Abstillen beim Pupp-Syndrom

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lena-26 28.12.09 - 12:35 Uhr

hallo mädels,

ich habe seit dem 7 ss-monat pupp-syndrom (starckes jücken). FA und hautarzt sagten damals, dass es nach der geburt von sich weggeht. nun ist meine tochter in 3 tagen 4 monate alt und ich habe keine heile stelle mehr an meinem körper...narben, blaue fklecken u.ä. ich bin nur am jücken und kratzen.

meiner tochter wegen habe ich bis jetzt gestillt, es klappt auch bestenns, habe viel milch und die kleine hat ihr gewicht verdoppelt. Die hautärztin meint, dass ich mit tabletten behandelt werden muss und erst wenn ich nicht mehr stille...

jetzt kommt meine frage: wie kann ich am schnellsten aufhören zu stillen? die kleine trink nicht einmal wasser

mit was soll ich anfangen? welche milch? Brei? wie oft?

Beitrag von rmwib 28.12.09 - 12:40 Uhr

HUHU

wenn Du abstillen willst, und das klingt jetzt bestimmt total blöd, musst Du aufhören zu stillen. ;-)

Also kaufst Du eine Pre/1 Milch und stillst nicht mehr und wenn sie weint bietest Du ihr die Flasche an, irgendwann wird sie die dann schon nehmen.

Ich würd auch kein Wasser trinken, wenn ich lecker Muttermilch bekomme #schein wofür überhaupt Wasser in dem Alter #kratz

Mit Brei wirst Du nicht viel erreichen in dem Alter, jedenfalls nichts was zum Abstillen führt, das wär alles nur Spielerei, da kannste ruhig noch etwas mit warten und auch dann dauert es lange, bis nur mit Beikost abgestillt werden kann.

Ruf mal Deine Hebamme an, die steht Dir die gesamte Stillzeit zu und kann Dir genau sagen, wie man das am Besten macht und kommt auch nach Hause und hilft Dir dann.

#liebdrueck Alles Gute.

Beitrag von thiui 28.12.09 - 12:45 Uhr

wasser soll sie in dem alter eh nicht trinken, das hat ja keinen naehrwert.

fuer brei ist es auch noch eigentlich zu frueh, also bleibt die milchflasche. wenn du dir unsicher bist, welche du nehmen willst, dann frag doch den kinderarzt. der wird dir schon eine empfehlen koennen und ien paar tipps zum abstillen geben. in deinem fall klingt es ja wirklich dringend.

viel glueck beim abstillen und gute besserung.

lg, siiri!

Beitrag von blume82 28.12.09 - 12:49 Uhr

Hallo,

sag der Ärztin sie soll bei embryotox anrufen. Die sagen dann ob es wirklich es ist das du nicht stillen darfst und was es für andere Medis geben.

Deine Hebi kann dort auch anrufen.

Die meisten Ärzte wissen nicht was man nun nehmen darf und was nicht und sagen dann gleich man darf nicht stillen.

LG

Beitrag von lena-26 28.12.09 - 12:54 Uhr

vielen dank für die schnelle anworten.

es ist sicher, dass wenn ich die behandlung anfange nicht mehr stillen darf. ich war auch schon inder haut-uniklinik.

Beitrag von blume82 28.12.09 - 13:04 Uhr

Hallo,

das heißt nichts.

Mir wurde das auch gesagt, meine Hebi hat dort angerufen und die meinten man darf stillen, sollte die Medis möglichst sofort vor dem stillen nehmen oder direkt danach. Das war den Schwestern zu viel arbeit.

ein anruf lohnt sich immer.

LG