Blutwerte Nackenfaltenmessung - Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von queeny71 02.03.10 - 17:32 Uhr

So, ich schon wieder .....

Nachdem ich mich jetzt einigermaßen beruhigt hatte (Risiko Trisomie 21 nach NFM 1:300) jetzt das:

Mir wurde ja nun Blut genommen für eine genauere Risikoeinschätzung. Nun habe ich aber so oft gelesen, dass die Blutwerte - gerade wenn man schon in der 14. Woche ist - oft noch schlechter sind. Also ehrlich gesagt reichts mir für heute.

Der Arzt sagte es genau anders herum. Er meinte, meistens verbessere sich das persönliche Risiko nach einer Blutuntersuchung...Was soll ich denn nun glauben. Hat jemand Erfahrung?

Gruß

Queeny

Beitrag von vonnimama 02.03.10 - 17:37 Uhr

Hallo,

also bei mir hat sich das Ergebnis von 1:8500 auf 1:10700 verbessert nach den Blutergebnissen. War da in der 13. SSW.

LG Yvonne

Beitrag von thalia.81 02.03.10 - 17:47 Uhr

Bei mir haben die Blutwerte ebenfalls das Ergebnis verbessert.

Beitrag von liv79 02.03.10 - 18:07 Uhr

Also bei mir hat sich das Risiko der Trisomie 21 nach der Blutuntersuchung nicht verändert, das für Trisomie 13 + 18 ist nach dem Blutergebnis noch mal deutlich gesunken!

Beitrag von lillemus28 02.03.10 - 18:11 Uhr

Hallo,

ich finds so bekloppt dass in Deutschland das Risiko allein anhand der Nackenfaltenmessung ohne Miteinbeziehung der Blutwerte gemacht wird... Hier in DK ist das gar nicht möglich, entweder NFM + Blut oder gar nix. Die genauesten Ergebnisse bekommt man, wenn man im Zeitraum 8+0 und 13+6 zum Blut abnehmen geht. Es werden 2 Proteine gemessen: PAPP-A og beta-HCG. Von der Zeit liegst du also noch im Rahmen und der Bluttest wird dein Ergebnis mit Sicherheit zum Positiven verändern! Es gibt 100000de von Babys mit dicker Nackenfalte ohne dass da irgendetwas dahinter steckt, dagegen gibt es genauso viele kranke Babys mit einer normalen Nackenfalte. Ich verstehe die Ärzte in D daher wirklich nicht, das Risiko nur anhand der NF zu errechnen. Wirst sehen, alles wird gut.

LG
C.

Beitrag von betzedeiwelche 02.03.10 - 19:16 Uhr

Bei mir hat sich das Risiko von 1:666 nach US auf 1:1750 verbessert und nach Blut dann auf 1: 12490
Bei Trisomie 13/18 1:1200 nach US 1: 3600 und Blut 1: 23998 ich war anfang 13. Woche. Nach meinen Unterlagen werden die brauchbarsten Ergebnisse zwischen der 12. und 14. Woche gemacht also entspann Dich und warte ab. Das Risiko ist sehr stark vom Alter und den bedingungen abhängig, wie war den die Risikoabschätzung bei Dir vor dem US? GLG Betzy
Und ein Restrisiko hat man immer auch bei guten Werten und sehr viele haben ein gesundes Baby trotz sehr schlechten ergebnissen.

Beitrag von queeny71 02.03.10 - 20:19 Uhr

Mein statistisches Risiko vor dem US war 1:111.

gruß
Queeny

Beitrag von betzedeiwelche 03.03.10 - 09:18 Uhr

Na dann hat es sich doch schon stark verbessert und die Blutwerte werden dieses Ergebnis sicher noch erhöhen. Viel Glück Betzy