was haltet ihr bitte davon?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sunnyp 31.01.10 - 09:03 Uhr

eine bekannte hat 5 kinder das 6. ist unterwegs.

und sie schwört wenn kinder beim einschlafen oder nacht unruhig werden dass ein fön sie beruhigt.
und er wahre wunder wikt.

sie lassen ihn kurz laufen bis das kind schläft.wenn es durch nichts anderes einschläft, sprich trage schaukeln streicheln usw....

da mein sohn sehr unruhig ist empfielt sie mir diese methode.


ich find sie allerdings irgendwie komisch.

habt ihr das schon mal gehört?

da ich derzeit auf dem zahnfleisch gehe, denke schon manchmal daran es auszuprobieren, aber verwerfe es dann wieder.weils irgendwie komisch ist und ich sowas nicht machen möchte


wie findet ihr das?

Beitrag von sy2007 31.01.10 - 09:06 Uhr

Hallo.

Habe ich auch so gemacht, als meine Tochter noch ein Baby war. Manchmal auch mit dem Staubsauger. Ich konnte früher (und kann es immernoch) auch sehr gut bei fön oder Staubsaugergeräuschen einschlafen.

Folglich halte ich es schonmal nicht für Quatsch, was deine Bekannte dir rät :-)

LG JAna

Beitrag von baldurstar 31.01.10 - 09:15 Uhr

ok also deine antwort bestätigt das was ich mir grad schon dachte.

es geht nicht um den fön an sich...wenn es mit dem staubsauger auch geht dann ist es einfach das gleichbleibend monotone geräusch eines elktrogerätes an sich das hier hilft.

also egal ob eben fön, staubsauger oder sonst ein gerät :)

klar monotones macht halt auch echt ruhig und müde :)

staubsauger stimmt da hat miley auch recht gut geschlafen wenn mama anfing zu saugen immer *g

Beitrag von baldurstar 31.01.10 - 09:09 Uhr

hm also ich halte es schon für möglich das geräte die einen gleichbleibenden monotonen ton erzeugen kinder beruhigen können.

die kinder lauschen auf das geräusch und sind erst mal abgelenkt, durch die monotonie des tones kann es vermutlich schon dazu kommen das sie ruhiger werden oder gar einschlafen.

wenn du einem monotonen ton lauschst dann wirst du ja auch ruhig und schläfrig.
also für möchlich halte ich es und naja ich sag mal so wenn sie das echt macht und es hilft...die frau hat 5 kinder und somit erfahrung und wird schon wissen was sie macht.

manchmal helfen halt auch komische sachen *g

grins hast du ein gestörtes verhältnis zum föhn?
weil du so schreibst das du sowas nie machen könntest?
grins also ganz ehrlich ich fand auch komisch als man sagte bei ohren weh mach deinen kindern zwiebelsäckchen auf die ohren z.b. aber s hat damals auch geholfen auch wenn ich s seltsam fand.

also manchmal sind dinge die wir als seltsam empfinden durchaus hilfreich.

ich denke auch nicht das es an sich um den föhn geht sondern eben monotones geräusch...

Beitrag von tweetys-mom 31.01.10 - 09:49 Uhr

Tja, weißt Du, das kommt drauf an?

Wie sehr willst Du Dich jetzt und in naher Zukunft auf künstliche Hilfsmittel verlassen um Dein Kind zu etwas zu bringen, das eigentlich sehr natürlich ist?

Deine Freundin hat bald 6 Kinder. Das sie zu seltsamen Methoden greifen muss, macht vielleicht Sinn obwohl ich das auch da kritisch sehe.

Aber bei Dir? Dein Kind wird eine Phase durchlaufen oder es gibt andere Gründe, wieso er nicht gut oder nicht gern schläft. Vielleicht ist sein Leben zu unruhig und zu hektisch, vielleicht ist ihm die Schlafsituation als solche nicht angenehm...

Ich finde es blödsinnig bis fahrlässig, elektrische Geräte laufen zu lassen um ein Kind zur Ruhe zu bringen. Das ist höchstens ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmig ist.

Manche Eltern behaupten, ihr Kind würde nur im Kinderwagen schlafen und latschen dann die halbe Nacht mit dem Wagen durch die Nachbarschaft. Andere meinen, ihr Kind würde nur im Auto einschlafen. Und dann fahren sie durch die Gegend, Stunde um Stunde.

