Stillabstand, Beikost..., Schlafen Brauche Tipps!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lillyana78 30.12.09 - 11:24 Uhr

guten morgen!
ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

meine kleine ist 4 monate (u. 1 Woche) alt und sie kommt nachts ca. alle 3 std. ist das normal?
ich nehme sie dann immer an die brust, da sie sonst ärger macht.
jetzt habe ich mir überlegt evtl. im Jan. mit beikost zu beginnen, da sie die flasche nicht nimmt und ich hoffe, dass sie dadurch nicht mehr sooft an die brust will. tagsüber ists alle 2 stunden und meine brustwarzen sind schon ganz schön schmerzhaft!
machen eure kleinen auch immer soviel ärger wenn sie tagsüber müde sind und nicht schlafen wollen? ich trage sie dann immer in den armen und sie schreit und wehrt sich bis sie endlich einschläft. wenn ich das nicht mache, ist sie ständig am schimpfen, egal was ich mit ihr anstelle.
Über tipps und erfahrungsberichte wäre ich sooo dankbar!!
ganz liebe grüße

Beitrag von sparrow1967 30.12.09 - 11:37 Uhr

Alle 3 Stunden ist völlig normal.
Zur Beikost wirst du auch weiterhin stillen ;-)- meistens hinterher - nachts sowieso. Stillen ist ja nicht nur HUNGER stillen, sondern auch trinken, Nähe tanken, Tröst, Halt... einfach: der Fels in der Brandung.

Gegen die schmerzhaften Brustwarzen kann ich dir Johanniskrautöl aus der Apo empfehlen. Es gerbt die Brustwarzen ein wenig und kann nach Bedarf aufgetragen werden. Es muß vor dem Stillen nicht abgewaschen werden. Mirhat es damals sehr geholfen.


Tagsüber empfehle ich dir ein tragetuch.


sparrow

Beitrag von lillyana78 30.12.09 - 13:11 Uhr

lieben dank für deine antwort. ich erhoffe mir halt, dass die kleine durch die beikost evtl. abends länger durchläft. nur bin ich mir mit d. zeitpunkt noch nicht im klaren, da jeder was anderes sagt. auf d. gläschen steht ja, nach d. 4. monat. danke für d. tipp mit d. öl!
leider mag meine kleine kein tragetuch :(

Beitrag von mavios 30.12.09 - 11:49 Uhr

Hallo!

Meine Kleine ist 16 Wochen alt und trinkt auch alle 3-4 Stunden am Tag und nachts alle 3-5 Stunden, manchmal aber auch stündlich!
Sie ist so eine sanfte Trinkerin, dass ich zum Glück überhaupt nicht merke, wenn sie saugt. Die Anlegetechnik hast Du sicher auch schon oft gewechselt, oder? Bei Stillproblemen helfen auch die Beraterinnen von LaLecheLeague (google). Du kannst sie per Email kontaktieren und sie schreiben ganz schnell zurück oder Du kannst auch anrufen.

Ansonsten kenne ich das Theater mit dem Schlafen auch. Bei uns hilft verlässlich nur das Tragetuch. Der KiWa geht eigentlich auch, aber heute bin ich auch 20 min. mit einem schreienden Kind durch den Ort und (ich dann mittlerweile selber heulend) zurück. Jetzt im Tuch schläft sie wie ein Engel. Keine Ahnung, was ihr heute nicht gepasst hat. Wenn ich sie auf dem Arm einschuckele wehrt sie sich auch richtig gegen den Schlaf und bäumt sich auf und dann ist urplötzlich Ruhe.

Wegen der Allerergieprävention versuche ich noch mind. 1 Monat voll zu stillen. Aber wenns zu unangenehm wird bei Dir, dann würde ich auch abstillen. Probiers doch sonst immer und immer wieder mal mit der Flasche (andere Sauger etc.), dann könntest Du ja evtl. zügiger abstillen.

LG

Beitrag von lillyana78 30.12.09 - 13:09 Uhr

lieben dank für deine antwort. gutes gefühl, dass es nicht nur mir alleine so geht. die mamis die ich kennengelernt haben verstehen mein problem nicht, da ihre kleinen teils 6-8 stunden durchschlafen. sie meinen, wenn sie abends richtig satt sind schlafen sie auch länger. darum denke ich eben schon an beikost.
tragetuch mag meine kleine leider nicht, auch nicht den bondolino ;( es ist halt immer ein kampf wenn sie schlafen soll. sie schreit so 5-10 min. in meinen armen wehrt sich und schläft dann ein. an der brust funktionierts zwar auch, aber ich denke mir, wenn ich mal abstille darf sie ja nicht mehr ran und wie soll sie dann einschlafen? echt schwierig :(

Beitrag von mavios 30.12.09 - 13:56 Uhr

Den Bondolino mochte ich selber auch nicht. War mir gewichtsmäßig zu schwer. Ich habe jetzt den Marsupi plus, ein echtes Fliegengewicht mit Klettverschlüssen. Das klappt prima. Die Gewöhnung ans Tragetuch hat bei uns auch einige Wochen gedauert. Zuerst wollte sie nur max 45 min darin sein, jetzt oftmals Stunden.

Ich habe sie auch ganz lange super ins Bett stillen können. Aber plötzlich kam eine Phase, da ging es auf einmal nicht mehr. Sie hat sich zur Schnelltrinkerin entwickelt (von 1 Stunde zu 15 Min!) und trinkt oftmals jetzt einfach nicht mehr lange genug um dabei einzuschlafen. Das ist soooo blöd! Nach dem schwierigen Einschuckeln kommt ja das noch schwierigere Ablegen. Das ist bei uns ein echtes Problem. :-[#schwitz#heul

Ich habe mir jetzt das Bcuh "the no-cry-sleep-solution" gekauft und werde mal schauen, ob da brauchbare Tipps drin sind. In der deutschen Übersetzung "Schlafen statt Schreien" klebt ein Aufkleber drauf mit "Geld zurück Garantie". Die Autoren hängen sich ja echt weit aus dem Fenster damit!;-) Ich bin gespannt.

LG