400Euro Job und Lohnsteuerbescheinigung?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sway110283 30.01.10 - 09:55 Uhr

Hallo,
ich arbeite seit letztem Frühjahr auf 400 euro Basis.
Der Job ist bei der Minijob Zentrale angemeldet, dh ich mußte meine Steuerkarte abgeben und arbeite auf Steuerklasse 5 ( mein Mann hat Steuerklasse 3 ).
Nun hat er letzte Woche einen elektronischen Ausdruck der Lohnsteuerbescheinigung für 2009 bekommen.
Meine frage ist jetzt ob ich so etwas auch bekomme #kratz.
Haltet mich bitte nicht für blöd, aber ich habe wirklich null Ahnung davon #hicks.
Es geht darum das ich den Job ja in der Steuererklärung mit angeben muß.
LG

Beitrag von claus 30.01.10 - 10:11 Uhr

HAllo,

ich arbeite auch auf 400,- Basis und kann bei der Steuererklärung mit dem Job nicht geltend machen, da ich ja schon steuerfrei arbeite und damit schon gegünstigt werde.
Und nein, du bekommst keinen Ausdruck.

LG

Claudia

Beitrag von sway110283 30.01.10 - 10:16 Uhr

#danke,
ich dachte das der Job in irgendeiner Art und Weise mit angegeben werden muß, da es ja nun mal über Steuerklasse 5 läuft.
Aber wie gesagt ich habe auch absolut keinen Schimmer von dem ganzen.

Beitrag von goldtaube 30.01.10 - 10:45 Uhr

Es kommt drauf an ob dein Arbeitgeber die Lohnsteuerpauschale auf dich abgewälzt hat oder nicht.

Wenn er sie nicht auf dich abgewälzt hast und du dein Gehalt Brutto wie Netto hast, dann musst du den Job nicht angeben und du bekommst dann auch keine elektronische Lohnsteuerbescheinigung. Wenn er sie aber auf dich abgewälzt hat sieht das anders aus:
Zitat:
geringfügige Beschäftigung (400 Euro Job)
Wichtig:
Soweit sich der Arbeitgeber für die Erhebung der Lohnsteuer nach den Merkmalen der Lohnsteuerkarte des Arbeitnehmer entscheidet, muss für den Minijob auch eine elektronische Lohnsteuerbescheinigung übermittelt werden.

Soweit sich der Arbeitgeber für die pauschale Besteuerung gem. §§ 40 bis 40b EStG entscheidet darf für dieses Arbeitsverhältnis keine elektronische Lohnsteuerbescheinigung erstellt und übermittelt werden (§ 41b Abs.4 EStG).
Zitatende
Quelle: https://www.elster.de/arbeitn_lstk.php#G

Beitrag von sway110283 30.01.10 - 12:00 Uhr

#danke,
mein Gehalt ist Brutto wie Netto.

Beitrag von susannea 30.01.10 - 13:32 Uhr

Wenn das Brutto wie Netto ist, dann brauchst du doch aber eigentlich auch keine Lohnsteuerkarte und somit auch keine Abrechnung.
Frag mal deinen AG, es kann sein, dass er sie ienfach nur bei sich liegen haben will, damit du nicht noch nebenbei woanders arbeitetst.

Beitrag von sway110283 30.01.10 - 19:19 Uhr

Also ich habe hier zuhause eine
''Bescheinigung über eine Meldung zur Sozialversicherung'' von der Minijob-Zentrale.
Personengruppe: 209 ( geringf. Beschäftigung )
Beitragsgruppe KV: 6 ( Pauschalbeitrag )
Beitragsgruppe RV: 5 ( Pauschalbeitrag )

Zudem steht noch darauf das ich die Unterlagen bei der RV ablegen soll und an welchen Versicherungsträger ich mich wenden muß, sollte ich auf der Arbeit mal einen Unfall haben.

Ich bekomme Brutto wie Netto 400 Euro.

Ich glaub am einfachsten ist es wenn ich meine Chefin am Montag mal frage #gruebel.

Trotzdem #danke

Beitrag von susannea 30.01.10 - 19:30 Uhr

Dann kriegst du keine Bescheinigung fürs FA und das ganze gehört nicht in die Steuererklärung!

Beitrag von susannea 30.01.10 - 11:36 Uhr

Dein Job ist eben nicht das, was man im Volksmund unter 400 Euro.Job bzw. Minijob versteht. Er läuft normal über Lohnsteuerkarte und muss daher mit in die Steuererklärung und das geht am besten mit dem Ausdruck.