Willst Du das so? Wie soll Dein Kind dann Schlaf jemals als etwas normales und schönes empfinden, wenn es ich an solchen Unsinn gewöhnt?

Ein Kind braucht Rituale, feste geregelt Abläufe und eine entspannte Umgebung ohne zuviel Stress. Wer sein Kind beobachtet und kennt, der weiß wann es genug hat und auch, wann es müde ist und schlafen will.

Wenn Du das beherzigst, brauchst Du auch keinen blöden Fön. Stell Dir mal vor man würde neben Dir jede Nacht einen Fön laufen lassen. Wie geil würdest Du das finden?

Beitrag von sunnyp 31.01.10 - 10:02 Uhr

rituale haben wir.und auch hektissche tage sind derzeit nicht der grund für das schlafverhalten meines sohnes.

er bekommt derzeit merere zähne auch backenzähne.osanit, zäpfchen usw. helfen nur für sehr kurze zeit und dann wird er unruhig und weint viel,ist sichtlich müde, aber kann durch das aua nicht einschlafen.2std brauchen wir bis er wieder einshläft. tot müde.am tag ist er durch diese 2std schlafmangel inder nacht nur noch müde.

nur deshalb habe ich an die methode gedacht.....weils ihm mit dem schlaf mangel nicht gut geht und uns ja auch nicht

Beitrag von rienchen77 31.01.10 - 11:26 Uhr

ein Fön laufen zu lassen ist allemal besser als die Idee einer Freundin... und die hatte nur ein Kind... sie ist nächtelang mit ihren Baby Autogefahren, weil es nur beim Autofahren schlafen konnte,

also bitte.... das kommt der Fön doch einfacher oder?

Beitrag von tweetys-mom 31.01.10 - 12:57 Uhr

Ich finde beides gleich schwachsinnig und längerfristig auch nicht gut.

Klar ist das mit der Zahnerei immer ein Härtefall. Kennen wir ja auch. Aber auf die Idee, ein Gerät nebenbei laufen zu lassen, käme ich trotzdem nie.

Nebenbei mal: was ist wenn die Dinger heiß laufen? Nicht jeder hat ja ein super High-Tech-Ding, manche haben recht billige Geräte. Da macht es einmal Peng!, es qualmt und ihr habt das schönste Szenario im Kinderzimmer.

Wer's braucht.

Beitrag von rienchen77 01.02.10 - 08:57 Uhr

wir schwören hier auf die Berieselung mit dem Kassettenrekorder....

Beitrag von luka22 31.01.10 - 09:51 Uhr

Auf monotone Geräusche haben meine nur im Säuglingsalter positiv reagiert. Jetzt, mit einem Jahr, würde mein Sohn sicher nicht mehr auf einen Fön mit Schlafen reagieren!

Liebe Grüße
Luka

Beitrag von sy2007 31.01.10 - 10:14 Uhr

Genau. Meine Kleine hat auch nur als Baby dabei geschlafen.

Beitrag von diba 31.01.10 - 10:17 Uhr

naja,also bei meiner kleenen wird das nichts bringen.


meine bekannte hat das auch gemacht.


problem ist nur,sie MUSS es heute noch machen und ihr sohn ist 11 jahre alt#schock

Beitrag von rienchen77 31.01.10 - 11:28 Uhr

upps... was macht der arme wenns auf Klassenfahrt geht?

Beitrag von tweetys-mom 31.01.10 - 13:50 Uhr

Siehste, genau das meine ich weiter oben.

Das ist der größte Blödsinn.

Aber mal ehrlich, wenn sie das noch macht anstatt ihrem Elfjährigen mal die Wacht anzusagen, hat sie auch irgendwo selbst Schuld...

*malsomein*

Beitrag von katja.philipp 31.01.10 - 11:06 Uhr

Bei uns wars der Staubsauger. Kann mir das mit dem Fön schon vorstellen. Probiers doch aus, schadet ja nichts. :-)

Beitrag von steffi-frank 31.01.10 - 18:04 Uhr

Hallo,

kann ich mich nur anschliessen, bei uns wars damals in den ersten Monaten auch der Staubsauger, wenn alles andere nicht half. :-)

viele Grüße
Steffi mit Hannes 18.10.07

Beitrag von katja.philipp 31.01.10 - 18:06 Uhr

Muss am Geburtsdatum liegen :-)

Beitrag von hedda.gabler 31.01.10 - 11:17 Uhr

Guten Abend.

