Fragen zur Neurodermitis

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von londonaftermidnight 26.12.09 - 20:59 Uhr

hallo,bei meinem sohn wurde vor zwei wochen festgestellt das er neurodermitis hat,nachdem wir etliche male beim kinderarzt waren,die anfangs von hautpilz ausging aber die cremes nicht geholfen haben hatte sie uns ne überweisung zum hautarzt gegeben.die hat mir nun salbe morgens und abends für die schlimmen stellen aufgeschrieben und ich solle ihn öfters am tag eincremen,sie sagte linola fett wäre o.k.nun creme ich ihn morgens und abend mit der salbe ein und mittags überall mit linola fett salbe, baden tut er in linola badeöl,aber es wird nicht besser die stellen fühlen sich immernoch dick und rauh an und leuchten rot.wielange dauert es bis das besser wird? oder ne andere creme versuchen?er bekommt momentan noch zwei zähne und ist erkältet und nun juckt auch noch alles.Kann ich ihm noch anders helfen???? Lg Michaela

Beitrag von fibo 26.12.09 - 21:14 Uhr

Huhu

Wir waren auch beim KIA und 2 Hautärzten.
Unser Sohn hat auch Neurodermitis.
Es war zum Teil so schlimm, dass wir Cortison Creme nehmen mussten.
Irgendwann habe ich mich geweigert weiter diese Cremes zu nehmen. Es hat zwar kurzfristig geholfen, kam aber immer wieder.
Bin dann auf Wund - und Heilsalbe umgestiegen und Linola Fett haben wir auch immer.
Irgendwann war es ganz weg und bis jetzt ( toi, toi, toi) ist es nicht wieder gekommen.

Creme jetzt am Morgen mit Eubos Hautruh für Kleinkinder und Babys und ansonsten überhaupt nicht. Hat er mal wieder eine kleine trockene Stelle , dann creme ich mit Linola Fett und es ist ok.

Sollte es bei deinem Kind ganz schlimm sein gint es die neue Creme regiderm oder so ähnlich. Besteht nur aus Vitamin A und einer Basiscreme und soll ganz toll helfen.

Vielleicht hilft dir das etwas weiter.

LG

Fibo

Beitrag von londonaftermidnight 26.12.09 - 21:18 Uhr

Danke! von der eubos creme habe ich schon gehört,aber wo bekomme ich die? sanicare apotheke hat die glaub ich nicht.dauert es lange bis das eincremen was bringt oder wird es meist in 1-2 wochen schon besser?lg

Beitrag von fibo 26.12.09 - 21:20 Uhr

Also es hat schon 2-3 Wochen gedauert.
Google doch mal nach dieser anderen Creme, die soll echt Klasse sein.
Eubos bekommst du in jeder normalen Apotheke. Kostet so um die 12-14 Euro. Hält aber ewig.

Hoffe ich konnte dir etwas helfen

Beitrag von kleine-frage 26.12.09 - 22:46 Uhr

also das mit der REGIVIDERM soll echt nicht falsch sein, ist ganz viel vitamin b12 drin. ich war gerade erst auf einem neurodermi9tisseminar u9nd da haben wir es auch über diese creme gehabt.

wie alt ist dein sohn? haben die einen abstrich gemacht? um pilz oder staphylokkoken auszuschließen?

wir dachten nämlcih erst meine maus hat es ach (weil ich es habe ) aber bei ihr waren es "nur" staphylokkoken.

und zu den schüben, die kommen bei jeder kleinsten veränderung, sprich sie kommen bei krankheit und zahnen und bei psychichen sachen...

die creme hautruh habe ich jetzt auch von meinem kinderarzt empfohlen bekommen aber noch nciht ausprobiert, da ich noch eine andere hab...

falls du noch fragen hast kannst du dich gerne melden...

Beitrag von courtney13 26.12.09 - 22:23 Uhr

oh, ich kenne das aus eigener Erfahrung. Zum Glück ist meine Tochter verschont geblieben!!!
Hat dein Sohn vielleicht etwas anderes zu Essen bekommen. Das kann Neurodermitis oft unterstützen.
Naja und das aktuelle Wetter mit der Trockenen Heitzungsluft ist ja nicht wirklich gerade förderlich.
Ich hoffe nur, das es sich verwächst.
Ansonsten kannst du jetzt nur schmier, schmier und nochmal schmieren. Leider hilft oft nicht mehr!!!

