Herzschlag zu langsam, Embryo zu klein

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bibi-09 29.12.09 - 17:55 Uhr

jetzt muss ich es doch mal loswerden und fragen, ob jemand so was schon mal erlebt bzw. gehört hat

war am 4.12 das erste mal beim gyn und sie hat eine mini fruchthöhle gesehen. rechnersich war das 5+5 nach ES aber eher 4+5.
dann am dienstag, 15.12 wieder hin um das herzchen zu sehen und es hat auch geschlagen, aber viel zu langsam, also um die 90bpm. auch das intervallwachstum sei zu klein gewesen. am darauffolgenden freitag war das baby ein bißchen gewachsen und sie meinte ich sollte noch ein bißchen warten, aber die hoffnung sei sehr gering.
am dienstag den 22.12 war ich dann wieder da (mit kliniktasche und sie hatte die überweisung zur as schon ausgedruckt) und dann sagte sie in der letzten woche (also vom 15-22) sei das baby trotz zu langsamer herzfrequenz so gewachsen, wie es für eine woche in der früh-ss normal ist. das baby war da aber noch nicht mal 1cm groß! rechnerisch war ich hier in der 8+2 ssw, nach es eher 7+2 und nach us 6+4...
sie fand das alles auch sehr seltsam und ist selbst pränataldiagnostikerin. ich bin auch total durch den wind, weiß gar nicht mehr an was ich glauben soll! natürlich hält sich ein arzt auch mit prognosen zurück und sie meinte es gäbe eine chance von 50-50, dass das baby bei uns bleibt!

hab mich so oft gefragt was gewesen wäre, wenn ich zu dem allerersten us gar nicht erst gegangen wäre. aber mir macht diese herzfrequenz solche sorgen!!

tut mir leid für das lange posting und die vielen ssw-angaben, aber ich hoffe ihr könnte mir mit erfahrungen helfen !?

viele grüße und vielen dank,
bibi

Beitrag von culla78 29.12.09 - 18:29 Uhr

Hi, ich kann Deine Sorgen verstehen - aber dennoch solltest Du diese nicht zu groß werden lassen. An Deiner Stelle würde ich mir eine zweite Meinung einholen & in einer Klinik oder bei einem anderen Doc einen Untersuchungstermin ausmachen. Manchmal täuschen sich auch Ärzte. Alles Gute und viel #klee

Beitrag von brautjungfer 29.12.09 - 19:02 Uhr

Hallo,

klingt nach meiner früheren Gyn die mich auch mit ihren beiden Fehldiagnosen bekloppt gemacht hat.
ich rate dir, einen neuen ARzt zu suchen. ich bin Laie, aber es klingt für mich alles nach einer intakten Schwangerschaft.
das Herz schlägt doch und das Kind wächst. klingt doch gut.

lg

Beitrag von delfindelfin1 29.12.09 - 19:09 Uhr

hallo du

oje was für eine blöde situation. ich würde mir glaub ich auch eine zweite meinung holen. das kind ist ja immerhin gewachsen. und außerdem wenn du eine 50% chance hast würde ich die auf alle fälle versuchen zu nutzen

rebekka

Beitrag von taufrisch 29.12.09 - 19:14 Uhr

Die Ärztin macht einen ja völlig verrückt! Ich würde Dir auch einen anderen Arzt empfehlen und zwar bald, damit Du es geniessen kannst!

Beitrag von wollywell 29.12.09 - 19:27 Uhr

Hallo,
also mir ging es so. Ich war 7+6 (hab im Mupa geschaut) da war das Baby zu klein und die HT waren unregelmäßig. Mein FA meinte, es gibt nicht viel Hoffnung, weil ich auch starke Blutungen habe.
Hab dann schon mal einen Ü-schein gehabt fürs KH, wenns schlimmer wird.
AAAAAAAbbbbbberrrrrrr schau ich bin mit dieser SS jetzt schon 24+1 SSW.
Ich will dir sagen, das es Wunder gibt, ist schon mein zweites Wunder, den die SS davor gab man mir auch nciht viel Hoffnung und die Maus ist schon bald 16 Monate.

Ich drücke dir die Daumen, das du auch auf so ein Wunder hoffen darfst. Ganz viel liebe Grüße

Wolly

Beitrag von baerle999 29.12.09 - 19:44 Uhr

hallo

ich würde mir auch ne andere meinung holen und auf jedefall abwarten.

viel glück und rutscht gut rein