Ja, die Föhn-Methode hilft in der Tat, genauso wie Staubsauger oder ein Radio zwischen zwei Sendern. Diese Geräusche sind das so genannte "Weiße Rauschen", da für die Kinder die Geräusche im Mutterleib imitiert (das Fließen in den Blutbahnen der Mutter).
Dazu pucken und das Ganze funktioniert durchaus wie ein Ausschalter.

Meine Kleine war insgesamt sehr pflegeleicht, hatte aber in den ersten drei Monaten auch den einen oder anderen Abend, an dem sie schwer zur Ruhe gekommen ist. Pucken und Staubsauger haben Wunder bewirkt.

Ich kann dieses Buch empfehlen, in dem das alles sehr gut erklärt ist und alte Methoden wieder neu entdeckt worden sind:
http://www.amazon.de/Das-gl%C3%BCcklichste-Baby-Welt-schreiendes/dp/3442165628/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1264933023&sr=8-2

Allerdings ist Dein Kind schon recht alt, so dass ich nicht weiß, ob die Methoden noch funktionieren.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von rienchen77 31.01.10 - 11:24 Uhr

das immer gleichbleibende monotone Geräusch lässt die Kinder mit Sicherheit schnell einlullern...

Beitrag von anira 31.01.10 - 11:30 Uhr

probiers doch
es gibt säzglinge die können einschalfne im maxicosi wenn sie auf dem trockner stehe usw
probier alles aus
aber ausporiberne heist auch es merhe wochen zu versuchen um zu sehen ob es wirklich hilft oder nicht
1 mal ist eher keinmal wie es so schön heisst

Beitrag von rmwib 31.01.10 - 11:37 Uhr

Ich kenn das nur für ganz kleine Babies. Bei uns würde das jetzt definitiv nicht mehr funktionieren, mein Kind hat panische Angst vor dem Fön #kratz

Beitrag von mamajeannine 31.01.10 - 12:01 Uhr

hallo,

das hat mir damals meine hebamme erzählt das man das so machen kann...


selber hab ich das nie gemacht da mein kleiner mit der brust eingeschlafen ist und meine mädchen haben gar nix gebraucht ausser ihr bett :-)

lg

Beitrag von bummel-hummel 31.01.10 - 13:20 Uhr

meine hat höllische angst vor dem fön.....keine ahnung wieso!

Beitrag von lulu06 31.01.10 - 13:55 Uhr

Das muss in England auch so gemacht worden sein. Der Fußball-Nationalspieler Ronney kann bis zum heutigen Tag nicht ohne einen laufenden Staubsauger einschlafen :-)#rofl #rofl #rofl

Beitrag von esbas 31.01.10 - 14:41 Uhr

Hallo,

vorstellen kann ich mir das schon. Aber wie auch schon geschrieben wurde, würde ich das nicht zur Gewohnheit werden lassen. Bei Sophie hatten wir auch immermal solche Phasen. Vor ca. 1,5Mon. konnte sie nichts schlafen, wenn sie nicht gehört hat. Naja, ich hab dann nebenbei aufgeräumt, Spühlmaschine aus und eingeräumt oder auch mal den Radio angemacht. Zwei Wochen später hat auch das nichts gebracht und es war bis vor gut 1,5Wochen ein Kampf. Jetzt haben wir sowohl Mittags als auch Abends die Tür angelehnt und es ist sehr ruhig. Also ich mach trotzdem mein Zeug, aber eben die Tür ist angelehnt. Sie schläft super. Nur seit zwei Tagen braucht sie jetzt mittags wieder ihre Mama zum einschlafen. Hand halten, Kopf streicheln. Von dem her....
Das ein Fön wunder bewirken kann, weis ich aber auch aus eigener Erfhrung. Nicht zum Einschlafen, sonderen gegen Blähungen. Damit hat sie am Anfang ewig gekämpft. Bis mir eine Freundin den Tip gab. Eines Abends als es wieder ganz schlimm war, hab ich es probiert. Ich denke wegen der Wärme auf dem Bauch und das monotone Geräusch und sie hat sich vollkommen entspannt und gepups wie ein kleiens Maschinengewehr#rofl.

In diesem Sinne...probier es aus, aber lass es nicht zur Gewohnheit werden;-).

LG Sabse

  • 1
  • 2