Beitrag von sabrina1980 26.12.09 - 23:20 Uhr

Hallo Michaela,

unser Sohn hat leider auch Neurodermitis:-(

Wir haben auch Linola Fett verschrieben bekommen....aber als nach 2Wochen die 75g Tube verbraucht war...und ich beim Hautarzt ein neues Rezept haben wollte, der mir dann jedoch sagte das diese Creme zu den Pflegemitteln zähle und unser Sohn in zukunft diese Creme nicht mehr auf Rezept bekommt#contra Riesen Schweinerei wie ich finde...da sie von der KK ja übernommen wird.

Nehme für Veit Logan momentan die Neuroderm diese ist sogar noch besser als Linola Fett und kostet die Hälfte.
Als Badezusatz nehme ich z.zt.auch noch das Linola Ölbad und danach nehme ich Baleneum (o.s.ä.?)diese bekomme ich sehr günstig da die Tante meines Mannes im KH arbeitet.

Noch ein kleiner Tip.....zum Waschen Waschnüsse oder Ultra Sensitive von DM benutzen.....und es kann durchaus sein das, dein Kleiner momentan beim zahnen durch Streß mehr reagiert....meiner hat auch z.zt. wieder schlimmere Stellen und zahnen tut er auch.

Alles gute

lg
Sabrina

Beitrag von mica_mama2006 27.12.09 - 11:33 Uhr

Hi,

ich habe zwei Kinder mit Neurodermitis, deshalb antworte ich dir mal.

Also ich benutze auch die Linola Fett, ich finde die super! Aber gaaaanz wichtig ist regelmäßig und oft cremen. Ich habe es in den schlimmen Zeiten wirklich bei jedem Wickeln gemacht. Dann natürlich das Ölbad, aber ich habe meine Kinder maximal zweimal die Woche gebadet.

Dann achte ich auch drauf, was die beiden essen. Mein Großer verträgt keine Tomaten und keine Orangen! Da geht die Haut direkt überall auf!

Und was ich auch wichtig finde (bei meinen Kindern zumindest), ist Sensitiv-Waschmittel und Weichspüler!
Achte auch drauf, das du weiche angenehme Kleidung anziehst, das reibt nicht auf der Haut.

Es wird nach und nach besser, du musst nur geduldig cremen cremen cremen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG
Maria & Kids *2006 & 2008

Beitrag von tina.23 27.12.09 - 15:03 Uhr

Ach ja, mein Kleiner hat auch Neuro. Am Anfang war es ganz schlimm, ganz ganz schlimm.

Das Thema ist auch viel zu komplex um hier etwas produktives dazu zu schreiben. Lies mal ein wenig im Internet rum. Da findest du viele spezielle Seiten mit vielen guten Tipps.

Hauptproblem ist, dass es keine allgemeingültige Therapie gibt. Jedem hilft etwas anderes. Du kannst nur geduldig ausprobieren. Grundsatz ist allerdings eine gute Basispflege. Heißt, morgens und abends einmal komplett überall eincremen. Da eignen sich spezielle Basiscremes; Neuroderm ist gut oder Cetaphil. Beide haben ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Selbst bezahlen musst du eh die meisten, auch fürs Kind. Keine Seifen, Weichspüler oder Badezusätze. Ölbäder oder noch besser, Baden in Schwarztee (ich nehm 5 Teebeutel für einen Liter, gut durchziehen lassen und
ins Badewasser).
Für rauhe, entzündete Stellen sind am besten Fettcremes mit synthetischen Gerbstoffen, z.B. Tannosynt oder Tannolact. Wenn es nässt, brauchst du eine Schüttelmixtur mit Zink, eventuell noch eine antibiotische Creme (Fucidine). Wenn es schlimmer wird haben wir ein Hydrocortison bzw auch ein richtiges Kortikoid.

Lies dich in aller Ruhe ein, wenn du Fragen hast, kannst du dich auch gern bei mir melden. Man kann damit umgehen lernen, auch wenn bei mir immer noch die Tränen kullern, wenn sich mein Kleiner über Nacht die Ohren blutig gekratzt hat, dass das ganze Bett verschmiert ist. Aber man lernt damit zu leben und kriegt es sehr gut hin. Wenn du die Krankheit verstehst, kannst du sehr viel helfen.

Alles Gute
Tina mit Erik (13 Monate, der ND von Geburt an hat)