kinder, die momentan noch sehr bescheidene Wünsche haben, aber wenn ich hier so lese, was sich erwachsene Menschen wünschen und wie sie dann schimpfen ... dann hoffe ich ganz fest, dass meine Kids später etwas anders sind.

LG
Anne

Beitrag von elodia1980 25.12.09 - 21:01 Uhr

die enttäuschung über "falsche" geschenke ist nur ein symptom. darin zeigen sich unverarbeitete konflikte. wenn jemand über ein geschenk von einer person nörgelt, kann man davon ausgehen, dass es zwischen diesen beiden - bewusst oder unbewusst - gärt. und gerade an weihnachten - die ganze familie auf einen haufen, der druck, dass alles toll laufen muss - oft endet dieses waghalsige unternehmen mit zank und streit. und diesem geht ganz oft das genörgel wegen der geschenke voran, das bereits anzeigt, dass eine beziehung zwischen menschen nicht stimmt.
ist die beziehung zu der person, die schenkt, ungetrübt, wird jedes geschenk das richtige sein!

lg, e.

Beitrag von vivi0305 25.12.09 - 21:02 Uhr

genauso ist es!!!!!!

Hach bin ich froh das es noch Menschen mit normaler Sichtweise gibt.


#danke du hast mir den Abend gerettet#verliebt

Beitrag von schneckerl_1 25.12.09 - 21:58 Uhr

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Geschenk.

Beitrag von babyball2007 25.12.09 - 22:08 Uhr

Recht hast du.

Ich hatte bis jetz ein wunderschönes Weihnachtsfest.

Ja, ich habe viele schöne Geschenke bekommen, aber die sind zweitrangig.

Meine Familie ist gesund und wir verstehen uns gut. Das ist schön an Weihnachten, nicht die materiellen Dinge.

Unser Kindergottesdienst war so toll, dass ich Tränen in den Augen hatte. Ich habe an meine Freundin gedacht, die seit Jahren nicht schwanger wird und an eine Bekannte, dessen Kind vor kurzem mit 16 Monaten gestorben ist.

Die beiden würden jedes Geschenk dafür eintauschen ein Kind zu haben.

LG

Beitrag von annih 25.12.09 - 22:41 Uhr

Hallo,
ich denke mal, weil scheinbar immer mehr Leute nur noch konsumieren - teilweise ohne Sinn und Verstand. Ohne Konsum scheint gar nichts mehr zu gehen. Shoppen ist ja immerhin schon ein anerkanntes Hobby :-)
Bei uns war es eigentlich ganz schön. Was meinen Mann, meine Eltern und Schwester angeht habe ich seit langem beschlossen dass wir uns nichts mehr schenken. Unsere Tochter hat einige Kleinigkeiten bekommen (war mir zwar fast schon zu viel) aber es ging noch..
Ich weiss genau was Du meinst und finde es auch schade und bedenklich. Weihnachten ist lang schon nicht mehr das, was es mal war oder sein sollte .. Schade..
Lieben Gruss!

Beitrag von lilia81 25.12.09 - 23:58 Uhr

Ich frag mich das auch, wohin das noch führen soll. Bei uns ist es genau umgekehrt. Wir würden den Konsumwahn gerne abschaffen, werden stattdessen mit Geschenken bombardiert.

Gruß Lilia

Beitrag von salemthecat 26.12.09 - 02:50 Uhr

Ich bin unzufrieden.

Meine Eltern haben mir was teures Geschenk, wo wir ausgemacht hatten es gibt nichts!

Ein teures Parfum (80Euro) und eine neue Digitalkamera (200Euro) :-[

Beitrag von windsbraut69 26.12.09 - 07:25 Uhr

Dem kann ich mich nur anschließen.
Das gilt aber nicht nur für Weihnachten, sondern ganz allgemein fürs Schenken bzw. sich beschenken lassen.

Wenn ich hier im Forum lese, wie Mütter durchorganisieren, wer dem Kind wann was zu schenken hat und sich ereifern, wenn etwas ungefragt geschenkt wird, frage ich mich, was das noch mit dem Schenken an sich zu tun hat.

Ich hab mal von meinen Eltern mitgegeben bekommen, dass Geschenke etwas Freiwilliges sind und man höflich reagiert. Das scheint heute nicht mehr üblich zu sein und der Spruch vom "geschenkten Gaul" lange überholt.

Schade eigentlich.

LG

Beitrag von vivi0305 26.12.09 - 11:13 Uhr

#pro

Danke das ihr mich verstanden habt;-)

Beitrag von stephanieanne 26.12.09 - 19:34 Uhr

Au Mann, ja, da wird mir immer ganz schlecht, weil ich fürchte, dass ich als Oma dann auch so enden muss, damit mir meine Schwiegertöchter nicht den Zugang zu den Enkeln gänzlich verwehren.

LG
Anne

Beitrag von mama2kinder 26.12.09 - 12:10 Uhr

meinst du raffgierig?

Ich bin immer zufrieden. Eigentlich schon, wenn ich meine Lieben glücklich sehe.

  • 1
  • 2